Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Rein elektrisch Fahren ist besser, weil der elektrische Fahranteil höher ist?

Auf den ersten Seiten dieses Threads haben sich noch die Hybrid-Praktiker zu Wort gemeldet - der Thread begann mit einer Tagesschau-Nachricht.

Es gibt Hybrid-Fahrzeuge, die nicht an einer Ladesäule tanken können; dafür sind sie aber autark. Die reinen Stromer sind auf Ladesäulen angewiesen, weil sie sich nicht selbstversorgen können

Wir haben 4 Autos - 2 davon entsprechen dem obigen Muster. Unsere beiden anderen sind moderne Diesel- und Benzinverbrenner.

Was ist jetzt besser? Mogelt jemand?

Ich fahre erst seit 5 Jahren Auto - vorher war ich als Triathlet auf den Straßen unterwegs.

Und das Problem ist ein rein menschliches: Bequemlichkeit und Egoismus.

Deshalb kommt ab November die E-Ladesäulen-Blockiergebühr. Der Einzelne ist das Problem. Autofahren an sich ist die Mogelpackung. Allein die Herstellung der Akkus und Seltene-Erden-Magneten ist das Gegenteil von Klimaschutz.

Ich kaufe, weil ich es kann - nicht weil ich vernünftig wäre. Früher war das Radfahren gefährlich für mich; heute ist das Laden an den E-Säulen gefährlich - da blockieren diejenigen die Säulen, welche mich, als ich noch Triathlet war, mit ihrem Verbrenner stumpf umgefahren haben. Heute fahren die selben Caoten E-Autos - es lohnt sich finanziell (Kaufprämien und Steuervorteile) .

Und die Verbote, Strafen und Gebühren lassen nicht lange auf sich warten.

Halt eine Mogelgesellschaft.
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Kabelbaum
  • Beiträge: 731
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
oder... halt menschlich!
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Jupp78
  • Beiträge: 1180
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 229 Mal
read
Odanez hat geschrieben: das ist nicht unpraktikabel - der Nutzer kriegt davon im Idealfall nicht einmal was mit, das geschieht komplett automatisch. Wenn der Fahrer das selber
Bevor man so einen Verwaltungsunsinn macht, dann besteuere doch einfach die Energie ... seit Jahrzehnten übrigens erprobt und gelebt ... und funktioniert. Da bracht es nichts Neues.
Pro Elektro einfach die kWh besteuern... aber glaube nicht, dass die E-Autofahrer da gut bei weg kommen. Da zeigt sich schnell wer massiv subventioniert ist ;).

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
  • Beiträge: 4423
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Und wenn es so kommt, dass Strom noch teurer wird, wird diese Besteuerung der Energie nix bringen oder? Aber das hatten wir doch schon mal. Wenn nach CO2-Ausstoß besteuert wird, dann ist plötzlich Ökostrom mit Abstand das billigste, und Alle Erdölprodukte bekommen einen massiven Zuschlag, noch viel mehr als Strom aus dem deutschen Strommix. Aber da ich das ja schon mal ausgerechnet habe werde ich das nicht noch einmal tun.

Verwaltungswahnsinn - jetzt übertreib mal nicht - das Auslesen und zentrale hinterlegen und Auswerten der Fahrzeugdaten benötigt nur eine Softwareimplementierung und schon geschieht das alles automatisch.
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
@Odanez natürlich ist das ein sinnloser Verwaltungsaufwand. Was du da vorschlägt.

Die gesetze der Markwirtschaft werden nicht vollständig ausgehebelt. Wenn Ökostrom billiger wird wollen alle ökostrom. Und dann wird der er teuere.
Zuletzt geändert von kub0815 am Sa 31. Okt 2020, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
  • Beiträge: 4423
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
kann mir jemand diesen Satz erklären? Tu uns allen einne Gefallen und lies alles was du geschrieben hast noch mal durch bevor du auf "Absenden" clickst. Das haben schon sehr viele von dir verlangt.
Klingt aber eher wie ein trotziges "doch" zu allem was nicht der persönlichen Vorstellung der Welt entspricht.

Nachtrag: Danke für die Korrektur, jetzt geht es schon besser.
Zuletzt geändert von Odanez am Sa 31. Okt 2020, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Jedes Jahr irgentwas irgentwo hin melden ist halt eine dumme gängelung. Das braucht keiner.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
  • Beiträge: 4423
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
Nur weil du das in deinem PHEV nicht willst. Du wirst es nicht einmal merken. Gegängelt wirst du dich nur fühlen weil für dich am Ende des Jahre plötzlich weniger Bonus oder Rückerstattung dabei rauskommt weil du einen so schlechten elektrischen Fahranteil hast. Pech für dich, dann fahr halt mehr elektrisch oder akzeptiere es.

"Das braucht keiner"? Das braucht jeder, auch du! Jeder, für dem Umwelt und CO2 irgendwie wichtig ist. Dass Egoisten und Klimaleugner das nicht brauchen ist klar.

Zur Erinnerung: Es warst du, der die "Handlungsempfhlungen der NPM and die Regierung" hier gepostet hat. Und genau das wird dort auch vorgeschlagen. Schon vergessen? Ich habe vorher schon mal darauf hingewiesen.
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
So eine Blockwartsoftware wie du sie vorschlägt will keiner. Zum Glück gibt es genug Datenschutzvorschriften die sowas ziemlich schwierig machen. Bis das irgentwehr beschlossen hat und sicher implementiert ist hab ich ein Wasserstoff Auto oder ein BEV mit 1000km Reichweite. Von dem her habe ich keinen Stress das deine Ideen umgesetzt werden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
  • Beiträge: 4423
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 527 Mal
read
:lol: "Blockwartsoftware". :lol: Typischer Beissreflex. Wenn du denn schon dagegen bist, warum postest du dann so einen Link, der genau das vorschlägt? Mal wieder nicht gelesen was drin stand gell :lol:
Ach ja, das ist ein Datenschutzproblem. Auch wieder so ein Beissreflex. Wo bitte liegt der Bruch von Datenschutz in so einer Vorschrift? Sowas geschieht doch jetzt schon über das KBA. Die kennen deine Anschrift, und wissen was du für ein Auto fährst. Viel mehr als das wird durch die Erhebung des elektrischen Fahranteils auch nicht gemacht.
"will keiner": doch, alle Menschen, die ein Problem mit zu wenig elektrisch gefahrenen Kilometern in einem PHEV haben. Nur die, die deutlich zu wenig elektrisch fahren wollen das nicht, weil sie ja davon nicht maximal profitieren werden.
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag