Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
SRAM hat geschrieben: Fang mit 45% an und steigere innerhalb von 20 Jahren auf 60%. Das ist machbar.
Meinst Du im realen Betrieb oder das theoretische Maximum?
Das Problem ist ja eben, dass die Verbrenner nur einen Bruchteil der Zeit in ihre besten Wirkbereiche kommen.
Es geht um serielle Hybride. Da kann ich Motoren im Bestpunkt betreiben. Und da es durchaus PKW-Motoren mit > 45% Wirkungsgrad im Bestpunkt gibt (die ersten sind inzwischen mehr als 15 Jahre alt) ist das selbst mit Generatorwirkungsgraden von ca. 98% machbar.

Die 60% werden in Großmaschinen auch heute schon erreicht. Das dürfte das in 20 Jahren auch für kleine Motoren erreichbare Potential sein.


Gruß SRAM
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
Karlsson, das PHEV hat ja nicht nur das Problem, dass der Akku für die Fahrt zur Arbeit nicht reicht. Noch bedenklicher ist, dass bei der hohen Belastung, also 2 mal täglich leer fahren und wieder laden, bereits nach 3 Jahren (200 Arbeitstage pro Jahr = 400 mal laden pro Jahr) der Akku auf 70 bis 80% runter ist. Ein durchschnittlicher BEV-Akku hält bei den Strecken mindestens 10 Jahre bis er deutlich nachlässt, und nochmal 5 Jahre bis er dann wirklich nichts mehr bringt.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Und da es durchaus PKW-Motoren mit > 45% Wirkungsgrad im Bestpunkt gibt (die ersten sind inzwischen mehr als 15 Jahre alt) ist das selbst mit Generatorwirkungsgraden von ca. 98% machbar.
Gruß SRAM
Welcher Motor wäre das? Von Toyota hört man, dass sie beim neuesten Prius auf 42% kommen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben: Karlsson, das PHEV hat ja nicht nur das Problem, dass der Akku für die Fahrt zur Arbeit nicht reicht. Noch bedenklicher ist, dass bei der hohen Belastung, also 2 mal täglich leer fahren und wieder laden, bereits nach 3 Jahren (200 Arbeitstage pro Jahr = 400 mal laden pro Jahr) der Akku auf 70 bis 80% runter ist. Ein durchschnittlicher BEV-Akku hält bei den Strecken mindestens 10 Jahre bis er deutlich nachlässt, und nochmal 5 Jahre bis er dann wirklich nichts mehr bringt.
Das ist für Fahrzeuge mit SCiBs, die oft für diesen Zweck verwendet werden, falsch: diese sind 20.000 Cyclen nutzbar.
Nachgewiesen in 1:1 Messungen auf Zell-, Modul- und Fahrzeugebene.

siehe auch: https://www.scib.jp/en/about/index.htm


Gruß SRAM

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben:
Welcher Motor wäre das? Von Toyota hört man, dass sie beim neuesten Prius auf 42% kommen.
PD Diesel im 3l Lupo.

Gruß SRAM

P.S.: der würde auch von der Leistung her passen.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Ergänzung SCiBs:
scib.JPG
Gruß SRAM

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Ich sagte 1 bis 2 mal laden alles andere hast du dir ausgedacht. Das würde ich als normalen fall ansehen.
Also auch 2x explizit als Normalfall. Aber darüber, dass das nur ein sehr beschränkter Personenkreis ohne großen Aufwand leisten kann, willst Du nicht reden.
Für die eine Zeile hättest Du übrigens kein Vollzitat gebraucht. Und Rechtschreibung beachten wäre auch nett.
Wiese hat geschrieben: Sollten die Zinsen in den nächsten 10 oder 15 Jahren deutlich steigen wird die Imobilienblase platzen, und die Häuser werden nichts mehr wert sein.
Bedenke, dass in vielen Regionen einfach zu wenig Wohnraum ist und wenn die Regionen sehr groß sind - wie Paradebeispiel München - kann man eben auch nicht günstig "ein bisschen" raus ziehen. Dagegen hilft nur bauen, bauen, bauen.
Auch wenn da eine Blase platzen sollte, finden die Massen eben noch immer nicht ihre tolle Wohnung in München, weil es sie nicht gibt. Also bleibt es ein Verdrängungswettbewerb. Man braucht nicht hoffen, dass man mit dem Rad problemlos auskommt wenn die Kredite platzen.
Und gerade wenn man so extrem weit fahren muss, wie im Umland von München, ist es mit den winzigen Akkus der PHEV ziemlich doof.
kub0815 hat geschrieben: Ist ja auch logisch es sind ja auch einige hundert Euros die man pro Monat durch Wegfall eines Autos spart. Die Lage ist halt das wichtigste bei einer Immobilie.
P. S. Wer seine Finanzierung bei diese Zinsen nicht langfristig sichert bis er aus dem gröbsten raus ist ist selber schuld.
Gute Lage heißt nicht unbedingt nahe zur Arbeit, da geht es mehr um das Umfeld.
Und niedrige Zinsen ändern auch nichts daran, dass man irgendwann alles ab bezahlen muss und bei den hohen Summen werden die Zinsen dann auch wieder nicht egal. Abgesehen davon schaffen es dann viele nicht mehr, hinreichend Eigenanteil aufzubringen
=> die Pendelei gewinnt daher eher noch mehr an Bedeutung als bislang und dafür sind die PHEV oft einfach noch mit zu kleinen Akkus bestückt.
Seltsam das du genau 1 mal nach Hause zu kommen scheinst im Normalfall. Einkaufen, Kinder irgentwohin fahren, oder sonst irgentwohinzufahren kommt bei dir wohl gar nicht vor. Seltsam! Das ist für mich der Grund da zu sagen das man 1-2 mal am Tag zu laden.

Gute Lagen ist Gute Lage, nicht mit dem Auto zur Arbeit Fahren zu müssen gehört für mich dazu, wie gute ÖPNV Anbindung, Schulen, Kindergarten, Einkausmöglichkeiten usw. alles das was man halt auf dem Dorf mit Garage und grösseren Garten vielleicht nicht hat.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
SRAM hat geschrieben:
Wiese hat geschrieben:
Welcher Motor wäre das? Von Toyota hört man, dass sie beim neuesten Prius auf 42% kommen.
PD Diesel im 3l Lupo.

Gruß SRAM

P.S.: der würde auch von der Leistung her passen.
Das ist aber kein Euro 6 Diesel und bräuchte wohl noch ne ordentliche Abgasreinigung. Damit wird das wieder viel zu teuer, denke ich.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

TMEV
  • Beiträge: 1659
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 146 Mal
  • Danke erhalten: 372 Mal
read
SRAM hat geschrieben: PD Diesel im 3l Lupo.
VW schreibt von bis zu 40% beim Lupo 3L TDI.
Das ist jetzt mal meilenweit von >45% weg.
Dazu kommt, das der Motor gerade mal so Euro 4 erfüllt...

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Gib lieber den Wirkungsgrad bei dem der Motor laufen darf vor. Das bringt für ALLE (einschließlich der Umwelt) viel mehr. Und erzeugt weniger Widerwillen wie Gängelungen wie Leistungs- oder Temperaturbeschränkungen.

Fang mit 45% an und steigere innerhalb von 20 Jahren auf 60%. Das ist machbar. Und bei biogenen oder synthetischen Treibstoffen sogar CO2 neutral.


Gruß SRAM
Wovon träumst Du nachts?

Außerdem haben wir keine 20 Jahre mehr Zeit für eine langsame Steigerung. Das wollen uns nur die Adepten der Alten Technologien weismachen, damit sie noch etwas mehr Profit daraus ziehen können.

Biogene und synthetische Kraftstoffe sind sowieso Schwachsinn, das soltest Du inzwischen gelernt haben :roll:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile