Mogelpackung statt Klimaschutz?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Super-E hat geschrieben: Fazit: Ladeplatz ist frei geblieben
Das einzige was mich erstaunt ist, dass bei einem Freizeitpark ein von zwei verfügbaren Lademöglichkeiten inzwischen frei bleibt. Selbst BEVs gibt es inzwischen so viele, dass bei vielen tausenden Besuchern zwei Ladesäulen eigentlich vollkommen unterdimensioniert sind.
fahrtinsblaue hat geschrieben: Habe ich denn diese Erwartungshaltung und mache ich die Labelung ? Die Zahlen sagen doch schon alles aus !
Fahr du mal mit einem PHEV nur elektrisch... ja nee, iss klar !
Du hast erklärt, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden, du hast erklärt, dass die Labelung nicht passt. Ich fragte darauf zurück, was die Erwarrtungshaltung ist bzw. die Labelung denn aussagt, von der du da redest? Ob du diese teilst, steht noch mal auf einem anderen Blatt (auch wenn es so wirkt).

Ich kann dir übrigens sagen, was meine Kritikpunkte sind:
1. Dass der Anteil beim PHEV in der Norm zu elektrolastig ist. Da dürfte die Norm gerne etwas verbrennerlastiger sein. Allerdings darf man sich nichts vormachen, die Norm wird in einem solchen Fall nie passend sein. Das gibt es nicht. Jeder, wirklich jeder PHEV bringt in der Praxis ein anderes Verhältnis, da gibt es nicht das eine richtige Verhältnis.
2. Dass Strom mit CO2 = 0g/kWh bepreist ist.

Ich sage dir auch was meine Erwartungshaltung ist: Dass unter Berücksichtung, dass der Stromverbrauch auch CO2 verursacht (deutscher Strpmmix) das CO2 eines PHEV mit dem Normverbrauch halbwegs überein stimmt. Mit halbwegs meine ich, dass beim Verbrenner und beim BEV die Normverbräuche auch recht optimistisch sind und sicher in der Praxis im Mittel ein Stück drüber liegen. Und was soll ich sagen, bei meinem wäre das durchaus mehr oder weniger eine Punktlandung.

Und nur du!
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
keyfob hat geschrieben: Beispiel sind die 1.2 l die größer des addBlue Tanks?
15l weniger AdBlue-Tank und 15l mehr Dieseltank ... ich wäre sofort dabei!

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
keyfob hat geschrieben:
fahrtinsblaue hat geschrieben: Herstellerangabe = 1,2 l
Durchschnittsverbrauch im spritmonitor = 4,37 l
Meinst Du das ?
Ja, jetzt noch die Einheiten richtig hinschreiben was der wert den bedeutet und was es für ein Auto es ist.

Beispiel sind die 1.2 l die größer des addBlue Tanks?
Ja gerne, wenn es dir hilft. Schreibe ich die Einheiten noch einmal richtig :
Kraftstoffverbrauch Herstellerangabe : 1,2 l /100 km
Kraftstoff Durchschnittsverbrauch beim spritmonitor : 4,37 l / 100 km

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

keyfob
  • Beiträge: 1099
  • Registriert: Di 13. Apr 2021, 17:17
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 212 Mal
read
Steht bei dem Auto das du ja leider nicht nennen willst auch mehr zu der Angabe? Ist das nach NEFZ,EPA oder WLTP?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Angaben laut Hersteller zum Stromverbrauch, Angaben laut Spritmonitor?

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
keyfob hat geschrieben: Steht bei dem Auto das du ja leider nicht nennen willst auch mehr zu der Angabe? Ist das nach NEFZ,EPA oder WLTP?
1,2 l nach NEFZ und 1,4 l nach WLTP
Entschuldigung, gätz habe ich wieder die / 100 km unterschlagen... gibt bestimmt wieder Abzüge in der adbluesbewertung

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Und die anderen Angaben bitte auch noch!!!
Und dazu deine Erwartungshaltung. Die bist du immer noch schuldig.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben:
Super-E hat geschrieben: Fazit: Ladeplatz ist frei geblieben
Das einzige was mich erstaunt ist, dass bei einem Freizeitpark ein von zwei verfügbaren Lademöglichkeiten inzwischen frei bleibt. Selbst BEVs gibt es inzwischen so viele, dass bei vielen tausenden Besuchern zwei Ladesäulen eigentlich vollkommen unterdimensioniert sind.
fahrtinsblaue hat geschrieben: Habe ich denn diese Erwartungshaltung und mache ich die Labelung ? Die Zahlen sagen doch schon alles aus !
Fahr du mal mit einem PHEV nur elektrisch... ja nee, iss klar !
Du hast erklärt, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden, du hast erklärt, dass die Labelung nicht passt. Ich fragte darauf zurück, was die Erwarrtungshaltung ist bzw. die Labelung denn aussagt, von der du da redest? Ob du diese teilst, steht noch mal auf einem anderen Blatt (auch wenn es so wirkt).

Ich kann dir übrigens sagen, was meine Kritikpunkte sind:
1. Dass der Anteil beim PHEV in der Norm zu elektrolastig ist. Da dürfte die Norm gerne etwas verbrennerlastiger sein. Allerdings darf man sich nichts vormachen, die Norm wird in einem solchen Fall nie passend sein. Das gibt es nicht. Jeder, wirklich jeder PHEV bringt in der Praxis ein anderes Verhältnis, da gibt es nicht das eine richtige Verhältnis.
2. Dass Strom mit CO2 = 0g/kWh bepreist ist.

Ich sage dir auch was meine Erwartungshaltung ist: Dass unter Berücksichtung, dass der Stromverbrauch auch CO2 verursacht (deutscher Strpmmix) das CO2 eines PHEV mit dem Normverbrauch halbwegs überein stimmt. Mit halbwegs meine ich, dass beim Verbrenner und beim BEV die Normverbräuche auch recht optimistisch sind und sicher in der Praxis im Mittel ein Stück drüber liegen. Und was soll ich sagen, bei meinem wäre das durchaus mehr oder weniger eine Punktlandung.

Und nur du!
Gut, also dann ich...
Ich habe gar nichts erklärt. Ich habe nur aus einem Bericht zitiert, zu dem es ganz am Anfang des thread einen link gibt.
Ich habe nur ein Beispiel zur Labelung geschrieben.
Wenn ich beim spritmonitor Werte sehe, die die Werte um das 2 bis 3fache überschreiten von den Herstellerangaben,
das bestätigt dann nur, was ich im Bericht lese.

Meine Kritikpunkte sind :
1. Das der Schwanz ( Industrie ) den Fahrer / Verbraucher mit seinen Angaben in die Wüste schickt.
Und der Dackel ( Gesetzgeber ) das zulässt.
2. Strom mit CO2 = 0g/kWh, gilt für PHEV und BEV,
Ja, ich finde es auch merkwürdig wenn ich bei einem BEV bei den Herstellerangaben die "0" sehe.
Und auch das wird vom Dackel gestattet.
Ja, die Normverbräuche bei den Verbrennern und BEV stimmen auch nicht, aber um das 2 bis 3fache ?
Wir wollen doch weg von fossilen Brennstoffen und beim PHEV gibt es die.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

fahrtinsblaue
  • Beiträge: 62
  • Registriert: Mo 26. Jul 2021, 18:11
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Und die anderen Angaben bitte auch noch!!!
Und dazu deine Erwartungshaltung. Die bist du immer noch schuldig.
Ich habe keine Erwartung. So, gutes Nächtele und allen einen guten Start in die kommende Woche !

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3341
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Als Elektroauto, im Sinne der E Mobilität, un deren vollen Förderungen sieht z. B. Österreich, und andere Länder nur BEV's.

Und nicht die "ich beruhige mein Gewissen" , und verblase trotzdem, mit schlechtem Wirkungsgrad produziertes CO2,
Nur damit ich irgendein Argument habe, weiter einen unnötigen Verbrennungsmotor herumfahren.

Selbst mit Graustrom ist ein BEV, auf den Brennwert des verwendeten Brennstoffes noch immer grüner, als jedes andere Antriebskonzept.
Dies, da bei der Stromerzeugung auch die Wärme mitgenutzt wird, und das beim Kfz Verbrennermotor nicht geschieht.

Dermassen ist der Wirkungsgrad von vielleicht 30%, dem von heutzutage rund 60%, bis 90% in Kraftwerken entgegenzuhalten.

Warum man nicht sagt: Ich traute mich nicht ein BEV zu kaufen, und stattdessen Argumentiert, wie gut nicht das gekaufte ist... Na ja, Menschlich halt.
Aber, wie man sieht, wird sogar kleinlich an Dingen herumgemeckert, welche trotzdem jeder versteht, siehe 1,2 Liter.

Wäre man beim CO2 Fuss Abdruck seines Hybrid en doch genauso kleinkarierten....

Die Erde würde es danken.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile