Mogelpackung statt Klimaschutz?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
ist immerhin besser als das Auto mit dem Verbrennungsmotor im Stand aufzutauen ;)
Am besten wäre aber bei einem PHEV, wenn man den Kraftstoff direkt in ein Heizelement verbrennen könnte, da umgeht man die ganzen Probleme des kalten Motors usw. und hat auch noch gute elektrische Reichweite im tiefsten Winter.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
naja... das "böse FCEV" mit grünem Wasserstoff ist die allerbeste Lösung !
BMW 530e PHEV seit August 2017

BLACK LIVES MATTER

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

eDriver99
read
Woher nehmen und nicht stehlen, ja von den Afrikanern, ich weiß schon....

Ansonsten Sitzheizung ftw. mehr braucht Mann doch nicht.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11771
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 457 Mal
  • Danke erhalten: 3067 Mal
read
Wenn wir hier den Energiespeicher für die Heizung suchen, und bei einem hybriden (egal ob Benzin, Diesel, Wasserstoff) Wärme in vielen Betriebspunkten frei zur Verfügung haben würde ich einen Thermischen Speicher einbauen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoche ... mespeicher

Mit 3 Liter Bauraum wären 1kWh speicherbar, über Jahre ohne Verluste. Wenn der Verbrenner dann wieder läuft wird ohne weitere Verluste der Speicher wieder aufgefüllt. Die Energie in der HV Batterie muss ja dann während der Hybridischen Fahrt wieder mit Wirkungsgraden zwischen 30 und 35% nachgeladen werden.

Man sieht, auch hier gibt es noch Verbesserdungspotential, vielleicht sogar im EV wenn dieser Speicher während der Ladung aufgeladen wird und so die Batterie zu entlasten dessen Energie fürs Heizen zu teuer ist.

Trotzdem bin ich überrascht,aber auch erfreut zu hören dass der BMW Hybride elektrisch vor Heizen kann und die Klimaanlage am HV System hängen hat und nicht im Sommer an der Kreuzung den Motor startet um die klima zu drehen, Perfekt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Lukeshort hat geschrieben: naja... das "böse FCEV" mit grünem Wasserstoff ist die allerbeste Lösung !
Was soll daran gut sein? Ist tierisch ineffizient.
Lukeshort hat geschrieben: ...schon haben wir sie wieder, 3-7 kW je nach Autogröße
klar bringt die Wärmepumpe etwas, mir ist allerdings kein Hersteller bekannt, der auf den Zuheizer verzichtet
und sorry, Scheibenkratzen war gestern :)
Ich hab da maximal 4kW stehen sehen. Auto eisfrei machen funktioniert.
Wobei ich da die Frontscheibenheizung bei meinem Ford eigentlich effizienter finde.
Zuletzt geändert von Karlsson am Di 1. Dez 2020, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: VW hat da Ansätze, das kontrolliert gefrieren zu lassen und dann wieder abzutauen. War da mal zu einem Vortrag zum Thema, die machen sich da schon Gedanken und ja, man kann ein bisschen was holen, auch bei richtiger Kälte.
Klar, kennt man ja aus dem Wärmepumpenbereich für die Beheizung von Wohngebäuden. Aber dann kommt eben kein Nutzungsgrad von 2 oder 3 mehr bei rum, sondern nur noch von 1,1 oder 1,2 oder … (je nach Randbedingungen).

Man braucht also keine 2-3 kW Heizleistung, sondern "nur 1,7-2,7 kW. Aber dieses "nur" gilt es genauso zu beachten für den Wärmepumpenbesitzer, denn Wunder vollführt diese eben nicht.

Und richtig, bei PHEVs macht das wenig Sinn, weil eine Heizung braucht man eigentlich nur bei richtiger Kälte oder auf der Langstrecke (bei unrichtiger Kälte, also vielleicht +5°-+10°C geht es auf der Kurzstrecke auch ohne). Auf der Langstrecke schleppt man die Wärmepumpe nur unnütz mit und bei richtiger Kälte bringt sie, wie gesagt, kaum mehr etwas.
Odanez hat geschrieben: Ich konnte den Leaf auch mit maximal 2-3kW Heizleistung enteisen im Winter. Wie lange es gebraucht hat weiß ich nicht,
Natürlich geht es auch mit 2-3kW, nur dauert es dann eben doppelt bis dreimal so lange und endet genauso mit nur 80% Akkustand. Im Gegenteil, in dem Moment wo man anfängt zu heizen, bleiben Verluste auch nicht aus. Dauert der Prozess länger, bedeutet das auch mehr Verluste.
Mit 3 Liter Bauraum wären 1kWh speicherbar, über Jahre ohne Verluste. Wenn der Verbrenner dann wieder läuft wird ohne weitere Verluste der Speicher wieder aufgefüllt.
Klingt erst einmal nach einer charmanten Idee, hat aber einen Haken. Das ist so, als wenn ich daher gehe und sage, dass meine PV-Anlage auf dem Dach zwischen November und Februar keinen Strom liefert und ich mir dafür einen 10kWh Akku in den Keller stelle. Der 10kWh Akku kann mich über die Nacht bringen, aber eben nicht über den Winter ;).
Lange Rede kurzer Sinn, der Verbrenner ist bei mir seit fast einem Monat nicht mehr gelaufen, also ganz grob überschlagen seit 500km bzw. guten 10 Fahrstunden nicht mehr. Sprich ich hätte bereits rund 20kWh thermisch gebrauchen können.
Bei einem netten laufenden wechselnden Betrieb eine gute Idee, aber den muss man erst mal haben.
Trotzdem bin ich überrascht,aber auch erfreut zu hören dass der BMW Hybride elektrisch vor Heizen kann und die Klimaanlage am HV System hängen hat und nicht im Sommer an der Kreuzung den Motor startet um die klima zu drehen,
Ist doch eigentlich Standard heutzutage, übrigens auch vorkühlen, nicht nur vorheizen.

Übrigens lassen im Normalfall nicht mal reine Verbrenner an der Ampel den Motor laufen, um die Klima zu drehen. Das ganze System ist ja träge, so dass die Minute Stillstand nicht ins Gewicht fällt.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben: Man braucht also keine 2-3 kW Heizleistung, sondern "nur 1,7-2,7 kW. Aber dieses "nur" gilt es genauso zu beachten für den Wärmepumpenbesitzer, denn Wunder vollführt diese eben nicht.
Da schilderst Du aber auch den worst case. Unter anderen Bedingungen ist der Wirkungsgrad höher.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
Jupp78 hat geschrieben:
Odanez hat geschrieben: Ich konnte den Leaf auch mit maximal 2-3kW Heizleistung enteisen im Winter. Wie lange es gebraucht hat weiß ich nicht,
Natürlich geht es auch mit 2-3kW, nur dauert es dann eben doppelt bis dreimal so lange und endet genauso mit nur 80% Akkustand. Im Gegenteil, in dem Moment wo man anfängt zu heizen, bleiben Verluste auch nicht aus. Dauert der Prozess länger, bedeutet das auch mehr Verluste.
Eben nicht, oder glaubst du das enteisen dauert dann 20-30min bei mir? Nein, es geht wohl eher darum ob das Auto die Energie effizient einsetzt, dabei setzen manche Autos vielleicht mehr Wert darauf, dass nur an der Scheibe warme Luft kommt, und andere eben, dass es auch im Kofferraum 25°C warm ist. Und was Innenraumgröße angeht ist eine Mercedes E-Klasse wohl kaum größer als ein Leaf.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Da schilderst Du aber auch den worst case. Unter anderen Bedingungen ist der Wirkungsgrad höher.
Ich schildere den Zustand "etwas über 0°C oder kälter". Ja, bei 8°C haben wir höhere Nutzungsgrade. Aber ich sagte ja schon, auf Kurzstrecken überlege ich mir da durchaus, ob ich die Heizung bei dieser Temperatur überhaupt anwerfe.
oder glaubst du das enteisen dauert dann 20-30min bei mir?
Nicht unbedingt, aber ich glaube es dauert doppelt so lange, als wenn du die doppelte Leistung hättest ;). Da glaube ich ehrlich gesagt nicht an große Effizienzunterschiede.
Und die Luft an die richtige Stelle zu bringen, das muss ich als Nutzer schon noch selbst machen. Sag ich dem Auto, dass es den Kofferraum heizen soll und nicht die Windschutzscheibe, dann gibt das im Ergebnis eben 25°C im Kofferraum.

Re: Mogelpackung statt Klimaschutz?

Odanez
read
Glauben bleibt halt Glauben, bis wir das direkt 1:1 verglichen haben wissen wir auch nicht mehr. ;)
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile