Konzept für Range-Extender E-Auto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

USER_AVATAR
read
Moin,
Du lebst noch sehr in Deiner PHEV-Welt und hypst nur die beim PHEV vorliegenden Langstreckenvorzüge
Hohle Phrasen......ich sehe den ICE in der nahen Zukunft der E-Mobilität bereits als überflüssig an - auch als sREX ;). Wer muss oder will denn 400 km am Stück fahren ? Die Vertriebler, die das vielleicht brauchen, fahren weiterhin Diesel und zwar mit Max.-Speed, denen brauchst mit deinem sREX nicht kommen.

Mir würde ein BEV reichen, der sicher 300+ km macht und den ich während einer kombinierten Pinkel-/Kaffeepause dann mit 100+ kW aufladen kann. Nach 20 Min gehts dann weiter für die nächsten 200+ km, das ist doch für sporadische Langstreckenfahrten zumutbar.

Außerdem bin ich davon überzeugt, dass die größeren Akkus in Zukunft eine wesentliche Rolle für die Stabilisierung unseres Versorgungsnetzes spielen werden oder als Puffer für die eigene PV Anlage dienen - sie müssen halt ökologisch korrekt produziert und billiger werden. Ersteres ist inzwischen kein Geheimnis mehr und Letzteres wird mit Sicherheit eintreten.
Wenn man die 100kmh nicht überschritten hat waren Verbräuche unter 4.5L machbar.
@Chris: Wir fahren in der Familie einen Golf Kombi Bj 2016 1.2TSI 4 Zyl mit 110PS, der wohl inzwischen schon von einem 3-Zyl 1.0L abgelöst wurde. Unser Golf fährt im normalen Kurzstreckenbetrieb mit gut 6L, auf Langstrecke dürfte bei verhaltener Fahrweise auch 1L weniger möglich sein.

Gruß

Ebi
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020
Anzeige

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
CyberChris hat geschrieben:...
Die Gruppe "die meisten Leute" gibt es eigentlich doch gar nicht. Auf der Autobahn ist für mich die Anzahl der Fahrzeuge der Gruppe "=>Mittelklasse" gefühlt höher als die der Kleinwagen. ...
Ob Klein- oder Mittelklaassewagen ist doch völlig egal, weil das sRex-Konzept auf nahezu alle Fahrzeugrößen übertragbar ist.

Es geht nur um 100% elektrischen Fahranteil für Strecken bis max. 200km und fossile Unterstützung für seltene Langstrecken >200km. Und DAS wäre gut "für die meisten Leute", da sie den Durchschnittsfahrer abbilden.

VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
GTE_Ebi hat geschrieben:.....ich sehe den ICE in der nahen Zukunft der E-Mobilität bereits als überflüssig an ...
und ich sehe den ICE als eines der wichtigsten Verkehrsmittel neben dem Auto an :mrgreen: .
ist nur manchmal unpünktlich.
VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
GTE_Ebi hat geschrieben:... Wer muss oder will denn 400 km am Stück fahren ? Die Vertriebler, die das vielleicht brauchen, fahren weiterhin Diesel und zwar mit Max.-Speed, denen brauchst mit deinem sREX nicht kommen.
Du scheinst leider die vorherigen posts nicht zu lesen.
Hat wer behauptet, das ein Vertriebler BEV + sRex bevorzugen sollte? Ich def. nicht.
Hier geht's um den "DURCHSCHNITTSFAHRER" - nicht um tägliche km-Schrubber. Wäre gut, wenn das endlich mal bei Dir ankommt.
GTE_Ebi hat geschrieben: Mir würde ein BEV reichen, der sicher 300+ km macht und den ich während einer kombinierten Pinkel-/Kaffeepause dann mit 100+ kW aufladen kann. Nach 20 Min gehts dann weiter für die nächsten 200+ km, das ist doch für sporadische Langstreckenfahrten zumutbar.
Ich wünsche Dir bei Deiner Familienurlaubstfahrt nur jeweils 1x zum Kennenlernen:

a) defekte Ladesäule
b) nicht funktioniernde Autorisierung
c) 2 ladende BEV vor Dir
d) 1 Eur/kWh
e) usw.
gepaart mit etwas Stau, Hitze und ev. 2 lautstarken Kids.
GTE_Ebi hat geschrieben: Außerdem bin ich davon überzeugt, dass die größeren Akkus in Zukunft eine wesentliche Rolle für die Stabilisierung unseres Versorgungsnetzes spielen werden oder als Puffer für die eigene PV Anlage dienen - sie müssen halt ökologisch korrekt produziert und billiger werden. Ersteres ist inzwischen kein Geheimnis mehr und Letzteres wird mit Sicherheit eintreten.
Oh - jetzt wird's technisch.
Entschuldigung, aber lange scheinst Du Dich noch nicht mit EV zu beschäftigen. Deine Thesen sind fromme Wünsche für die nächsten 20 Jahre. Bei soviel future ziehe ich mir gleich einen Star Wars rein :lol: .
btw:
Wenn Du nur mal in meine Signatur schauen würdest, wüsstest Du, dass ich Deine Zukunftsthesen aktiv bearbeite. Wir sind noch lange nicht soweit, was EE und gepufferte Netze angeht. Die "hohlen Phrasen" gehen damit return to sender.

VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: und ich sehe den ICE als eines der wichtigsten Verkehrsmittel neben dem Auto an :mrgreen: .
ist nur manchmal unpünktlich.
VG U x I
Die Untertreibung der Woche !

Wäre die Japanische Bahn so unpünktlich wie die Bundesbahn, hätte schon die gesamte Belegschaft Seppuku begangen.

Ich würde die gesamte Belegschaft der Bahn entlassen und die Führung des Konzerns JR Tokai übertragen. (oder Zhōngguó Tiělù, die sind inzwischen ähnlich gut)


Gruß SRAM

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

drilling
read
umali hat geschrieben:D.h. mit einem <1h Stop landet man in einem 800km entfernten (Urlaubs-)Ziel. Das nenne ich PRAXISTAUGLICH - zumal das jeder auch im Winter ohne Einschränkungen realisieren kann.
Die Anzahl der Leute die eine 800 km Reise mit nur einem Stop durchziehen wollen oder überhaupt können ohne schon vorher zu einem Unfallrisiko zu werden, ist sehr klein.
Auch der ADAC empfiehlt immer wieder spätestens nach 3 Std. Fahrt eine halbe Std. Pause einzulegen weil sonst die Konzentration nachläßt und das Unfallrisiko steigt.

800km mit nur einer Pause ist Streß den sich ein Außendienstler der das gewohnt ist vielleicht antut, aber sicher keine vernünftige Familie auf der Fahrt in die Ferien.

Ich selber mache auf 800km mindestens 2 Pausen, und das freiwillig (mit dem Verbrenner), nicht weil ich laden oder tanken muß.
Insofern sehe ich absolut kein Problem mit einem 64kWh E-Auto wie den e-Niro eine 800 km Fahrt zu machen, der REX wäre völlig überflüssig.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben:Hier geht's um den "DURCHSCHNITTSFAHRER" - nicht um tägliche km-Schrubber.
Ja, denke auch, dass die in einigen Jahren zum großen Teil fürs BEV bereit sein werden, bzw die BEV haben dann auch die entsprechenden Daten.
Natürlich nicht für jeden. Es gibt immer Avantgardisten, dann den Mainstream, aber auch immer einen gewissen Anteil renitenter Nutzer, die erst deutlich später nachziehen.
Aber was solls wenn das BEV nicht mehr bei 1%, sondern bei 40% und später bei 80% liegt.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
drilling hat geschrieben: 800km mit nur einer Pause ist Streß den sich ein Außendienstler der das gewohnt ist vielleicht antut, aber sicher keine vernünftige Familie auf der Fahrt in die Ferien.
Ist es das? Ich empfinde es eher als Stress alle 150km eine Ladebutze suchen zu müssen. Ich möchte irgendwann ankommen. Ich bin zwar Außendienstler aber im Nahbereich - fast alle unter 50km - aber in den Urlaub fahre ich sehr gerne 1000km mit 1-2 Pausen. Es macht mir auch nichts aus und da ich vorher schlafe und nachts los fahre fühle ich mich fit dabei.
umali hat geschrieben:Ich wünsche Dir bei Deiner Familienurlaubstfahrt nur jeweils 1x zum Kennenlernen:

a) defekte Ladesäule
b) nicht funktioniernde Autorisierung
c) 2 ladende BEV vor Dir
d) 1 Eur/kWh
e) usw.
gepaart mit etwas Stau, Hitze und ev. 2 lautstarken Kids.


VG U x I
Großartig! Besser könnte ich es nicht ausdrücken. Es fehlt aber noch die Umleitung wegen eines Staus kurz vor einer potenziellen Ladesäule.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

drilling
read
Schüddi hat geschrieben: aber in den Urlaub fahre ich sehr gerne 1000km mit 1-2 Pausen.
1000 km (also 10-12 Stunden Fahrt) und nur 1 oder 2 Pausen für essen, trinken, und Wasser lassen? Dann trinkst du entweder viel zu wenig oder du hast eine sehr robuste Blase (oder du übertreibst hier mit deiner Behauptung).

Eine Frau oder Kinder sind dann wohl auch nicht dabei, denn bei denen sind diese Bedürfnisse noch ausgeprägter.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

drilling
read
umali hat geschrieben:Ich wünsche Dir bei Deiner Familienurlaubstfahrt nur jeweils 1x zum Kennenlernen:

a) defekte Ladesäule
b) nicht funktioniernde Autorisierung
c) 2 ladende BEV vor Dir
d) 1 Eur/kWh
e) usw.
gepaart mit etwas Stau, Hitze und ev. 2 lautstarken Kids.
Die Infrastruktur wird von Tag zu Tag besser, bis dein imaginäres REX E-Auto fertig entwickelt ist, sind die genannten Punkte kein Thema mehr. Schon jetzt sind sie eher Ausnahmen, bzw. gibt es schon fast immer Ausweichmöglichkeiten.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag