Konzept für Range-Extender E-Auto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
Schüddi hat geschrieben:Es nervt schon im Regen und im Schnee jedesmal mit dem Kabel zu hantieren mal abgesehen von den übrigen Problemen.
Das kann ich verstehen bei Deiner homöopathischen kWh-Befüllung. Da ist das schon richtig Aufwand im Vergleich zur Lademenge :lol: .
Schüddi hat geschrieben:Warum haben Verbrenner dann 50l Tanks wenn das deiner Meinung nach so unattraktiv ist? 5l-10l würden auch reichen.
Energiedichte? Geringes Treibstoffgewicht? 50kg für 600km?
Vergleiche das einfach mal mit Akkugewichten für 600km Reichweite. Das wäre >10x mehr Masse mit LiIon.
Was meinst Du, warum ich einen Verbrenner (sRex) für die wenigen Male Langstrecke propagiere?

VG U x I
Anzeige

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Und du meinst die Akkuentwicklung die jetzt so rasant vorran geht bleibt jetzt plötzlich stehen???
Herrje das wäre schade.
Ich behaupte die Akkus werden mit der Zeit noch kleiner, noch leichter und noch effizienter. Aber das ist meine Meinung.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

Casamatteo
  • Beiträge: 1477
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 345 Mal
read
Schüddi hat geschrieben:wenn sie täglich nach Lademöglichkeiten suchen müssen.
Sie sollen ja nicht suchen müssen sondern wissen dass sie finden werden.

Zumindest sollte jede Firma für ihre Parkplätze (Mitarbeiter, Gäste usw.) auch genug Steckdosen anbieten (müssen). Das kann nicht die Welt kosten und bei uns sollen die 20 abschließbaren Steckdosen 2019 endlich nutzbar werden.
Ebenso in Garagen, Tiefgaragen, auf Stellplätzen. Es muss ein Recht geben da eine Steckdose installieren zu lassen.
Smart ED3 EZ2013 56000km 2. 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen ca. 12 kWh Energie als Brennstoffverbrauch in der Raffinerie, keine 42 kWh als Strom wie Andreas Burkert behauptet. Er hat vermutlich zudem US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
Schüddi hat geschrieben:Und du meinst die Akkuentwicklung die jetzt so rasant vorran geht bleibt jetzt plötzlich stehen???
Herrje das wäre schade.
Ich behaupte die Akkus werden mit der Zeit noch kleiner, noch leichter und noch effizienter. Aber das ist meine Meinung.
Meine Meinung ;-).
Das braucht aber noch etwas Zeit und ob die Technologie-/Energiedichte-Sprünge so gewaltig wie am Anfang ausfallen, ist unklar. Ich habe auch geschrieben, dass der sRex irgendwann abgelöst wird.
Für >10x Masseeinsparung am Akku ist das Thema aber nicht in 3 oder 5 Jahren erledigt. Deshalb lohnt sich ein neuer, moderner sRex noch.

VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Weshalb etwas Neues entwickeln wenn es die Übergangslösung bereits gibt und die Endlösung nur noch final verbessert werden muss?

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
Schüddi hat geschrieben:Weshalb etwas Neues entwickeln wenn es die Übergangslösung bereits gibt und die Endlösung nur noch final verbessert werden muss?
Wie bitte?
Du willst im Ernst ein klass. PHEV als DIE Übergangslösung präsentieren?
Teuer, massiv Ressourcen verbrauchend, meist nutzloser Doppelantrieb, geringe el. Reichweite, Besch...-Verbrauchsangaben?
Fang' bloß nicht an, klass. PHEV mit BEV+sRex auf dieselbe Stufe zu stellen. Das sind 2 paar Schuhe und letzteres hat deutliche Vorteile.

Sag' bitte nicht "Endlösung". Das Wort ist schwer belastet.
Sinnvolle BEV für alle Nutzer und für jedwede km-Anforderung werden nicht in 3 und nicht in 5 Jahren verfügbar sein. Das ist blankes Wunschdenken.

VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
umali hat geschrieben: Du willst im Ernst ein klass. PHEV als DIE Übergangslösung präsentieren?
Teuer, massiv Ressourcen verbrauchend, meist nutzloser Doppelantrieb, geringe el. Reichweite, Besch...-Verbrauchsangaben?
Fang' bloß nicht an, klass. PHEV mit BEV+sRex auf dieselbe Stufe zu stellen. Das sind 2 paar Schuhe und letzteres hat deutliche Vorteile.

Sag' bitte nicht "Endlösung". Das Wort ist schwer belastet.
Sinnvolle BEV für alle Nutzer und für jedwede km-Anforderung werden nicht in 3 und nicht in 5 Jahren verfügbar sein. Das ist blankes Wunschdenken.

VG U x I
Wenn man eine weile hier im Forum mit liest könnte man meinen das ein BEV das ultimative Fortbewegungsmittel ist und nichts mehr danach kommen wird.
PHEV funktionieren und das ziemlich gut. Bei mir z.B. könnte es nicht besser laufen. Ich habe keinerlei Einschränkungen, kann einen großen Teil meines Alltages (im Aussendienst) elektrisch zurück legen und habe auch für längere Fahrten ein vollwertiges Fahrzeug. Der Verbrauch ist für diese Leistungs- und Gewichtsklasse phänomenal gut. Daher ist der Doppelantrieb nicht nutzlos weil ich ihn nutze, die elektrische Reichweite ist jetzt am Anfang nicht hoch aber wenn sie ausreichend ist ist sie ausreichend - es kommen manche BEVs auch nicht viel weiter. In der nächsten Generation wird sie auf 70-80km steigen was für ein Plug-In HYBRID völlig ausreichend ist. Was hast du gegen die Verbrauchsangaben? Ich bewege mich innerhalb der angegebenen Verbrauchsangaben.
Rein elektrisch Sommer: 14kWh/100km
Nur Verbrenner Sommer: 5,5l/100km
Im Mix kommt es immer auf die Strecke an da sich das mit sinkendem Akku einfach verschiebt. Im Winter kann man gut 1/3 oben drauf rechnen.

Ich halte nichts von diesen BEV mit Rex weil das dann so funktionieren wird wie bei BMW (nicht durchdacht) oder Toyota (vom Prinzip) dann habe ich aber nur ein lärmendes Ding an Bord. Ich bekomme manchmal nur mit das der Motor an ist weil im Display eine dementsprechende Anzeige an geht. Sollen sie entwickeln, für mich und einige andere die ich kenne funktioniert das PHEV einwandfrei. Sogar ein Elektrogegner überlegt sich, einen Passat GTE zu holen weil er in der Garage laden kann und elektrisch zur Arbeit und zurück kommt. Er hat aber keinerlei Einschränkungen wie beim BEV weil er nach der Arbeit nur den Wagen beladen braucht, Frau rein, Kinder rein und ab 400km nonstop zum Ferienhaus und das wichtigste - keine Gedanken machen wo man laden könnte.

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

USER_AVATAR
read
Genau, BEV sind der Königsweg. Ist so, brauchen wir auch nicht drüber diskutieren.
Auf dem Weg dahin wäre ein RE-BEV ein guter Zwischenschritt, aber nicht so ein überteuertes PHEV mit mehr Verbrenner als mein Benziner ihn hat und womit ich noch nicht mal elektrisch zur Arbeit und zurück komme.
Wenn es denn wenigstens billig wäre, könnte ich mich ja noch damit arrangieren, weil ist ja schön wenn wenigstens ein paar Kilometer elektrisch drin sind. Die stehen für mich aber in keinem Verhältnis zum Aufpreis.
Erst recht sehe ich nicht ein, mir ein DSG ans beim zu binden, das der E-Antrieb nicht braucht und was mein Benziner wegen Aufpreis und Komplexität ganz bewusst auch ebenfalls nicht hat.
Ich finde diesen Weg einfach falsch. Man sollte nicht Verbrenner um einen Mini Akku erweitern, sondern BEV einen RE spendieren, um ihn wirklich Erstwagen tauglich zu kriegen, solange große Akkus noch nicht am Markt oder zu teuer sind. Da käme einfach mehr bei rum.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

umali
read
@Schüddi
Du solltest endlich begreifen, dass DEIN Fahrprofil (Außendienst) NICHT DEM DURCHSCHNITTSFAHRER entspricht.
Schüddi hat geschrieben: Ich halte nichts von diesen BEV mit Rex weil das dann so funktionieren wird wie bei BMW (nicht durchdacht) oder Toyota (vom Prinzip) dann habe ich aber nur ein lärmendes Ding an Bord.
Wenn Du dann noch etwas von lärmenden sRex schreibst, disqualifizierst Du Dich einfach nur.
Ich habe mehrfach ein Video mit JP verlinkt (auch hier), wo dieser massiv Mühe hat, den sRex-Start überhaupt zu identifizieren. Das was 2013 und die Schalldämmungen sind sicher nicht schlechter geworden.

Die bisherigen sRex-Umsetzungen, allen voran BMW i3, sind halbherzig - keine Frage. Deine Ableitung, dass das auch in Zukunft so sein wird, ist gelinde gesagt - bullshit.

Dein PHEV ist für Duchschnittsfahrer ungeeignet. Den Hauptvorteil bietet es für Hersteller, die ihrer gewohnte Technik fohrtführen und mit einen zusätzl. E-Motor verheiraten. Das MUSS im Ergebnis teurer sein als normale Verbrenner.

BEV wird, wie Karlsson richtig schreibt, irgendwann DAS Fortbewegungsmittel sein und ein optionaler sRex ist halt einfach näher dran an der Zukunft. Es fehlt nur noch seine Realisierung in Mengen, welche mangels bezahlbarer Massen-BEV aber auch noch nicht da sein kann.

Klass. PHEV machen nur bei wenigen Anwendungen (viel Langstrecke) Sinn - wirtschaftlich meist gar nicht.

@Karlsson
+1

VG U x I

Re: Konzept für Range-Extender E-Auto

USER_AVATAR
read
ist gelinde gesagt - bullshit.
Nana, bei allem Eifer....ein bisschen Etikette sollte schon gewahrt bleiben.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, sind die sREX ja quasi fertig entwickelt in den diversen Studien und Prototypenprojekten, Abgas und Lärm sind kein Problem und einer Verbreitung steht nur entgegen, dass es einfach noch nicht genügend BEV gibt - korrekt ?

Das BEV Angebot wird sich voraussichtlich im Laufe des Jahres 2019 deutlich verbessern und 2020 hoffentlich durchstarten.
Das wäre dann ja der Zeitpunkt um sREX zu bringen. Mich wundert ein wenig, dass die Hersteller ihn bisher nicht auf ihrer Roadmap haben oder top secret halten - sind die alle zu dämlich oder macht die Integration des sREX oder das Abgasverhalten vielleicht doch mehr Probleme / verursacht mehr Kosten als angenommen ?

Wäre mal interessant konkret zu erfahren, woran denn die bisherigen sREX Studien- und Projekte zugrunde gegangen sind. Das die Zeit für einen sREX noch nicht reif war, ist ja nun mal nicht mehr als eine Vermutung. Könnte also bullshit sein - das musst du doch begreifen ;) ;) :mrgreen:

Gruß

Ebi
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag