Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Solarmobil Verein hat geschrieben:Bin ich - mit Praxiserfahrung.
Bist Du eben nicht. Vielleicht sind Dir die Sachverhalte ja zu komplex, Du verstehst gar nicht, worum es geht und Du gehst nur einem Beißreflex nach, weil Jemand Dein Auto nicht toll findet.
Mit den Autos, um die es geht, hast Du aber eben keine Praxiserfahrung.
Und vor allem gehst Du trotz Aufforderung nicht auf Inhalte ein, sondern versuchst nur, andere anzugreifen.
Solarmobil Verein hat geschrieben:Du behauptest, es besser aus der Theorie heraus zu wissen.
Ich kenne die elektrischen Leistungen und Verbräuche und ich kann rechnen. Du redest hier theoretische Probleme herbei, die es so in der Form nicht gibt, bzw nicht relevant sind.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Würde ich akzeptieren wenn es 120km einfache Strecke sind und das im Winter nicht hin und zurück passt.
Aber dass meine 25km mit 80% bei den meisten PHEV rein elektrisch nur mit 2x laden klappen und manche PHEV noch nicht mal die 25km einfach schaffen => armselig!
Du willst es oder kannst es nicht verstehen...selbst mit diesen 25km schaffst du es den Spritverbrauch bei normalen fahrleistungen sagen wir mal 60km auf ein drittel zu reduzieren. Wenn die infrastrucktur passt nachladen auf der Arbeit sogar noch mar.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Doch, das verstehe ich.
Ich sehe es nur nicht ein, so viel technischen Aufwand und Geld in eine Lösung mit so wenig elektrischer Reichweite zu stecken, wo der Verbrenner dann auch mit 2x am Tag laden noch 2x Kaltlauf bekommt und dabei noch nicht mal warm wird.
Da hätte man mit dem Geld deutlich mehr erreichen können und da fahre ich dann lieber zu weniger als dem halben Preis unseren reinen Verbrenner und da ist am Ziel dann auch das Kondenswasser aus dem Auspuff raus.

Gute Lösungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein gutes Verhältnis aus Aufwand und Nutzen bieten. Ich finde Antriebe wie den vom GTE einfach viel zu komplex.
Es ist für mich nicht technisch elegant, den Antrieb so kompliziert zu gestalten.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
okay ich denke wirklich wenn du ernstaft mitdisktuieren willst solltes du mal so ein Auto probefahren.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Carsten77
  • Beiträge: 673
  • Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 353 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:Ich sehe es nur nicht ein, so viel technischen Aufwand und Geld in eine Lösung mit so wenig elektrischer Reichweite zu stecken
Und ich sehe es nicht ein, Geld in ein zweites Auto zu stecken, das nur für einen geringen Anteil der Fahrten benötigt wird, nur weil ein verbohrter Elektrofanatiker nicht in der Lage ist, vom goldenen Thron seiner heiligen theoretischen Lehre herunterzusteigen und anzuerkennen, dass es Menschen gibt, die mit dem Konzept PHEV aktuell besser fahren als mit einem reinen BEV.
ID.3 Max mit WP, V2.3.0
VW Connect API als NPM Package (Beta)

Wenn man zu doof ist, die Ausstattungsliste zu lesen, sollte man nicht dem Hersteller die Verantwortung für "fehlende" Ausstattung zuschieben.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Ich denke auch, das hier eine Praxiserfahrung vor Theorie geht. Nur weil einem die Technologie zu komplex ist, ist das kein schlechtes Auto.
Ich finde sogar das momentan die GTE/e-tron Modelle die besten Autos sind, die man kaufen kann. Warum? Weil sie funktionieren!
- man kann sehr weit elektrisch fahren und damit den Alltag bewältigen
- man kann an fast allen Ladepunkten zwischenladen
- man kann sich sehr sparsam bewegen (auch bei leerem Akku)
- man hat alle Vorzüge eines BEV (Rekuperation, vorklimatisierung, ruhiges fahren, Lokal keine Emmisionen)
- man hat alle Vorzüge eines Verbrenners (Reichweite, zuverlässige Infrastruktur, keine Abhängigkeit von Strompreisen)
- man hat nur EIN Fahrzeug für alle Fahrten
- man hat Leistung wenn man sie mal braucht (oder haben möchte)

Das die Technik komplex ist oder besser zu komplex für den ein oder anderen okay - aber sie ist äußerst zuverlässig.

Man kann den lieben langen Tag auch über alles meckern - der hat dies nicht, der kann das nicht, der ist so kompliziert, der kann zuviel, der hat zu wenig elektrische Reichweite (es ist ein HYBRID), der hat zu viel Ausstattung.
Oooooder man geht Kompromisse ein. Ich mache zweiteres weil mich ersteres noch nie weiter gebracht hat im Leben. Ich denke wir haben alle verstanden das dir nix gut genug ist Karlsson.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
1.) Wem die sehr kurze elektrische Reichweite halt trotzdem reicht, für den kann auch so ein PHEV ein gut nutzbares Fahrzeug sein.

2.) Beim Konzept eines PHEV sollte IMHO aber der Schwerpunkt nicht auf "hybrid" (=Verbrenner mit etwas elektro zur Verbesserung des auch damit immer noch bescheidenen Wirkungsgrades) liegen, sondern auf "plugin" (was den elektrischen Antrieb in den Vordergrund stellt - für die Alltags-Kurzstrecken eben).

Mit Blick auf den Threadtitel sind damit für den unter 1.) genannten eingeschränkten Kundenkreis PHEV durchaus brauchbar und somit "besser als ihr Ruf".

Unter Aspekt 2.) weitergedacht und in Kenntnis der durchschnittlichen Tagesfahrleistung (für PKW in D knapp 40 km) sowie unter Beachtung von Komfortaspekten (mehr als 1x tgl. laden zu müssen dürfte nicht sinnvoll sein) und dass "durchschnittlich" bedeutet, dass nicht wenige Strecken auch im Einzelfall des Anwenders länger sein werden ergeben sich einige Folgerungen.

Für einen nennenswerten Durchdringungsgrad muss dann nämlich die elektrische Reichweite deutlich über 40 km unter allen Bedingungen (Winter etc.) betragen, damit neben dem Tagesmittel auch Umwege, häufige längere Fahrten usw. bewältigt werden können. Auch muss die Leistung des E- Antriebs allein mindestens den Alltagsanforderungen an Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Elastizität, ... genügen.

Was zur Erkenntnis führt, dass ein "richtig" sinnvolles PHEV ein Kurzstrecken-BEV mit REX ist.

Dafür aber hat kein deutscher Hersteller einen geeigneten Verbrennungsmotor "im Regal". Und daher kommt das von denen auch nicht mehr. Bis die da was entwickelt hätten wird es ausreichend langstreckentaugliche reine BEV geben, also lassen sie es gleich.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Solarmobil Verein
read
Karlsson hat geschrieben:Du redest hier theoretische Probleme herbei, die es so in der Form nicht gibt, bzw nicht relevant sind.
Das mache nicht ich, das machst du. Aber du bist in deiner theoretischen Meinung schon so festgefahren, daß du es schon nicht mehr merkst und die Praxiserfahrung offensichtlich nicht wahrhaben willst.

Wenn es nach den Theoretikern gehen würde, gäbe es heute noch keine alltagstauglichen BEVs. Nur soviel dazu ...

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
  • Eberhard
  • Beiträge: 758
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Nun hat meine Frau ihren BMW 225ex seit 3 Monaten. Da 90% ihrer Ziele innerhalb eines 15km Radius liegt, kann Sie fast alle Strecken rein elektrisch zurücklegen. Was nervt, sind die mind. 2h Ladepause die Sie an der Wallbox einlegen muss, wenn Sie mit leerer Batterie zurückkommt. Aber da hat der PHEV ja seinen Vorteil, dass in der Not der ICE einspringen kann und meiner Frau von jeder Reichweitenangst befreit.
Für die langen Strecken steht ja unser Tesla zur Verfügung. Aber auch ich fahre mal gerne kurze Strecken mit dem BMW und kann währenddessen meinen Tesla an der heimischen PV laden.
Was mir nur stört ist, wenn meine Frau Abends nach Hause kommt, der BMW ohne Pv-Unterstützung den Heimspeicher (13,8kWh) mehr als halb leer saugt und daher kaum mehr über Nacht ausreicht. Gut dafür ist der Hausspeicher auch gedacht und ein Vollzyklus ist damit auch im Sommer drin.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Eberhard hat geschrieben:Nun hat meine Frau ihren BMW 225ex seit 3 Monaten. Da 90% ihrer Ziele innerhalb eines 15km Radius liegt, kann Sie fast alle Strecken rein elektrisch zurücklegen. Was nervt, sind die mind. 2h Ladepause die Sie an der Wallbox einlegen muss, wenn Sie mit leerer Batterie zurückkommt.
Bingo!
Mit 50-60 km elektrischer Reichweite würde das quasi entfallen (aufladen über Nacht wurde dann fast immer genügen), außerdem würde man damit einen größeren Kundenkreis ansprechen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag