Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Dein Problem Karlson du beziehst immer alles auf deine Situation...und übertägst das dann auf alle.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

INRAOS
  • Beiträge: 858
  • Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Delbrück
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Bei manchen PHEV musst Du dafür 5x am Tag laden. 1x am Tag ist noch akzeptabel, darüber => sorry, fail!
Sorry - aber da liegt ja wohl eindeutig der fail bei Dir.

Jeder Pendler, der sein BEV oder PHEV zu Hause und bei der Arbeit laden kann, und mit seiner Reichweite die Arbeitsstrecke nur in einer Richtung sicher hinbekommt, wird wohl 2 x täglich laden (nachts in/vor der Garage und tags beim AG).

Einige Leute hier suchen Ihr Fahrzeug genau für diesen Einsatz aus - und haben bei passender Lade-Infrastruktur dann nichtmals einen zeitlichen Nachteil gegenüber dem betanken eines Verbrenners.

Erst wenn man mit einem langsamladenden PHEV unterwegs nachladen muss - dann wird es sicherlich unschön.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit unserem neuen Passat GTE klappen wird. Noch 15 Tage, dann beginnt der Langzeittest :mrgreen:
BMW i3 BEV 94 Ah vom Dez 2016 bis Dez 2019. Über 40.000 km gefahren
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 20.000,km
Model 3 seit 28.12.2019 - ohne Mängel übernommen.
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - abgeholt am 19.06.2020

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Solarmobil Verein
read
Karlsson hat geschrieben:Das Angebot nehme ich doch gerne an. Nur bitte schlüssig :)
Du schriebst, daß beim PHEV ein kleiner REX im Vergleich zum E-Motor ausreicht (deiner Meinung nach).
Nun, dann erklär mir mal, wie du ohne Nachdenken auf unerwartete Situationen reagierst, wenn du erst überlegen mußt, wie der Betriebsmodus ist, weil sich das Fahrzeug je nachdem und wie und überhaupt unterschiedlich verhält und reagiert.
Das Gesamtantriebsystem in den verschiednen Modi muß in der Lage sein, das Fahrzeug meher oderweniger gleich zu handeln.

MIt der Vorstellung, wie du sie davon hast, ist das nicht möglich.
Das Fahrverhalten auch ein Grund, warum ich mir nie einen BMW i3 REX kaufen würde. Das mag in Kalifornien funktionieren, wofür das Ding ursprünglich konzipiert wurde. Aber nicht besonders gut für die Verhältnisse, wie sie auf deutschen Autobahnen zu finden sind.

Ein Fahrzeug Im REX-Betrieb an der Leistungsgrenze zu fahren ist keine gute Idee, weil man im Falle des Falles keine Reserven nach oben hat.
Oder man sollte damit besser keine Langstrecke auf der Autobahn planen.

+/-130km/h mit dem Ampera auf der Autobahn ist eine angenehme Reisegeschwindigkeit.
Und man hat genug Reserven, um an dem Fahrzeug mit 5km/h weniger vor mir mal schnell vorbeizuziehen, auch wenn im Rückspiegel schon einer mit 180+ auftaucht ...

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Wie handhaben es die anderen PHEV Kollegen denn so? Also bei mir wird der PHEV geladen wenn er abgestellt wird. Dazu habe ich ein fest angeschlossenes Ladekabel. Innerhalb von ein paar sekunden ist er angesteckt. Es kann also schon sein das an einem Tag 5 mal nachgeladen wird.... -> kein fail!

Ausserdem habe ich auch überhapt kein Problem damit das wenn die Batterie leehr ist das dann der Motor anspringt für mich ist das kein Fail sondern "Works as designed" das ist ja gerade der grosse Vorteil vom PHEV das das geht. -> kein fail!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Solarmobil Verein
read
kub0815 hat geschrieben:Wie handhaben es die anderen PHEV Kollegen denn so?
Unterschiedlich, ist davon abhängig, was ich noch fahren will und wie ich unterwegs bin.
Manchmal reicht einmal, manchmal lade ich öfters.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
Ich lade an "Standardtagen" 2 mal: morgens und am Zielort. Beim Standard-Fahrprofil wird der Akku im Sommer nie komplett geleert, ich lade abends nur bei Bedarf, um nächtliche Standzeiten mit vollem Akku zu vermeiden.
Auf Langstrecken starte ich die ICE mit Absicht außerhalb von Ortschaften und lade dabei den Akku sogar auf, um im nächsten Ort, der nächsten Stadt wieder rein elektrisch unterwegs zu sein.
BMW 530e PHEV seit August 2017

BLACK LIVES MATTER

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Es ist doch egal wie oft man nachlädt. Müssen tut man das in der Theorie nicht. Aber wenn ich drei Termine habe und bei allen dreien eine Ladesäule in der Nähe steht dann lade ich eben drei mal. Das würde reichen für realistische 160km (incl. Nachtladung).
Und so zurückhaltend fahre ich nicht. Ich habe immer außer beim Rangieren das ACC an auf dynamic. Der durchschnittliche elektrische Verbrauch bei rein elektrischen Fahrten liegt immer bei um 14kWh/100km.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

zoppotrump
  • Beiträge: 2742
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 373 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Lies Dir einfach die Tests durch, findest Du auch hier im Forum.
Brauche ich nicht. Ich habe solch ein PHEV und ich sehe jeden Tag, dass ich weiter komme, als Du behauptest.

Karlsson hat geschrieben: Unser reiner Benziner hat 1.0 Liter 3 Zylinder und 92kW, der lässt sich schon sehr niedertourig fahren und ist keinesfalls ein Verkehrshindernis.
Beim PHEV wäre der schon völlig übermotorisiert, da der E-Motor als Boost zur Verfügung steht.
Ich booste nicht. Entweder fahre ich elektrisch in der Stadt ohne Emmissionen oder ich fahre auf der Autobahn mit dem Verbrenner. Boosten halte ich für Verschwendung der elektrischen Energie, nur damit ich eine Sekunde schneller auf der Wunschgeschwindigkeit bin? Käse. Da spare ich mir die Rekuperation lieber wieder für die Stadt auf wo Menschen wohnen.

Karlsson hat geschrieben: Wenn die Autos komplett aufgebraucht werden, ist es der Umwelt auch egal ob es 1 oder 2 Autos sind, da zählt dann nur der Kilometer. Wir haben nicht wegen dem BEV 2 Autos sondern hatten diese schon immer.
Das ist natürlich Quatsch. Die Ressourcen für Aluminium, Lacke, Reifen, Metalle, etc. gehen drauf wenn man mehr Autos braucht.
Karlsson hat geschrieben: Wir haben auch eine ÖPNV Anbindung und könnten zur Not auch ohne Auto auskommen, würden dann aber täglich doch einiges an mehr Fahrzeit brauchen. Von daher bleibt es bei den beiden Autos.
Dann verschone uns aber bitte mit Deinen erhobenen Zeigefinger zwecks Umwelt. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

USER_AVATAR
read
zoppotrump hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:Wir brauchen - wie viele andere auch - aber nun mal 2 Familienautos...
Genau das ist der Punkt. Der Umwelt ist es egal warum wer zwei Autos braucht. Es werden 2x Rohstoffe bei der Fertigung entzogen und es werden 2x Betriebsstoffe im Betrieb benutzt und beim Verbrenner Schadstoffe emmittiert. Da zählt nur die Summe.
Eh klar. Ich minimiert das halt nach meinen Möglichkeiten:
- mein Pendlerfahrzeug ist ein Kleinstwagen
- er fährt rein elektrisch
- inzwischen mit Strom von eigenen Dach 8-)
Wir haben dafür nur ein Auto und vier Fahrräder im Haushalt. Es ist ein PHEV um alle Fahrten abdecken zu können.
In meiner persönlichen Umweltbilanz ergibt das mehr Sinn, da ich denke, dass wir in Summe der Umwelt weniger Schaden zufügen als wenn wir ein zwei Autos gekauft hätten.
Oh ja, sicher das.
Das Modell passt für uns halt nicht. Lieber wäre es mir auch, nur ein Auto in der Familie zu brauchen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Fire
  • Beiträge: 639
  • Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:Wie handhaben es die anderen PHEV Kollegen denn so?
Im Normalfall ist mein Ladeziegel zuhause mehr oder weniger fest installiert.

Mit meinem 80km Reichweite schaffe ich auch fast alle Strecken. Wenn absehbar ist dass ich weiter fahren muss, nehme ich entweder den Ziegel mit oder erkundige mich nach einer Typ2 Ladestation. Das Typ2 Kabel habe ich immer im Auto, lade aber nur höchst selten auswärts.
Im Winter da die Reichweite auf 50km sinkt, muss ich das etwas öfters als im Sommer, da praktisch alle meine Freunde und Verwandten eine Steckdose in der Nähe ihres Parkplatzes haben, hat das bisher aber immer sehr gut geklappt mit dem Nachladen und ich kann praktisch alle meine Fahrten in der Umgebung elektrisch fahren.

Wo es nicht reicht sind natürlich Urlaubsfahrten. Da versuche ich zwar täglich im Hotel nachzuladen, und mache zwischendurch auch mal eine Pause an einem Schnarchlader um per Typ2 nachzutanken. (Schuko auf Langstrecke tu ich mir allerdings nicht an)
Da planen wir auch manchmal eine Wanderung oder eine Badepause um Zeit für eine mehrstündige Ladepause rauszuholen.
Insgesamt kommen da am Schluss dann aber doch einige Benzin Kilometer zusammen, mit einem Totalverbrauch von 0.7l/100km über die letzten 1.5 Jahre bin ich aber sehr zufrieden. Ich ärgere mich aber jedes Mal wenn ich den Motor wieder mal brauche und meinen Schnitt versaue :lol:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag