PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Nochmal: i3Rex ist die fast schlechtestmögliche Umsetzung des Rex-Konzeptes die denkbar ist... Das taugt nicht als Vergleichsbasis. Das Konzept des Rex ist gut. Man müsste es nur sinnvoll umsetzen. Woran übrigens etliche Firmen durchaus immer noch arbeiten.
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Naheris
read
Der i3 REX ist nicht die "fast schlechtmöglichste" Umsetzung des REX Konzepts. Es ist die einzige bisher verkaufte Umsetzung des REX Konzepts bei einem Plug-In Fahrzeug (PEV). Alle Anderen sind Studien oder Ankündigungen. Daher kann man nicht einfach Behaupten, das Konzept hätte nur Vorteile. Diese sind rein hypothetisch und alles andere als bewiesen.

Die Technologie ist genauso alt wie konventionelle PHEV. Da fast alle Hersteller aber eben nicht wie der i3 auf das REX-Konzept, sondern auf das konventionelle PHEV-Konzept. Einzige Ausnahme scheint der Ford Transit zu sein. Aber der zeigt eben nicht, dass das Konzept wirklich besser wäre. Ob und um wieviel besser das Konzept ist werden wir erst noch sehen. Was aber schon zu erkennen ist, dass es Bauraumtechnisch keinen Vorteil gegenüber einem normalen Ford Transit bringt.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Dann geh' mal um die Ecke und leihe Dir einen i3 94Ah Rex aus. Mit dem versägst Du jedes klass. PHEV.
Laut meinem PHEV Quartet hast du schon verloren.

i3 94AHh rex (7.7s) vs 530e (6.2s)
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4417
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
ubit hat geschrieben: Nochmal: i3Rex ist die fast schlechtestmögliche Umsetzung des Rex-Konzeptes die denkbar ist... Das taugt nicht als Vergleichsbasis. Das Konzept des Rex ist gut. Man müsste es nur sinnvoll umsetzen. Woran übrigens etliche Firmen durchaus immer noch arbeiten.
ich bin genau gegenteiliger ansicht,hab alles gefahren was in den letzten 5 jahren am markt war und ist.zuletzt war der ioniq plug in mein favorit.nach einer testfahret habe ich mir wieder einen 2013er ampera gekauft.
der ioniq plug in kann genau nichts,schwache reku.....
jetzt hab ich eine 94er rex am radarschirm,denn werd ich mir holen ,wenn er noch da ist,bin bis montag wieder im krankenhaus
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Natürlich gibt es Bauraumvorteil nur gegenüber einem Parallelhybrid, nicht gegenüber einem Diesel. Diesel bringt uns aber umwelttechnisch nicht weiter.
Beim Parallelhybrid ist die Position der Antriebe eingeschränkt weil man sie ja mechanisch koppeln muss. Ein Rex passt notfalls in die Reserveradmulde.
Man muss auch Techniken vergleichen die vergleichbar sind.

PHEV - egal ob Rex oder nicht - lösen genau ein Problem: Reichweite. Das Problem kann man aber auch durch größere Akkus und höhere Ladeleistungen lösen. Der langfristige Erfolg der PHEVs hängt daher davon ab wie sich die Preise entwickeln.
Werden Akkus schnell billiger, oder kommt eine neue günstige Akkutechnologie, dann sind PHEVs tot. Egal ob Rex oder Parallelhybrid.
Sind Akkus teuer kann man einen kleineren Akku einbauen und diese Einsparung in einen Hybridantrieb investieren. Sind Akkus zu billig, dann reicht die Einsparung nicht und das PHEV wird zu teuer.
Wobei die kleinen Akkus im PHEV den Nachteil haben das sie eine relativ geringe Lebensdauer haben weil sie in relativ kurzer Zeit viele Zyklen drauf haben. Das interessiert Neuwagenkäufer und Hersteller aber weniger.

Das Rex-Konzept hat Potential weil es billiger zu produzieren ist als ein Parallelhybrid. Daran glauben offenbar zumindest Mazda und Nissan. Nissan meint sogar das ein Rex preislich mit einem Diesel konkurrieren kann.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4417
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
nur 10 liter benzin bekommt man in jedem kuhdorf,und das ist ein vorteil der für mich mehr als alles andere zählt,und wenn man es mal eiliger hat,fährt man eben nur mit benzin.hab das gestern mit meinem ampera getestet,bin im reinen halten modus ,also reiner benzinbetrieb,von zu hause bis ins krankenhaus nach wien gefahren,das foto hab ich ganz kurz vorm einparken gemacht.mit diesem verbrauch kann ich leben,bis 8 liter sind noch ok für mich mit diesem auto.
K800_IMG_20190528_072829.JPG
K800_IMG_20190528_072733.JPG
Zuletzt geändert von xado1 am Mi 29. Mai 2019, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2761
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 378 Mal
read
ubit hat geschrieben:
PHEV - egal ob Rex oder nicht - lösen genau ein Problem: Reichweite. Das Problem kann man aber auch durch größere Akkus und höhere Ladeleistungen lösen.
Wann glaubst Du denn wird das zeitlich eintreffen und einen validen Preispunkt treffen? Sagen wir mal das 4,80m Familienauto mit 400-500km echter Reichweite bei Wind und Wetter für 60k€ mit 30 Minuten Schnellladung.

ubit hat geschrieben: Wobei die kleinen Akkus im PHEV den Nachteil haben das sie eine relativ geringe Lebensdauer haben weil sie in relativ kurzer Zeit viele Zyklen drauf haben. Das interessiert Neuwagenkäufer und Hersteller aber weniger.
Hast Du dafür einen Beweis? Immerhin geben die großen Hersteller auch auf diese Batterien 6-8 Jahre Garantie, exakt gleich zu den großen BEV Batterien.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Jo. 8 Jahre Garantie auf 70%. Autos halten aber länger...
Und bei den Miniakkus können halt 10% darüber entscheiden ob man rein elektrisch pendelt oder ob der Verbrenner immer die letzten paar km mitläuft. Dann kalt und ineffizient im extremen Kurzzeitbetrieb.

Und dein gewünschtes Familienauto müsste wohl 120-150kWh haben. Bei 100€ pro kWh wären das 12000-15000 €. Verkleinert man den Akku auf 50kWh spart man 7000-10000 € mit denen man einen Verbrenner einbauen kann. Baut man nur 15kWh ein was aktuell ja die Regel ist geht das natürlich noch besser.
Sinkt der Akkupreis auf 50% könnte es langsam eng für den Hybriden werden. Es sei denn man baut einen Rex für 2000€ ein *g*
Wird also wohl noch eine Weile dauern. Aber es wird irgendwann so kommen. Insofern sind PHEVs nur eine Übergangslösung. Für 20 Jahre? Oder 30? Viel länger vermutlich nicht.
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben:Lustig - aus dem 2. Beitrag:
"Und bei Renault gab COO Thierry Bolloré in Paris bekannt, dass man das von Allianzpartner Nissan in Japan auf den Markt gebrachte System E-Power in Europa nicht einführen werde: «Für japanische Verhältnisse mit jeder Menge Kurzstrecken und kaum Überlandfahrten ergibt E-Power viel Sinn, in unseren Breitengraden aber überhaupt nicht». "
In der Tat lustig ... Sapporo - zugegeben Nordjapan - liegt etwa auf dem gleichen Breitengrad wie Marseille 8-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4417
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
wenn jetzt der e-corsa wirklich kommt,kanns eng werden für zoe und co
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag