PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Schau, Du gibst mit Deinem Verbrauch von 5,3 Liter an. Das entspricht ca 45kWh chemisch und daraus macht Dein Benzinmotor ca 15kWh mechanische Arbeit.
Bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von 100km/h müsste dafür ein 20PS Generator durchgehend laufen, damit der Akkustand im Mittel nicht sinkt. Denn Deine mittlere Leistung liegt eben nur bei 15kW und nicht bei den von Dir genannten 150kW
Hat der Generator zB 60PS (44kW), dann muss dieser nur mit rund einem Drittel seiner Leistung durchgehend laufen, Du kannst aber mit dem Elektromotor jederzeit die volle Leistung abrufen - wie viel Leistung das auch immer sein mag, das ist eigentlich egal. Es kann auch deutlich mehr als bei Deinem aktuellen PHEV sein. Der 50kW Generator hat schon gute Reserven für hohe Reisetempi, auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst.
Wobei das Ziel halt eben doch ein anderes ist - es soll im wesentlichen ein Elektroauto mit Backup sein.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Ihr könnt euch doch alle so ein Auto in eurer Garage zusammenbauen wenn ihr das so toll findet. Ich persönlich nutze solange vorhandene Ressourcen und mache das beste daraus. Für meine Anforderungen und Bedürfnisse perfekt bis die Akkutechnologie soweit fortgeschritten ist das Verbrenner überflüssig sind. Wenn man den rosabebrillten Forenpropheten glauben mag kann das ja nicht mehr lange sein. Und sein sRex ist stand heute sowieso nicht zu erwarten. Mehrere Hersteller haben daran entwickelt und keiner verfolgt es stand heute weiter.
Ich muss jetzt sowieso wieder Nov 19 bis Nov 21 Verbrenner fahren weil es keiner auf die Reihe gebracht hat mir etwas zu liefern.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Hört doch mal auf mit diesem ewig lästigen Sprit in Strom und zurück gerechne. Ich verbrauche 5,3l. Ich habe Leistung 206PS

In dem Video hat der Rex 40PS und verbraucht 0,2l mehr. Fakt.
Jetzt kommt das beste: mein PHEV braucht 5,3l zum fahren und lädt dabei noch die Batterie wenn er in einem dafür sinnvollen Drehzahlbereich ist.

Das ist ein HYBRID!!! Er verbraucht Strom und er verbraucht Benzin.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Vorab und in aller Deutlichkeit: Schüddi, Du hast ein für Dein Anwendungsprofil und für die Art, wie Du das Fahrzeug einsetzt ein richtig, richtig gutes Auto gekauft!

Es geht hier aber nicht um Dich und die wenigen Nerds wie Dich (und das meine ich hier ausdrücklich positiv!), die es sich antun, so ein Auto alle Nase lang an die Ladestation zu stöpseln.
Schüddi hat geschrieben: In dem Video hat der Rex 40PS und verbraucht 0,2l mehr. Fakt. Das ist ein HYBRID!!! Er verbraucht Strom und er verbraucht Benzin.

Natürlich verbraucht er dann wenn der sREX eingesetzt werden muss etwas mehr als ein PHEV. Der sREX kann zwar in einem optimalen Drehzahlbereich eingesetzt werden, die Wandlung von kinetischer Energie in elektrische und wieder zurück in kinetische (Verbrennungsmotor mit Generator => Elektromotor) hat jedoch naturgemäß einen schlechteren Wirkungsgrad als die direkte mechanische Kopplung eines Verbrennungsmotors an den Antriebsstrang. Es kommen halt die Wandlungsverluste hinzu.

Entscheidend ist aber, dass ein BEV mit sREX eine im Alltag ausreichend große Batteriekapazität hat, so dass man nicht öfter an die Ladestation muss, als die Nutzer mitspielen. Und dass bei einem typischen Nutzungsprofil (und Deines ist offenbar anders) der sREX nur auf seltenen langen Strecken überhaupt laufen muss, was den kleinen Effizienznachteil mehr als wettmacht. Das würde in Summe und bei "massivem" Einsatz von BEV mit sREX den gesamten Kraftstoffverbrauch und damit CO2- wie andere Emissionen deutlicher mindern als ein "massiver" Einsatz von "klassischen" PHEV.

Durch die von mir oben genannten Vorteile bzgl. Schwingungs- und Geräuschdämmung würde man den Einsatz wahrscheinlich selbst in einem Kleinwagen kaum spüren (wenn der sREX nicht richtig schlecht gemacht wäre) und die volle Leistung abzurufen wäre immer "seidenweich", wie es bei einem E-Motor halt ist, weil der Verbrenner eben nicht mechanisch angekoppelt ist. Das ist nicht mal mit einem V8 zu schlagen, ohne massiv Aufwand zu treiben.

Zuletzt geht es in diesem Thread um die Diskussion von Konzepten, nicht unbedingt um das, was aktuell kaufbar ist. Doch, schon, aber eben in dem Sinne, dass das aktuell kaufbare halt "Scheiße gemacht" ist. Nicht für Dich und andere "etwas spezielle" Anwender, aber eben doch für den breiten Einsatz.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben: Durch die von mir oben genannten Vorteile bzgl. Schwingungs- und Geräuschdämmung würde man den Einsatz wahrscheinlich selbst in einem Kleinwagen kaum spüren (wenn der sREX nicht richtig schlecht gemacht wäre) und die volle Leistung abzurufen wäre immer "seidenweich", wie es bei einem E-Motor halt ist, weil der Verbrenner eben nicht mechanisch angekoppelt ist. Das ist nicht mal mit einem V8 zu schlagen, ohne massiv Aufwand zu treiben.
Absolut. Und das geile ist halt, dass die Leistungscharakteristik vom Verbrenner völlig wurscht ist. Der kann wirklich gnadenlos auf Effizienz ausgelegt sein und man kann sich so viel Aufwand sparen, der Verbrenner im Auto sonst so kompliziert macht, damit die in allen Lebenslagen überzeugen und dann setzt sich wieder alles zu wegen zu viel Teillastbetrieb.
Schüddi hat geschrieben: Ich verbrauche 5,3l. Ich habe Leistung 206PS
Das ist halt genauso wie so eine Tesla Angabe "brauche 16kWh, habe 300kW". Und dann kommt wieder einer, dass der Akku dann aber ganz schnell leer ist und hier ist es halt genauso vorbei mit den 5,3l wenn von den 206 PS Gebrauch gemacht wird.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Jungs - Ihr dürft nicht so viel schreiben! Er braucht kurze knackige Statements ;-)!

btw.
Also ich habe mir nochmal den 2. Teil des Videos (kommt automatisch im Anschluss) gegönnt. Dort werden die techn. Details zum sRex sehr gut erläutert (den Entwickler hatte ich sogar vor einigen Wochen mal kontaktiert - ein Top Mann).

Für Faule:
Der sRex im Video hat 2x15kW elektrisch!
Keine Ahnung, wo Schüddi die 5kW hernimmt.

Mit Turbo könnten noch mehr kommen, aber sowas ist Blödsinn, wenn der sRex bei Langstrecke gleich ab 90% SoC startet. Ist es Urlaubs- oder Ferienzeit, prognostiziere ich infolge Stau schonmal zwischenzeitliche Wiedervollladung des 20...40kWh-Akkus.

Schüddis popelige 206PS kompensiere ich bei Bedarf mit sattem und reinem E-Drehmoment ab n=0 U/min anliegend (ganz ohne Rußwolke, denn der sRex tuckert gemütlich mit konstanter Optimaldrehzahl unterm Kofferraum - lautlos, falls jemand das Video Teil 1 gesehen hat). Das ist Fortschritt.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Wann genau kann man das kaufen?

Umali wie weit bist du mit deinem Bausatz?

Wie kann man etwas das es nicht gibt bzw. das es mal gab und absolut schlecht umgesetzt war (i3) beurteilen und nur auf theoretischer Grundlage behaupten es sei besser als alle vorhandenen Systeme? Jetzt haben wir 3 Großserienhersteller die sich alle ernsthaft mit dem Thema befasst haben (Mazda, Audi, BMW) - wenn das wirklich die Eierlegende Wollmilchsau ist und ich damit konstant 200PS plus 350NM bei 5,5l Verbrauch habe und das auch noch supidupi sauber ist - warum haben dann ALLE gesagt - nein das lohnt sich nicht weiter zu entwickeln?
Eigentlich würde dieses Konzept doch wunderbar zur Marke Toyota passen aber auch da - FEHLANZEIGE!

Es entwickeln auch viele Menschen das fliegende Auto der Zukunft aber die kann man sogar kaufen! Beim sRex entwickeln alle und kommen dann zu dem Schluss - ist Blödsinn, das bringen wir nicht in Serie. Aber Umali hat ja erst mit dem leitenden Entwickler gesprochen. Der hat bestimmt gleich eine Antwort weshalb seit 2015 nix mehr passiert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
Jetzt müsste man nur noch erfinden wie man alleine durch Hitze Strom erzeugen kann ohne über den Umweg der Bewegung und dann wird ein sREX richtig geil ;) Aber bis es so ist muss der Umweg über Kolben und Generator laufen.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Gasturbine?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
Schüddi hat geschrieben: Gasturbine?
Das ersetzt leider nur die Kolben mit einer Turbine, die wohl ineffizienter, lauter und größer ist... Genereator wird trotzdem benötigt.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag