PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

stelen
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Schaun wir mal was wirklich noch kommt. Daimler hat derzeit wohl einige Schwierigekeiten mit E und C, der GLE-Hybrid ist noch nichtmal genauer spezifiziert. Auf die PSA bin ich selber gespannt (DS7 Crossback) befürchte aber, die haben sich auch zu weit aus dem Fenster gelehnt. Immerhin ist der X5 seit dieser Woche bestellbar, seit gestern auch der Q5, fängt aber auch nackig bei 60k erst an.
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben: Ich habe den Mini plugin vergessen...

Meine Einschränkungen: kleiner 40.000€ und Laderaum größer als der egolf jetzt.

Viele mit 48V Technik...wenige mit 70 km Reichweite
70km ist auch viel. Ich bin da auf den Opel und Peugot gespannt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2777
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Das stimmt so einfach nicht, weil es ein Gehaltbestansteil ist, der dem Arbeitnehmer fehlt. Keine Ahnung, was bei Euch Absolventen kriegen, ich würde vermuten, dass sie damit über ihren Verhältnissen leben. Oder der Job ist so doof, dass das eine Schmerzzulage ist.
Naja, das mit dem Gehaltsbestandteil kann sein, muss aber nicht. Das ist ja kein Gesetz. Bei uns ist es bspw. nicht so. D.h. wenn die Leute den Firmenwagen nicht nehmen wollen, dann bekommen sie halt nix für die eigene Mobilität, sondern müssen sich für die Firmenfahrt jedes Mal einen Mietwagen bestellen, den dann die Firma übernimmt oder mit der Bahn fahren.

Und nochmals: Wenn jemand 150€ im Monat für eigene Mobilität ausgibt, dann ist das für Dich "über seinen Verhältnissen leben"? Echt jetzt? Das sind 5€ am Tag. Also 2x mit dem Bus fahren.

Ich denke, Du hast einfach keine Ahnung von der Materie Firmenwagen, was nicht schlimm ist. Nur bitte dann auch keine falschen Aussagen darüber treffen.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
So ist es bei uns auch wenn man keinen Firmenwagen nimmt bekommt man erstmal nix raus. Man kann alternativ ein JobTicket haben oder Bahncard 100 haben. Hat aber alles nix mit PHEVs zu tun.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
zoppotrump hat geschrieben: ...
Und nochmals: Wenn jemand 150€ im Monat für eigene Mobilität ausgibt, dann ist das für Dich "über seinen Verhältnissen leben"? Echt jetzt? Das sind 5€ am Tag. Also 2x mit dem Bus fahren. ...
Ich find's immer wieder lustig, wie wenig manche Leute über den Tellerrand blicken.
@Zoppotrump
Die wahren Kosten stemmst nicht DU, sondern das Unternehmen mit seinen Mitarbeitern. DIESE finanzieren Dir DEINE Karre, damit Du mit schlappen 150,- ins Rennen gehen kannst. Rechtlich ist das sauber, aber ansonsten - wie soll ich sagen - asozial ;-).

Deine Thesen von 64k-Firmenwagen auf die Allgemeinheit zu adaptieren, hat etwas sehr Bedenkliches.
Wer kein eigenes Unternehmen führt und nur als besserverdienender Angestellter einer Firma einen Firmanwagen nutzt, sieht meist nicht die reale Finanzierung dieser Fahrzeuge. Und genau auf diesem Spielfeld toben sich die OEM schön aus, um mit diesen sinnfreien PHEV die Preise noch höher zu treiben (irgendwie muss halt Strafzahlung und Ausschüttung in Einklang gebracht werden :mrgreen: ).

Einen Firmenwagen habe ich aus sozialer Verantwortung für meine Mitarbeiter abgelehnt: Statt dessen fahre ich jetzt ein Betriebsrad. Das Auto läuft privat, denn auch jegliche Betriebskosten würden von der Fa./den Mitarbeitern getragen werden müssen.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Ja uns läuft das alles auch über Privatleasing. Wir bekommen nur die Konditionen von ausgewählten Herstellern und können den Dienstwagen über die Steuer absetzen.
Der neue kostet mich 222€. Ob ich jetzt dadurch über meinen Verhältnissen lebe ... ich glaube nicht.
Wenn ich einen PKW kaufen würde wäre ich vermutlich sogar noch günstiger bei einer Haltedauer von 6 Jahren aber da ich den Wagen fast nur für Geschäftsfahrten nutze täusche ich lieber alle 3 Jahre oder 75.000km.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Schüddi hat geschrieben: Ja uns läuft das alles auch über Privatleasing. Wir bekommen nur die Konditionen von ausgewählten Herstellern und können den Dienstwagen über die Steuer absetzen. ....
Aha - dann erkläre doch bitte mal, was Firmen-PHEV mit Privatleasing zu tun hat oder hattest Du 'nen schweren Tag heute?
VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Weil bei uns auch alle Leasen (immerhin 9000 Außendienstmitarbeiter). Unsere Firma (ein Verein) geht eben auch einen anderen Weg. Der dürfte dir ja entgegen kommen.
Aber über privat und das ganz sozial und auch wir können uns alle in der Theorie dicke Schiffe raus lassen. Machen aber die wenigsten.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Dann hat das nichts mit Zoppotrumps asozialer Finanzierung zu tun, welche häufig bei besserverdienenden Angestellten angewendet wird.
Schön, dass es noch Mitdenker gibt. Dicke Schiffe fallen halt nicht vom Himmel - irgendwer muss die bezahlen.

now - back to topic pls..
VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Ich find's immer wieder lustig, wie wenig manche Leute über den Tellerrand blicken.
@Zoppotrump
Die wahren Kosten stemmst nicht DU, sondern das Unternehmen mit seinen Mitarbeitern. DIESE finanzieren Dir DEINE Karre, damit Du mit schlappen 150,- ins Rennen gehen kannst. Rechtlich ist das sauber, aber ansonsten - wie soll ich sagen - asozial ;-).
Warum Asozial? Ob sie einem jetzt mehr Gehalt geben oder einen Firmenwagen kommt auf selbe raus. Ich denke das ist halt wieder so eine Neiddebatte.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag