PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3923
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 437 Mal
  • Danke erhalten: 1307 Mal
read
@zoppotrump, hast du eigentlich verstanden, was @umali sagen will? Der Zweizylinder soll die E-Klasse nicht die Kasseler Berge hochziehen - sondern den Strom produzieren, damit der Fahrakku dem Elektromotor in diesem Fall genug Saft liefern kann. Verbrenner bei seriellen Hybriden sind nicht dazu gedacht, das Auto tatsächlich direkt über den Antriebsstrang anzutreiben.

Davon ab - ich habe damals ja auch lange überlegt, ob PHEV sinnvoll ist oder nicht. Nach einem Jahr Ioniq sehe ich absolut keinen Sinn mehr darin, mir einen Verbrenner „für alle Fälle“ mitzuschleppen. Und das, obwohl ich mit dem Ioniq nun 50% mehr gefahren bin als mit dem Benziner davor und da auch diverse Langstrecken dabei waren. Ich sehe den PHEV mittlerweile als überflüssig an. Ich kann da einfach keinen Mehrwert erkennen, der die zusätzlichen Wartungskosten des Verbrenners rechtfertigt.
06/2020 ZOE ZE50 Intens (Blueberry Violett)
07/2021 IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0006xx)
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2773
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Natürlich verstehe ich, was er sagt. Ich verstehe nur nicht, wieso ein Auto, welches es gar nicht gibt, besser sein soll, als ein existentes Auto. Die Diskussion über nicht existente Autos sehe ich als sinnfrei an.
Die Wahl, welche die Leute haben, ist meiner Meinung nach die Wahl zwischen einem Diesel und einem PHEV und da gewinnt für mich in der Fahrzeugklasse von 4,65m bis 4,95m das PHEV.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
PeterMüller hat geschrieben: Wenn ich hier so sehe, was manche an Stromverbrauch mit ihrem PHEV haben, kann ich nur den Kopf schütteln, dazu kommt ja dann noch etwas Benzin. Und immer wieder die Schock Geschichte vom bösen bösen schweren Akku. Ich fahr aktuell das Model S mit max. 19 kWh, selbst Autobahn ist dabei, okay... ich cruise aktuell, max. 110 km/h - vom Verkehrsfluß bin ich trotzdem immer vorn dabei.
Egal ob Hybrid oder PHEV, diese Techniken gibt es nur weil die Hersteller es aktuell nicht anders wissen. Mercedes hat schon arge Probleme mit einen Hybrid, vorallem in der S-Klasse. Die Technik taugt einfach nicht.
Warum was ist an 14kWh/100km so tragisch? Der vergleichbare e-Golf braucht auch nicht weniger. Das Benzin kommt nicht oben drauf sondern statt dessen. Es hält sich immer die Waage. Geht der Verbrenner an, sinkt der elektrische Verbrauch.
Was soll mit dem bösen schweren Akku sein? Schwerer als ein BEV ist er auch nicht.

Welche Probleme siehst du denn bei der S-Klasse? Siehst du die S-Klasse PHEV echt als Grosserienmodell für jedermann? Ich wohne in Stuttgart und wüsste nicht, mal eine gesichtet zu haben. Da zwei Autos für mich nicht in Frage kommen im Alltag und es gerade keinen PHEV gibt der lieferbar wäre fahre ich jetzt wieder 2 Jahre lang Verbrenner.
Mir wäre es lieber gewesen mich weiterhin grösstenteils emmisionsfrei zu bewegen. Wenn ich wie hier gefordert auch nicht mehr öffentlich laden darf dann brauche ich auch gar keine Elektromobilität mehr. Dann gibt es in zwei Jahren eben wieder einen Diesel.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
@zoppotrump
1. Geht es nicht darum, ob etwas gerade existent ist oder nicht und

2. gab es die seriellen Rexe sehr wohl in diversen Forschungsfahrzeugen.

Suche bitte einfach mal
"KSPG Rex" oder "Audi A1 etron", um nur 2 Beispiele zu nennen. Dass dieses Antriebskonzept aktuell nicht mehr kaufbar ist (i3 Rex wurde mit 120Ah in DE eingestellt) bzw. nicht als modernes Konzept existiert, haben nicht die Ing., sondern die Vorstände zu verantworten.
Hier ist reine Gewinnmaximierung angesagt und zwar so lange, bis harte externe Forderungen (CO2-Ausstoß) dieser Einhalt gebieten. Von allein kommt gar nichts und bei VW half noch ein brutaler Vertrauensverlust infolge organisierter Kriminalität, den Umschwung zu beschleunigen (E-Offensive).

VG U x I

ps
Die Leute haben auch die Wahl, Verbrenner und PHEV NICHT zu kaufen. Sowas fördert Nachdenken beim Vorstand. Statt dessen lässt Du Dir so ein überteuertes Elend aufschwatzen, was bei der Herstellung schon an Ressourcenverbrauch kaum zu übertreffen ist. Man kann's kaum glauben,,,,

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: @zoppotrump
1. Geht es nicht darum, ob etwas gerade existent ist oder nicht und

2. gab es die seriellen Rexe sehr wohl in diversen Forschungsfahrzeugen.

Suche bitte einfach mal
"KSPG Rex" oder "Audi A1 etron", um nur 2 Beispiele zu nennen. Dass dieses Antriebskonzept aktuell nicht mehr kaufbar ist (i3 Rex wurde mit 120Ah in DE eingestellt) bzw. nicht als modernes Konzept existiert, haben nicht die Ing., sondern die Vorstände zu verantworten.
Hier ist reine Gewinnmaximierung angesagt und zwar so lange, bis harte externe Forderungen (CO2-Ausstoß) dieser Einhalt gebieten. Von allein kommt gar nichts und bei VW half noch ein brutaler Vertrauensverlust infolge organisierter Kriminalität, den Umschwung zu beschleunigen (E-Offensive).

VG U x I

ps
Die Leute haben auch die Wahl, Verbrenner und PHEV NICHT zu kaufen. Sowas fördert Nachdenken beim Vorstand. Statt dessen lässt Du Dir so ein überteuertes Elend aufschwatzen, was bei der Herstellung schon an Ressourcenverbrauch kaum zu übertreffen ist. Man kann's kaum glauben,,,,
wahrscheinlich hat es gute Gründe das es nicht über den Forschungsfahrzeuge hinausging. Ich kann nur zwischen den Autos auswählen beim Kaufzeitpunkt gibt. Stand heute sehe ich noch kein BEV was ich mir leisten kann mit vergleichbaren Nutzwert wie ein PHEV. Und sich zwei Autos hinstellen obwohl ich nur eins brauche halte ich für die schlechteste Lösung.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
kub0815 hat geschrieben: wahrscheinlich hat es gute Gründe das es nicht über den Forschungsfahrzeuge hinausging. Ich kann nur zwischen den Autos auswählen beim Kaufzeitpunkt gibt. Stand heute sehe ich noch kein BEV was ich mir leisten kann mit vergleichbaren Nutzwert wie ein PHEV. Und sich zwei Autos hinstellen obwohl ich nur eins brauche halte ich für die schlechteste Lösung.
Schon mal daran gedacht, dass BEV + sRex den PHEV (=cash cow) den Garaus machen kann?

Sorry, aber wenn ich Euer Geleier von "Mimimi - gibt's doch nicht", "Mimimi - das hat vermutlich Gründe." höre, geht mir der Hut hoch. Ein echtes Armutszeugnis und passend zur Konsummentalität "Die werden mir schon das Richtige servieren."

Der A1 etron wurde konzernintern zurückgepfiffen, obwohl das ein Top-Produkt war. Warum wohl? Könnte er nicht Gefahr für die damaligen Benziner und Diesel gewesen sein?

Macht endlich die Scheuklappen ab und steigt den OEM auf's Dach, damit sie endlich die Fahrzeuge bauen, die Sinn machen.
Einer, der das zeitig begriffen hat, ist Prof. Schuh. Auch der sRex ist dort beim "Booster" angesagt. Der Mann hat im Gegensatz zu Euch den Mumm, neue Wege zu beschreiten und kümmert sich einen Dreck um die ranzigen Denkmuster der OEM.

VG U x I
Zuletzt geändert von umali am Di 21. Mai 2019, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Moin,
habe ganz verpasst, dass diese Dauerdiskussion "sREX" zum x-ten Mal wieder aufgekocht wird :mrgreen:
Dass dieses Antriebskonzept aktuell nicht mehr kaufbar ist (i3 Rex wurde mit 120Ah in DE eingestellt) bzw. nicht als modernes Konzept existiert, haben nicht die Ing., sondern die Vorstände zu verantworten.
Ich hätte da noch eine andere Erklärung: Mangelnde Nachfrage !

Und dann gibts hier auch noch Mythen :mrgreen:
Wenn ich hier so sehe, was manche an Stromverbrauch mit ihrem PHEV haben, kann ich nur den Kopf schütteln
Wie dem auch sei, für mich ist der PHEV natürlich auch ein Kompromiss bis VW mal mit seinen IDs in die Hufe kommt. Dann brauche ich in der Fahrzeugklasse aber auch keinen sREX mehr. Im Kleinstwagenbereich mag der sREX vielleicht eine Berechtigung haben um zu einem niedrigen Preis elektrisch etwas anbieten zu können, das ist dann aber auch nur eine Nische und kein Massenmarkt. Das Zeitfenster dafür schließt sich mit fallenden Akkupreisen allerdings rasant, meiner Überzeugung nach ist es schon viel zu spät um jetzt noch mit einem sREX daherzukommen.

Gruß

Ebi
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
umali hat geschrieben: ps
Die Leute haben auch die Wahl, Verbrenner und PHEV NICHT zu kaufen. Sowas fördert Nachdenken beim Vorstand. Statt dessen lässt Du Dir so ein überteuertes Elend aufschwatzen, was bei der Herstellung schon an Ressourcenverbrauch kaum zu übertreffen ist. Man kann's kaum glauben,,,,
Und sich der Willkür der Ladestromlieferanten ausliefern? Einbußen in der Flexibilität hinnehmen?
Träum doch du weiter von deinen SRexen. Nur weil du nicht vom PHEV überzeugt bist ist es deswegen nicht schlecht. Bei mir funktioniert dieses Konzept super. - und es ist sogar erhältlich!!!

Ich brauche auf jeden Fall keinen SRex. Irgendwann sind die Kinderkrankheiten der Elektromobilität ausgemerzt und die Akkus klein, leicht und können sehr schnell laden. In der Zeit träume ich nicht sondern nehme das was man mir anbietet.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
@Ebi
Scheinbar hast Du noch immer nicht geschnaggelt, dass der i3-Rex ein überholtes Exemplar der Gattung sRex ist und nicht mehr den heutigen Anforderungen an Abgasnorm und Zweck (zu geringe Extension) gerecht wird.

Aber ich freue mich schon, wenn ein neues sRex-Exemplar, von welchem OEM auch immer, kommt. Es ist nämlich schwer vorstellbar, dass VW mit Neo und Co. die Käufer zu 100% befriedigen kann.
Wenn mit 110km/h auf der BAB hingedöst wird, um den WLTP-Angaben nahe zu kommen, teure Ladungen an der BAB fällig werden und die AHK erst weit am Horizont zu finden ist, werden sich einige user sehr wundern.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Der A1 e-tron war das der wo dann nachdem die Batterie leer war ein rollende hinderniss auf der Straße war?
Mich wundert es nicht das der eingestampft wurde.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag