PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Orion hat geschrieben:
Ungard hat geschrieben: PS:
Es gibt IMO auch kein PHEV was im Sommer 50km rein elektrisch schafft, von daher ist nix mit blabla die Autos fahren unterschiedlich weit. Danke
Kia Niro PHEV. 54 km. Im Sommer/Frühling/Herbst garantiert. Im Winter bei mehreren Sitzheizungen >45 km.
Hm, auf der Kia Seite steht 58km, sollten die also wirklich die reale Reichweite angegeben haben? Das wäre natürlich lobenswert!


OT-Anteil entfernt. Mod.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2767
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Ungard hat geschrieben:
"Daher reicht mir auch eine Reichweite von 50km - bald sind es ja 70-80km"
Welches PHEV bietet im Winter denn derzeit reale! 50km? von 70-80km ganz zu schweigen
Man könnte auch mal die Frage stellen, wer überhaupt 50-80km am Tag durch die Stadt fährt? Ich kenne da keinen.
Die Pendler in der Stadt fahren doch höchstens 25km und die Pendler über die Autobahn brauchen dann eh den Verbrenner auf der Autobahn.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Also ich pendle 40km in die Arbeit. Davon der größte Teil Stadt und Landstraße. Sollte der PHEV doch schaffen? Ansonsten halt fail. Für die Stadt brauch es kein Auto.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Schüddi hat geschrieben: Natürlich geht es bei den Angaben immer um NEFZ Werte. Das sind die allseits bekannten HERSTELLERANGABEN!!! .
Aktuell ist halt WLTP und ich schreibe deswegen ja immer von realer Reichweite.
Was sich mir gerade nicht erschließt, ist ob die Hersteller die künftigen 70km auch nach NEFZ meinen.... dann hätten sie ja immerhin schon den technischen Stand vom Ampera 2011 erreicht :lol:
Also wenn ich 80km ganzjährig real haben will, müsste der NEFZ Wert wohl schon in Richtung 150km gehen.
Könnte nicht Jemand den Herstellern mal sagen, dass wir 2019 haben und NEFZ Geschichte ist?

Wobei ich Dich gegenüber Umali ja noch in Schutz nehmen muss - Du kaufst halt, was es gibt und machst das beste draus. Das ist einfach ein pragmatischer Ansatz und natürlich völlig legitim.
Nichtsdestotrotz lässt sich auch einfach sachlich feststellen, dass man mit der Reichweite auch zu geringeren Preisen schon viel weiter sein könnte, wenn man denn die Prioritäten entsprechend gesetzt hätte.

Dabei würde ich auch nicht auf dem Unterschied S-Rex zum i3 RE so rumreiten. Ein kompaktes Familienfahrzeug mit der Reichweite vom 33kWh i3 und eben auch jenem RE hätte schon gewaltig Charme, zumal man das auch auf Tour ganz gut als BEV mit Joker nutzen könnte.

Ist aber auch wieder eigentlich egal, da das wohl einfach keiner bauen wird und da in den nächsten Jahren viele neue BEV mit mehr Reichweite kommen, ist meine Trauer darüber auch begrenzt.
zoppotrump hat geschrieben: Man könnte auch mal die Frage stellen, wer überhaupt 50-80km am Tag durch die Stadt fährt? Ich kenne da keinen.
Die Pendler in der Stadt fahren doch höchstens 25km und die Pendler über die Autobahn brauchen dann eh den Verbrenner auf der Autobahn.
Warum sollte man auf der Autobahn einen Verbrenner brauchen? Wir fahren 60-90km am Tag rein elektrisch mit hohem Autobahn Anteil. Für den PHEV Mehrpreis will ich einen Benzin freien Alltag haben, sonst interessiert mich das nicht.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11753
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3056 Mal
read
https://www.ford.at/produktneuheiten/ne ... ustom-phev
Den bin ich letztens testen gewesen. Irgend ewas im Kühlsystem musste optimiert werden, tut hier aber nichts zur Sache. Da der direkt aus dem Werk in England kahm, war das ein Rechtslenker, was für ein Spaß in Wien...
Es wird sie geben, diese Seriellen PHEV. Nur wer sich darauf versteift, das die sREX heißen wird diese nicht finden...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

stelen
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Der kommende Ford Kuga PHEV ist auch so einer mit REX, der bekommt einen 2,5L Atkinson Sauger als Verbrenner spendiert.
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2767
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Warum sollte man auf der Autobahn einen Verbrenner brauchen?
Weil ich kein PHEV kenne, was mit dem E-Antrieb 160 km/h schafft.
Zur Erinnerung: Die Diskussion war die, weshalb ein PHEV mehr als 50km elektrisch schaffen muss und nicht die Diskussion PHEV vs. BEV!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
160kmh kann man während der normalen Pendler Zeiten eh fast nirgends fahren
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Aber hier wollen doch die meisten sowieso Tempo 130. meiner schafft Tempo 135, allerdings steht der elektrische Verbrauch in keiner Relation weshalb ich vor der AB auf den Hybridmodus schalte.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ich muss sagen, dass vom Antriebsstrang der Outlander schon recht gut gemacht ist. Rein elektrisch erreicht er brauchbare Geschwindigkeiten. Seine elektrische Leistung ist auch höher als die des Verbrenners. Zudem ist er ein serieller hybrid, der sich trotzdem ohne kompliziertes Getriebe bei Autobahnfahrt relativ einfach parallel schalten kann. Dafür kann er mechanisch gar nicht losfahren. Ein geniales Konzept, welches viele Vorteile nutzt und Nachteile vermeidet. Die 50km sind auch fast erreichbar. Nur schade, dass es das nur in einem fetten SUV gibt.

Da ich aber persönlich Verwendung für einen fetten SUV habe, man die Anhängerkupplung auf 2t auflasten kann und ich normalerweise täglich eher 10- 20km unterwegs bin, werden wir wohl zu einem hybrid als Zweitwagen greifen. Erstwagen (Firmenwagen) rein elektrisch. Drittwagen erstmal noch Verbrenner (wird dann auch rein elektrisch ersetzt, wenn fällig)
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag