PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

holobro
  • Beiträge: 283
  • Registriert: So 15. Feb 2015, 03:00
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
https://germany.nissannews.com/de-DE/re ... rung-voran
"Mit dem e-Power System, das innerhalb der nächsten zwei Jahre auf die Straßen Europas rollt, werden wir Nissan Intelligent Mobility für mehr Kunden nutzbar machen
Nissan geht ja in Japan seit 2016 den Weg mit einem kleinen Verbrenner als Serieller Hybrid. Das soll jetzt in den nächsten 2 Jahren auch nach Europa kommen. Ich bin gespannt, ob da dann vielleicht auch irgendwann jemand einen schnarch Lader einbaut.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Die Batterien für serielle Vollhybriden sind in der Regel so klein, dass externes Aufladen kaum lohnt. Dennoch ist es sicher sinnvoll, dasselbe Fahrzeug sowohl als Vollhybriden rauszubringen für diejenigen, die keine eigene Lademöglichkeit haben, wie auch als PlugIn mit größerer Batterie und Ladeanschluss.
Wenn wir mal die Batterie des PHEV mit 8KWh mehr als beim HEV ansetzen, kostet die aktuell also ca. 2000€ Aufpreis, die Ladelektronik sollte unter 1000€ liegen, also für 3000€ mehr sollte ein PHEV möglich sein.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
holobro hat geschrieben: https://germany.nissannews.com/de-DE/re ... rung-voran
"Mit dem e-Power System, das innerhalb der nächsten zwei Jahre auf die Straßen Europas rollt, werden wir Nissan Intelligent Mobility für mehr Kunden nutzbar machen
Nissan geht ja in Japan seit 2016 den Weg mit einem kleinen Verbrenner als Serieller Hybrid. Das soll jetzt in den nächsten 2 Jahren auch nach Europa kommen. Ich bin gespannt, ob da dann vielleicht auch irgendwann jemand einen schnarch Lader einbaut.
Das Auto ist eine Totgeburt! Die 95 g/km mag der ja noch packen, aber ab 2025 wird es schwierig. Wenn meine Infos richtig sind hat der Akku nur 1,5 kWh, das reicht nicht mal für 10 km. Was soll man da also laden?
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Ich verstehe nicht, warum man den Akku dort nicht auf 10...15kWh aufbohrt + PlugIn-Anschluss und den Rest so lässt.

for future:
Wenn man den Faden weiter spinnt, kommen wir genau dort raus, was die meisten user benötigen:
20...40kWh Akku + serieller Rex für Urlaub und sonstige sporadische Langstrecke mit max. 130km/h (nicht dauerhaft - Vertreter können weiter Diesel fahren).

Noch halte ich es für keine gute Idee, sauteure LiIonen-Monsterakkus a la >60kWh zu verbauen, denn selbst diese werden bestimmte Anwendungen (Anhänger, Langstrecke, v=140km/h, usw.) nur suboptimal, wenn überhaupt, abdecken können.

Auch VW wäre gut beraten bei allem aktuellen Enthusiasmus für BEV eine serielle Rex-Option zu bieten.
Wer weiß - vielleicht ziehen sie ja nochmal den Wankel vom A1 aus der Schublade :thumb: .
http://m.spiegel.de/auto/aktuell/e-auto ... 37483.html
viewtopic.php?f=13&t=32461

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 475 Mal
read
Ja, Umail, das hab ich mir auch gedacht, als ich von dem Auto das erste mal gelesen habe. Mit dem Mini-Akku macht das Auto keinen Sinn.

Bei VW gehe ich davon aus, dass sie sich vorgenommen haben entweder Fisch oder Fleisch zu verkaufen. Die endgültige Entscheidung scheint bei VW erst gefallen zu sein, als die weitere Reduktion auf 60 g/km bis 2030 beschlossen wurde. Ich glaube, dass VW das jetzt wirklich richtig macht. Die nächsten 2 bis 3 Jahre müssen sie für den Flottenverbrauch produzieren und können austesten wie der Verkauf läuft und Erfahrungen sammeln. (Mich ärgert dieses Vorgehen, aber Unternehmerisch ist das korrekt). Jetzt noch (Hybrid)-Verbrenner zu entwickeln, die mit ziemlicher Sicherheit in 10 Jahren nicht mehr gekauft werden ist rausgeschmissenes Geld. Wenn in 10 Jahren das BEV nicht alle Bedürfnisse der Kunden erfüllen kann, können für diese (wahrscheinlich wenigen) Kunden immer noch normale Verbrenner gebaut werden. Die doppelte Technik ist doch Quatsch, wenn für den Gesetzgeber der Gesamtdurchschnitt der Flotte zählt.
Dem Kunden kann man dann sagen: "Kauf Dir einen Fisch oder ein Steak", und die meisten haben ohnehin 2 Autos.
Man muss ja auch, und das hat VW wahrscheinlich auch gedacht, davon ausgehen, dass innerhalb der nächsten 20 Jahre der Verbrenner komplett ausstirbt. Da müsste es doch sinnvoll sein sich rechtzeitig auf Neues zu konzentrieren und keine Zwischenschritte auszuführen, die nur kurzzeitig funktionieren und dadurch unnötig Geld kosten.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Das ist eben das Problem. Lange Zeit hat VW echte E-Mobilität verschlafen und jetzt Vollgas - Entschuldigung - Vollstrom.
ABER
so ein Agieren in den Grenzfällen ist gefährlich, denn wenn das BEV auch mit dem dicken 80 kWh LiIonenakku nicht zu 100% die Fähigkeiten eines Golf/Passat abdeckt und dabei noch teurer ist, kann der/die Käufer/-in schnell einen E-Frust entwickeln (auch wenn das nur selten vorkommt, >1x reicht schon dafür).

Ich verstehe, dass man die (angeblich) blütenreine weiße BEV-Weste nicht mit einem Verbrenner "beschmutzen" will, aber es ist doch ein gehöriger Unterschied, ob ich die hier im Thread genannten klassischen, parallel arbeitenden, PHEV (meist mit 4 Zylindern und >100PS) neu entwickle oder ein äußerst kompaktes Mini-Aggregat, was serieller Rex heißt und nur selten/optional betrieben wird. Die Vor- und Nachteile habe ich hier mit Forumshilfe zusammengetragen:
viewtopic.php?f=13&t=32461

Der sRex hat WENIG mit dem klassischen Verbrenner gemein. Wenn die OEM hier mal eine anständige, moderne Neuentwicklung hinlegen würden (gern auch 3 OEM zusammen als joint venture) hätten wir viel für die E.Mobilität getan, denn schließlich fährt man dann zu >80% rein elektrisch und deckt die wenigen Sonderfahrten trotzdem nur mit EINEM Fahrzeug ab.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
umali hat geschrieben: Ich verstehe nicht, warum man den Akku dort nicht auf 10...15kWh aufbohrt + PlugIn-Anschluss und den Rest so lässt.

...
VG U x I
weil das 3000 € mehr kostet - und auf dem Weltmarkt alle Akkus auf Jahre ausverkauft sind.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben: Das Auto ist eine Totgeburt! Die 95 g/km mag der ja noch packen, aber ab 2025 wird es schwierig. Wenn meine Infos richtig sind hat der Akku nur 1,5 kWh, das reicht nicht mal für 10 km. Was soll man da also laden?
Externes laden ist nicht vorgesehen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
umali hat geschrieben: for future:
...
Noch halte ich es für keine gute Idee, sauteure LiIonen-Monsterakkus a la >60kWh zu verbauen, denn selbst diese werden bestimmte Anwendungen (Anhänger, Langstrecke, v=140km/h, usw.) nur suboptimal, wenn überhaupt, abdecken können.
Aber es geht ja um die Zukunft, wie du oben auch schön fett angemerkt hast - und selbst heute gilt 60kWh schon nicht wirklich mehr als sauteurer Monsterakku - deine Aussage mag vor 3 Jahren gültig gewesen sein, aber heute sieht man ja wo es sehr bald hingehen wird.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Odanez hat geschrieben: Aber es geht ja um die Zukunft, wie du oben auch schön fett angemerkt hast - und selbst heute gilt 60kWh schon nicht wirklich mehr als sauteurer Monsterakku - deine Aussage mag vor 3 Jahren gültig gewesen sein, aber heute sieht man ja wo es sehr bald hingehen wird.
Vor der Zukunft kommt das JETZT. Wie die Erfahrung lehrt, brauchen Neuentwicklungen wie z.B. E-Mobilität deutlich länger als prognostiziert. Das betrifft sowohl die Fahrzeuge als auch die Infrastruktur. Es nützt nichts, nur virtuell in der Zukunft zu schweben.

Des Weiteren ist es völliger Nonsens kWh >20...40kWh aktuell noch sehr schwere Zusatzkapazität dauerhaft herumzuschleppen.
* Wie sollen denn beim in den nächsten Jahren vorherrschenden E-Boom die Zellenpreise fallen?
* Des Weiteren ist die kWh-Angabe eine echte cash cow für die OEM. Das ist ähnlich wie beim phone, wo Dir 128GB Flash zum stolzen Mehrpreis bezogen aug 64GB verkauft werden.
Diesem Denkfehler verfallen leider die meisten BEV-Freunde. Das Thema löst sich erst mit Energiedichten, die 2...3x höher liegen als heutige LiIonen-Akkus bieten und der Markt gesättigt ist. Von beidem sind wir noch meilenweit entfernt.

Das BEV (als Alleinfahrzeug), braucht aktuell noch Bivalenz (ich schätze auch noch mind. weiter 5...8 Jahre), um die vorhandenen Probleme sicher zu lösen und gewohnte Komforteigenschaften aufrecht zu erhalten.
Nur ein Beispiel:
Von den gerade massiv steigenden Ladepreisen hast Du etwas mitbekommen? Das könnte in Stoßzeiten auch noch als dynamische Einnahmequelle verwendet werden. Wer da mit einem sRex seine normalen 3...5 Urlaubsreisen/Jahr fährt, sieht diesem Thema äußerst gelassen entgegen. Dennoch ist dieser Nutzer extrem umweltfreundlich unterwegs, da er 80...95% elektrsich fährt (am besten mit Ökostrom oder von der eigenen PV).

Viele weitere Schwierigkeiten, welche ein kleines, modernes sRex-Aggregat kompensieren würde, wurden bereits mehrfach kommuniziert (fehlende Sicherheit, Ladekartenstress, Ladesäulendefekte, Winterreichweite, uvm.).

VG U x I
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag