PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Meine These ist, dass für Fahrzeuge, die öfters lange Strecken fahren sollen, sowohl Brennstoffzellen wie auch Verbrenner (mit synthetischem Sprit) eine Zukunft haben. Spannend, ob mit synthetischem (oder Bio-) Sprit die Brennstoffzelle serienreif wird, das würde die Investition in eine flächendeckende Wasserstoffinfrastruktur ( 60 Milliarden Euro nur in Deutschland) einsparen - und auch die Fortentwicklung der Verbrenner überflüssig machen. Ich sehe um 2030 3 Antriebe konkurrieren:
- Reine BEV, mit 30-60 KWh, die für Kurz-Mittelstrecken ideal sind, auf der Langstrecke auf Infrastruktur massiv angewiesen sind, dafür in Betriebskosten am günstigsten sind.
- PHEVs, mit 10-20 KWh, die die Kurzstrecke (also 60-80% der Fahrleistung eines durchschnittlichen Fahrzeugs) elektrisch fahren, mit Zelle oder Verbrenner. Die haben im Alltag die niedrigen Kosten eines Stromers, und nur in der Ausnahme die hohen von H2, Bio oder Synth.
-Vollhybriden, mit 2-4 KWh Puffer, die ganz auf die Vorteile des externen Ladens verzichten, in der Anschaffung billiger sind, dafür in den Treibstoffkosten für H2, Bio und Synth teurer.

Wenn man sich den Ioniq mit Brennstoffzelle oder Bio/Synth Sprit im Attkinson vorstellt, sieht man (fast) wie die Zukunft aussieht - für jeden das Passende. An BEV-PKW mit 100 KWh oder mehr glaube ich nicht, außer im Segment derer die zu viel Geld haben :)
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • HUKoether
  • Beiträge: 322
  • Registriert: So 23. Apr 2017, 13:49
  • Wohnort: Mitte von Deutschland
  • Hat sich bedankt: 873 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Akkus oberhalb von 200km Reichweite sind Materialverschwendung! Alles oberhalb sollte über einen (entnehmbaren) Rex passieren. Was dabei verbrannt wird ist völlig unerheblich, solange dies mit höchster Effektivität passiert. Wie der Name Brennstoffzelle schon sagt, wird auch darin ein Stoff verbrannt. BEVs mit großem Akku werden in ein paar Jahren genauso als Umweltsau durchs Dorf getrieben, wie heute die Diesel.

Gruß, HUK
Enyaq iV 8-) für den Alltag & ein kleines Cabrio für den Spaß

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ähm, lass mich kurz überlegen.... NEIN :lol:

Aber der entnehmbare RE wäre ja schon ein guter Ansatz - insofern, dass Du damit ja etwas wesentlich kleineres meinen muss als heute in den PHEV verbaut wird. Entnehmbar sollte der natürlich nicht sein, das bedeutet einfach zu viele Probleme.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich hatte mal ein 2KW Notstromaggregat - also wenn ich einen REX ausbauen wollte dürfte er höchstens ein Zehntel davon wiegen. Dann wäre er jedoch so leicht, dass er auch drin bleiben könnte :)

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
So ein Rex sollte genug Power haben das man mit ihm bei leeren Akku wenigstens noch 100 fahren kann. Das wäre mein Anspruch an das Ding.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: So ein Rex sollte genug Power haben das man mit ihm bei leeren Akku wenigstens noch 100 fahren kann. Das wäre mein Anspruch an das Ding.
Ich denk er sollte für 130km/h reichen. Wenn man ihn bei 20% Restladung aktiviert, bleibt der Stand bei akzeptabler Reisegeschwindigkeit erhalten und für Zwischenspurte hat man die volle Leistung zur Verfügung. Nur wenn man durchgehend >130km/h fährt, sinkt der Akkustand. Er kann aber eben auch wieder steigen wenn man <130km/h fährt.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Wenn du 130 mit einem PHEV fahren willst ist das jetzige design genau richtig.
Ich würde wenn ich wüsste das es weiter weg geht den Rex schon anwerfen wenn ich bei 90% bin und dann lieber einen kleine nehmen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
https://www.electrive.net/2019/02/25/a6 ... de-heraus/

Na toll, da enttäuscht der E-Tron schon mit schlechter Effizienz und jetzt machen die so weiter
Auf dem Genfer Autosalon wird Audi die PHEV-Varianten der Modelle A6, A7 Sportback, A8 und Q5 präsentieren. Alle eint die elektrische Mindestreichweite von 40 Kilometer im WLTP-Zyklus.
Nur das Minimum, um die Förderung abzugreifen.
Vorsprung durch Technik sieht anders aus.

Bei Volvo ist es aber auch nur das Marketinggepolter, aus dem bislang noch nicht viel geworden ist:

https://www.electrive.net/2019/02/25/vo ... ldhybride/
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Helfried
read

Karlsson hat geschrieben: Bei Volvo ist es aber auch nur das Marketinggepolter, aus dem bislang noch nicht viel geworden ist
Bei Volvo heißen ja die Elektroautos Polestar, da darf man nicht unfair sein, wenn Volvo keine hat.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Da ist ja auch noch nichts da. Volvo macht seit langem Marketing für BEV, PHEV und weg vom Diesel, setzt aber kaum was um.
Den V60 gibt es zb gar nicht als PHEV, wohl aber als Diesel.
Weg vom Diesel ist das wohl nicht.
Auch haben die Volvo PHEV schlechte Reichweiten.
Polestar ist bislang auch nur eine Ankündigung, auch wenn der Polestar 1 echt hammergeil aussieht.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag