PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
AndreR hat geschrieben:Mein Fahrprofil besteht derzeit aus werktäglich 2 x 45 km sowie ca. alle 14 Tage zusätzlich 2 x 400 km (Fr. hin, So. zurück). Nachladen beim Arbeitgeber ist derzeit nicht möglich.
Da Du über 40 000 km/ Jahr fährst, macht ein Diesel für Dich Sinn. Würden nur die Vielfahrer Diesel fahren, hätten wir ja auch keine aktuellen Probleme damit. Das Problem sind die Wenigfahrer, < 25000 km /Jahr, die mit kaltem Motor durch die Städte nageln, insgesamt mehr zahlen, nur weil der Dieselpreis an der Tankstelle niedriger ist.

Ein PHEV würde für Dich erst Sinn machen, wenn er 100 km NEFZ-Reichweite hat. Da könnte ein reiner BEV glatt besser passen.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
BurkhardRenk hat geschrieben: Ein PHEV würde für Dich erst Sinn machen, wenn er 100 km NEFZ-Reichweite hat. Da könnte ein reiner BEV glatt besser passen.
Im NEFZ 100km sollen für real 90km reichen? Auch im Winter? never!
Im WLTP-Mode könnte es mit 100km knapp für die 2x45km real passen.

PHEV mit 120km elektrisch im WLTP würde ich sagen, aber ersten kenne ich keines und zweitens wird es teuer.

Der Ansatz, ein BEV für die 2x 45km zu nehmen, ist absolut in Ordnung. Z.B langt da ein 30kWh-Akku (normaler PKW mit 15-18kWh/100km vorausgesetzt). Ein serieller Rex + 25L-Benzintank erledigt dann die 400km-Strecke.

Das Problem: Den gibt's noch nicht.
Lösung: Druck machen, dass die Hersteller in die Pötte kommen oder alternativ - selber bauen.
Prof. Schuh macht es vor. Wir bräuchten mehr von ihm.
Früher war Deutschland mal berühmt für seine Ingenieure und ihren Forschungsdrang. Sie sind die letzten Jahre durch Bürokratie und einengende Vorschriften leider immer mehr in ihrem Handeln beschränkt. Konzerninteressen, um Auto 1.0 am Leben zu halten (Stichwort: PHEV) geben dieser Entwicklung dann den Rest.

Ich hoffe nur, dass KSPG beim e-Go-booster mit ihrer Rex-Entwicklung noch zum Zuge kommt. Dann gäbe es ein echtes Praxisbeispiel (hoffentlich überzeugend) und dann würden die anderen Hersteller nachziehen (müssen).

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Solarmobil Verein
read
umali hat geschrieben:Ein serieller Rex + 25L-Benzintank erledigt dann die 400km-Strecke.

Das Problem: Den gibt's noch nicht.
Doch, jedenfalls ziemlich dicht dran.
Nennt sich Opel Ampera.

Gibt es immer mal wieder gebraucht, häufig von Umsteigern, die festgestellt haben, daß ihnen auch ein reines BEV reicht.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Solarmobil Verein hat geschrieben:
umali hat geschrieben:Ein serieller Rex + 25L-Benzintank erledigt dann die 400km-Strecke.

Das Problem: Den gibt's noch nicht.
Doch, jedenfalls ziemlich dicht dran.
Nennt sich Opel Ampera.

Gibt es immer mal wieder gebraucht, häufig von Umsteigern, die festgestellt haben, daß ihnen auch ein reines BEV reicht.
So toll ist ein Ampera dann auch nicht das ich auch nur überlegen würde mir einen anzuschaffen. Das ist kein technisches Wunder und Generalheilmittel. Anhängerkupplung? Platz? Verarbeitung? Media? Leasing?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Ein bischen was dazu schreiben wöre schon sinnvoll ;)
umali hat geschrieben:Guck Dir mal diese Motoren an:
https://www.youtube.com/watch?v=VCSEe9TFw9g KSPG Range Extender
https://www.youtube.com/watch?v=7HmxNaz ... e=youtu.be DLR-Freikolbenlineargenerator
https://www.youtube.com/watch?v=u4b0_6byuFU Free-piston Engine Range Extender

KSPG scheint mir am weitesten und erprobtesten zu sein. Von Mahle gibt es auch noch etwas, aber das ist nicht so schön flach, um es unter dem Kofferaum platzsparend zu plazieren.

lineargeneratoren halte ich für eine gute lösung als kompaktes backup für seltene anwendung. ist ahlt die Frage, wieviel die dann kosten würden.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Den Ampera habe ich vor ein paar Jahren schon mal auf meinem Arbeitsweg zwei Tage lang probegefahren. Tatsächlich war der Akku bereits auf halber Strecke wieder leer. Mehr als 25 km rein elektrisch waren da nicht drin.

Die drei vorgestellten Generatorkonzepte sehen sehr vielversprechend aus. Besonders die Lineargeneratoren, die soweit wie möglich auf bewegliche Teile verzichten. Kein Turbo, wenig Schadstoffe und man kann die Zylinderpaare sogar unabhängig voneinander zu und abschalten.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Solarmobil Verein
read
AndreR hat geschrieben:Den Ampera habe ich vor ein paar Jahren schon mal auf meinem Arbeitsweg zwei Tage lang probegefahren. Tatsächlich war der Akku bereits auf halber Strecke wieder leer. Mehr als 25 km rein elektrisch waren da nicht drin.
Muß dann wohl im tiefsten Winter gewesen sein. Oder du hast was falsch gemacht.
Meine - und die vieler anderer - alltägliche Sommerreichweite liegt bei problemlosen 70km. Ich schaffe auch regelmäßig über 90km, ohne mich dabei zu verbiegen.

@Schüddi: Dann lease dir einen E-Transporter wie z.B. das BV1. Der erschlägt vermutlich alle deine Probleme.
Und weil's mir gerade einfällt: Ein alter Citroen Berlingo, den gibt's sogar mit RangeExtender, der die Bezeichnung auch wirklich verdient und was auch vielen hierzu bei vorschwebt. Ich kenne jemanden, der hat so einen. Dieser REX ist wirklich nur ein Hilfsmotörchen, um bei leerem Akku zur nächsten Ladestation zu humpeln. Hängerkupplung kann man auch hinbauen - mit Zuglast (kenne einen Berlingo, der hat eine dran). Platz ist da drin wohl auch genug vorhanden.

Für mich ist ein PHEV dann gut, wenn es in allen Betriebsmodi keine Einschränkungen beim Gebrauch gibt und die E-Reichweite meinen täglichen Bedarf abdeckt.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Genau weiß ich die Temperatur nicht mehr. Muss aber Herbst bis Winter gewesen sein. Ich hab mich damals auch noch nicht sonderlich mit E-Fahrzeugen und deren Eigenheiten beschäftigt.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Fire
  • Beiträge: 648
  • Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Schüddi hat geschrieben: So toll ist ein Ampera dann auch nicht das ich auch nur überlegen würde mir einen anzuschaffen. Das ist kein technisches Wunder und Generalheilmittel. Anhängerkupplung? Platz? Verarbeitung? Media? Leasing?
Platz ist mehr als in praktisch jedem BEV das im Moment auf dem Markt ist. Wenn ich die Sitze runterklappe kann ich mit meinen fast 1,90 gestreckt und gerade rein liegen :)
Anhängerkupplung gibts immerhin für Fahrradträger. Für micht reicht das, für viele natürlich nicht.
Verarbeitung ist für meinen Geschmack ordentlich.
Was meinst du mit Media?
Leasing kenne ich mich nicht aus.

Dass der Ampera keine 25 km schafft kann ich mir fast nicht vorstellen. Auch bei -10° habe ich ihn noch nie unter 35km gebracht.
Naja, vielleicht wenn man die Maximalgeschwindigkeit von 160 ausfährt.
Im Sommer sind die 80 km realistisch, mit 120-130 auf der Autobahn etwa 70 km.

Ein technisches Wunder ist er sicher nicht aber aus meiner Sicht momentan doch die beste Alternative zu einem Tesla

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ich weiß natürlich nicht, ob der Akku damals komplett voll war. Er hing ca. 8:30 h am Schuko.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag