PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Nein, da die Technik nicht vergleichbar ist. Ich hatte es gerade (mal wieder) erklärt:
Ja und es hat ja nix mit der ursprünglichen Behauptung zu tun. Du kannst das wiederholen solange du willst es wird nicht richtiger.

Karlsson hat geschrieben: der Threadtitel stimmt noch immer.
Nein, der war noch nie richtig. Er hätte auch schon lange geändert werden sollen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
Das dieses Thema hier im Forum aneckt war doch vom Anfang an klar. Es ist aber zweckfrei jemanden versuchen zu überzeugen, dass das Auto, für was er mal ein ganzes Jahresgehalt hingelegt hat ein Sch****auto ist.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

yazerone
  • Beiträge: 197
  • Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
umali hat geschrieben:
Alternativen?
Altes Auto weiterfahren oder gebraucht kaufen und abwarten. Warum?
* Die Rex-Option kann noch kommen. Das Zeitfenster ist immer noch da.
* Die Energiedichten steigen. BEV werden günstiger.

oder
* Bei 2 Fahrzeugen: 1 Fahrzeug für Kurzstrecken als BEV (kleiner bis mittlerer Akku) kaufen => entspricht Rex-Konzept auf 2 Fahrzeuge verteilt


klares NEIN
* zu teuer
* zu schwer
* zu großer Umweltlastrucksack
* untauglich für die Masse
Sicher ist Weiterfahren des alten Verbrenners nicht klimafeindlich, da die Ressourcen nicht neu geschaffen werden müssen. Aber irgendwann muss man entscheiden, ob man weiter auf Verbesserung wartet, die in einem unbekannten Zeitfenster vielleicht erscheint, oder ob man eine Entscheidung trifft. Und bei mir persönlich stand nach 14 Jahren Fahrzeugnutzung die Frage, ob das Fahrzeug noch genug Zukunft im Sinne der Haltbarkeit hat. Finanziell wäre mir bei einem klaren Ja auf diese Frage auch der Verbrauch egal gewesen. Aber wenn zu 13-18l Sprit noch ein Liter Öl pro 1000km kommt, mache ich mir zumindest Gedanken über die Lebensdauer des Motors. Und ein wenig auch über die Umwelt.

Es gibt nunmal Menschen, die nicht mehr warten können, ob der Obrist oder etwas vergleichbares auf dem Markt erscheint. Dass ich zudem noch die Teslas allgemein nicht besonders schön und zu groß finde, ist dabei nur mein persönliches Problem. Wenn das Zeitfenster bis zu einem Marktangebot, wie von Dir bei Akkutechnologie prognostiziert, auch bei 5 Jahren + x liegt, will ich nicht mehr warten.

Und zur Alternative 2 habe ich Dich direkt selbst zitiert. Dass Parkraum oder ganz allgemein Fläche in D immer rarer und damit teurer wird, kommt erschwerend hinzu.
Cadillac ELR
ZTR Roadster Elektro bestellt

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: Das dieses Thema hier im Forum aneckt war doch vom Anfang an klar. Es ist aber zweckfrei jemanden versuchen zu überzeugen, dass das Auto, für was er mal ein ganzes Jahresgehalt hingelegt hat ein Sch****auto ist.
Ist das jetzt die Begründung das fäkalsprache okay ist? Eine Begründung die selbst schon mind. 2 Spekulationen enthält.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
@yazerone
Aktuell ist viel im Umbruch.
Es ist auch noch nicht in Stein gemeißelt, dass z.B. der ID.3 ein Massenerfolg wird. Immerhin fehlt ihm die übliche Langstreckentauglichkeit von mind. 600km, selbst mit größtem Akku.

Wenn ich jetzt ein Fahrzeug bräuchte, würde ich einfach gebraucht kaufen, um die nächsten 3...5 Jahre zu überbrücken. Das stand auch bei den genannten Alternativen.

ps
13...18 pro 100km? Ist das ein RAM?
Da macht man mit einem gescheiten Gebrauchten vermutlich schon ordentlich was gut.
Zuletzt geändert von umali am Sa 29. Feb 2020, 15:30, insgesamt 2-mal geändert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
@kub0815
Konzentriere Dich besser auf die Sachthemen, statt abzulenken. Es scheint, als gingen Dir die Argumente aus ;-).

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
yazerone hat geschrieben: ...
Und zur Alternative 2 habe ich Dich direkt selbst zitiert. Dass Parkraum oder ganz allgemein Fläche in D immer rarer und damit teurer wird, kommt erschwerend hinzu.
Das gilt nur, wenn Du Dich in der Großstadt bewegst. Sehr viele andere Orte haben damit kein Problem.
Außerdem - fast alle EFH haben mind. 2 Stellplätze. Es ist also für viele Leute eine Alternative. Wenn sie bei Dir nicht passt, liegt das an individuell ungünstigen Umständen. Man darf das nicht verallgemeinern.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Konzentriere Dich besser auf die Sachthemen, statt abzulenken.
Auf was bezieht sich diess jetzt?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Das gilt nur, wenn Du Dich in der Großstadt bewegst. Sehr viele andere Orte haben damit kein Problem.
Außerdem - fast alle EFH haben mind. 2 Stellplätze. Es ist also für viele Leute eine Alternative. Wenn sie bei Dir nicht passt, liegt das an individuell ungünstigen Umständen. Man darf das nicht verallgemeinern.
Parkraum ist auch in kleinern Städten ein problem, wenn auch kein grosses.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
kub0815 hat geschrieben:
Odanez hat geschrieben: Das dieses Thema hier im Forum aneckt war doch vom Anfang an klar. Es ist aber zweckfrei jemanden versuchen zu überzeugen, dass das Auto, für was er mal ein ganzes Jahresgehalt hingelegt hat ein Sch****auto ist.
Ist das jetzt die Begründung das fäkalsprache okay ist? Eine Begründung die selbst schon mind. 2 Spekulationen enthält.
ich glaube du hast meinen Beitrag nicht verstanden. Es ging mir nicht um das Wort "Sch*****". Ich sage nur, dass das was umali macht, auch wenn er sich viel Mühe macht es gut zu begründen, sinnlos ist, da du seine Sichtweise nie akzeptieren wirst, genau so wenig wie ich es akzeptieren würde, wenn mir jemand erzählt, dass mein E-Auto sch***** ist. Ich habe mir meinen Kauf auch gut überlegt und war am Ende der Überzeugung, damit die beste Entscheidung getroffen zu haben. Sehe ich heute immer noch so. Mit der Aussage stelle ich mich auf keine Seite der Argumentation.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag