PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Fire
    Beiträge: 531
    Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 38 Mal
folder Mo 30. Sep 2019, 10:39
Mal auf AliExpress geschaut ob du keinen BMW X1 kaufen kannst?
Lieferzeit 8 Wochen in Luftpolsterfolie :lol:
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 13:24
A6 PHEV - https://www.electrive.net/2019/10/21/au ... in-hybrid/
53km WLTP.... naja.
Und nur als Limousine?? Was soll der Mist!?

A- und B-Klasse als PHEV... https://www.electrive.net/2019/08/19/me ... -b-klasse/

56...69km WLTP. Naaaaajaaaa, das kann Mercedes aber besser, siehe hier:
https://www.electrive.net/2019/09/30/jo ... -mercedes/
Auffällig ist, dass Mercedes bei seinen Plug-in-Hybriden derzeit eine dreistellige Elektro-Reichweite anstrebt, etwa beim GLE. Der kann als PHEV theoretisch bis zu 100 Kilometer elektrisch fahren. „Das ist schon eine Region, da können fast alle Kunden ihre tägliche Distanz rein elektrisch fahren“, erklärt Jochen Hermann die Idee dahinter.
Na endlich... also diese Idee dahinter war mein erster Gedanke zum PHEV und ich frage mich, warum man je was anderes vor hatte und warum da jetzt immer noch Fahrzeuge mit 56km WLTP kommen. Das ist von 3-stellig doch noch ein bisschen weg.

Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 16:48
2.4T Panzer mit 31 kWh Batterie fährt fast 100 km elektrisch... wow.
Noch LPGeht und dieselt es im Fuhrpark... :cry:

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 17:49
e-driver74 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 16:48
2.4T Panzer mit 31 kWh Batterie fährt fast 100 km elektrisch... wow.
Wo ist das problem?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 18:20
kub0815 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 17:49
Wo ist das problem?
Verstehe nicht wo das eine überragende Ingenieursleistung sein soll. Ein - zugegebenermaßen kleinerer - Ioniq fährt mit 28 kWh über 200 echte km. Da frage ich mich schon, ob wir uns nicht in eine völlig falsche Richtung entwickeln.
Noch LPGeht und dieselt es im Fuhrpark... :cry:

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2383
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 230 Mal
folder Mo 21. Okt 2019, 19:48
Du darfst dabei nicht vergessen das die Potentiellen Kunden nicht aus der Ökoecke sondern aus der Performance Ecke kommen. Da gibt es andere Prioritäten als Spritsparen und CO2. Gerade hier kann so ein Auto wenn es denn geladen wird wirklich was bewegen. Wäre die Beschleunigung auf niedrigem Niveau gäbe einfach kaum Käufer für so ein Auto.

mfG
Michael

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Mei
folder Mo 21. Okt 2019, 19:57
Michael_Ohl hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 19:48
Du darfst dabei nicht vergessen das die Potentiellen Kunden nicht aus der Ökoecke sondern aus der Performance Ecke kommen. Da gibt es andere Prioritäten als Spritsparen und CO2. Gerade hier kann so ein Auto wenn es denn geladen wird wirklich was bewegen. Wäre die Beschleunigung auf niedrigem Niveau gäbe einfach kaum Käufer für so ein Auto.

mfG
Michael
Ja,
ein PHEV mit Diesel der nur 1 Liter bei Autobahngeschwindigkeit verbraucht. Den hätte ich ganz sicher auch mit allen Nachteilen eines Prius gekauft.
Ein PHEV, wie den Prius PHEV, der in der Theorie allen überlegen ist, der sich anhört und fährt wie ein Mofaroller......

Aber ein GTE, der ist Geil und hat Leistung :)

Und reicht elektrisch für den Alltag....

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 22:35
e-driver74 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 18:20
kub0815 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 17:49
Wo ist das problem?
Verstehe nicht wo das eine überragende Ingenieursleistung sein soll. Ein - zugegebenermaßen kleinerer - Ioniq fährt mit 28 kWh über 200 echte km. Da frage ich mich schon, ob wir uns nicht in eine völlig falsche Richtung entwickeln.
Nö die meiste Zeit fährst du elektrisch. 80.bis.90.prozent. 100% Altagstauglich ohne Ladezeitnachteil auf der Fernstrecke. Mit eine Akku der nur ein Drittel so gross ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mo 21. Okt 2019, 23:06
kub0815 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 22:35
Nö die meiste Zeit fährst du elektrisch. 80.bis.90.prozent. 100% Altagstauglich ohne Ladezeitnachteil auf der Fernstrecke. Mit eine Akku der nur ein Drittel so gross ist.
Nö, der 31kWh PHEV hat ja mehr Akku als der erste Ioniq. Die Kritik ging aber wohl auch mehr in die Richtung, dass wir nicht so fette Karren mit so hohen Verbräuchen fahren sollten. Das sehe ich auch so.
Aber es geht trotzdem in die richtige Richtung, weil es vorher nur zu einem teilelektrischen Alltag gereicht hat und mit dem größeren Akkus reicht es für einen komplett elektrischen Alltag. Das ist besser als vorher.
Ein GLE, GLS, X5, X6, XC90, Q7, Q8... ist trotzdem ein Dinosaurier, für den man stattdessen besser was effizienteres gebaut hätte.
Mei hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 19:57
Und reicht elektrisch für den Alltag....
GTE? Nö, finde ich absolut nicht. Akku mindestens verdoppeln, dann kommen wir langsam in die Richtung.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag