PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Bei 60 km liegt die Kurve ca. bei UF 0,75, sogar knapp drunter Bei 100 km liegt sie zwischen 0,875 und etwas über 0,9 soweit man das in der Grafik ablesen kann.
Bei 100-75%=25% Verbrenneranteil x
Bei 100-87,5% = 12,5% Verbrenneranteil dann x/2, also halb so viel Abgase wie bei "Deinem" Optimum. Zurückhaltend geschätzt.
Also: 66,6% größerer Akku (also deutlich weniger als doppelt so groß) führt zu 50% Abgasreduzierung. Ich finde das lohnt sich.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
ubit hat geschrieben: Bei 60 km liegt die Kurve ca. bei UF 0,75, sogar knapp drunter Bei 100 km liegt sie zwischen 0,875 und etwas über 0,9 soweit man das in der Grafik ablesen kann.
Bei 100-75%=25% Verbrenneranteil x
Bei 100-87,5% = 12,5% Verbrenneranteil dann x/2, also halb so viel Abgase wie bei "Deinem" Optimum. Zurückhaltend geschätzt.
Also: 66,6% größerer Akku (also deutlich weniger als doppelt so groß) führt zu 50% Abgasreduzierung. Ich finde das lohnt sich.
Du wirst nicht müde etwas falsch mit Zahlen darzustellen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
kub0815 hat geschrieben: Du wirst nicht müde etwas falsch mit Zahlen darzustellen.
Ähm - ich denke, dass ich die Grafik korrekt interpretieren kann.

zusammengefasst:
hoher UF = hoher E-Anteil = erstrebenswert bei einem Hybriden

Bsp.:
UF_GTE << UF_i3 Rex

Sonst noch Fragen?

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Du wirst nicht müde etwas falsch mit Zahlen darzustellen.
Was genau stimmt an den Zahlen nicht? Die Rechnung ist völlig korrekt.

Natürlich: Im Vergleich zum ICE bewirkt die Reichweitensteigerung nur mehr eine kleine Steigerung des E-Anteils. Die Abgase werden aber halt beim Sprung von 60 auf 100 km nochmal halbiert. Darüber macht es dann wirklich nicht mehr viel Sinn weil die Kurve dann wirklich flach wird.
Ist aber auch schwierig wirklich genaue Zahlen aus der Grafik zu ziehen. Vermutlich liegt das Optimum irgendwo bei 90 km. Da dürfte ungefähr der Punkt liegen ab dem man für jedes Prozent mehr Akku weniger als 1% Abgasreduzierung erreicht.
Daher schrieb ich 80-100 km.
Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Weil bei deine Rechnung nicht die Gesamtmenge an Abgasen betrachtet. Deswegen ist sie Falsch.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
??? Verstehe ich nicht.

Rechnen wir anders:

Angenommen Du hast ein Fahrprofil das dem durchschnittlichen Fahrprofil der Studie entspricht und Du fährst einen Verbrenner.
Weiterhin angenommen Du fährst 15000 km im Jahr und Dein Verbrenner verbraucht 10l/100 km. Dann brauchst Du 150*10=1500 Liter Benzin im Jahr.

Nun steigst Du auf ein PHEV mit 60 km Reichweite um und erreichst damit UF 0,75. Dein Benzinverbrauch sinkt damit auf 2,5 l/100 km. Jetzt brauchst Du nur noch 375 Liter im Jahr. Bei einem Preis von 1,40 € bezahlst Du also 525 € im Jahr für Benzin.

Nun vergrößert Du den Akku im PHEV um 66,6%, erhöhst damit die Reichweite auf 100 km und steigert den UF auf 0,875. Der Benzinverbrauch sinkt nun auf 1,25 l/100 km. Im Jahr brauchst Du jetzt noch 187,5 Liter Benzin. Bei 1,40 € pro Liter zahlst Du dafür nun 262,50 €.

Die Investition in den 66,6% größeren Akku halbiert also Deine Spritkosten im Vergleich zum 60km-PHEV.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Ich denke nicht das sich ein Hersteller noch Entwicklung in ein Konzept stecken das in vielen Teilen Europas 2030 vielleicht schon nicht mehr verkaufbar ist. Eine neue Produktionsanlage für diese dubiosen SREX zu bauen wird keiner mehr angehen ist ja auch kein Hersteller überzeugt das diese konzept überhaupt funktioniert.
Ich hatte ja nun explizit auch das Konzept vom Outlander genannt, das es seit Jahren gibt und Mitsubishi hatte vor Jahren schon angekündigt, die Technik in alle Modellreihen einfließen zu lassen. Müsste vor 4 oder 5 Jahren gewesen sein, passiert ist aber bekanntlich nichts.
Da müsste man nur den Akku größer machen, der Hintern kann noch entfallen und idealerweise würden die es auch noch in was anderes als in ein SUFF bauen.

Und natürlich funktioniert ein Range Extender und da zweifelt auch keiner dran. Aus welchem Grund sollte er das denn nicht tun?

Dass er eher nicht mehr kommen wird, erwarte ich ja auch. Oder falls doch, kommt er so spät, dass er schon wieder veraltet ist und sich schwer verkaufen lässt.

Das ist ja auch Kern meiner Kritik - schlecht gestartet, Weiterentwicklung zu lahm.
Und das wo der Ampera schon recht gute Daten hatte, wenn auch mit komplexer Technik.
Die anderen haben dann die Technik noch komplexer gemacht und die Reichweite reduziert.
Also der Ampera hatte zwar 3 Kupplungen, aber keine Gänge, Direkteinspritzung, Turbolader, Ladeluftkühler, Partikelfilter. Es war einfach der 1.4er Sauger aus dem Corsa mit ein paar Anpassungen und reduzierter Leistung.

Auch Mitsubishi war Hoffnungsträger mit dem einfachen Saugmotor, vergleichsweise viel Reichweite und das Konzept, mit nur einer Kupplung und fester Übersetzung den effizienteren Parallelbetrieb für die Langstrecke zu ermöglichen, ist ziemlich schlau.
Gute Ansätze gab es ja, darum ist es umso trauriger, dass auch über die Jahre nicht mehr dabei rumgekommen ist.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
PHEV mit 60km spart 75.0% benzin
PHEV mit 100km spart 87.5% benzin
Das kauf man sich mit einem 66% größere Akku ein.

Wenn Preis und Bauraum keine Rolle spielt kann man das machen klar, nur leider sind wir nicht bei wünsch dir was.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Jo. Wenn man so rechnet muss man BEVs kaufen. Weil PHEVs unendlich Prozent mehr Benzin verbrauchen als BEVs.

Nach Deiner Rechnung:

PHEV mit 1km Akku spart vielleicht 2% Benzin
PHEV mit 60 km Akku spart 75% Benzin
Das erkauft man sich mit einem 2900% größeren Akku... Lohnt also nicht...

Wenn Deine 60 km das Optimum sind, warum verbraucht ein Fahrzeug mit meinem Optimum dann nur halb so viel Sprit?

JEDER Liter Benzin der nicht verbrannt wird ist ein Gewinn für die Umwelt, oder?

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
ubit hat geschrieben: Jo. Wenn man so rechnet muss man BEVs kaufen. Weil PHEVs unendlich Prozent mehr Benzin verbrauchen als BEVs.

Nach Deiner Rechnung:

PHEV mit 1km Akku spart vielleicht 2% Benzin
PHEV mit 60 km Akku spart 75% Benzin
Das erkauft man sich mit einem 2900% größeren Akku... Lohnt also nicht...

Wenn Deine 60 km das Optimum sind, warum verbraucht ein Fahrzeug mit meinem Optimum dann nur halb so viel Sprit?

JEDER Liter Benzin der nicht verbrannt wird ist ein Gewinn für die Umwelt, oder?

Ciao, Udo
Du kannst nur noch 25% an Benzin sparen deine weiteren Berechnungen sind pure Augenwischerei.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag