PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ähm, durch einen von 39km einen Verbrauch von 0,3l/100km... 0,3*39 = 11,7l/100km ...ja, ist schon sensationell dieses hybridische Fahren :lol:
Ich weis nicht warum du 0,3l/100km jetzt mal 39 rechnest. Was soll das für ein Wert sein? 0,3l/100km sind und bleiben 0,3l/100km.
Wenn dann solltest du richtige Zahlen nehmen: 0,3l/100km : 100 = 0,003l/km. 0,003l/km x 39km = 0,117l!!!
Karlsson hat geschrieben: Ah und deswegen lag der schon vor dem PHEV im Regal, weil die Benziner bei Audi sind alle auf PHEV optimiert, auch wenns gar keine PHEV sind. Ja das ist Vorsprung durch Technik :)
Der GRUNDMOTOR lag im Regal, richtig. Und dieser wurde speziell für den Hybridbetrieb umgerüstet und optimiert. Nachzulesen unter anderem im Audi Technologie Portal. Also sind nicht alle auf PHEV optimiert sondern leider nur dieser eine.
Karlsson hat geschrieben: Der Schwachsinn kann doch wohl nicht ernst gemeint sein! Du predigst doch immer, dass man keine neuen Diesel kaufen soll. Dann sollen die Hersteller aber auch mal gescheite Alternativen vorlegen.
Doch! Was ist an der Aussage Schwachsinn, das jemand auf den das Fahrprofil nicht passt sich ein solches Auto nicht kaufen soll? Klingt für mich nur logisch. Ich kaufe mir kein Flugzeug weil ich keine großen Strecken in kürzester Zeit überwinden muss. In Australien macht für manch einen ein Flugzeug Sinn.
Dafür gibt es genügend Alternativen und für die Langstrecke ist der Diesel gut. ICH möchte keinen Diesel mehr fahren weil ICH FÜR MICH genügend Alternativen zum Diesel sehe. So wie du der Meinung bist der PHEV ist für die meisten Leute Schwachsinn bin ich eben der Meinung ein Diesel ist für die meisten unnötig. Wobei ich die nicht so sehr verteufle wie es andere tun.
Karlsson hat geschrieben: Das kommt auf die Anzahl und Bedingungen der Kaltstarts an und wann der Wagen dann wieder längere Strecken bekommen hat. Es kann schlechter sein und es kann auch besser sein, kann man so pauschal nichts drüber sagen.
Bei mir wäre die Gefahr groß, dass der Verbrenner schon kurz vor Ankunft bei der Arbeit anspringt und dann Kaltlauf ohne warm zu werden hat und das Kondenswasser bleibt im Auspuff.
Wobei er dann auf der Rückfahrt richtig warm werden würde - dann aber eben auch mit 50% Verbrenner Anteil im Alltag und dafür macht der PHEV Aufpreis keinen Sinn.
Soooo! Man kann also nichts darüber sagen. Weil es bisher recht wenig Ausfälle gab und die PHEV sehr zuverlässig sind.
Karlsson hat geschrieben:
INRAOS hat geschrieben: Mit der 0,5%-Regel werden alle PHEV-Anschaffungen gefördert, die als Dienstwagen gefahren und besteuert werden, oder nicht?
Leider ja. Man hätte das an eine höhere elektrische Reichweite knüpfen sollen.
So erfüllen sie nur das Minimum, um die Förderung abzugreifen.
Auf der einen Seite sagt man die meisten Dienstwägen laden ja eh nicht und auf der anderen Seite fordert man größere Akkus dafür. Irgendwie widersprüchlich.
Zuletzt geändert von Schüddi am Fr 14. Jun 2019, 17:20, insgesamt 2-mal geändert.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Blick nach vorn...

VW wird sich weitere Jahre auf diesen Lorbeeren ausruhen....

Das letzte mutige Wägelchen war wohl der xl1 von 2002...
https://de.m.wikipedia.org/wiki/VW_XL1
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: 13kWh? Für den Brummer?
Ferner verfügen die aktuellen Fahrzeuge über eine 13,5-kWh-Batterie, die eine elektrische Reichweite von 50 km erlaube, und einen On-Board-Lader, der die Ladeleistung von 3,6 auf 7,4 kW verdoppele.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ähm, durch einen von 39km einen Verbrauch von 0,3l/100km... 0,3*39 = 11,7l/100km ...ja, ist schon sensationell dieses hybridische Fahren :lol:
Was ist das für eine Rechnung? Der für den Einsatz im PHEV optimierte Verbrenner hat für einen Kilometer 0,3 Liter gebraucht. In diesem - zum Glück seltenen - Betriebszustand also läppische 30 l/ 100 km... "Warm" und behutsam gefahren sollten weniger als 10l realistisch sein. Aber die Zahlen zeigen halt WIE schlecht dieser Kurzzeitbetrieb von Verbrennern ist.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
ubit hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Ähm, durch einen von 39km einen Verbrauch von 0,3l/100km... 0,3*39 = 11,7l/100km ...ja, ist schon sensationell dieses hybridische Fahren :lol:
Was ist das für eine Rechnung? Der für den Einsatz im PHEV optimierte Verbrenner hat für einen Kilometer 0,3 Liter gebraucht. In diesem - zum Glück seltenen - Betriebszustand also läppische 30 l/ 100 km... "Warm" und behutsam gefahren sollten weniger als 10l realistisch sein. Aber die Zahlen zeigen halt WIE schlecht dieser Kurzzeitbetrieb von Verbrennern ist.

Ciao, Udo
WHAT??? Er hat 0,3l auf 100 Kilometer verbraucht!
0,3l geteilt durch 100 ergeben 0,003l pro Kilometer

Und weniger als 10 sind definitiv realistisch. Ich bin 2500km mit einem Durchschnitt von 5,3l gefahren ohne zu laden. Also ich glaube ihr habt irgendwie keine Ahnung.
Zuletzt geändert von Schüddi am Fr 14. Jun 2019, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
ubit hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Ähm, durch einen von 39km einen Verbrauch von 0,3l/100km... 0,3*39 = 11,7l/100km ...ja, ist schon sensationell dieses hybridische Fahren :lol:
Was ist das für eine Rechnung? Der für den Einsatz im PHEV optimierte Verbrenner hat für einen Kilometer 0,3 Liter gebraucht. In diesem - zum Glück seltenen - Betriebszustand also läppische 30 l/ 100 km... "Warm" und behutsam gefahren sollten weniger als 10l realistisch sein. Aber die Zahlen zeigen halt WIE schlecht dieser Kurzzeitbetrieb von Verbrennern ist.

Ciao, Udo
Komm Udo pack doch nochmal deine Prozentpunkte raus...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
ubit hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Ähm, durch einen von 39km einen Verbrauch von 0,3l/100km... 0,3*39 = 11,7l/100km ...ja, ist schon sensationell dieses hybridische Fahren :lol:
Was ist das für eine Rechnung? Der für den Einsatz im PHEV optimierte Verbrenner hat für einen Kilometer 0,3 Liter gebraucht. In diesem - zum Glück seltenen - Betriebszustand also läppische 30 l/ 100 km... "Warm" und behutsam gefahren sollten weniger als 10l realistisch sein. Aber die Zahlen zeigen halt WIE schlecht dieser Kurzzeitbetrieb von Verbrennern ist.

Ciao, Udo
Komm Udo pack doch nochmal deine Prozentpunkte raus...
Er tut sich noch ein bisschen schwer mit dem rechnen aber er kommt bestimmt gleich drauf...

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Ferner verfügen die aktuellen Fahrzeuge über eine 13,5-kWh-Batterie, die eine elektrische Reichweite von 50 km erlaube, und einen On-Board-Lader, der die Ladeleistung von 3,6 auf 7,4 kW verdoppele.
Jo. 50 km bergab und mit Rückenwind bei 20°C... WLTP oder rückgerechnet auf NEFZ? Es glaubt doch keiner ernsthaft das so ein Fahrzeug mit 27kWh/100 km fährt. Höchsten in der Tempo 30 Zone.

Die Ladeleistung ist jetzt auch nicht der Bringer. Hört sich nach einphasig 32A an. Das kann zu Hause kaum Jemand. Also bleibt es im Alltag bei 3,68 kW. Kommt man leer nach Hause kann man dann schon 4 Stunden später elektrisch ins Fitnessstudio fahren...
Warum nicht 3-phasig?

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
ubit hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Ferner verfügen die aktuellen Fahrzeuge über eine 13,5-kWh-Batterie, die eine elektrische Reichweite von 50 km erlaube, und einen On-Board-Lader, der die Ladeleistung von 3,6 auf 7,4 kW verdoppele.
Jo. 50 km bergab und mit Rückenwind bei 20°C... WLTP oder rückgerechnet auf NEFZ? Es glaubt doch keiner ernsthaft das so ein Fahrzeug mit 27kWh/100 km fährt. Höchsten in der Tempo 30 Zone.

Die Ladeleistung ist jetzt auch nicht der Bringer. Hört sich nach einphasig 32A an. Das kann zu Hause kaum Jemand. Also bleibt es im Alltag bei 3,68 kW. Kommt man leer nach Hause kann man dann schon 4 Stunden später elektrisch ins Fitnessstudio fahren...
Warum nicht 3-phasig?

Ciao, Udo
Warum soll der im Alltag mit 27kWh/100km verbrauchen? Ich brauche 14kWh/100km.
Das wäre das doppelte! Was verbraucht ein Model X auf 100km?
Und warum wird IMMER davon ausgegangen, das man komplett leer zuhause ankommt?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Schüddi hat geschrieben: WHAT??? Er hat 0,3l auf 100 Kilometer verbraucht!
0,3l geteilt durch 100 ergeben 0,003l pro Kilometer.
Ok, Ich hab falsch gerechnet. Kann passieren... Rechnen wir nochmal richtig.

40 km mit 0,3l/100 km weil der Verbrenner für 1 km lief.
Also hat er auf diesem Kilometer 40/100*0,3 Liter verbraucht. Also 0,12 Liter für den einen Kilometer. Oder halt 12l/100 km in diesem Kurzbetrieb. Umali war nah dran *g* Richtig gut ist das trotzdem nicht. Wobei ich ja jetzt nicht weiß wie schnell dieser Kilometer gefahren wurde, wieviel "Schwung" von der vorherigen E-Fahrt noch vorhanden war u.v.m.

Ist aber eigentlich egal. Wie gesagt: Extrem seltener Betriebszustand und solche kurzen Einzelmessungen sind schon auf Grund der schlechten Genauigkeit der Messmittel an Bord mehr als zweifelhaft.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag