PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
blackcrow
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
    Hat sich bedankt: 62 Mal
    Danke erhalten: 28 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 14:43
ubit hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 13:52
Schüddi hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 13:41
Nein! Was ist die Lösung für den Verbraucher die heute ein Auto brauchen
Ganz einfach: Verbrenner *g* Die paar Verbrenner die zusätzlich auf die Straßen kommen wenn die Leute jetzt keine PHEVs und BEVs kaufen haben faktisch keinen Einfluss auf die Klimabilanz. Dazu sind einfach die Stückzahlen zu klein. Das ist nun wirklich eine einfache Rechenaufgabe, oder?

Sorry. Das ist hart. Und extrem unbefriedigend. Aber so ist es halt. Und so wird es auch noch eine ganze Weile bleiben weil noch sehr lange NICHT alle Fahrprofile sinnvoll mit weniger umweltschädlichen Lösungen abgedeckt werden können. Leistbare Fahrzeuge für die "Massen" gibt es auch nicht. Also werden noch längere Zeit sehr viele Menschen ohnehin Verbrenner kaufen. Da machen die paar "Ökos" die jetzt ein e-Fahrzeug kaufen keinen zählbaren Unterschied. Wie erwähnt unterstützen diese Menschen aktuell sogar einige Fehlentwicklungen (e-SUVs, 100kWh-Akkus, ineffiziente PHEVs etc.)

Ciao, Udo
Nö!!! 🙂 Muss da Schüddi Recht geben, ich brauchte JETZT ein Auto und reiner Verbrenner kam für mich nicht in Frage, weder wirtschaftlich noch ökologisch. Das es besser gehen WüRDE, keine Frage. Und HÄTTE ich noch 2 Jahre (oder 1 Jahr, oder 6 Monate) warten können mit dem Autokauf, HÄTTE ich das getan! Aber hätte hätte Fahrradkette —> ging nicht. 😢
VG blackcrow
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
ubit
    Beiträge: 1552
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 58 Mal
    Danke erhalten: 440 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 14:45
blackcrow hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:43
Nö!!! 🙂 Muss da Schüddi Recht geben, ich brauchte JETZT ein Auto und reiner Verbrenner kam für mich nicht in Frage, weder wirtschaftlich noch ökologisch. Das es besser gehen WüRDE, keine Frage. Und HÄTTE ich noch 2 Jahre (oder 1 Jahr, oder 6 Monate) warten können mit dem Autokauf, HÄTTE ich das getan! Aber hätte hätte Fahrradkette —> ging nicht. 😢
Tja - dann gehörst Du halt zu dem geringen Prozentsatz der Gutmenschen die sich tatsächlich Gedanken um die eigenverursachte Umweltverschmutzung machen. Die breite Masse tickt aber leider anders und greift weiterhin zum Verbrenner weil es eben keine "bessere" Lösung für die eigenen Bedürfnisse gibt. Meist wird das "besser" dann allerdings an anderen Kriterien gemessen als an der Umweltfreundlichkeit.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt. Lieferprognose: April 2020

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Schüddi
    Beiträge: 3274
    Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 129 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:17
ubit hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:41
Schüddi hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:32
Sage mir wo ich irgendwas BLOCKIERE!
3F486E3A-F75B-45E1-BAEE-B3A221C34AF6.jpeg
Sag Du mir wo weitere Säulen notwendig sind deren Aufbau Du durch Dein PHEV unterstützt *g* Die bestehenden Säulen sind ja nicht mal ausgelastet...

Du magst ja die rühmliche Ausnahme sein - das will ich gar nicht bestreiten. Und einige PHEV-Fahrer laden auch mal an kostenlosen Säulen - bei Ikea habe ich häufiger mal welche gesehen. Durchaus auch gerne mal als "Blockierer" weil der Akku längst voll war. Passt halt nicht viel rein...

Aber an "Bezahlsäulen" laden nun wirklich nicht viele PHEVs. Zumindest habe ich persönlich noch nie ein PHEV an einer kostenpflichtigen Säule gesehen.

Ciao, Udo
Hääääääääää? Erst blockiere ich und jetzt sind die Säulen noch nicht mal ausgelastet???? Ja was denn nun? Merkste selber oder?
Und du willst wissen wo ich weitere Lademöglichkeiten möchte? ÜBERALL! Vor allem in Wohngebieten mit Mehrfamilienhäusern.

Ich mache das nun schon seit über 2 Jahren und sehe sogar wie NIE ein privates BEV an Typ2 Säulen. Dafür habe ich schon angehende Schlägereien zwischen BEV Fahrer bei Aldi beobachtet während ich mich stressfrei an einer der 4 Bezahlsäulen in Sichtnähe eingesteckt habe. Du kommst immer mehr dahinter weshalb ich noch nicht auf das eine Pferd Elektromobilität setzen möchte und auf ein Backup setze.


PS: hast du bei Ikea mal ein Schild gesehen „BEV Only“ oder glaubst du eher das Ikea jeden Kunden einladen möchte der elektrisch weiter kommen möchte?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Benutzeravatar
folder Mi 12. Jun 2019, 15:21
ubit hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:41
Sag Du mir wo weitere Säulen notwendig sind deren Aufbau Du durch Dein PHEV unterstützt *g* Die bestehenden Säulen sind ja nicht mal ausgelastet...

Du magst ja die rühmliche Ausnahme sein - das will ich gar nicht bestreiten. Und einige PHEV-Fahrer laden auch mal an kostenlosen Säulen - bei Ikea habe ich häufiger mal welche gesehen. Durchaus auch gerne mal als "Blockierer" weil der Akku längst voll war. Passt halt nicht viel rein...

Aber an "Bezahlsäulen" laden nun wirklich nicht viele PHEVs. Zumindest habe ich persönlich noch nie ein PHEV an einer kostenpflichtigen Säule gesehen.
Kommt halt daher weil es am meisten sinn macht zuhause oder bei der Arbeit zu laden. Durch die PHEV Firmenwagen hat mein Arbeitgeber schon über hundert Ladeplätze geschaffen. Ohne diese wären es viel viel wengier. Findest du dazu auch was negatives?
Zuletzt geändert von kub0815 am Mi 12. Jun 2019, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Schüddi
    Beiträge: 3274
    Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 129 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:21
ubit hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 14:45
Die breite Masse tickt aber leider anders und greift weiterhin zum Verbrenner weil es eben keine "bessere" Lösung für die eigenen Bedürfnisse gibt. Meist wird das "besser" dann allerdings an anderen Kriterien gemessen als an der Umweltfreundlichkeit.

Ciao, Udo
Völlig richtig und absolut nachvollziehbar. Besser muss ein Kompromiss sein aus altgewohntem, Wirtschaftlichkeit und Umwelt. Speziell gibt man nicht gerne etwas auf, das vorher selbstverständlich war.
Daher fahre ich auch gerne meinen Oldtimer - aber nicht im Alltag!

PS: bei mir bedeutet bei der Arbeit laden - öffentliches laden.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
ubit
    Beiträge: 1552
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 58 Mal
    Danke erhalten: 440 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:40
Also bei uns in der Gegend gibt es eher zu viele Ladesäulen. Die meisten sind den ganzen Tag frei. Oder den ganzen Tag von Car-Sharing-Fahrzeugen blockiert *g*
Und bei meinem letzten Besuch bei Ikea sah die Parksituation an den dortigen Ladesäulen (4 Plätze) so aus:
* Mercedes Plug-In auf dem ersten Platz. Kabel alibiweise angesteckt. Keine Ladung. Display: 0 kWh
* Ein e-Golf - Kabel nicht angesteckt....
* Ein kleiner Verbrenner...
Immerhin war der vierte Ladeplatz frei *g*

Im Ernst: Es kann ja sein das die PHEV-Fahrer hier im Forum tatsächlich "vorbildlich" sind. Das trifft aber halt leider ganz offensichtlich nicht auf die breite Masse zu. Siehe die UK-Studie die hier vor 'zig Seiten verlinkt wurde.

Spielt aber eh keine Rolle. Der Boykott des aktuellen Fahrzeugangebots ist eh nicht durchsetzbar ;-) Also keine Bange: Ihr dürft weiterhin die wenig optimalen PHEVs fahren und Euch freuen wenn sie zufällig perfekt zu Eurem Fahrprofil passen. Streitet ja hier auch Niemand ab.

Dennoch wird man aber doch träumen dürfen, oder? Ihr seht ja selbst ein das es "besser" ginge. Insofern sind wir doch gar nicht so weit auseinander. Ihr findet 50% Verbesserung halt gut. Ich finde "nur 50%" Verbesserung halt eher schlecht. That's all.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt. Lieferprognose: April 2020

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Mei
folder Mi 12. Jun 2019, 15:43
Karlsson hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 12:44
.... 2011 bin ich auf der IAA Ampera gefahren, der Wagen war den meisten heutigen PHEV schon überlegen. ....
Und bis heute nicht gekauft?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Schüddi
    Beiträge: 3274
    Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 129 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:47
ubit hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 15:40
Im Ernst: Es kann ja sein das die PHEV-Fahrer hier im Forum tatsächlich "vorbildlich" sind. Das trifft aber halt leider ganz offensichtlich nicht auf die breite Masse zu. Siehe die UK-Studie die hier vor 'zig Seiten verlinkt wurde.
... und die ich mit einem Link auf Spritmonitor mit Hunderten Beispielen Widerlegt habe.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
ubit
    Beiträge: 1552
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 58 Mal
    Danke erhalten: 440 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:52
Schüddi hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 15:47
... und die ich mit einem Link auf Spritmonitor mit Hunderten Beispielen Widerlegt habe.
Du widerlegst eine UK-Studie mit den Daten der deutschen spritmonitor.de-Seite? Ich glaube nicht das viele Briten da Einträge machen... Und wie bereits erwähnt: Die Mehrheit der Leute denen der Verbrauch egal ist werden dort auch kaum Einträge erstellen. Insofern ist das nicht wirklich repräsentativ.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt. Lieferprognose: April 2020

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

menu
Naheris
    Beiträge: 2479
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 462 Mal
    Danke erhalten: 367 Mal
folder Mi 12. Jun 2019, 15:55
Karlsson hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 09:36
Naheris hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 01:50
Wenn es etwas nicht zu kaufen gibt, dann hat das einen Grund, der in den allermeisten Fällen nichts mit einer fiesen Verschwörung zu tun hat. Denn irgendjemand auf diesem Planeten würde es bauen, wenn es funktionieren und sich damit Geld verdienen ließe (man beachte das "und").
Ah, verstehe. Brauchbare BEV Erstwagen gibt es kaum, das ist wohl einfach weil das nicht geht und keinen Sinn macht :lol:
Du hast das "und" nicht beachtet, welches die technische Möglichkeit mit einem wirtschaftlichen Erfolg verknüpft. Meist mag ich Deine Art zu diskutieren. Nur mag ich sie nicht, wenn Du mal wieder komplette Teile von Argumenten anderer Personen übersiehst und denen dann Dummheit unterstellst.

Zudem ist ein "gibt es kaum" (BEV Erstwagen) definitiv mehr als "gibt es nicht" (REX). Also auch hinkt Dein Vergleich massiv. Wenn jemand einen BEV-Erstwagen baut gilt mein Argument natürlich nicht. Aber das heißt dann im Umkehrschluss trotzdem nicht, dass mein Argument für REX auch nicht gelten würde.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag