PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • HUKoether
  • Beiträge: 322
  • Registriert: So 23. Apr 2017, 13:49
  • Wohnort: Mitte von Deutschland
  • Hat sich bedankt: 877 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
umali hat geschrieben: ...
Daher die Frage an Dich:
Was würdest Du kaufen, wenn es ein klass. PHEV mit 50km el. Winterreichweite und ein BEV+sRex mit 150...200km Winterreichweite gäbe? Mit beiden kommst Du max. 800km am Stück mit 130km/h Schnitt.
Preis: Sagen wir vorerst gleich, wobei BEV+sRex Potential nach unten hat, PHEV aber nicht mehr.

VG U x I
Hallo umali,

das Auto, hat in Etwa eine Nutzbarkeit wie der Passat Variant (Golf Variant geht auch, vom Platz her) und kann einen Anhänger (max. 1,5t) ziehen und hat dabei immernoch eine Reichweite oberhalb von ~400km (100km/h)? Dann den BEV mit REX (REX ist immer seriell) - keine Frage!

Mit 150-200km komme ich zu 99,9% über den Tag, aber wenn der Akku leer ist und ein Notruf käme, könnte ich dank REX dennoch sofort los. Urlaub wäre mit dem selben Auto möglich, ja das wäre das Ziel.

Ach so, bis auf die e-Reichweite zu haben, fahre ich den GTE genau so.

Bauen! Wenn ich mal wieder Lotto spielen sollte und damit finanziell unabhängig werden würde (sehr viel "Wenn"), mache ich das.

Gruß, HUK
Zuletzt geändert von HUKoether am Mo 10. Jun 2019, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Enyaq iV 8-) für den Alltag & ein kleines Cabrio für den Spaß
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
so dann erklär doch mal wie du auf deine Reichweiten kommst indem die grössere Akkus verbaust. Das kannst du im PHEV auch bring nur nicht mehr viel. Siehe verlinkte grafik. Die meisten werden sich früher oder später dann für ein BEV mit fetten Akku entscheiden und auf der Verstrecke gibts dann halt Ladestationen mit 100 Ladepunkten. "Wir schaffen das"!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
umali hat geschrieben:
HUKoether hat geschrieben: Ich bitte um Entschuldigung, aber argumentative Gegner auszublenden ist nicht zielführend, nichtmal, wenn sie verletzen.

Gruß, HUK
Da muss ich widersprechen. Es gibt einfach Grenzen. Die "ignore"-Funktion nutze ich nicht zum Ausblenden von Argumenten, sondern um mich vor persönlichen Angriffen zu schützen.
Der Betroffene darf sich gern per PN melden und um Aufhebung bitten.
VG U x I
Hahahahahaha

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
HUKoether hat geschrieben: Tja, da hast Du absolut Recht, daß DSG ist in jedem Fall komplexer, als ein Reduktionsgetriebe. Was die Motoren betrifft, für den Hersteller ist es billiger ein zertifiziertes Teil aus dem Regal zu nehmen, als ein neues zu entwickeln und zertifizieren zu lassen. Das DSG macht allerdings gerade im E-Betrieb viel aus, denn um so anzufahren, haben die meisten BEV viel stärkere E-Maschinen.
Du weißt schon, aus welcher Eimergröße ein i3 (seit Bj. 2013 !) 170PS generiert?
Das sind Welten! Während bei ICE Hubraum, DSG und sonstiger Firlefanz verbaut werden muss, sind das bei E nur minimale Veränderungen. Die Baugröße und das Gewicht sind doch gerade brutale Vorteile von E.

HUKoether hat geschrieben: Einen Rex in Ersatzradgröße (etwa), der dann auch noch herausnehmbar wäre (mit Werkzeug), wäre ein Traum. Vielleicht gibt es das mal als Brennstoffreaktor, möglichst ohne viele bewegliche Teile...
Aber gern doch. Wie war das nochmal - "Vorsprung durch Technik." Das ist heutzutage nur noch eine Farce, weil sich viele OEM regelrecht in ihre ICE samt Schnickschnack verliebt haben.

Kein Wunder, dass fähige Entwickler in die USA und nach China abwandern, denn dort LEBT man Innovation. Der deutsche PHEV -Käufer wäre gut beraten, dem Händler/Hersteller mal klar die Meinung zu sagen, was er von Beschiss und sonstigen Fehlentwicklungen hält.
Deshalb vertrete ich auch die Meinung, dass PHEV-Käufe eher kontraproduktiv für den E-Umbruch sind. Allenfalls, dass dies überhaupt zur Beschäftigung der OEM mit "Leistungselektronen" führt, kann man positiv werten.

Nun kommt VW mit BEV, aber ich vermute, dass sie das Pendel gleich wieder zu weit Richtung "Akku only" schwenken lassen. Also können es nur kleinere, unabhängige und wirklich innovative Firmen richten. Ich werde solange meinen Bekannten die Details zu PHEV vs. BEV/sRex näher bringen, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
umali hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Schon interresant was zu vergleichen was es gibt mit etwas was es nicht gibt und nicht alle techn. details wie verbrauch usw. auf dem Tisch sind.
Kannst Du bitte mal Deine Schallplatte wechseln?
Solche Kommentare sind einfach nur noch nervend.
U x I
Du machst doch auch nur noch Copy Paste seit 50 Seiten oder so. Immer die gleiche Leier und das Gebetsmühlenartig. Habe ich mehrfach kritisiert.
Auf einfache Fragen kannst du keine Antwort geben.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

blackcrow
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
umali hat geschrieben: Daher die Frage an Dich:
Was würdest Du kaufen, wenn es ein klass. PHEV mit 50km el. Winterreichweite und ein BEV+sRex mit 150...200km Winterreichweite gäbe? Mit beiden kommst Du max. 800km am Stück mit 130km/h Schnitt.
Preis: Sagen wir vorerst gleich, wobei BEV+sRex Potential nach unten hat, PHEV aber nicht mehr.

VG U x I

Ich nehm bitte 50km Winterreichweite (mehr brauch ich nicht für den Alltag, der Akku wäre mir sonst auch zu groß und schwer für mein alltägliches Fahrprofil) und Maximalreichweite 700-800km. Und da ist es mir Wurscht, ob PHEV oder BEV/Rex draufsteht (meinetwegen kann man es auch Horst oder Uschi nennen 🤪😃), so lange es mein Fahrprofil abdeckt, technisch ausgereift und nich zu komplex ist (Turbo mit 200 PS und komplexes Getriebe braucht man nun wirklich nicht, imho)
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
blackcrow hat geschrieben:
umali hat geschrieben: Daher die Frage an Dich:
Was würdest Du kaufen, wenn es ein klass. PHEV mit 50km el. Winterreichweite und ein BEV+sRex mit 150...200km Winterreichweite gäbe? Mit beiden kommst Du max. 800km am Stück mit 130km/h Schnitt.
Preis: Sagen wir vorerst gleich, wobei BEV+sRex Potential nach unten hat, PHEV aber nicht mehr.

VG U x I

Ich nehm bitte 50km Winterreichweite (mehr brauch ich nicht für den Alltag, der Akku wäre mir sonst auch zu groß und schwer für mein alltägliches Fahrprofil) und Maximalreichweite 700-800km. Und da ist es mir Wurscht, ob PHEV oder BEV/Rex draufsteht (meinetwegen kann man es auch Horst oder Uschi nennen 🤪😃), so lange es mein Fahrprofil abdeckt, technisch ausgereift und nich zu komplex ist (Turbo mit 200 PS und komplexes Getriebe braucht man nun wirklich nicht, imho)
Ok - sagen wir 100km elektrisch und man hat etwas Reserve für "echten" Winter/Umleitung?
Macht dann 20...25kWh => ~150kg Akku inkl. Gehäuse - Stand heute.
Dann ein 30...50kW sRex als 2-Zylinder oder moderner Wankel unter den Kofferraum + 35l-Tank und der Drops ist gelutscht.
Diese Kombi (in einem Kombi ;-)) wäre sicher sehr günstig fertigbar.

Mal sehen, vielleicht muss ich doch nochmal den Job wechseln, um es endlich vowärts zu bringen. Kann doch nicht sein, dass man vor so einer Aufgabe kapituliert. Das ist schließlich keine Raketentechnik.

VG U x I
Zuletzt geändert von umali am Mo 10. Jun 2019, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Eule
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Mi 6. Dez 2017, 17:53
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hier wimmelt es von Propheten, von Leuten, die mir eine kurze Akkulebensdauer voraussagen ohne eigene Erfahrungen zu haben, von Leuten die eine lineare Funktion zwischen Bauteilen und Anfälligkeit eines Autos behaupten. Meine Erfahrungen sehen anders aus. Das Auto mit den bei weitem wenigsten Teilen, was ich gefahren habe, war auch das anfälligste, eine Ente. Am Ende gehts nicht um theoretische Überlegungen sondern um praktische Realität.
Mich würde durchaus eine Alternative zum Passat Variant GTE interessieren, ein Auto mit gleicher Transportkapazität und gleich sparsamem Umgang mit Benzin und Strom. Solange nichts geboten wird, was wesentlich besser ist, bin ich mit meinem Auto hoch zufrieden.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

blackcrow
  • Beiträge: 170
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Mal ne Idee eingeworfen:

Jeder von uns hat doch sein eigenes Fahrprofil, d.h. eigene Ansprüche an Akkureichweite und Maximalreichweite. Von anderen Ansprüchen wie Größe, Wohnanhänger ziehen können, AWD, Bodenfreiheit, höher sitzen wollen und und und mal ganz abgesehen. Bleiben wir mal bei Punkt 1
Traum wäre doch, wenn es von Firma X einen Wagen Y gäbe, den man flexibel nach seinen Bedürfnissen konfigurieren kann! Bsp: dem Einen langen 50 km E-Reichweite aus (wie mir), der brauch keinen großen Akku sondern ein vernünftiges System zur Verlängerung der Reichweite (ob nun PHEV oder Rex oder wie auch immer). Der Zweite braucht halt 100 km E-Reichweite, also wird ein größerer Akku angeboten (natürlich preislich dann auch etwas höher), der Dritte braucht 200 km E-Reichweite usw und so fort. Wobei für den Ersten (50 km) der dritte Fall (200 km) Blödsinn ist, weil er immer einen großen Akku spazieren fährt! Mir fehlt in der gesamten Diskussion und in den Angeboten der Firmen die Flexibilität! Reine Verbrenner kann ich doch auch in gefühlt 1000 Motorvarianten kaufen... 😡
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • HUKoether
  • Beiträge: 322
  • Registriert: So 23. Apr 2017, 13:49
  • Wohnort: Mitte von Deutschland
  • Hat sich bedankt: 877 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
umali hat geschrieben: ..
Nun kommt VW mit BEV, aber ich vermute, dass sie das Pendel gleich wieder zu weit Richtung "Akku only" schwenken lassen. Also können es nur kleinere, unabhängige und wirklich innovative Firmen richten. Ich werde solange meinen Bekannten die Details zu PHEV vs. BEV/sRex näher bringen, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können.

VG U x I
Tja, und jetzt kommt's: Der Durchschnittskäufer wird dann so'ne Kiste kaufen und der Rest fällt hintenüber - das ist Demokratie. Dann kommt klar die Aussage: Warum soll ich einen REX pflegen, wenn ich ohne auskommen könnte. Dann wird es REX-Varianten nur noch in der Apotheke geben. Nebenbei wird es den Abbauenden im Lithiumabbau genauso egal sein, was die Folgen sind, wie jetzt in der Ölbranche.

Gruß, HUK
Enyaq iV 8-) für den Alltag & ein kleines Cabrio für den Spaß
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag