PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Man braucht sich eigentlich nur die verfügbaren Generatoren im nächsten Baumarkt anzusehen, dann weiß man, das ein Generator entweder klein leise und teuer mit weniger als 1,5kW oder schwer, leistungsarm und riesig sind und 5kW haben. Einen 20kW Generator in Größe eines Reserverades findet man auf dem gesamten Weltmarkt nicht also kann man so etwas wohl nicht sinnvoll bauen.
mfG
Michael
War das jetzt ironisch gemeint oder liest Du nur, was Du möchtest?
https://www.youtube.com/watch?v=xtzqI1ouxi8
https://www.youtube.com/watch?v=-Hn43WGe4ws

2x 15kW ELEKTRISCH, 2-Zylinder, 65kg, extrem vibrationsarm in der Reserveradmulde, 2,5k Eur, ...
Was brauchst Du noch für Beweise, dass es geht? Das ist kein fake-Video.
Mit Turbo auch noch mehr kW, was aber so gut wie niemand braucht, weil der mittelgroße (20...40kWh) Akku puffernd vorhanden ist.

Ehrlich - langsam wird's peinlich und ich kenne in diesem Mega-thread die wichtigen Stellen schon auswendig :roll: .

VG U x I
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Man braucht sich eigentlich nur die verfügbaren Generatoren im nächsten Baumarkt anzusehen, dann weiß man, das ein Generator entweder klein leise und teuer mit weniger als 1,5kW oder schwer, leistungsarm und riesig sind und 5kW haben. Einen 20kW Generator in Größe eines Reserverades findet man auf dem gesamten Weltmarkt nicht also kann man so etwas wohl nicht sinnvoll bauen.

mfG
Michael
Und selbst wenn es das gäbe würde das dann auch 5 bis 6l diesel auf 100km brauchen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
kub0815 hat geschrieben: Und selbst wenn es das gäbe würde das dann auch 5 bis 6l diesel auf 100km brauchen.
Yeap,
aber x Anwendungszeit, welche Du regelmäßig unter den Tisch kehrst. Und genau dort liegt der große Unterschied zu klass. PHEV, die den Verbrenner weit öfter zuschalten müssen als bei BEV+sRex.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Naheris
read
Ist ja geil! Da ist er wieder, der vom Hersteller niemals in den Verkauf gebrachte Prototyp, der ja so genial ist!

Wo ist bitte der kaufbare REX, der so genial ist? Weil ein Traum vergleicht sich immer absolut genial mit der Realität. Nur bringt ein Traum einen nicht ans Ziel, nur echt Greifbares. Bisher gibt es zwei REX, und keiner hat diesen theoretisch genialen REX. Natürlich könnte man den theoretisch bauen. Nur praktisch gibt es den nicht.

Und das wird einen Grund haben. Vermutlich lohnt sich der Entwicklungsaufwand für die erreichten schlicht Vorteile nicht. Das ist in der Raumfahrt auch häufig so. Da gibt es geniale Konzepte, z.B. für effizientere Raketendüsen. Aber die werden nicht entwickelt, weil es sich insgesamt einfach nicht lohnt.

Wenn es etwas nicht zu kaufen gibt, dann hat das einen Grund, der in den allermeisten Fällen nichts mit einer fiesen Verschwörung zu tun hat. Denn irgendjemand auf diesem Planeten würde es bauen, wenn es funktionieren und sich damit Geld verdienen ließe (man beachte das "und").
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
read
Die beiden Videos zeigen genau gar nichts. Einmal wird ein Auto gezeigt, und behauptet ohne Ende aber rein gar nichts von der Technik gezeigt, das andere mal liegt ein Kurbelgehäuse auf dem Tisch, das auch mit der Bandsäge aus einem V8 geschnitten sein kann.
Beides akzeptiere ich als Beweis für einen Range Extender der kleiner als jeder 3kW Baumarktgenerator, leiser und billiger sein soll jedenfalls nicht. Bei Trump würde ich jetzt fake news sagen.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Odanez
read
ein grandioses Beispiel wie sich alle Beteiligten im Kreis drehen können zeigt dieser Thread. Einigt euch doch darauf, dass ihr euch nicht einig werdet ;)
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Natürlich lohnt sich so ein REX nicht. Für die Hersteller... Die wollen natürlich ihre vorhandenen Konstruktionen verkaufen weil das einfach lukrativer ist und keine hohe Entwicklungskosten anfallen.

Und natürlich lohnt sich das nicht für den Käufer weil er den Rex ja nur auf einem Bruchteil der Strecken nutzt und ihn trotzdem bezahlen müsste. Insofern lohnen sich PHEVs bei den meisten Fahrprofilen gar nicht. Sie bieten ja nur eine bequeme Lösung für Langstrecken die man auch andere bewältigen könnte (Ladepausen, Bahn, Mietwagen etc.).

100kWh Akkus lohnen auch nicht. Braucht man nur 2 Mal im Jahr...


200kW Verbrenner lohnen sich aber auch nicht, werden aber trotzdem verkauft.

Es arbeiten etliche Stellen an solchen Rex-Systemen. Damit die irgendwann auch in den Autos landen müssen die Autohersteller aber mitspielen. Das ist nicht einfach. Es gibt eine Reihe von Entwicklungen von Drittfirmen die sich nicht - oder nur sehr zögerlich - durchgesetzt haben weil die Hersteller lieber ein eigenes Süppchen kochen.

Aktuell versuchen die Autohersteller 2 Strategien:

PHEV womit viel KnowHow "gerettet" werden kann und wo es aufwändige Wartung wie beim ICE gibt.

BEVs mit immer größer werdenden Akkus die preislich die massenhafte Verbreitung verhindern.

Beides dann gewinnmaximierend möglichst in höheren Fahrzeugklassen und SUVs.

JETZT funktioniert das auch noch. JETZT sind die Hersteller noch nicht gezwungen viele e-Autos zu verkaufen. Das wird sich aber ändern und dann wird dieser Markt sich für die Mobilität der Massen öffnen müssen. Und das geht nur über den Preis. Da müssen dann andere Konzepte her. Der REX wird meiner Meinung nach dabei sein. Immerhin gibt es ja jetzt die ersten Andeutungen davon.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Richtig. Ich brauche mir von keinem sagen lassen was das beste für meine Situation ist. Denn keiner kennt sie besser als ich selbst. Und wenn dann noch Leute kommen und mir eine Lösung anbieten die nicht mal existent ist wird’s lächerlich.
Aber umali kann sich ja jetzt freuen da ich nun weg vom PHEV, zurück zum Verbrenner muss (vorläufig) und wieder schön Abgase in Stuttgart raus lasse.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

zoppotrump
  • Beiträge: 2773
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 190 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Naheris hat geschrieben:
Wenn es etwas nicht zu kaufen gibt, dann hat das einen Grund, der in den allermeisten Fällen nichts mit einer fiesen Verschwörung zu tun hat. Denn irgendjemand auf diesem Planeten würde es bauen, wenn es funktionieren und sich damit Geld verdienen ließe (man beachte das "und").
+1

Sobald ein Business Case positiv ist, findet man heutzutage für so ziemlich jede Idee einen Investor. Ein Freund von mir sammelt gerade Geld ein und hat nur eine Idee, keinen Protoypen, keine Referenzen, nichts. Selbst das geht heutzutage in der Zeit der Niedrigzinsen.
Wenn dieser ominöse Wundermotor also auch nur einen Hauch einer Chance hätte, wäre schon irgend einer mit Venture Capital auf die Idee gekommen das zu unterstützen.
Es gibt doch aber niemanden, wirklich niemanden, der daran glaubt oder mal den Beweis angetreten hat, dass es funktionieren würde.

Also Schluss mit den Luftschlössern und zurück zur Realität und die heißt: Kaufe ich ICE, PHEV oder BEV?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Es genügt halt nicht einen Rex zu entwickeln. Man braucht zwingend einen Hersteller der das Ding dann auch einbaut. Und der Markt dafür ist aktuell halt noch sehr klein und die Hersteller basteln lieber an eigenen Lösungen. Die haben ja auch ewig gebraucht um überhaupt Mal sinnvoll konstruierte BEVs anbieten zu können.

Ein Neuunternehmen auf dem Rex zu gründen ist daher schwierig. Und kleine Firmen wo man sowas platzieren kann gibt es Wenige und die haben meist andere Sorgen (eGo).

Und man braucht halt auch die richtigen Menschen für so ein Startup mit Risikokapital. Da muss Einiges zusammen kommen damit sowas in die Gänge kommt.

Also einfach Mal abwarten und in 3-5 Jahren nochmal hier in den Thread schauen.

Ist aber ja jetzt auch nicht so als ob es diese Art von REX nicht gäbe. Es gibt dieselelektrische Lokomotiven die damit die "teure Mechanik" vermeiden und die Effizienz steigern. Schiffe mit solchen Antrieben gibt es auch. Und sogar - etwas näher am PKW - einen dieselelektrischen Muldenkipper.

Ciao, Udo
Zuletzt geändert von ubit am Fr 7. Jun 2019, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag