PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

VSC
  • Beiträge: 261
  • Registriert: Do 22. Nov 2018, 18:19
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
GTE_Ebi hat geschrieben: ...Wenn ich die aktuellen Spritpreise so sehe, bin ich geneigt auch mit meinem Schnarchlader öffentliche Ladesäulen zu "blockieren" und mir ganz schnell ein BEV zu kaufen. Mit Maingau oder ADAC e-charge bleibe ich unter 30ct/kWh, macht bei 15 kWh Verbrauch = 4,50 €/100 km. Dafür fährst mit Sprit nicht weit.

Gruß

Ebi
Für die beiden genannten trifft das zu (die ADAC Karte habe ich auch - aber noch kein PHEV/BEV :oops: ). Von "Has to be" im Newmotion Verbund betriebene Ladesäulen werden schweineteuer (wieder?) per Minute abgerechnet und ich fürchte, dass das kein Einzelfall bleiben wird. Dann wird's in D wieder einen grösseren Preis-Flickenteppich geben, die günstigen Säulen werden dann künftig besetzt sein. Für BEV Langstreckler keine guten Aussichten. Für mich persönlich wäre dann ein PHEV die bessere Wahl.
Anzeige

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
zoppotrump hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben: Sag ich ja. Für einen Großteil reichen selbst die 50km. Bei Karlsson natürlich nicht, bei ihm passt aber sowieso gar nichts. Er braucht alles aber billig soll es sein.
Das ist sooo geil hier ;)
Als die BEVs noch keine nennenswerte Reichweite hatten, wurde damit argumentiert, dass der durchschnittliche Pendler eh keine 100km am Tag benötigt, sondern höchstens 2x20km oder so.
Jetzt, wo die PHEVs diese Strecken rein elektrisch zurücklegen können und das ein Pro-PHEV Argument wäre, gilt das Argument nicht mehr und man benötigt nach der BEV Logik mindestens 100-200km elektrische Reichweite...
Leute, merkt ihr noch was? :roll:
Ja - im Gegensatz zu Dir merke ich mir zumindest, dass Du gerade von den 80...95%-Kurzstreckenfahrten des Durchschnittsfahrers redest.

Was Du allerdings nun bereits wiederholt unter den Tisch fallen lässt, ist der Fakt, dass für den kläglichen, aber nicht weglassbaren Teil ein Backup her muss, wenn's um ein "Alleinfahrzeug" geht.
Hierfür PHEV's mit voller Verbrennerausstattung zu favorisieren, ist weder nachhaltig, wirtschaftlich, noch günstig.

Steigende Akkugrößen in klass. PHEV's, die ggf. noch schwerer werden, sind keine Lösung, denn das massige Verbrenneraggregat bekommt damit immer weniger zu tun. Warum dann dieses Monster-Relikt mitschleifen?

Weit cleverer ist es, vorhandenes Equipment des neuen Antriebes zu nutzen. Ein Akku (150...200km) ist ideal zum puffern bzw. zur Bereitstellung von Lastspitzen.
Der stark zusammengeschrumpfte Verbrenner (sRex) nutzt dies perfekt, um mechanisch entkoppelt im optimalrn Betriebspunkt zu arbeiten, wenn denn mal Langstrecke ansteht und man den Ladesäulengeiern aus dem Weg gehen möchte.

Ich denke, dass die PHEV-Jünger tatsächlich ein Problem in der dauerhaften Leistungsbereitstellung sehen. Anders sind die teils abstrusen Lösungsansätze (4-Zyl. + nochmehr kWh + noch schwerer) kaum zu erklären.
Die Industrie freut's, wenn diese "überzüchteten" Konstruktionen für teuer Geld gekauft werden.

Um so eine Bude würde ich als Gebrauchtwagen einen sehr großen Bogen machen, denn höher beanspruchter Miniakku (auf Leistung optimiert) und sonstige komplexen Lösungen eines Parallelantriebes dürften früher oder später dem Eigner bei Defekten das Wasser in die Augen treiben.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Kopierst du dir das mittlerweile aus deinen Posts immer wieder zusammen oder tippst du das echt jedesmal neu?

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

stelen
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Vor allem: Was hat er gegen die 4-Zylinderschubkarrenmotörchen, die heute in den meisten PHEV verbaut sind?
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
stelen hat geschrieben: Vor allem: Was hat er gegen die 4-Zylinderschubkarrenmotörchen, die heute in den meisten PHEV verbaut sind?
Es gibt sie, sie funktionieren und sie entsprechen nicht seinen Vorstellungen von einem Plug In HYBRIDEN.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4417
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
ich finde das 4-Zylinderschubkarrenmotörchen in meinem ampera mehr als ausreichend,und das motörchen vom i3 gerade richtig
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
VSC hat geschrieben: Wenn sich die Strompreisentwicklung fürs Nachladen weiter so negativ (NewMotion) entwickelt, dann wird das BEV in Deutschland weiter bei mickrigen Zulassungszahlen bleiben. PHEV ist dann doch nicht soo schei..e. ;)
Gibt ja nicht nur NM
Erst letztens 700km für 12 Euro gefahren. Und inkl Akku wieder voll.
Ostern 600km gefahren für 7,50.

Werde langsam arm 😜
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

umali
read
xado1 hat geschrieben: ich finde das 4-Zylinderschubkarrenmotörchen in meinem ampera mehr als ausreichend,und das motörchen vom i3 gerade richtig
Genau so sieht's aus.
Kein Mensch braucht bei einem Hybrid abrufbereite, lastvariable >100PS von einem 4-Zylinder, wenn ein mittelgroßer BEV-Akku verbaut ist. Die Gründe wurden schon mehrfach dargelegt, aber irgendwie scheinen sich einige in ihre "Relikte" regelrecht verliebt zu haben. Nun denn - das klärt sich zum Glück mit der Zeit von selbst.

Von BMW und anderen deutschen OEM dürfen wir vorerst keinen sRex erwarten. Die reiten voll das (noch) lukrative PHEV-business, welches Schüddi, Zoppotrump, stelen und noch ein paar Leute, die nicht über den Tellerrand blicken wollen, fett bedienen.
Ich sag' mal so - "Da haben sich die Richtigen gefunden." Bloß gut, dass es ein freies Land ist und man nicht jeden Humbug mitmachen muss.

Ein bisschen grenzt es an die Dieselvera........ Statt sinnvolle Konzepte zu entwickeln (müssten beim sRex nur modernisiert werden), muss gerade wieder Gewinn maximiert werden. Na ja - irgendwie müssen Strafzahlungen kompensiert werden.
Früher stand ein gutes oder sehr gutes Produkt im Fokus. Heute werden auch mittelmäßige und überteuerte Produkte Dank Werbung erfolgreich an Frau/Mann gebracht. Klass. PHEV zählen dazu.

VG U x I

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Naheris
read
Der größte Vorteil von PHEV vs. SREX dürfte schlicht sein, dassman PHEVs derzeit kaufen kann. Der Rest sind Ankündigungen, und die erste Ankündigung welche man kaufen können wird ist dann ein Transporter mit einem ganz normalen Verrbrenner aus dem Standard-Regal von Ford.

Jaja, die doofen Deuteschen Hersteller raffen es mal wieder nicht. Die verkaufen lieber heute Fahrzeuge als auf ein besseres Konzept irgendwann in der Zukunft zu warten.

...

Halt, stopp... uhm... Ford ist ja auch ein Deutscher Hersteller. Sowas dummes aber auch.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: PHEV - gut gedacht, scheisse gemacht!

Schüddi
  • Beiträge: 3438
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Zuerst mal meinen allergrößten Respekt wie du das hier gebetsmühlenartig herunter betest ohne dabei müde zu werden. Ich muss dir aber sagen wir haben es nun wirklich ALLE gelesen und verstanden. Aber du bist noch immer im Thread für PLUG IN HYBRIDE und nicht für BEV MIT REX!
Nochmal: Du brauchst hier niemanden von etwas überzeugen das es nicht gibt. Du kannst nichts verkaufen das es nicht gibt. Und vor allem musst du wirklich keinem deine Meinung aufzwingen! Du bist schlimmer als die Zeugen Jehovas!
umali hat geschrieben: Kein Mensch braucht bei einem Hybrid abrufbereite, lastvariable >100PS von einem 4-Zylinder, wenn ein mittelgroßer BEV-Akku verbaut ist. Die Gründe wurden schon mehrfach dargelegt, aber irgendwie scheinen sich einige in ihre "Relikte" regelrecht verliebt zu haben. Nun denn - das klärt sich zum Glück mit der Zeit von selbst.
FALSCH! Ich brauche es und viele anderen auch. Bitte mach nicht den Fehler von dir auf andere zu schließen! Ich habe mich B-E-W-U-S-S-T für einen PLUG IN HYBRID! entschieden! Der Name ist Programm: Es ist ein Plug In (also zum einstecken) Hybrid (Konzept aus zwei verschiedenen Antriebstechniken), die auch ohneeinander auskommen. Mehr als 100km EV Reichweite in einem PLUG IN HYBRID! macht gar keinen Sinn! Denn Hybrid sagt ja auch aus das beide Motoren regelmäßig im Einsatz sind. Gebaut wurden PHEV den Alltag eines durchschnittlichen Pendler elektrisch zu bewältigen und doch einen vollständigen Wagen ohne Einschränkungen zu haben. Das macht er genau wie er es soll. Ja, etwas mehr Reichweite wäre wünschenswert aber irgendwann macht es kein Sinn mehr, mehr Batterie in einen PHEV zu packen. Dann kommen wir in den Bereich eines anderen Konzepts. HIER würde ein BEV mit Rex Sinn machen. Für jemanden der BEV fahren möchte. Auch dir wurden mehrfach Gründe dargelegt - du hast nur das Problem das du keine Meinung die deiner nicht entspricht akzeptieren kannst.
umali hat geschrieben: Von BMW und anderen deutschen OEM dürfen wir vorerst keinen sRex erwarten. Die reiten voll das (noch) lukrative PHEV-business, welches Schüddi, Zoppotrump, stelen und noch ein paar Leute, die nicht über den Tellerrand blicken wollen, fett bedienen.
Ich sag' mal so - "Da haben sich die Richtigen gefunden." Bloß gut, dass es ein freies Land ist und man nicht jeden Humbug mitmachen muss.
AAAAACH! Endlich ist es bei dir auch angekommen das man keine Rex erwarten kann. Aber Moment: Wer kann die Meinung anderer nicht akzeptieren? Vielleicht solltest DU mal über DEINEN Tellerrand schauen! Aber NERV doch nicht mit deiner elend wiederkehrenden Schallplattenmasche indem du ein und den selben scheiß (sorry, kann echt nicht mehr hören) immer und immer und immer wieder wiederholst. Mach es dir doch im sRex Tread bequem - ach stimmt, da bist du ja so einsam weil es keinen interessiert. Oder mach dir einen hübschen Signaturtext - auch eine Möglichkeit. (Und jetzt bitte nicht wieder dein AFD gequatsche)
umali hat geschrieben: Ein bisschen grenzt es an die Dieselvera........ Statt sinnvolle Konzepte zu entwickeln (müssten beim sRex nur modernisiert werden), muss gerade wieder Gewinn maximiert werden. Na ja - irgendwie müssen Strafzahlungen kompensiert werden.
Früher stand ein gutes oder sehr gutes Produkt im Fokus. Heute werden auch mittelmäßige und überteuerte Produkte Dank Werbung erfolgreich an Frau/Mann gebracht. Klass. PHEV zählen dazu.
Ich habe eine Alternative für den Diesel gesucht und lange recherchiert was mein nächstes Auto werden soll nach 10 Jahren Diesel. Auf eine spezielle Werbung bin ich dabei nicht gestoßen. Ich wollte den PHEV einfach mal testen, hab das für mich beste raus gesucht und er konnte alles besser als erwartet. Das Konzept funktioniert genau wie es soll. Daher ist es sinnvoll und ein super Produkt! Er war sogar günstiger im Leasing als ein reiner Verbrenner! Das er funktioniert wurde MEHRFACH bewiesen durch Bilder und Spritmonitor - AUCH WENN ES NICHT DEINER PERSÖNLICHEN MEINUNG ENTSPRICHT was wir alle inzwischen wirklich wirklich wirklich (mit dickem Schwör und so) verstanden haben!!! Wo sind denn all deine Beweise? Wo ist z.B. der Beweis das alle PHEV Fahrer die Autos zum rasen kaufen? Wo sind die Langzeittests mit sRex?
Man kann sehr viel über Dinge reden die es nicht gibt wenn der Tag lang ist. Politiker machen das auch gerne. Mit einem PHEV kann ich aber schon heute fahren! Gute Nacht
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag