Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Benutzeravatar

folder So 17. Dez 2017, 21:34

FuchsDerBaer hat geschrieben: Sollte sich meine Wohnsituation zukünftig ändern (näher an die Arbeit) und sich eine Lademöglichkeit ergeben (worauf ich bei der Wohnungssuche achten würde), könnte ich vermutlich vollelektrisch pendeln.
Bis es so weit ist, würde ich noch warten. Der E-Tron hat so wenig Reichweite und lädt so langsam... wenn Du das nicht zuhause erledigen kannst, wirst Du kaum einen Meter elektrisch fahren.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Anzeige

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
BurkhardRenk
    Beiträge: 367
    Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36
    Danke erhalten: 1 Mal

folder So 17. Dez 2017, 23:07

Ja, sollte der etron 2019 ( also ab Sommer 2018) auch schneller laden, wäre er sicher attraktiver. Und bis dahin sollte er eh ausverkauft sein :)

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Lipsianus
    Beiträge: 5
    Registriert: So 29. Apr 2018, 15:22

folder So 29. Apr 2018, 16:12

PHEV ohne Lademöglichkeit macht für mich keinen Sinn. Dann fährt er mit 80% ungenutzter Batteriekapazität wie ein normaler Hybrid. Ich kann zwar die Batterie durch Fahren im Sportmodus und durch manuelles Schalten im laufenden Fahrbetrieb wieder aufladen. Zumindest beim Ioniq PHEV geht das. Aber das macht wenig Sinn, erhöht nur den Benzinverbrauch. Die Batterie über den Verbrenner wieder aufladen ist vermutlich sehr ineffektiv. Das mache ich nur im seltenen Notfall, wenn z.B. für die letzten Kilometer durch die Stadt der Batteriestand für rein elektrisches Fahren zu niedrig ist. Mein Fazit: ohne Lademöglichkeit hätte ich mich für den HEV entschieden.
Seit 02/2018 Hyundai Ioniq PHEV

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Schüddi
    Beiträge: 2670
    Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43
    Danke erhalten: 1 Mal

folder So 29. Apr 2018, 16:17

Gräbst du jetzt die ganzen Uralt-Threads wieder aus?

Der PHEV ist mit leerem Akku noch immer ca. 20% sparsamer als sein Pendant ohne Elektrounterstützung aber die Mehrkosten damit rein zu fahren ist unmöglich.

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Carsten77
    Beiträge: 81
    Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07

folder So 29. Apr 2018, 18:39

Schüddi hat geschrieben:Gräbst du jetzt die ganzen Uralt-Threads wieder aus?
Es wurde schon alles gesagt, halt nur noch nicht von jedem.
Golf GTE EZ09/16 (MJ17)
Bild

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Benutzeravatar

folder Mo 30. Apr 2018, 10:59

Lipsianus hat geschrieben:Mein Fazit: ohne Lademöglichkeit hätte ich mich für den HEV entschieden.
Mein Fazit - auch mit Lademöglichkeit entscheiden wir uns dieses Jahr beim letzten Verbrenner Erstwagen höchstwahrscheinlich für den Benziner, weil der einzige in Frage kommende HEV wesentlich höher gehandelt wird.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Benutzeravatar
    Rämmelken
    Beiträge: 6
    Registriert: Sa 26. Aug 2017, 14:30

folder Mo 21. Mai 2018, 19:49

Hallo,
nur meine bescheidene Meinung. Wenn man keine sichere Lademöglichkeit hat ist der Plug-In-Hybrid die bestmögliche Annäherung an ein Elektroauto. Jedenfalls habe ich mich aus diesem Grund für einen Plug-In Hybrid entschieden.
Rämmelken, Rämmelken rüssele di!
Biste von Gott kumm tau mi! Biste owwer von'n Düwel goah von mi!

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Carsten77
    Beiträge: 81
    Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07

folder Mo 21. Mai 2018, 21:04

Rämmelken hat geschrieben:Wenn man keine sichere Lademöglichkeit hat ist der Plug-In-Hybrid die bestmögliche Annäherung an ein Elektroauto.
Gerade dann ist ein Plug-In-Hybrid IMO die schlechteste Wahl. Das Ziel sollte ja auch mit dem Plug-In sein, den Elektroanteil so hoch wie möglich zu halten. Das geht ohne sichere Lademöglichkeit (zu Hause, an der Arbeitsstelle) aber nicht. Der Verbrenner sollte idealerweise nur für Langstrecken zum Einsatz kommen.
Golf GTE EZ09/16 (MJ17)
Bild

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Benutzeravatar
    Anmar
    Beiträge: 332
    Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:42
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder So 29. Jul 2018, 17:44

Kommt doch darauf an, welche täglichen Strecken man fährt und ob eine Lademöglichkeit unterwegs habe. Allerdings krankt es zur Zeit meistens mit der geringen Ladeleistung der PHEV.
Sion Nummer #3384 Reservierer.

Re: Macht ein PHEV "Sinn" ohne regelmäßige Lademöglichkeit?

menu
Mei
    Beiträge: 1934
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Danke erhalten: 1 Mal

folder So 29. Jul 2018, 17:50

Es gibt noch den seltenen Fall, dass man auf dem Berg wohnt und täglich 1000Hm runter muss.
Da braucht man zu Hause auch nicht zu laden ;)
GTE 09/17 [PHEV][aktiv auf Benzin]
iOn 09/16 [BEV][Winterschlaf. Strom zu Schade zum Heizen]
3L 03/03 [TDI][Winterauto für den iOn]
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeines zu Plug-In Hybriden“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag