Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Benutzeravatar
    maody66
    Beiträge: 62
    Registriert: Fr 3. Aug 2018, 13:39
    Wohnort: Kreis Mettmann
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mo 25. Mär 2019, 13:03
MatthiasGTE hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 12:35
Ja diese Überlegungen hängen ganz stark vom jeweiligen Streckenprofil ab. Ich habe keine Autobahn drin, aber 5 Ortsdurchfahrten und am Ende 3 km Stadt. Zwischen den Orten komme ich auf ganze 7 km mit 100 km/h - Rest ist alles begrenzt. Die Gesamtstrecke beträgt 22 km jeweils.
Ich habe FWA pro Strecke 40 Km, wenn ich die günstigste fahren kann. Sonst auch schon mal bis zu 50 Km, je nach nötigem Umweg. Und ich fahre zwischendurch auch immer mal Langstrecke (NRW <-> Sachsen), diese fahre ich eigentlich immer nur im Hybrid-Modus.
2017 Golf GTE (seit 06.08.2018)
Für Spassssss: 2013 TT-RS 8J, Tracktool :D

Bild
Anzeige

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
rost24
    Beiträge: 169
    Registriert: Mi 14. Sep 2016, 18:47
folder So 31. Mär 2019, 15:29
MatthiasGTE hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 12:35
Ja diese Überlegungen hängen ganz stark vom jeweiligen Streckenprofil ab. Ich habe keine Autobahn drin, aber 5 Ortsdurchfahrten und am Ende 3 km Stadt. Zwischen den Orten komme ich auf ganze 7 km mit 100 km/h - Rest ist alles begrenzt. Die Gesamtstrecke beträgt 22 km jeweils.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kannst Du am Arbeitsplatz nicht laden. Hin und zurück sind es insgesamt 44km und die schaffst Du (zumindest bei aktuellen Temperaturen oder eben aus anderen Gründen) nicht im e-Modus.
Da finde ich Deine weiter oben beschriebene Strategie schon am besten: also Hinweg im reinen E-Betrieb und zurück im Hybridmodus bis die e-Reichweite für den Rest ausreicht.
Auf beiden Strecken den Verbrenner mit zu benutzen wird bestimmt die schlechtere Variante sein (2x kalter Motor).

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
MatthiasGTE
    Beiträge: 16
    Registriert: Mi 13. Feb 2019, 13:24
folder Di 2. Apr 2019, 13:42
Ja ich habe es bislang so gehalten eine Strecke im reinen E-Modus zu fahren und die andere dann wie es passt. Ich habe auch mal getauscht. Also morgens rein im E Betrieb und Abends im Hy-Betrieb und umgekehrt.

Interessant wäre es wenn man genau den Streckenabschnitt ermittelt in dem der Verbrenner am effizientesten läuft. :)

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Gulfoss
    Beiträge: 358
    Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:48
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mi 3. Apr 2019, 09:11
Alles was er im 6 Gang fahren kann bei möglichst geringer Geschwindigkeit ist mit dem Verbrennungsmotor sparsam. Der beste Verbrauch mit Verbrenner ist bei 70 km/h zu erzielen. Darüber und darunter schluckt er laut VCDS mehr.

Den größten spezifischen Wirkungsgrad hat der Verbrenner bei ca. 100 km/h. Dann ist aber der Verbrauch trotzdem höher da Windlast etc. stärker sind.
#Blinkmalwieder

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Heiminmax
    Beiträge: 81
    Registriert: Mi 12. Apr 2017, 18:00
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Di 9. Apr 2019, 09:38
Gulfoss hat geschrieben:
Mi 3. Apr 2019, 09:11
Alles was er im 6 Gang fahren kann bei möglichst geringer Geschwindigkeit ist mit dem Verbrennungsmotor sparsam. Der beste Verbrauch mit Verbrenner ist bei 70 km/h zu erzielen. Darüber und darunter schluckt er laut VCDS mehr.
Widerspruch! Für einen reinen Verbrenner mag das stimmen, aber wir sprechen hier doch vom GTE. Genau die Fahrsituation mit geringer Leistungsanforderung ist doch die, in der der E-Motor benutzt wird, weil der Verbrenner unwirtschaftlich ist.

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Gulfoss
    Beiträge: 358
    Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:48
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mi 10. Apr 2019, 11:25
Ich habe momentan einen A1 1.0 L Motor als Leihwagen. Der braucht bei ca. 10°C mehr als 10 km bis er warm und "sparsam" (< 8 Liter/100 km) wird.

Übertragen auf den e-tron kann das nur bedeuten: Wenn der Motor benutzt wird dann am besten so dass die Zeit lange genug ist, dass er am Stück warmfahren kann...
#Blinkmalwieder

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Benutzeravatar
    Tetris L
    Beiträge: 8
    Registriert: Mo 7. Mai 2018, 10:42
    Wohnort: NRW
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Do 18. Apr 2019, 17:32
maody66 hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 11:45
Ich halte es wie folgt:
...
Ziemlich genau so mache ich es auch auf meinem täglichen Weg zur Arbeit und wieder nach Hause.

Ich schalte kurz vor der Autobahn auf Hybrid, damit der komplett kalte Verbrenner nicht bei Tempo 130 anspringt und direkt hohe Leistung bringen muss. Ich erhoffe mir davon, dass der Verbrenner thermisch etwas geschont wird. Keine Ahnung ob das wirklich hilfreich ist. :?

Ich habe nicht das Gefühl, dass mein GTE (EZ 4/2016) irgendwie anders fährt, wenn ich die Route ins Navi eingebe.
Mein e-Auto: VW Golf GTE Plug-in-Hybrid

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
Benutzeravatar
    maody66
    Beiträge: 62
    Registriert: Fr 3. Aug 2018, 13:39
    Wohnort: Kreis Mettmann
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mi 24. Apr 2019, 12:58
Tetris L hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 17:32
[...]
Ich habe nicht das Gefühl, dass mein GTE (EZ 4/2016) irgendwie anders fährt, wenn ich die Route ins Navi eingebe.
Dito! Hier dasselbe.
2017 Golf GTE (seit 06.08.2018)
Für Spassssss: 2013 TT-RS 8J, Tracktool :D

Bild

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
HUKoether
    Beiträge: 163
    Registriert: So 23. Apr 2017, 13:49
    Wohnort: Mitte von Deutschland
    Hat sich bedankt: 112 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 25. Apr 2019, 14:16
Der Stratege sitzt halt hinterm Steuer.

Gruß, HUK
B8-GTE - Einer für alles & XR3i-CNG - für den Spaß

Re: Strategie/Software für mehr Effizienz des Hybridsystems auf wiederkehrenden Strecken

menu
motoqtreiber
    Beiträge: 692
    Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Erlangen
    Hat sich bedankt: 117 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder Sa 27. Apr 2019, 07:23
Eine Strategie kann auch sein, Kaltstarts zu minimieren, also eine Strecke ganz elektrisch und zurück mit verbrenner.
Ciao,
motoqtreiber

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - VW ID.3 reserviert
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „VW Golf GTE“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag