Seite 1 von 4

Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 07:20
von EEssI129

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 07:44
von einfallzel
Erste Reaktion: *gähn*. Wo habe ich das Konzept schon 5 Jahre früher gesehen?

Zweite Reaktion: 22 kW Lader, sieh an.

Immerhin scheinen sie ernste Lieferabsichten zu haben. Das ist ein Unterscheidungsmerkmal.

Die Lösung mit der Auspuffanlage scheint mir problematisch, aber sowas lässt sich sicher noch besser lösen.

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Mo 1. Jul 2019, 08:47
von SRAM
22 kW nur DC. Aber deutlich über 1 C Ladeleistung.

Gruß SRAM

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Do 8. Aug 2019, 20:48
von umberto
Erst dachte ich: "Blöd, besetzt", dann: "Oh, der Plugin-Hybrid hängt ja an DC, sehr schön." :-)
In 16 min ist der von 10% auf 56% hoch, das wären dann bei einem 15 kWh-Akku sogar über 20 kW, aber mehr gibt ja eigentlich die Säule nicht her.
A-Klasse-PHEV.jpg

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Sa 10. Aug 2019, 14:23
von SRAM
umberto hat geschrieben: Erst dachte ich: "Blöd, besetzt", dann: "Oh, der Plugin-Hybrid hängt ja an DC, sehr schön." :-)
In 16 min ist der von 10% auf 56% hoch, das wären dann bei einem 15 kWh-Akku sogar über 20 kW, aber mehr gibt ja eigentlich die Säule nicht her.
A-Klasse-PHEV.jpg
Gute Nachricht: voll beim normalen Einkauf.

Gruss SRAM

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 18:36
von ElektroZW
Hallo,

in der A-Klasse, die ja immerhin mal kein SUV ist, einen 15 kWh-Akku einzubauen, finde ich als potenzielles Erstfahrzeug nicht schlecht. Ist zumindest mit Blick auf die aktuellen PHEV ala Prius oder Ioniq mit ihren kleine 8 kWh-Akkus schon gut.

Wobei die Effizienz der beiden wird das Mercedes-Benz-Produkt wohl nicht ereichen, so dass die 15 kWh für gute 60 km ganzjährig reichen werden:

https://www.auto-motor-und-sport.de/fah ... in-hybrid/

Vor allem im Winter, wenn Heizbedarf besteht, nervt bei den heutigen PlugIn-Hybriden mit dem Mini-Akku, dass die - selbst wenn man nur kurze Strecke fahren will - oft den Verbrenner erst mal auf Betriebstemperatur bringen, um einerseits den Heizbedarf zu decken und andererseits den Verbrenner bereit zur Antriebsübernahme zu haben.

Gruß

ElektroZW

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Mo 19. Aug 2019, 23:59
von umberto
Die Preise sind draußen. Kostet genausoviel wie ein entsprechender Verbrenner!?!

https://blog.mercedes-benz-passion.com/ ... nd-preise/

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Di 20. Aug 2019, 06:37
von benwei
Ich möchte gerne eine neue vollelektrische B-Klasse sehen. Der PHEV mit den Daten ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber ich brauche den Benziner darin nicht

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Di 20. Aug 2019, 14:43
von Anthrax33
Ich hab meinen heute schon bestellt.
Die Konditionen waren nicht zu schlagen und er kommt passend im Anschluss an meinen jetzigen C350e ;-)

Re: Mercedes Kompaktklasse PHEV

Verfasst: Di 20. Aug 2019, 16:31
von McBone
Ich fahre seit fast 5 Jahren den Golf GTE. Wochenlang, manchmal mehrere Monate rein elektrisch, Laden über Photovoltaik mit stationärem Akku, klappt von Frühjahr bis Herbst, im Winter natürlich nicht. Auf Langstrecke freue ich mich, dass der Verbrenner mit an Bord ist.
=> für meinen Bedarf bisher das beste Konzept (ich weiß, entspricht nicht der „reinen Lehre“ ;-)

Wenn ich die neuen Plugins von Mercedes sehe kann ich nur sagen: RESPEKT!

- größeres Akku
- deutlich längere Reichweite
- 2-phasiges AC-Laden
- DC-Laden möglich
- elektrisch bis 140 km/h
- evtl. Wärmepumpe (Info dazu ist mir noch nicht ganz klar)
- echt vernünftiger Preis (eigentlich kaum zu glauben bei Mercedes)

Ich bin gespannt, ob sich die Ankündigungen so bestätigen,
wie die ersten Tests ausfallen,
wie die Nutzererfahrungen hier bei uns im Forum sein werden.