Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Benutzeravatar
folder Fr 10. Jan 2020, 23:56
Seit vorgestern bin ich ich nicht mehr voll überzeugt von Hybrid. Ich fragte ja schon zur der optimal Reichweite.
Ich werde wohl umsatteln auf Voll-E
Wie sieht es bei Euch aus?
Anzeige

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Benutzeravatar
folder Sa 11. Jan 2020, 00:09
...wir haben beides....der Outi steht für Platz und Reichweite...der Ioniq für das Alltagsauto.
Bzgl. Reichweite, insbesondere inkl. Autobahn ist unser Fazit bisher so, dass wir schon den BEV nehmen, aber nur wenn ein Zwischenstop reicht.
Längere Strecken, also über 250-300km fahern wir immer noch mit dem Outi....in der Regel ist dann aber aiuch schon mehr Gepäck dabei, sodass der BEV eh nicht ausreichen würde.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Benutzeravatar
folder Sa 11. Jan 2020, 00:47
Back in Black hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 23:56
Seit vorgestern bin ich ich nicht mehr voll überzeugt von Hybrid. Ich fragte ja schon zur der optimal Reichweite.
Ich werde wohl umsatteln auf Voll-E
Wie sieht es bei Euch aus?
Ich sehe noch keinen brauchbaren Ersatz für meine 5er. Aber Ende 2021 ist wieder eine Veränderung geplant. EQC würde mir gefallen nur ist der mir noch zu teuer.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Disasterman
    Beiträge: 106
    Registriert: Sa 1. Jun 2019, 16:32
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 04:14
Nach aktuellem Stand würden wir uns keinen BEV als nächstes kaufen sondern einen Wasserstoff

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Zmeister
    Beiträge: 363
    Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 05:54
Ich finde es immer wieder bemekenswert, das es viele Leute gibt die meinen Wasserstoff wäre die Zukunft...
Grundsätzlich nicht schlecht, aber wie kann es sein das Leute Angst haben in einem Batterieauto zu sitzen wegen der "Brandgefahr", aber sich dann auf ein 1000! BAR Bombe zu setzen um so durch die Nacht zu reiten?!?!
Dazu kommt das eine Wasserstofftanke sehr aufwendig ist und nicht gerade von der Menge her viel WS herstellen kann/24h.

Aber zurück zum Thema: Wir gehen ja heute den umgekehrten Weg wir bzw ich bin vom Verbrenner auf Ioniq ELEKTRO umgestiegen.
Nach 2 Jahren und 40000KM war es für uns nur der Wohnwagen der uns letztenendes zum PHEV als 2. Wagen wegen der AHK gezwungen hat.

Der Ioniq war aber bis jetzt auch die 1. Wahl bei den meisten Strecken.

Und angesichts dessen das der 2. Wagen meistens im Radius um die 20KM sich bewegt denke ich das es zwar auf der Grössentabelle keinen Sinn macht den Outi als "2. Wagen zu nutzen", aber auf der CO2 Bilanz besser als jeder Verbrenner da steht mit 1,5t Anhängelast...

Ich behaupte aber mal einfach das fast 98% aller Fahrten für Personen von A-B zu bringen elektrisch zu machen sind.

ELEKTRIK DAVE macht dafür ja die besten Argumente.....
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
1x Ermahnung und eine offizielle Verwarnung!
Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Phal!

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
gagu
    Beiträge: 118
    Registriert: Di 19. Feb 2019, 09:33
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 08:06
Wenn es für vernünftiges Geld einen BEV gibt mit AHK 1500kg+ werde ich beim nächsten Autokauf wechseln.

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Benutzeravatar
    johjoh66
    Beiträge: 592
    Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
    Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
    Hat sich bedankt: 413 Mal
    Danke erhalten: 84 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 08:50
Disasterman hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 04:14
keinen BEV als nächstes kaufen sondern einen Wasserstoff

ehrlich gesagt, dass bezweifle ich. Für Wasserstoff gibt es keine Infrastruktur und wird es auch nicht geben. Warum? Zu aufwändig, zu gefährlich und letztlich auch wegen der CO2-Bilanz unsinnig.
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 12 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
pelziger37
    Beiträge: 219
    Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
    Hat sich bedankt: 61 Mal
    Danke erhalten: 39 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 09:03
ich werde nicht auf voll elektrisch wechseln ,bevor die hier in diesem Lande
mal wirklich mal genügen Ladestellen einrichten. Und wie ich unsere Politik hier kenne ,
wird das noch mindestens 5 Jahre dauern ,bis man wirklich eine Lademöglichkeit in der Nähe hat .
also wird mein nächster wieder ein PHEV werden. Ich brauche einen Radius von mindesten 500 km
bei einer Richtung und habe keine Lust dann verzweifelt eine schnelle Lademöglichkeit zu suchen .
vieleicht mal in 10 Jahren
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2648
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 309 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 09:14
Die frage ist hier eher wann wir die EAutos wieder durch Verbrenner ersetzen. In Hamburg stehen jetzt über 1000 Ladepunkte zur Verfügung die jetzt schon immer mehr von Carsharing Fahrzeugen als Dauerparkplätze genutzt werden. Denächst kommen noch 1000 VW E-Autos dazu die über keine eigene Ladeinfrastruktur verfügen. Da bin ich jetzt wirklich Zufrieden das es den Kangoo auch als Diesel gibt. Das ist die richtige Antwort auf so einen Schwachsinn.

MfG
Michael

Re: Welche Plugis wechseln beim nächsten auf Elektro.

menu
ATh
    Beiträge: 154
    Registriert: So 29. Jan 2017, 11:48
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 09:53
...wir haben demnächst beides....mein Outi steht für Platz und Reichweite...der e-Golf für das Alltagsauto. Der Outi ist schon der 2.. Der e-Golf ersetzt den Polo meiner Frau. Da sie soundso ein neues Auto brauchte/wollte kamen wir mit Angebot von VW mit dem reduzierten Listenpreis, Inzahlungnahmeprämie und der
Förderung zusammen genau richtig.

Und denken jetzt über eine (VW)-Wallbox nach. Braucht es zwar eigentlich nicht, im Normalbetrieb muß meine Frau den e-Golf nur jede 14 Tage laden, aber
die Autologistik wird so einfacher.

ATh
Outlander PHEV Plus FAP 2019
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag