Zuladung/Auflastung?

Zuladung/Auflastung?

Outlander-Fan
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Do 5. Dez 2019, 10:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
N´ abend geschätztes Forum,

sorry für meine vielen Fragen, aber der Wagen ist ja noch nicht da, da gehen mir einige Fragen durch den Kopf, die hier vielleicht aus Erfahrungen durch Mitglieder beantwortet werden können. ;)

Die Zuladung ist beim 2020er mit "Top" Ausstattung bei 440 kg. Naja ...

Beiläufig erwähnte mein Händler etwas von "Auflastung". Hinterfragt hatte ich es in dem Moment leider nicht.
Das ist mir aus eigener Erfahrung aus dem LKW-Bereich, bzw. Wohnmobilbereich sehr bekannt. Auch schon durchgeführt.

Es gibt ja verschiedene Methoden, vom Papiertiger (also nur schriftliche Änderungen in den Papieren), bis hin zu Fahwerksumbauten/Verstärkung.

Ergoogelt habe ich mir bisher nur Auflastungen, die aber beim Outlander nur in Verbindung mit einer Erhöhung der Zuglast bis auf 2 Tonnen geht.
Zur Erhöhung der reinen Zuladung und Durchführung, konnte ich leider noch nichts finden.

Hat hier jemand Ahnung bzw. Erfahrung speziell für den aktuellen Outi PHEV?


Grüssle
Udo
Grüssle aus dem Wilden Westen
Udo

seit 29.01.2020 Outi Mj. 20 Top, Granit-Braun Metallic
Anzeige

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
read
Ich denke, dass ist ein Thema über das sich das Nachdenken kaum lohnt. 440 KG reicht für 4 Personen a 100 KG plus 2 große Koffer mit je 20 kg... wenn dann doch mal 480 kg im Auto sind, ist es doch auch kein Drama. Ist von euch schon mal jemand bei einer PKW Kontrolle gewogen worden?

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
read
Der Fahrer ist im "Leergewicht" sogar schon mit 75kg inkludiert... 5% überladen darf man auch. Teuer wird's erst bei 20%. Und so wie ich das verstehe geht's da uns zulässige Gesamtgewicht, nicht die Zuladung!

(Habe selber nur die Kupplungsauflastung auf 2t gemacht)
Zuletzt geändert von Super-E am Mi 8. Jan 2020, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
  • Hotoyo
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Ich habe jetzt kein Vergleich ob andere PKWs mehr zuladung hat oder nicht.
440 KG hört sich viel an sind aber auch schnell erreicht, durch einen vollen Tank, Ladekabel, Verbandskasten, Warndreieck usw. Sicherlich sind es alles nur geringe Gewicht aber es summiert sich auch. Und wenn man heute mal in der Gesellschaft schaut, es gibt viele Menschen die etwas unter Adipositas leiden, und gut und gerne die 100 KG überschritten haben. So sind die 440 KG auch schnell mal erreicht wenn es in dem Urlaub geht.
Outlander 2019
Fendt Bianco
Honda ST 1300
MZ TS 250/1
Piaggio Quatz
Piaggio Sfera 125
Regierung Hyundai I10

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
read
Der volle Tank ist auch im Leergewicht dabei

Re: Zuladung/Auflastung?

Outlander-Fan
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Do 5. Dez 2019, 10:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hotoyo hat geschrieben: Und wenn man heute mal in der Gesellschaft schaut, es gibt viele Menschen die etwas unter Adipositas leiden, und gut und gerne die 100 KG überschritten haben. So sind die 440 KG auch schnell mal erreicht wenn es in dem Urlaub geht.
Das ist richtig.
Ich habe da auch diese körperliche Einschränkungen, bin zu klein für mein Gewicht :oops:
Grüssle aus dem Wilden Westen
Udo

seit 29.01.2020 Outi Mj. 20 Top, Granit-Braun Metallic

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
read
Also: 4 Personen a 100kg. 75kg für den Fahrer sind schon berücksichtigt. Betriebsstoffe auch. Bleiben noch 115kg für Gepäck. Das ZGG liegt bei ca 2,4t. Davon sind 5% 120kg, die man ohne Probleme zu bekommen zusätzlich einladen darf. (das sind dann insg. noch 235kg).

Re: Zuladung/Auflastung?

sko
  • Beiträge: 200
  • Registriert: Fr 12. Jul 2019, 10:36
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
Bei Japanischen Fahrzeugen ist das "Leergewicht" eigentlich das tatsächliche Gewicht im Betrieb inkl. Bordwerkzeug, ggf Reserverad, alle Betriebsflüssigkeiten sowie 2/3 voller Tank und Fahrer mit 75kg. Das ist dort so vorgeschrieben und wird für alle anderen Märkte einfach übernommen, auch wenn es in D/EU keine entsprechende Bezeichnung dafür gibt, weshalb es hier als "Leergewicht" eingetragen wird.


Die Auflastung bezog sich vermutlich eher auf die Anhängelast, für das Fahrzeug selbst ist das nicht ohne (sehr!) großen Aufwand möglich da an der zulässigen Gesamtmasse auch Dinge wie die Schadstoffeinstufung ("Öko-Label") hängen. Dazu gibt es auch keinerlei Freigaben oder Gutachten seitens Mitsubishi. Kann also als "nicht möglich" abgehakt werden.
2019 Outlander PHEV Top, 1991 Sigma 3.0-24V, 1989 Galant GLS, 1988 Galant VR4, 1970 DKW 502 Extra

Re: Zuladung/Auflastung?

USER_AVATAR
  • srh
  • Beiträge: 61
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 19:59
  • Wohnort: Zürcher Oberland
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Naive Frage an die Anhängerfraktion: Wie hoch ist eine typische Stützlast?
max. dürften dies nicht mehr als 75 kg sein, ein einachsicher Anhänger drückt wahrscheinlich bei einer Starkbremsung noch einiges nach unten
Mitsubishi Outlander PHEV S-Edition

Re: Zuladung/Auflastung?

sko
  • Beiträge: 200
  • Registriert: Fr 12. Jul 2019, 10:36
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
Die Stützlast wird grundsätzlich statisch ermittelt. Die AHK ist aber natürlich auch für die dynamisch auftretenden Lasten ausgelegt. Problematisch sind eigentlich nur Fahrradträger, da diese eine extrem ungünstige Krafteinleitung haben (Hebel!).

Die 75kg stammen von der Typgenehmigung des Outlander PHEV, dort ist dieser Wert angegeben und auch wenn die AHK laut Gutachten eine höhere Stützlast erlaubt gilt ohne Auflastung (-> Änderung in den Zulassungspapieren) der wert von 75kg.
2019 Outlander PHEV Top, 1991 Sigma 3.0-24V, 1989 Galant GLS, 1988 Galant VR4, 1970 DKW 502 Extra
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag