Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
ePlug
    Beiträge: 80
    Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 12:19
Moin Zusammen,

nachdem ich festgestellt habe, das ich auf gar keinen Fall die teilweise in Foren publizierten Verbräuche von z.B. 14kWh/100km erreichen kann, würde mich mal interessieren welche (gesicherten) Verbrauchswerte ihr bei welchen Randbedingungen habt.

Bei meinen Gegebenheiten
  • - Streckenprofil: weitestgehend eben, Mix aus Dorf, Stadt und Überland, fast keine Autobahn
    - Tempolimits von 80/100 km/h oftmals unterschritten, Klima nicht dauerhaft an, defensive Fahrweise
komme ich nach Auswertung von über 50 protokollierten Ladevorgängen auf folgende Werte:

Angaben geeichter Zähler (Verwendung von Original Ladeziegel oder Kopp im 6A Modus):
durchschnittlicher Verbrauch: 22,24 kWh/100km
minimaler Verbrauch : 18,70 kWh/100km
maximaler Verbrauch : 28,13 kWh/100km

Angaben vom Outlander aus "diese Ladung":
durchschnittlicher Verbrauch: 21,11 kWh/100km
minimaler Verbrauch : 17,31 kWh/100km
maximaler Verbrauch : 26,81 kWh/100km

PHEV Watchdog Wall to Weel:
durchschnittlicher Verbrauch: 18,40 kWh/100km
minimaler Verbrauch : 15,60 kWh/100km
maximaler Verbrauch : 22,80 kWh/100km

PHEV Watchdog "overall":
durchschnittlicher Verbrauch: 22,16 kWh/100km
minimaler Verbrauch : 18,90 kWh/100km
maximaler Verbrauch : 28,00 kWh/100km

Interessanter Weise entspricht der Watchdog "overall" - Wert fast genau dem kostenrelevanten Wert des Zählers ...

Jemand eine Idee warum Outlander Angabe und Watchdog "Wall to Weel" so unterschiedlich sind? Kann es da derart große Verluste zwischen Laden und Entladen der Batterie geben?
Zuletzt geändert von ePlug am Mo 16. Sep 2019, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Sep 2019, 13:28
ePlug hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 12:19
Angaben geeichter Zähler (Verwendung von Original Ladeziegel oder Knopp im 6A Modus):
Bei 6A kaum verwunderlich. Der optimale Ladewirkungsgrad dürfte bei ca. 80% der Maximalleistung des AC-Laders liegen, z.B. 126 Wh/km ab Netz gemessen, bei Ladung mit 13A mit einem 3,6 kW-Lader.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
sko
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 12. Jul 2019, 10:36
    Danke erhalten: 110 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 14:22
ePlug hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 12:19
Jemand eine Idee warum Outlander Angabe und Watchdog "Wall to Weel" so unterschiedlich sind? Kann es da derart große Verluste zwischen Laden und Entladen der Batterie geben?
Weil die Verbrauchsanzeige im Outlander auch alle Nebenverbraucher (Klima/Heizung) mit einbezieht und auch die Vorklimatisierung mit in die nächste Fahrt einrechnet (deshalb ist der angezeigte Verbrauch nach den ersten 2-3km so extrem hoch).

Mein Verbrauch pendelt derzeit je nach Fahrt um ca 20kw/100km - dabei ist von ~17-25 alles dabei, je nach dem wie lang die strecke ist (länger = niedrigerer gesamtverbrauch), wie es pressiert und wie viele Steigungen dabei sind. Fast alle Strecken bei mir sind ein mix aus Landstraße/Ortschaft und relativ viele Höhenmeter (Alpenvorland...). Arbeitsweg (4x Täglich) sind z.B. 4,8km mit +50/-100hm (bzw rückweg +100/-50hm). Von der Haustür weg gehts erstmal nur bergauf, daher schießt der Verbrauch dort erstmal nach oben, vor allem da ich morgens und abends praktisch immer vorklimatisieren lasse; mittags nur wenns richtig warm ist. Auf die kurze Strecke "normalisiert" sich der Wert auch noch nicht - die Klimatisierung schlägt hier also ziemlich heftig mit rein, weshalb der Verbrauch dann i.d.r. "bergab" mit ca 20kw/100km und zurück mit ca 24kw angezeigt wird.
Bei längeren Strecken geht der Verbrauch immer deutlich unter 20kw, bei reinem Stadtverkehr (extrem selten bei mir) hatte ich sogar schon 15kw/100km auf der Anzeige.

Zudem muss ich zugeben, dass ich nicht sehr auf den Verbrauch achte - ich fahre meistens "normal" bzw eher zügig und lasse den Outlander auch gerne mal laufen (das Drehmoment macht vor allem Bergauf einfach Laune). Da ich fast ausschließlich elektrisch fahre (Im Tank ist noch ~1/3 von der letzten Füllung Mitte Juli) und Zuhause und am Ladepunkt in der Arbeit der Strom zu 100% aus Wind- und Solarenergie stammt, habe ich da auch kein schlechtes Gewissen ;)
2019 Outlander PHEV Top, 1991 Sigma 3.0-24V, 1989 Galant GLS, 1988 Galant VR4, 1970 DKW 502 Extra

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
ePlug
    Beiträge: 80
    Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 14:52
Angaben geeichter Zähler (Verwendung von Original Ladeziegel oder Knopp im 6A Modus):
Bei 6A kaum verwunderlich. Der optimale Ladewirkungsgrad dürfte bei ca. 80% der Maximalleistung des AC-Laders liegen, z.B. 126 Wh/km ab Netz gemessen, bei Ladung mit 13A mit einem 3,6 kW-Lader.
Zwischen original Ladeziegel, Kopp 6A und Kopp 16A sehe ich keinen nennenswerten Unterschied: Differenz Stromzähler zu Angabe im Outlander ca. 5,5%

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
ePlug
    Beiträge: 80
    Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 14:57
Jemand eine Idee warum Outlander Angabe und Watchdog "Wall to Weel" so unterschiedlich sind? Kann es da derart große Verluste zwischen Laden und Entladen der Batterie geben?
Weil die Verbrauchsanzeige im Outlander auch alle Nebenverbraucher (Klima/Heizung) mit einbezieht und auch die Vorklimatisierung mit in die nächste Fahrt einrechnet (deshalb ist der angezeigte Verbrauch nach den ersten 2-3km so extrem hoch).
Ich vergleiche den Stromzähler mit der Angabe der Ladekosten vom Outlander nach erfolgter Ladung; der momentan oder nach Fahrtende angezeigte Verbrauch spielt beim Vergleich keine Rolle. Nebenverbraucher, Verluste im Stand etc. sind m.E. bei beiden Werten gleich enthalten.

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
muinasepp
    Beiträge: 1062
    Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 96 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 16:31
sko hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 14:22
Mein Verbrauch pendelt derzeit je nach Fahrt um ca 20kw/100km - dabei ist von ~17-25 alles dabei, je nach dem wie lang die strecke ist (länger = niedrigerer gesamtverbrauch), wie es pressiert und wie viele Steigungen dabei sind.
Das halte ich für reell.
ePlug hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 12:19
das ich auf gar keinen Fall die teilweise in Foren publizierten Verbräuche von z.B. 14kWh/100km erreichen kann,
Ach weißt du, es wird soviel Zeugs geschrieben, letztens hat erst einer in einem anderen Forum geschrieben, dass er mit seinem Tesla Model 3 regelmäßig einen Verbrauch von 12 kWh auf 100 km hat und praktisch immer 600 km weit kommt. :roll: In Wirklichkeit wird er wohl vom Brenner Richtung Meereshöhe im Windschatten eines LKW gefahren sein... :lol:
Der andere fährt angeblich seinen Astra DIESEL mit 1,7 l auf 100 km, vergleicht dann die Umweltbelastung seines Diesels mit einem Model (für welches er natürlich die Werksangaben beim Verbrauch hernimmt) und verteufelt daraufhin sowieso alle Elektroautos. :roll: :lol:

Wenn ich moderat fahre bin ich auch bei den ca. 20 kWh beim Outlander. Der wiegt ja auch zwei Tonnen und die Reku gewinnt nicht alles zurück. Mit kleineren Elektroautos war ich bisher immer so um die 15 kWh. Je nach Fahrweise und Umgebungsbedingungen geht das natürlich extrem hin- und her.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
Benutzeravatar
    johjoh66
    Beiträge: 656
    Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
    Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
    Hat sich bedankt: 455 Mal
    Danke erhalten: 97 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 21:20
meine "Extremerfahrung" war wie folgt: reine Überlandfahrt mit einigen Ortsdurchfahrten, keine Heizung, keine Kühlung, sehr früh unterwegs (teilweise Ampeln noch im Nachtmodus), auch Sommerferien, ergo sehr wenig Verkehr, der für Störungen hätte sorgen können.

Strecke: 32.1 km, +180hm/-480hm (ein bisschen wie Brenner Richtung Meereshöhe :D), Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 43km/h.

Nachgeladen werden konnten knapp unter 3 kWh (Angabe von Typ2-Ladesäule): mit aufgerundet 3 kWh gerechnet war ich also bei rund 9.4 kWh/100km.
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 14 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
CreytaX
    Beiträge: 603
    Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder Fr 20. Sep 2019, 14:31
Bin im Schnitt auch zwischen 20 und 23.

Voll ok für mich.

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
merkbefreit
    Beiträge: 31
    Registriert: Sa 1. Jun 2019, 21:54
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 20. Sep 2019, 22:30
da ich immer alle Ladevorgänge speichere hab ich den vollen Überblick :-)

Bei mir gibts eine Bandbreite von 14,4 kWh - 31,5 kWh. Im Mittel sind es 17,08 kWh.

Die 31 kWh gibts immer wenn ich nur kurze Strecken fahre und anschließend lade (~1 km). 18-20 kWh erreiche ich wenn ich größere Strecken fahre (~35 km). 14,4 kWh gabs an der Nordsee (~58 km) :-)

Die Reichweite variiert bei mir zwischen 28 km - 58 km.

Re: Verbrauch bei 100% E-Fahrten - Relität versus "Verbrauchswunder(?)" in Foren ....

menu
MrMaus
    Beiträge: 456
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
    Hat sich bedankt: 70 Mal
    Danke erhalten: 80 Mal
folder Mo 23. Sep 2019, 20:46
Also ich bin zwischen 17 und 25... je nach klima, Verkehr und Strecke...
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag