Kaufberatung / Empfehlung

Kaufberatung / Empfehlung

Haiberger
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Do 9. Mai 2019, 22:05
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Hallo zusammen.

Ich habe mich gerade hier im Forum neu angemeldet, lese aber schon länger mit. Jetzt war es an der Zeit mich hier mal zu beteiligen.

Ich würde mich über eine Beratung / Empfehlung von Euch freuen, da ich mich noch nicht sehr lange mit Elektromobilität beschäftige und jede Hilfe gut gebrauchen kann.

Kurz zu mir. Ich bin 40 Jahre alt und fahre derzeit noch einen Verbrenner (Ford S-Max, 203 PS, Benzin, EZ 2010). Für das Thema Hybride und Elektro interessiere ich mich, allerdings gibt es in meinem Umfeld so gut wie keine derartige Fahrzeuge. Bekannte und Verwandte halten von der neuen Technik bislang nichts.

Meine erste Erfahrung mit einem teilelektrischen Antrieb war eine Probefahrt mit dem Toyota RAV4 Hybrid im März 2018. Also ca. ein Jahr her. Ich wollte unbedingt mal einen Hybriden fahren um zu sehen ob ich bei meinem Fahrprofil mit diesem Antrieb effizienter unterwegs sein kann.
Ich habe eine Jahresfahrleistung von ca. 15 tsd km. Darunter eine Fahrt in den Urlaub (z.B. Kroatien, Italien, Ostsee) und noch zusätzlich 1-2 mal im Jahr Strecken von bis zu max. 250 km Autobahn (Hinfahrt).
Die meiste Zeit fahre ich nur Kurzstrecke. Unter der Woche meist nur Arbeitsweg 7-8 km (Hinfahrt) und einmal in die nächste Stadt zum Einkaufen 15 km (Hinfahrt). Ab und an mit meinem Sohn zum Fussball, da können pro Hinfahrt schon auch noch hin und wieder bis max. 50 km Strecken dabei sein, meist aber weniger. Die Besonderheit beim täglichen Arbeitsweg ist das Gefälle bzw. die Steigung. Ich habe 200m Höhenunterschied zurückzulegen. Erst 200 m die Serpentine runter, abends wieder rauf. Wir fahren die morgendliche Hinfahrt immer mit vier Personen.

Für dieses Streckenprofil benötige ich mit meinem aktuellen S-Max im Schnitt 11,13 Liter auf 100 km.

Ich habe am Montag einen Kia e-Niro und am Dienstag einen Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander Probe gefahren um das mal zu testen. Ich geb aber zu, so richtig schlau bin ich daraus nicht geworden. Zumindest nicht was die Verbrauchswerte angeht. Außerdem bin ich natürlich sehr viel unterwegs gewesen und eigentlich mehr gefahren als ich sonst an einem Tag fahre. Das war also nicht so wirklich repräsentativ. Was ich sagen kann, bei beiden Fahrzeugen wird nach der Bergabfahrt so viel Akku-Ladung gezeigt wie direkt beim Start. Ich kann also den Hinweg quasi ohne Verbrauch fahren. Dafür war es aber beim Outlander die Serpentinen so, dass noch ca. 28 km Restreichweite angezeigt wurde.

Sorry, für den langen Text. Aber, worum es mir letztendlich geht: Wäre der Outlander für dieses Fahrprofil sinnvoll oder sogar empfehlenswert?
Am liebsten wäre mir der Kia e-Niro. Der Händler hat aber gleich abgewunken, das Fahrzeug ist quasi nicht verfügbar. Bliebe noch der Outlander. Laden kann ich zu Hause in der Garage, bequem über Schuko oder Starkstrom. Eine Photovoltaikanlage mit Speicher soll noch die nächsten Monate montiert werden.
Alternativ habe ich noch den neuen RAV4 Hybrid von Toyota im Auge. Das "alte" Modell habe ich schon gefahren. Allerdings waren die Verbrauchswerte tatsächlich nicht berauschend.

Ich hoffe ich habe jetzt nicht zuviel geschrieben. Ich würde mich sehr über Kommentare von Euch als Outlander-Fahrer freuen.

Vielen Dank und viele Grüße!
Haiberger
Viele Grüße!
Thorsten

Mitsubishi Outlander PHEV TOP 2019 in Panther-Schwarz + AHK
Anzeige

Re: Kaufberatung / Empfehlung

Anhaltiner
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:10
read
Hallo Haiberger und willkommen.

Klingt fast genauso wie mein Fahrprofil (bis vielleicht auf das Höhenprofil).

Und mein Fahrprofil ist ähnlich dem vom Hybrid_Frank.

Ich glaube, es ist schon angenehm, beim Blick auf die Spritpreise, einfach meistens benzinfrei zu fahren. Und wenns in den Urlaub geht, tankt man halt ein mal öfter zwischendurch.

Keine Ahnung was die Lieferzeiten angeht, aktuell gibt es Verzögerungen, bin selbst betroffen (möglicherweise wegen diesem Andy-Akku-Problem und einer passenden Lösung seitens MM?) (Verschwörungstheorie).

Re: Kaufberatung / Empfehlung

4504
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Hallo Haiberger,
das Fahrprofil entspricht meinem, allerdings ohne die Höhenkomponente. Die Erfahrung mit dem Outlander sind folgende:

- Bei jetziger Wetterlage fahre ich über BAB/Stadt/Land rein elektrisch minimum 40km pro Tag zur Arbeit und zurück.
- Kann ich die Batterie nicht laden, begnügt sich der Outlander zwischen 4 - 6 Liter. Er ist in diesem Fall ein echter Hybrid mit allen Vor- und Nachteilen.
- Reine Urlaubsfahrten mit Vollem Tank/Akku beim losfahren liegen zwischen 7 - 9 Liter bei 125km/h am Tempomat auf der BAB. Bei Überlandfahrten sinkt der Verbrauch.
- Komfort und Übersicht im Auto sind für mich als Fahrer angenehm. Mitreisende müssen sich mit den Sitzpositionen anfreunden können. Der Beifahrersitz ist nicht höhenverstellbar, lange Beine haben u.U. Probleme mit der geringen Sitzhöhe, auch hinten. Kopfstützen hinten muss man testen, meiner Meinung nach sind Sie bis 180cm Körpergröße OK.
- Wartungsintervalle sind alle 12 Monate
- Wer auf die Assistenzsysteme, die elektrische Standheizung und die Lederausstattung verzichten kann, macht mit dem Basismodell nichts falsch.

Grüße,
4504

Re: Kaufberatung / Empfehlung

USER_AVATAR
read
Das Höhenprofil, morgens und bergab mit vollem Akku wird dann leider auf die Bremsen gehen, weil nix rekuperiert werden kann.
Abends, bergauf frisst es halt am Akku.
Bei Deinem Profil wird der PHEV auf jeden Fall weniger verbrauchen als ein RAV oder gar dein Mäxchen, weil Du ja rein elektrisch fahren kannst (und demnächst kostenlos auch zu Hause lädst).
Wenn Du allerdings keine Ladeangst hast, würde ein BEV noch besser passen, denke ich. Da kann man es sich sogar leisten, morgens mit <80% im Akku loszufahren ud die Serpentinen mitzunehmen ;-)
In der Preis-Range des e-Niro ist auch ein Model 3 ...und sogar lieferbar
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Kaufberatung / Empfehlung

4504
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Ein kleiner Tipp zur Verfügbarkeit, ein Anruf bei der Hotline von Mitsubishi und Du erfährst mit viel Glück welcher Händler ein Fahrzeug auf dem Hof hat. Ich hatte mein Wunschauto binnen Tagen.... :)

Die Erfahrung mit voller Batterie und Bergabfahrt kann ich bestätigen. Ein nicht ganz voller Akku spart Bremsen und auch ein wenig Geld beim Strom.

Gruß,
4504

Re: Kaufberatung / Empfehlung

Haiberger
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Do 9. Mai 2019, 22:05
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Vielen Dank für Eure Antworten und Erfahrungen.
Grundsätzlich hätte ich mit einem reinen BEV auch kein Problem. Auch die Reichweiten- bzw. Ladeangst ist bei mir nicht wirklich ausgeprägt.
Mit einer Nettoreichweite von ca. 250 - 300 km käme ich locker zurecht. Was ein Problem sein könnte ist die AHK. Ich habe am Max bisher eine und würde gerne wieder eine AHK haben. Ich ziehe zwar keine Wohnanhänger, aber immer mal wieder einen Hänger um Grünschnitt wegzubringen.

Über einen Tesla Model 3 habe ich tatsächlich schon mal kurz nachgedacht. Allerdings habe ich gehofft einen Outlander um die 40 tsd. Euro zu bekommen. Idealerweise einen mit TOP-Austattung. Mein derzeitiger Max ist ziemlich voll ausgestattet. Es würde schwer fallen auf gewisse Features zu verzichten. Der Tesla ist für diesen Kurs meines Wissens nicht zu bekommen. Außerdem ist meine Frau tatsächlich ein Fan großer Autos. Ein SUV käme da natürlich gerade recht. Den e-Niro empfand sie tatsächlich eher als eng. Gibt es noch mir unbekannte Alternativen?

Noch eine Frage zum Laden, da ich das, wie ihr mir hier bestätigt, selbst festgestellt habe. Könnte man den Outlander auch nur bis zu 80-90% voll laden um die morgendliche Serpentine zum Rekuperieren zu nutzen? Das wäre sehr interessant zu wissen.

Danke an 4504 für den Tipp. Es wäre tatsächlich mein Wunsch einen bereits vorrätigen Wagen zu kaufen. Wenn die entsprechende Ausstattung verfügbar wäre und die Farbe passt (Bin flexibel, grau oder schwarzton wäre Ideal) wäre das optimal. Ich bräuchte dann noch einzig die AHK. Weiß jemand was es kostet diese zu installieren? Und wird das nicht auch bei einem Bestellfahrzeug eh beim Händler vorgenommen?

Danke und Grüße!
Haiberger
Viele Grüße!
Thorsten

Mitsubishi Outlander PHEV TOP 2019 in Panther-Schwarz + AHK

Re: Kaufberatung / Empfehlung

abiesalba1
  • Beiträge: 52
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 17:19
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Nur auf 80 oder 90 % zu laden geht auf jeden Fall und würde bei dir absolut Sinn machen.
Ein Kollege hier hatte schon mal ähnliche Vorraussetzungen und hat das gemacht.

Gibt mehrere Möglichkeiten, alle funktionieren meines Wissens aber über die Ladezeit, nicht über Prozente oder kWhs, also über Ladetimer.
Einfachste Variante ist vielleicht ne extern zwischengeschaltete Zeitschaltuhr. Da kannst du abends dann einstellen, wieviel Stunden du nachladen willst.
Aber das können andere hier besser erklären.
Gibt auch irgendwo nen Link zu einer Zeitschaltuhr...

In meinen Augen passen deine Voraussetzungen doch perfekt zum Outie!

Re: Kaufberatung / Empfehlung

USER_AVATAR
read
AHK gibt es weder am Tesla noch am e-Niro...da bleibt nur der Outi....ich habe meinen auch vom Hof weg gekauft.
Im I-Net in den einschlägigen Portalen nach verfügbaren Neuwagen geguckt.
Allerdings, war er unten rum nackt ...eine "echte" Hohlraum+Unterboden-Versieglung ist nicht Serie und ab Werk/Bremerhafen ist das günstiger.
Einige Händler machen das grundsätzlich, andere eben nicht.

Ladetimer geht über eine "App" im Fahrzeug oder über WLAN (miese Reichweite).
Wenn Du die Ladeleistung kennst und den aktuellen Füllstand, kann man das ausrechnen.
Allerdings nicht überbewerten....im Winter kannste die kwh auch zum wärmen nehmen (vorwärmen geht übrigens auch über Timer/App)

Preis für den Top als dt. Bestellfahrzeug in schöner, extra Farbe aber ohne MMCS-Navi , liegt bei ca. 39kEUR, wenn ich so in den Vermittlerportalen gucke.

Edit: Zubehör, guck mal hier: viewtopic.php?f=109&t=36247&p=956758&hi ... 6r#p956758
Einbau erfolgt beim Freundlichen....
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Kaufberatung / Empfehlung

USER_AVATAR
read
hominidae hat geschrieben:AHK gibt es weder am Tesla noch am e-Niro...da bleibt nur der Outi....
Model3 gibt es seit dieser Woche mit AHK, 910kg. ModelX ja sowieso schon immer, 2250kg.

Re: Kaufberatung / Empfehlung

USER_AVATAR
read

Ah, ja hier ging es ja übers Model 3...gut zu wissen, aber 910kg dürfte für Viele zu wenig sein...ist Wohndose oder Sattelschwein ziehen damit möglich??...kenne mich da nicht aus.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag