Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
stgt_hb
    Beiträge: 265
    Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder So 5. Mai 2019, 12:08
Der eine oder andere kennt ihn ja schon ,)
Ich persönlich finde es eine gute neutrale Zusammenfassung.
https://youtu.be/R1yaly7FBbM

Was mich wundert ist, dass die Garantieseite von Mitsubishi derzeit nicht im Internet aufrufbar ist. Ob es da einen Zusammenhang gibt.

Eigentlich ist die Entscheidung pro PHEV gestern bei uns gefallen. Jetzt muss ich doch erst nochmal darüber nachdenken.
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
Benutzeravatar
folder So 5. Mai 2019, 12:24
...das mit der Garantieseite ist schon ewig und liegt daran, dass der Distributor seinen I-Net Auftritt einfach nicht ernst nimmt.
Wenn man weiss, was die Emil-Frey-Gruppe so alles an Marken "vertickt", ist meine aktuelle Analyse, dass die das nicht nötig haben.

Welche Garantie Du für dein konkretes Fahrzeug hast, steht nicht im I-Net sondern in den mit dem Fahrzeug ausgehändigten Garantiebedingungen.
Da gab es doch hgier einen fred, wo ein User ein Foto von seinen Bedingungen gepostet hat. Wenn das ein MY19 war, sind das die aktuellen und werden/würden wohl auch für Dich gelten.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
stgt_hb
    Beiträge: 265
    Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder So 5. Mai 2019, 12:34
Okay. Aber doch - naja - für den der sich vor dem kauf informierem möchte.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
Benutzeravatar
folder So 5. Mai 2019, 12:41
...Äh, ja klar...hatte vergessen, das Du ja noch ein "Suchender" bist ;)
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
pmd
    Beiträge: 270
    Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 108 Mal
folder So 5. Mai 2019, 13:28
Die Garantiebedingungen wird dir der Händler zeigen können, da kann auf der Website viel stehen, das muss nicht zwingend gültig für dich sein. Andy hat diese Garantie nicht, daher ist für ihn das deutlich unbestimmter unter welchen Bedingungen Mitsubishi ihm die Batterie tauschen muss.

Wenn mein SoH bei 69,9% ankommt, landet das Ding bei Mitsubishi und dann ist das deren Ding die Batterie zu ersetzen oder neu anzulernen. Da mir die Reichweite an dem Punkt immer noch für meine tägliche Fahrten reicht, ist das für mich persönlich kein Problem. Es ist zwar nicht schön wenn man weniger Reichweite hat als eigentlich möglich wäre, aber Mitsubishi garantiert nur 70%. Solange der Wert darüber ist kann ich noch so viele Petitionen und Videos in die Welt schreien, ich müsste mit einem Gutachten den Mangeln belegen können um irgendwelche Ansprüche zu haben.

Was mich neben der aufbauschenden Panik an Andys Ansatz stört:

- Er spricht davon das seine Reichweite gesunken ist, konzentriert sich aber auf den SoH und nicht auf die Relation zwischen Reduktion der Reichweite und SoH, obwohl er selbst weiß, dass der SoH nicht real ist. (Daher mein Ansatz mal zu schauen was so an Ladung reingeht, hier: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing)

- Die Erwartungshaltung, dass Mitsubishi sich offen hinstellt und sagt "es gibt ein Problem", ist lächerlich. Niemand weiß, ob im Hintergrund der Zulieferer der BMU an einer neuen Firmware arbeitet, natürlich kommuniziert das niemand nach außen. Das offen zu sagen wäre ein Schuldeingeständnis eines Mangels inklusive der rechtlichen Konsequenzen. Wenn ein Firmware-Update kommt, dann ohne große Ankündigung, bis dahin wird man nicht mehr hören als "wir analysieren das".

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
stgt_hb
    Beiträge: 265
    Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder So 5. Mai 2019, 14:28
pmd hat geschrieben: Andy hat diese Garantie nicht, daher ist für ihn das deutlich unbestimmter unter welchen Bedingungen Mitsubishi ihm die Batterie tauschen muss.
Ich meine er hätte etwas von 80% gesagt.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
stgt_hb
    Beiträge: 265
    Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder So 5. Mai 2019, 14:36
pmd hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 13:28

Wenn mein SoH bei 69,9% ankommt, landet das Ding bei Mitsubishi und dann ist das deren Ding die Batterie zu ersetzen oder neu anzulernen. Da mir die Reichweite an dem Punkt immer noch für meine tägliche Fahrten reicht, ist das für mich persönlich kein Problem. Es ist zwar nicht schön wenn man weniger Reichweite hat als eigentlich möglich wäre, aber Mitsubishi garantiert nur 70%. Solange der Wert darüber ist kann ich noch so viele Petitionen und Videos in die Welt schreien, ich müsste mit einem Gutachten den Mangeln belegen können um irgendwelche Ansprüche zu haben.
Ja man muss erst bei den 70% sein. Das wird mit einem 19er schwierig. Doch sind sich die 14er Fahrer der Problematik bewusst? Wie sieht es bei denen aus. Andy ist mittlerweile wohl ein Garantiefall umd was er da durchmacht möchte ich mir nicht antun müssen.

Die Erwartungshaltung, dass Mitsubishi sich offen hinstellt und sagt "es gibt ein Problem", ist lächerlich. Niemand weiß, ob im Hintergrund der Zulieferer der BMU an einer neuen Firmware arbeitet, natürlich kommuniziert das niemand nach außen. Das offen zu sagen wäre ein Schuldeingeständnis eines Mangels inklusive der rechtlichen Konsequenzen. Wenn ein Firmware-Update kommt, dann ohne große Ankündigung, bis dahin wird man nicht mehr hören als "wir analysieren das".
Nur wird wohl nicht der Eindruck vermittelt "wir analysieren das".

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9720
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 375 Mal
folder So 5. Mai 2019, 14:48
pmd hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 13:28
...- Die Erwartungshaltung, dass Mitsubishi sich offen hinstellt und sagt "es gibt ein Problem", ist lächerlich. Niemand weiß, ob im Hintergrund der Zulieferer der BMU an einer neuen Firmware arbeitet, natürlich kommuniziert das niemand nach außen. Das offen zu sagen wäre ein Schuldeingeständnis eines Mangels inklusive der rechtlichen Konsequenzen. Wenn ein Firmware-Update kommt, dann ohne große Ankündigung, bis dahin wird man nicht mehr hören als "wir analysieren das".
Das ist nicht der Punkt, es sollte jedem Kunden zumindest zugesichert werden dass das Problem zeitnah behoben wird und man ihm auch einen Zeithorizont dafür benennen. Auch dass zunächst mal in Australien trotz der deutlich und vielfach vorgebrachten Hinweise an Mitsubishi und völlig sinnlos zahlreiche der teuren noch gut funktionierenden Traktionsakkus ausgetauscht wurden um wie bereits von Kunden erwartet dann keinen Effekt damit zu erreichen, ist bestimmt kein Ruhmesblatt für Mitsubishi. Aber wie am Ende des Videos schon angesprochen wurde, gibt es da auch noch ein kulturelles Problem bei der Zentrale in Japan. Wenn Fehler bei der Softwareentwicklung zugestanden würden verlören einige Leute dort wohl ihr "Gesicht".

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
cruiser13
    Beiträge: 49
    Registriert: Fr 10. Aug 2018, 13:05
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder So 5. Mai 2019, 15:25
Hm, ich muss zugeben, das Video macht mich doch etwas nachdenklich, denn Mitsubishi macht nicht den Eindruck, irgendeine Idee zu haben, wie sie das Problem zu lösen gedenken. An den Batterien selbst scheint es ja nicht zu liegen. Und wenn es ein Softwareproblem ist, sollte das doch eigentlich längst gelöst sein. Mal sehen, wie sich die Sache entwickelt.

Gruß
Peter
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

menu
Benutzeravatar
folder So 5. Mai 2019, 16:17
Was mich an der Sache wundert ist, das hier noch keiner das Problem der 13,8 kWh Batterie angesprochen hat - Stichwort "Beschaffenheit". Offiziell ist auf der Homepage von MMD der Plugin mit 300V und 13,8 kWh angegeben. Macht in Ah 46. Wenn ich nun den Dog anschließe kommt dort ein geringerer Wert raus. Bei mir als Neuwagen mit 17km - 44,7Ah. Somit entsprach das Fahrzeug nicht der vertraglich zugesicherten Eigenschaft bei Übergabe. Es mag sein, dass MMD sich auf die 70% bezieht, wenn sie von einem Garantiefall ausgehen. Aber hier geht es vorrangig nicht um Degeneration, sondern um einen falschen Startwert.
*vermutung* Wie bereits Andy und die weiteren PHEV Fahrer, die ein Triple bekommen haben, feststellten, war der Startwert danach ein höherer. Bei den Modellen <MY19 sind es 40 Ah statt 38 Ah und ab MY19 46 Ah statt angzeigten 44 Ah. Das auch dies auf die Software wohl beruht ist anzunehmen. Laut der Aussage aus einem englischsprachigen Video von Andy, ist die Softwareversion der BMU in allen Fahrzeugmodelljahren gleich. Ob die Degenerationskurve daher auch bei der größeren Battiere steiler ist, lässt sich nur vermuten *vermutung ende*
Dateianhänge
Fahrbatterie.JPG
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag