Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
    johjoh66
    Beiträge: 547
    Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
    Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
    Hat sich bedankt: 379 Mal
    Danke erhalten: 75 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 08:59
Wie auch immer: für sogenannte "early adopter" und Dieselverweigerer, mit gemischtem Fahrprofil, die eben auch regelmäßig ein langstrecken-, urlaubs- und familientaugliches Großfahrzeug brauchen, dass obendrein bezahlbar ist, gibt es aktuell eigentlich nur den Outlander PHEV. Die Gerüchte z.B. zum Skoda PHEV gibt es schon so lange, wie es den Kodiaq gibt... Ich suchte für mich JETZT ein Mobilitätskonzept, das halbwegs zukunftsweisend ist. Was in fünf oder 10 Jahren ist... "the answer my friend is blowin in ..."

WENN der EV-Markt erst mal richtig in Schwung kommt, wird es vielleicht in 10 Jahren auch Möglichkeiten geben das Anschlussterminal am Fahrzeug umbauen zu lassen, das kann kein Hexenwerk sein und wird dann auch für relativ keines Geld angeboten werden.

Und das ist genauso Spekulation, wie überhaupt die ganze Diskussion hier. Apropos Spekulation: da gibt es auch noch die Vision, dass der EV-Markt vielleicht in 20 Jahren ohnehin rechts von der Brennstoffzelle überholt wird :roll: .

Ende und over, LG Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 8400 km, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:
Anzeige

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Mär 2019, 10:44
miresc hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 08:45
Warum melden sich denn hier dauernd "Experten", die offenbar die Tatsachen nicht kennen (oder ignorieren wollen)? Den Outlander PHEV bis 80% vollzuladen an jeder beliebigen CHAdeMO-Säule dauert maximal 30 Minuten. Da braucht es keine längere Pause. Und eine in den letzten beiden Jahren - neben den anderen Systemen - massiv auf in Deutschland 1400 Stationen - ausgebaute Ladestrukur, die immer noch wächst, für "tot" zu erklären, ist schon gewagt. Tatsache ist wohl, dass neu entwickelte europäische BEV-Automodelle nicht mit CHAdeMO-Buchse ausgerüstet sein werden.
Keine ahnung was das für Experten sind die eine großartige zukunft für Chademo sehen ich tu es nicht. Bei eine 50kw Ladesäulen mag es noch sinn mache einen Chademo Stecker und Ladeelektronik zu verbauen bei HPC macht das keinen Sinn mehr.
Der Outlander wäre wenn ich mir privat ein Auto kaufen würde definitiv in der engeren Wahl. Chademo wäre da für mich kein Grund der die Entscheidung beeinflusst.

P. S. 30 min sind bei mir schon ein längerer Stop.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Naheris
    Beiträge: 2675
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 556 Mal
    Danke erhalten: 454 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 11:00
Das Chademo-Konsortium hat doch selber bereits den Nachfolger des Protokolls angekündigt, den sie zusammen mit China entwickeln wollen. GB/T und Chademo arbeiten nun zusammen, nachdem China zuerst ein eigenes Ding drehen wollte. Ob der Standard, zu dem Chademo und GB/T trotz leicht unterschiedlicher Stecker übrigens angeblich kompatibel sein soll (wie das auch immer gehen soll), sich dann aber gegen CCS durchsetz ist fraglich.

Ein weiterer Hemmschush von Chademo ist ja auch, dass es als BEV praktisch nur den Leaf gibt, der das unterstützt. Toyota und die anderen Chademo-Fürsten machen ja hier noch praktisch nichts. Und Chademo ist nicht einmal in Japan unumstritten: Hondas BEV nutzt in der USA CCS als Standard und wird in Japan mWn noch nicht angeboten.

Sicher ist aber, dass Triple-Lader weiterhin aufgestellt werden. Einige Länder verlangen weiterhin auch einen Chademo-Stecker an den Ladern (z.B. Frankreich). Chademo ist also erst einmal gesichert und wird ausgebaut und "Peak Chademo" ist noch nicht absehbar. Für ein PHEV sollte es daher sehr wenig Probleme geben, zumindest für die nächsten fünf Jahre.
Heute: Leaf 62 kWh / Gestern: eGolf, Passat GTE / Morgen: ?

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8380
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 151 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 11:07
Die beste news hier war...es kommt endlich ein allrad mit „rex“ und 100 km E winterreichweite.

Auf lange Sicht braucht es einen Adapter oder eine kleine mobile 10 kw Dc box. Z.B. Setec shenzen

Für die Betreiber kommt es demnächst auf Umsatz in kwh an...da will keiner eine Kröte mit 15 kwh pro stunde sehen, der ein 100 kw Mobil ausbremst. Am einfachsten geht dies mit Tausch von chademo auf CCS.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Hjalmarson
    Beiträge: 32
    Registriert: Mi 30. Jan 2019, 16:34
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 11:13
Moinsen, ich kann Johjoh66 nur zustimmen. Für mich persönlich kam ein Warten auf einen einheitlichen Standard nicht infrage. Ob der dann irgendwann überhaupt kommt, bezweifle ich persönlich. Ich brauchte eine automobile PHEV-Lösung JETZT. Und wie andere auch kam ich einfach an dem Mitsubishi Outlander PHEV nicht vorbei (obwohl ich auf einen SUV nicht unbedingt stand :-)).
Zur Chademo-Situation kann ich mich bei den Spekulationen nicht beteiligen, weil ich zu wenig Hintergrundwissen habe. Bin aber schon erstaunt über das frühzeitige Läuten der Totenglöckchen für den Chademo-Standard überhaupt. Für mich sind alle Chademo-Säulen (als Teil der Triple-Säule) auf meinem Weg eine willkommene zusätzliche Auflademöglichkeit zur heimischen Wallbox. Na klar könnte es insgesamt mehr von den Chademo-Säulen geben, aber solange sie vor allem an Autobahnen-Tankstellen und Einkaufsmöglichkeiten (IKEA, Lidl, Aldi - kostenlos!) stehen, bin ich zufrieden. Gruß, Hjalmarson

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8380
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 151 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 11:33
In Norwegen und Holland werden wir als schnellsten die Veränderung sehen. Für plugins werden keine Triple installiert.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 896
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 89 Mal
    Danke erhalten: 310 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 11:46
Blue shadow hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 11:07
Für die Betreiber kommt es demnächst auf Umsatz in kwh an... Am einfachsten geht dies mit Tausch von CHAdeMO auf CCS.
Das will ich erst mal sehen, dass dieser Tausch irgendwo durchgeführt wird und an einer Ladestation, wo es schon CHAdeMO gibt, dieses verschwindet!

Eigentlich war die Frage zur Eröffnung dieses Threads nur, ob die CHAdeMO-Ladeinfrastruktur in Deutschland (und Europa) so schlecht ist oder in Bälde so schlecht wird, dass man sich deshalb - neu oder gebraucht - lieber kein Auto mit CHAdeMO-Schnellladebuchse (im speziellen den Outlander PHEV) kaufen sollte.
Die Antwort erscheint mir eindeutig: Die CHAdeMO-Lademöglichkeiten in Deutschland sind derzeit so zahlreich geworden wie noch niemals zuvor und werden in den nächsten ein bis zwei Jahren weiter deutlich ausgebaut, um dann vermutlich viele Jahre auf diesem gut ausreichenden Niveau zu stagnieren (und dann in fernerer Zukunft vielleicht allmählich abgelöst zu werden, wenn auch die CHAdeMO-Fahrzeuge ans Ende ihrer Lebensdauer gekommen sind).

Die Lade-Infrastruktur sollte also kein Grund sein, sich gegen ein CHAdeMO-ladbares Fahrzeug zu entscheiden, gegen den Outlander PHEV schon gar nicht.

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 896
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 89 Mal
    Danke erhalten: 310 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 12:06
Blue shadow hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 11:33
In Norwegen und Holland werden wir am schnellsten die Veränderung sehen. Für Plugins werden keine Triple installiert.
Es ist bekannt, dass insbesondere Norwegen auf reine BEV setzt und ab 2025 die Neuzulassung (keineswegs aber die Weiternutzung!) von Wagen mit Verbrenner (zu denen dann auch die PHEV und die REX-BEV gehören müssten) verbieten will.
In Deutschland ist man lange noch nicht so weit. Die VW-Initiative, bald ausschließlich BEV staatlich fördern zu lassen, ist bekanntlich vor kurzem am entschiedenen Widerstand von Autoherstellerverband, Daimler und BMW gescheitert, weil letztere beide kurzfristig deutlich mehr PHEV als BEV anbieten und verkaufen wollen und werden. Entscheidend ist, dass PHEV wesentlich kleinere Akkus brauchen (Versorgungsengpässe bei Akkus und deren Rohstoffen!), jedoch bei sachgemäßem Einsatz, also vorwiegend oder rein elektrisch im Nah- und Regionalverkehr, in der Gesamt-Umweltbilanz gleich gut oder sogar besser sind als BEV.
Ein gesetzliches Verbot, PHEV an Ladestationen (mit Triple-Charger) zu laden, mag in anderen Staaten vielleicht diskutiert werden, hierzulande sicher nicht.
Zuletzt geändert von miresc am Mi 27. Mär 2019, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8380
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 151 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 12:24
Um das Bild zu „Peak chademo“ zu nutzen....ich sehe den Berg und danach gehts bergab. Das Fragezeichen im Titel ist in der Eu überflüssig.

Ich glaube auch neuste Bewegung zu einer fusion renault/Nissan mit fiat/chrysler werden daran nichts ändern.

Eigentlich ist sogar der chademo am outi müßig...ein 3 phasen AC lader wäre mit sogar lieber. Und die Steckdosen zum Energie abgeben hat er jetzt schon. Wie gesagt toller Wagen...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 896
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 89 Mal
    Danke erhalten: 310 Mal
folder Mi 27. Mär 2019, 12:29
Blue shadow hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 12:24
Um das Bild zu „Peak chademo“ zu nutzen....ich sehe den Berg und danach gehts bergab.
Wobei der Berg zunächst einmal ein sehr großes Hochplateau haben dürfte!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag