Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
cruiser13
    Beiträge: 47
    Registriert: Fr 10. Aug 2018, 13:05
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 17:10
Hallo Outlander-Gemeinde,

Stehe vor der Entscheidung, mir einen Outlander Plug-in-Hybrid zu kaufen, nächste Woche steht die Probefahrt an. Habe mich bereits viel mit dem Auto befasst (Testberichte etc.) und auch hier schon mitgelesen, unter anderem zu den Problemen mit der Chademo-Schnellladung. Genau zu diesem Themenbereich habe ich eine Frage: Bei mir wird es so sein, dass ich in der Arbeit eine Lademöglichkeit habe(so die Ladesäule nicht belegt ist), zu Hause nicht, sondern dort auf die Ladesäulen der Stadtwerke München angewiesen bin, von denen es auch in der Nähe meiner Wohnung einige gibt. Trotzdem möchte ich unbedingt auch die Möglichkeit haben, an einer Schnelladesäule den Akku in 25 Minuten auf 80 Prozent zu laden. Nun hat mir ein Fachmann aus der E-Mobilitätsbranche davon abgeraten, ein Auto zu kaufen, dass mit dem japanischen Chademo-Standard geladen werden muss. Die großen Autohersteller, die gegenwärtig ein Netz an Schnelladestationen aufbauen, hätten sich auf den CCS-Standard geeinigt, auch Tesla mit seinen Superchargern werde mit diesem Standard kompatibel werden. Der Chademo-Standard werde sich deshalb in Deutschland nicht durchsetzen und sei praktisch zum Aussterben verurteilt, weil beim Ausbau neuer Schnellladesäulen dieser Steckerplatz aus Kostengründen nicht mehr angeboten würde.

Wie wird dieses Problem hier gesehen? Für mich wäre die Aussicht auf ein schwindendes Schnellladenetz ein gravierendes Kaufhindernis, zumal es sich auch auf den Wertverlust des Wagens auswirken wird. Hoffe auf kompetente Antworten.

Gruß aus München

Gruß
Peter
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019
Anzeige

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Mär 2019, 17:26
...also schwinden wird das im Schnellladenetz eher nicht, allenfalls wird der Anteil von Triple-Chargern mit Chademo sinken, wenn - wie Du sagst - dieser Standard nicht weiter ausgebaut wird.
Schnellladen wird in Zukunft eher teurer....solange der Sprit günstig bleibt, wird sich das finanziell nicht lohnen.
Ein Schnelllade-Platz ist nicht für "zu hause"...denn der Platz ist teuer und daher sehr begehrt....zum Abstellen und Laden "über Nacht" also komplett ungeeignet (da wirst Du Dir den Unmut der E-Mobilisten zuziehen). Wenn, dann eher auf Typ-2 oder Schuko (wo beim PHEV ja sogar eine E-Bike Station ginge ;-) )
Destination Charging für Leute, die zu Hause keine Lademöglichkeit haben wird in Zukunft das grössere Problem, aber Schnelladesäulen werden dafür eher nicht gebaut.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 722
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 70 Mal
    Danke erhalten: 233 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 18:02
Aldi, Ikea, Kaufland und Lidl bauen derzeit ihr Ladesäulen-Netz, das bis auf Weiteres kostenlos ist, massiv aus. Und zwar mit Triple-Chargern, die auch CHAdeMo können. Die absolute Zahl dieser Säulen nimmt also zu, nur ihr prozentualer Anteil nimmt ab. Wie ich gerade sehe, ist der Großraum München auch schon jetzt damit recht gut versorgt.
Vom E-Mobilitätsfachmann unserer Stadtwerke, die bisher nur langsame Typ2-Säulen haben, bekam ich gestern die Nachricht, man werde beim Errichten weiterer Stationen voraussichtlich ergänzend auch Gleichstrom-Schnellladung (CCS und CHAdeMo) anbieten. Ladetechnisch sehe ich keinen Grund, auf den Outlander PHEV zu verzichten. CHAdeMo wird es sicher länger geben als die voraussichtliche Lebenszeit eines 2019er Outlander PHEV.
Zuletzt geändert von miresc am Di 26. Mär 2019, 18:34, insgesamt 4-mal geändert.

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Mär 2019, 18:17
Zumal das Laden unterwegs überschätzt wird. Ich dachte am Anfang auch, das sei wichtig, habe alle möglichen Karten geholt und bisher noch nie genutzt. Lediglich die kostenlose Variante bei Ikea nutze ich ab und an. Ansonsten wird der outlander zu Hause und an der Arbeit an einer normalen Säule geladen. Trotzdem habe ich auf 6.500 km nur 3 mal Benzin getankt.

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Mär 2019, 18:20
Bitte nicht vergessen, dass der Outlander, einer der ganz wenigen PHEV ist, die die Schnelladung überhaupt unterstützen. Der Rest kann eh nur langsam...

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
cruiser13
    Beiträge: 47
    Registriert: Fr 10. Aug 2018, 13:05
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 18:56
Danke für die bisherigen Nachrichten, das klingt schon mal beruhigend. Aber sehe ich das richtig (habe mich mal durch diverse Beiträge gelesen): um an Typ 2ßSäulen zu laden, braucht man ein so genanntes Mode3-Kabel, welches dann aber extra verriegelt werden muss? (wie macht man das?)

Gruß
Peter
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
eSmart
    Beiträge: 726
    Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
    Wohnort: 30938 Burgwedel
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 18:58
Grüße aus der Tesla Ecke. Meinen Chademo Adapter habe ich schon längst verkauft, denn es gibt zu wenige, oder eigentlich gar keine Chademo Ladesäulen. CCS ist es. 5 oder 10 CCS Säulen und eine langsame mit Chademo ist dabei, wenn überhaupt.
Es ist also nicht garantiert das man laden kann, daher plane ich das nicht mehr mit ein.
>140.000km elektrisch unterwegs

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 722
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 70 Mal
    Danke erhalten: 233 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 19:00
Das Mode3-Kabel ist beim Laden an der Säule verriegelt, auf der Fahrzeugseite kann man (muss nicht) dies optional mit einem üblichen Vorhängeschloss machen. - Und ich bin Tesla-Fahrern begegnet, die ihr Model S / Model X gerne bei Kaufland mit CHAdeMO-Adapter und 50 KW kostenlos geladen haben!
Zuletzt geändert von miresc am Di 26. Mär 2019, 19:37, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Mär 2019, 19:05
Chademo ist in fünf Jahren in Europa tot.

Wenn du nach Japan auswandern willst, ist es das richtige Fahrzeug.... ;)


Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild

Re: Chademo-Standard ein Auslaufmodell?

menu
miresc
    Beiträge: 722
    Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
    Hat sich bedankt: 70 Mal
    Danke erhalten: 233 Mal
folder Di 26. Mär 2019, 19:16
SRAM hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 19:05
Chademo ist in fünf Jahren in Europa tot.
Was soll denn das jetzt?
Niemand wird glauben, dass die jetzt vorhandenen und derzeit noch ausgebauten Triple-Charger-Säulen mit CHAdeMO in fünf Jahren verschwunden sind. Zumal in Europa schon Hunderttausende BEV (Nissan, Mitsu, Citroen, Peugeot) und PHEV (Mitsu) mit CHAdeMO-Buchsen herumfahren. Aktuell im Februar 2019 steht der Outlander PHEV auf Platz 1 der PHEV-Zulassungen in Deutschland! Dass sich prozentuale Anteile verschieben, ist klar. Nur ein Vergleich: Tankstellen bieten auch E10 und SuperPlus an, obwohl jeweils nur geringe Anteile.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag