[Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

[Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
msq
    Beiträge: 2
    Registriert: Sa 2. Mär 2019, 22:19
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 22:30
Moin Leute!

Ich bin heute das erste Mal in meinem Leben den Outlander PHEV Mj 2019 gefahren und bin schwer begeistert!

Ich hab mich vor der Probefahrt schon mit etlichen Artikeln und YT-Videos rumgeschlagen und habe heute hier den ganzen Tag gelesen - mittlerweile bin ich über das Fahrzeug gut informiert. Es fehlt mir jedoch noch eine Sache:

Eine komplette und leicht verständliche Übersicht der Accessoires, die eine Anschaffung für den PHEV rechtfertigen. Inbesondere das wilde Durcheinander rund um Ladekabel (-Verlängerungen), Adapter, Stromzähler, Ladestationen und - karten, usw. machen einen Einstieg in die E-Mobilität doch deutlich schwerer als gedacht.

Kurz zu meiner Situation: wir wohnen derzeit zur Miete im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses - mit dem Vermieter unter uns. Mit dem habe ich heute schon abgesprochen, dass ich auf einem Teil seiner Auffahrt parken und per Schuko-Stecker aus meiner Wohnung das Fahrzeug laden kann (daher Verlängerung). Wall Box kommt aktuell leider nicht in Frage. Geht das überhaupt per Steckdose, wenn die „nur“ mit der Sicherung in der Wohnung abgesichert ist?

Mein Fahrprofil: kein Pendeln da Home Office, ausserhalb der Arbeit alles Kurzstrecke (maximal 40 km einfach), 2-3x im Jahr über 600 km (einfach).

Vielleicht hat der ein oder andere Mitfahrer hier vielleicht eine Seite / ein Blog / eine Idee, wo ich gesammelte Einsteigerinformationen zur Hardware für die E-Mobilität mit dem Outi III finden könnte und mich insbesondere auch bei der Stecker-, Karten- und Ladesituation für die Langstrecken (Erfahrungen mit Ladestationen an der Autobahn) vorbereiten würde.

Freue mich über jeden Beitrag! Danke!!
Anzeige

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Hybrid_Frank
    Beiträge: 98
    Registriert: Do 17. Mai 2018, 08:23
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 22:54
Na dann fang ich mal an.
Ladekabel Typ1 - Typ2 ist Pflicht. Chademo Schnelllsden brauchst ja keins da immer an der Ladestation.
Ladekarte, mh, fällt mit erst mal Maingau und Telekom ein. Ansonsten mal schauen was regional bei dir so möglich ist. Schau was es bei dir so an kostenlosen Möglichkeiten gibt Discounter oder IKEA.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Benutzeravatar
folder Sa 2. Mär 2019, 23:19
msq hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 22:30
Kurz zu meiner Situation: wir wohnen derzeit zur Miete im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses - mit dem Vermieter unter uns. Mit dem habe ich heute schon abgesprochen, dass ich auf einem Teil seiner Auffahrt parken und per Schuko-Stecker aus meiner Wohnung das Fahrzeug laden kann (daher Verlängerung).
...per Wurfkabel aus dem 2ten Stock, oder wie genau? ....im Winter immer das Fenster einen Spalt auf?
Oder Steckdose schon auf dem Balkon?
Wie praktikabel hast Du Dir das gedacht?
Geht das überhaupt per Steckdose, wenn die „nur“ mit der Sicherung in der Wohnung abgesichert ist?
Käme darauf an, was noch an dem Stromkreis mit dieser Steckdose so läuft...wenn es der 2300W Fön nach dem duschen ist, macht es Peng.
Lass einen Fachmann draufgucken.
Alternativen wären evtl. ein Kellerraum, der auf deinen Zähler geht.
Notnagel-1: Erweiterungen der Situation im Keller sind, weil es da oft nicht so hübsch ist und alles aufputz liegt, eher mal geduldet....mit dem Vermieter reden...
Notnagel-2: Der Anschluss von Herd/Backofen hat i.d.R drei Phasen je 16A für 400V...manche, modernen Herde laufen auch mit 1x 230V, heizen nur etwas langsamer....kann man also einen Anschluss gewinnen (ob das praktikabel ist, musst Du sehen).

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
msq
    Beiträge: 2
    Registriert: Sa 2. Mär 2019, 22:19
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Sa 2. Mär 2019, 23:52
Ich danke euch beiden schon mal der für eure Tipps / Anregungen und Hilfe.

hominidae hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 23:19
...per Wurfkabel aus dem 2ten Stock, oder wie genau? ....im Winter immer das Fenster einen Spalt auf?
Oder Steckdose schon auf dem Balkon?
Wie praktikabel hast Du Dir das gedacht?
So in etwa - wäre der 1. Stock und dort ein Fenster im Hausflur, dass ich gekippt lassen könnte. Ist ne Steckdose im Hausflur, die zu meiner Wohnung gehört. Aber den Schaltkreis muss ich von nem Fachmann überprüfen lassen.

Käme darauf an, was noch an dem Stromkreis mit dieser Steckdose so läuft...wenn es der 2300W Fön nach dem duschen ist, macht es Peng.
Lass einen Fachmann draufgucken.
Alternativen wären evtl. ein Kellerraum, der auf deinen Zähler geht.
Notnagel-1: Erweiterungen der Situation im Keller sind, weil es da oft nicht so hübsch ist und alles aufputz liegt, eher mal geduldet....mit dem Vermieter reden...
Notnagel-2: Der Anschluss von Herd/Backofen hat i.d.R drei Phasen je 16A für 400V...manche, modernen Herde laufen auch mit 1x 230V, heizen nur etwas langsamer....kann man also einen Anschluss gewinnen (ob das praktikabel ist, musst Du sehen).

Da käme in der Tat nur Notnagel-1 in Frage - da sind schon zwei Steckdosen auf meinem Zähler. Nur weiß ich da net, wie die abgesichert sind. Da. brauch ich wieder nen Fachmann.

Danke dir! Scheint als Mieter net so leicht, auf E-Mobil umzusteigen...

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
gagu
    Beiträge: 32
    Registriert: Di 19. Feb 2019, 09:33
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder So 3. Mär 2019, 00:15
Mal einen Blick drüber schauen zu lassen ist sicher nicht verkehrt. Total verrückt machen darf man sich aber auch nicht oder macht ihr euch Gedanken in welche Steckdose ihr den Fön steckt? Der zieht auch nicht weniger. Das einzige man hat den Fön keine 5 Stunden laufen.
Ganz ehrlich, ausprobieren und beobachten, entweder fliegt die Sicherung oder die Steckdose wird warm bzw. heiss. Das ist meine persönliche Ansicht!

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Benutzeravatar
folder So 3. Mär 2019, 08:16
Das meiste steht ja schon hier:
- Ein Ladekabel Typ1 (PHEV) auf Typ2 ( meisten Säulen in DE). Das einfachere 2-phasige reicht, da der PHEV nur mit 3,7kw laden kann.
- Regionale Ladekarten je nach Bedarf. Für unterwegs NewMotion und Plugsurfing. Damit bekommt man die meisten Säulen freigeschaltet. Oftmals müssen kostenlose Säulen durch RFID Karten ebenso freigegeben werden, dafür kann man die Karten dann auch nutzen.
Eine Alternative wäre es, nach einem Zwischenstecker mit Stromzähler zu schauen. Entweder ganz einfach mit digitaler Anzeige oder als Smartsteckdose z.b. von Fritz! . Damit ermittelst du genau den Verbrauch an der Dose und kannst dies an deinen Vermieter zahlen. Somit käme auch eine Steckdose im Hof in Betracht.
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Benutzeravatar
folder So 3. Mär 2019, 09:24
gagu hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 00:15
Mal einen Blick drüber schauen zu lassen ist sicher nicht verkehrt. Total verrückt machen darf man sich aber auch nicht oder macht ihr euch Gedanken in welche Steckdose ihr den Fön steckt? Der zieht auch nicht weniger. Das einzige man hat den Fön keine 5 Stunden laufen.
Ganz ehrlich, ausprobieren und beobachten, entweder fliegt die Sicherung oder die Steckdose wird warm bzw. heiss. Das ist meine persönliche Ansicht!
Ja, Sicherungen sind träge.....aber der Ziegel mit 1,8-2kw (8A) und ein Fön mit 2,3kw (10A) sind 18A....das hält vielleicht 5min, im Sommer weniger ;-)
Man kann sich schlau machen....mal selbst in den Sicherungskasten schauen...wenn der Bau nicht zu alt ist (und der Vermieter ja selbst drin wohnt, wohl nicht gespart hat) sind 16A Sicherungen und Kabelquerschnitte seit vielen Jahren Standard.
Es kommt dann nur darauf an, was sonst noch an dem Stromkreis dran ist...eine Tiefkühltruhe ist kein Problem, eine Waschmaschine oder eine protziger Kaffee-Vollautomat schon (siehe Beispiel mit dem Fön).

Die Idee mit dem Zwischenzähler, entweder als Smarte Steckdose oder sogar installiert (ein geeichter, digitaler kostet auch nur 40EUR, der Einbau vom Fachmann nochmal das Gleiche) zum Beispiel an der Garten-Steckdose ist evtl. die schönere Variante.....die hat dann i.d.R. auch einen FI...allein den Rasenmäher des Vermieters zahlst Du dann oben drauf, das sind aber nur Cents....wird ja kein Golfplatz sein ;-)

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 35
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder So 3. Mär 2019, 10:19
Moin, das ist eine gute Idee für Einsteiger. Ich habe mir auch nen Lurch nach Einsteiger-Infos für Neu-PHEV Fahrer gesucht und nach und nach meine Infos bekommen. Ich hätte mir etwas wie ein Nassi-Shneiderman Diagramm gewünscht, um einen Einstieg (wie ist meine Situation/was brauche ich für meine Situation) zu bekommen. Leider haben Foren immer den Nachteil, dass immer wieder von der eigentlichen Anfangsfrage, abgewichen wird, was auch in der Natur der Antworten liegt.
Aber hier sind wirklich viele freundliche Foristen, die jedem Neu-PHEV Fahrer bei Fragen gerne weiterhelfen.
VG von der Nordseeküste
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
Benutzeravatar
    ATh
    Beiträge: 114
    Registriert: So 29. Jan 2017, 11:48
    Danke erhalten: 3 Mal
folder So 3. Mär 2019, 12:17
Solange die Steckdose nicht einzeln vom Sicherungskasten geschaltet ist kann ich nur abraten. In der Regel werden gerade bei modernen Installationen Steckdosen die selten genutzt werden über andere Steckdosen durchgeklemmt. Die an der der PHEV hängt wird vielleicht nicht warm, aber die über die durchgeklemmt ist. Von älteren Installationen mit Abzweigdosen will ich lieber nicht reden.

Was eher funktioniert sind Außensteckdosen oder Steckdosen für Waschmaschinen oder Wäschetrockner; die sind in der Regel einzeln abgesichert.

Besser mit dem Vermieter eine Lösung im Kellerbereich suchen. Zur Not mit Zwischenzähler und der Verpflichtung, beim eventuellen Auszug rückzubauen.

Wenn man es richtig installiert, funktioniert Laden an der Schukosteckdose aber sehr gut; mache ich seit über 2 Jahren.

Re: [Kaufberatung] Ausstattung Ladekabel / Adapter / u.ä.

menu
PeterWL
    Beiträge: 53
    Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder So 3. Mär 2019, 14:11
ATh hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 12:17
Solange die Steckdose nicht einzeln vom Sicherungskasten geschaltet ist kann ich nur abraten.
Genau! Ich habe so eine Installation seit (fast) 2 Jahren mit CCE (blau) im Carport. Habe ich von einem Elektriker installieren lassen, kostet nicht die „Welt“. Auch bei Regen und Schnee keine Probleme. Grüße, Peter
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag