Seite 1 von 1

Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 10:25
von gagu
Hallo Zusammen,

da ich hier nun ewig stiller Mitleser war und meine Entscheidung zu dem Auto durch die durchwegs positiven Themen bestärkt wurden stelle ich mich mal kurz vor.
Ich wohne südlich von München.
Aktuell fahre ich einen 13 Jahre alten A6 2,7TDI Quattro und bin soweit zufrieden aber er kommt halt in die Jahre.
Nun habe ich mir einen INTRO in weiß bestellt der Ende April kommen soll.
Beweggründe für dieses Auto:
- Allrad
- ich pendle einfach in die Arbeit 50KM und in Kürze gibt es die Möglichkeit in der Arbeit zu laden
- wenigstens 1500KG Anhängelast (fehlen leider 300KG). Auflastung ist ja ein Thema für sich. Mein Händler sagt auf jeden Fall nein :-(

Warum PHEV? Da ich nicht auf den Komfort der Langstrecke verzichten will und meines Wissens nur der e-tron 1,8T ziehen darf und der ist a bisserl zu teuer.

Ich hoffe mal dass ich eine gute Entscheidung getroffen habe und meinen A6 nicht arg vermissen werde.

Aktuell zerbreche ich mir noch den Kopf über:
- brauche ich eine Wallbax? GO-E finde ich sehr sexy
- habe ich "genug" Strom in der Garage? Im Raum neben der Garage habe ich eine CEE 16A 400V Dose. Evtl. gehe ich mit Verlängerungskabel in die Garage!? Zwischen Haus und Nebenraum der Garage scheint ein 5x2,5 Kabel zu liegen und das Haus ist mit 3x35AH abgesichert.

Grüße vom Ungeduldigen ;-)

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 11:06
von miresc
gagu hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 10:25
...
Habe ich "genug" Strom in der Garage? Im Raum neben der Garage habe ich eine CEE 16A Dose. Evtl. gehe ich mit Verlängerungskabel in die Garage!? Zwischen Haus und Nebenraum der Garage scheint ein 5x2,5 Kabel zu liegen und das Haus ist mit 3x35AH abgesichert.
Der Strom reicht in jedem Fall. Wenn die CEE 16A Dose gesondert und mit FI-Schutzschalter abgesichert ist (im Haus-Sicherungskasten nachschauen!), sehe ich gar kein Problem, den Ladeziegel über ein (max. 10 Meter langes) Verlängerungskabel zu nutzen. Habe es ähnlich gelöst - funktioniert perfekt.
Da ich beim "Basis" keine Fernbedienungs-APP habe, nutze ich eine Countdown-Zwischensteckdode (24 Euro bei Conrad-Elektronik bzw. Voelckner), welche sich mit einem einzigen Bedienknopf auf ein, zwei, drei oder vier Stunden einstellen lässt und anschließend die Verbindung zum Ladeziegel zweipolig abschaltet, sodass dieser stromlos wird und auch nicht mehr den Ruhestrom von ca. 20 Watt verbraucht.
(Ich habe auch nie verstanden, warum man sich - nur für den Outlander PHEV - eine Wallbox zulegt, wenn diese doch die Ladezeit - "leer" bis "voll" - nur von knapp sechs auf gerade mal vier Stunden verkürzen kann. Aber ich weiß: Hier sehen einige das völlig anders.)

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 11:14
von gagu
Ja FI ist bei mir überall vorgeschalten. Das sollte also passen.

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 11:50
von __Stephan__
Hallo Leidensgenosse,
bin ebenfalls aus dem Münchner Süden und auch am warten....
Bei welchem Händler bist Du denn?
Hast unseren Münchner Stammtisch schon entdeckt?

Viele Grüße Stephan

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 12:11
von gagu
Ich habe ihn beim Autohaus Leitner in Icking/Dorfen bestellt. Der Händler ist quasi bei mir um die Ecke.

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 18:33
von hominidae
miresc hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 11:06
(Ich habe auch nie verstanden, warum man sich - nur für den Outlander PHEV - eine Wallbox zulegt, wenn diese doch die Ladezeit - "leer" bis "voll" - nur von knapp sechs auf gerade mal vier Stunden verkürzen kann. Aber ich weiß: Hier sehen einige das völlig anders.)
...weil man nur mit einer Wallbox an den "preiswerteren Heiz-Strom" für Wärmepumpe/Nachtspeicher rankommt....rechnet sich das?....bei mind. 500EUr Investition und ca. 8-10cent Preisunterschied?...wahrscheinlich doch nicht ;-)

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Di 19. Feb 2019, 22:28
von CreytaX
hominidae hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 18:33
miresc hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 11:06
(Ich habe auch nie verstanden, warum man sich - nur für den Outlander PHEV - eine Wallbox zulegt, wenn diese doch die Ladezeit - "leer" bis "voll" - nur von knapp sechs auf gerade mal vier Stunden verkürzen kann. Aber ich weiß: Hier sehen einige das völlig anders.)
...weil man nur mit einer Wallbox an den "preiswerteren Heiz-Strom" für Wärmepumpe/Nachtspeicher rankommt....rechnet sich das?....bei mind. 500EUr Investition und ca. 8-10cent Preisunterschied?...wahrscheinlich doch nicht ;-)
Das musst du jetzt aber genauer erklären?

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 08:51
von hominidae
....hatten wir schon vor einiger Zeit in diesem fred, etwa ab hier: viewtopic.php?f=109&t=35151&hilit=netzb ... 10#p835656 oder hier viewtopic.php?f=109&t=35151&hilit=netzb ... 30#p855868

Re: Bald PHEV Fahrer ;-)

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 10:03
von miresc
hominidae hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 08:51
....hatten wir schon vor einiger Zeit in diesem fred, etwa ab hier: viewtopic.php?f=109&t=35151&hilit=netzb ... 10#p835656 oder hier viewtopic.php?f=109&t=35151&hilit=netzb ... 30#p855868
Und deshalb war das bei mir weiter oben auch nur eine Klammerbemerkung zu der Antwort auf die Frage eines "Neulings", ob seine häusliche Elektro-Installation für das Laden des PHEV (auch ohne Wallbox) ausreicht. Wollte die Diskussion nicht neu eröffnen!