Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
PHEV
    Beiträge: 235
    Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
folder Sa 12. Jan 2019, 10:22
Sehr interessantes Thema....

Leider habe ich nach mittlerweile 17 Jahren Mitsubishi auch eher schlechte Erfahrungen mit den Werkstätten gemacht.
Ich berichtete damals über den Garantiefall nach 3 Monaten, welchen mir die Werkstatt als selbstverschuldeten Heckschaden unterschieben wollte.

Ich hoffe bei meiner jetzigen Werkstatt besser dran zu sein.
Jedenfalls wurde bei meiner letzten Wartung eine Zellenglättung durchgeführt, laut Aussage der Werkstatt soll das nun bei jeder Wartung gemacht werden. Bezahlt habe ich laut Rechnung dafür nichts.
Mein SOH liegte nach 2,5 Jahren und 32Tkm bei 86,8%...
Im ersten Jahr ging es rapide abwärts mittlerweile tut sich da fast nichts mehr....ich hoffe das bleibt so :roll:
Bild
Anzeige

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Texel
    Beiträge: 23
    Registriert: So 30. Dez 2018, 10:55
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 11:57
Hallo Jürgen ( Taxipionier),

ich sehe die Lage bei Dir so, dass du ohne Anwalt hier leider nicht weiter kommen wirst. Vielleicht bist du ja Rechtschutz versichert. Es ist offensichtlich das dieses Autohaus mit dir spielt und testet bis wohin es gehen kann. Es hat ja nicht zu verlieren, da du ja als Kunde eh schon weg bist. Das eine Rechnung mal später kommt kann schon mal sein, aber in deinem Fall (mit der Vorgeschichte) hätte man dich vorab kontaktieren sollen. Ich glaube der Händler hat für diese Leistung bei Mitsubishi einen Garantie / Kulanzantrag gestellt, den Mitsubishi ( kurz vor Jahresschluss um den Schreibtisch leer zu bekommen) abgelehnt hat. Daher hat er es erst jetzt an dich weiterberechnet.
Interessant wäre zu wissen, ob du dich zu dem Zeitpunkt in der offiziellen Mitsubishi Garantie befunden hast oder bei dem externen Garantie Anbieter " CarGarantie".
Das mit den Daten von der Batterie sehe ich so: Mein Auto, meine Batterie und meine Daten. Blödes Interna Palaver würde ich da nicht gelten lassen. Wenn ich den Auftrag gebe mir meine Daten bereit zu stellen, möchte ich auch meine Daten haben. Unfassbar das man versucht so etwas zu verheimlichen.
Ich kann das Verhalten des Händlers auch nicht nachvollziehen. Garantie Aufträge sind doch eigentlich leicht und sicher verdientes Geld. Als Händler würde ich mich sogar stark machen beim Hersteller,um den Auftrag zu bekommen.

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 12:17
johjoh66 hat geschrieben:Ich drück' Dir die Daumen, dass die Angelegenheit vielleicht noch ohne Anwalt zu einem versöhnlichen Ausgang findet.
LG, Dieter
Dankeschön
Ich werde die Rechnung der Versicherung weiter leiten mit dem Hinweis, dass sie nicht bezahlt werden sollte, da nicht gerechtfertigt. Es bedarf keiner 8 Meisterstunden, um die Batteriekapazität zu ermitteln. Wir Besitzer/innen können das mit Watchdog in Minuten - auch im Hinblick auf die Zellspannungen und Zelltemperaturen. Letztlich war das Auto nicht nur 8 Stunden sondern mehrere Tage in der Werkstatt, wofür ich Ausfall berechnen müsste.
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 12:25
PHEV hat geschrieben:Jedenfalls wurde bei meiner letzten Wartung eine Zellenglättung durchgeführt, laut Aussage der Werkstatt soll das nun bei jeder Wartung gemacht werden. Bezahlt habe ich laut Rechnung dafür nichts.
Mein SOH liegte nach 2,5 Jahren und 32Tkm bei 86,8%...
Im ersten Jahr ging es rapide abwärts mittlerweile tut sich da fast nichts mehr....ich hoffe das bleibt so :roll:
Drücke dir die Daumen!
Heißt es eigentlich SOH oder SoC? Bei Watchdog heißt es glaube ich SoC, oder? Sind eventuell beide Abkürzungen gebräuchlich und was bedeuten sie?

Bei mir hat die Zellglättung nichts gebracht. Aber wenn überhaupt, dann muss es so sein wie bei deiner jetzigen Werkstatt - als vorbeugende Serviceleistung. Ich vermute mal, dass eine Zellglättung eher Batterieschäden verhindert als bestehende Schäden zu beheben. Meine Zellglättung habe jedenfalls nicht ich "bestellt", sondern MMC hat sie im Verlauf der Serviceanfrage des Autoparks am Offakamp angeordnet. Wenn die Werkstatt meint, dafür bezahlt werden zu wollen, dann sollen sie die Rechnung an MMC schicken.
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 12:43
Texel hat geschrieben:Ich glaube der Händler hat für diese Leistung bei Mitsubishi einen Garantie / Kulanzantrag gestellt, den Mitsubishi ( kurz vor Jahresschluss um den Schreibtisch leer zu bekommen) abgelehnt hat. Daher hat er es erst jetzt an dich weiterberechnet.
Interessant wäre zu wissen, ob du dich zu dem Zeitpunkt in der offiziellen Mitsubishi Garantie befunden hast oder bei dem externen Garantie Anbieter " CarGarantie".
In der Tat hatte ich um einen Batteriestatus und Prüfung von Kulanz gebeten, da ich dachte, ich könne mich vielleicht mit MMC einigen und muss gar nicht an die Car-Garantie (wo ich ja auch Eigenbeteiligung habe) heran treten. Und in der Tat kam die Ablehnung von Kulanz auch erst im Dezember, weil das Autohaus halt ewig alles verschleppt hat und die Messungen auch nicht wirklich richtig ausgeführt hat, so dass MMC immer wieder neue Messungen angeordnet hat. Die Werksgarantie war wegen der Kilometer abgelaufen, die Cargarantie Taxi-Anschlussversicherung läuft bis 19.12.2019 (drei Jahre nach Ende der Werksgarantie). Inzwischen hat sich MMC ja auf Grund meiner Mails mit der CarGarantie in Verbindung gesetzt und die CarGarantie hat sich wiederum mit dem Offakamp in Verbindung gesetzt und die Messwerte eingefordert. Ich denke, dieses Herantreten der CarGarantie an den Offakamp sieht das Autohaus nun als Chance, um richtig abzukassieren.
Aber letztlich ist die Rechnung an mich adressiert. Wenn die Versicherung die Existenz eines Garantiefalles verneinen sollte, bin ich zahlungspflichtig. Natürlich werde ich auf keinen Fall bezahlen, da ich diese 8 Stunden ja auch gar nicht beauftragt habe. Aber man stelle sich mal vor, jeder Kunde hätte so einen Trouble, der schlicht und einfach nur wissen will, was mit seiner Batterie los ist. Soll die Ermittlung der Batteriekapazität jedes Mal 1.113,84 € kosten? Dann müsste man dringend vom Kauf des Outlanders abraten. Insofern muss MMC eigentlich dazwischen hauen, wenn Händler die Marke so in Verruf bringen.
Ich werde diese Rechnung auf jeden Fall auch MMC zukommen lassen.
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
CreytaX
    Beiträge: 271
    Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 12:54
Bei deinem Fall würde ich sofort meinen Anwalt kontaktieren. (Rechtsschutzversicherung sollte heute Pflicht sein)
Das sind Zustände die es so nicht geben darf.

Hier sollte MMC wirklich einschreiten und schlichten.

Schön sowas zu lesen, wenn man gestern einen neuen Outi PHEV bestellt hat. :D

Ich hoffe mit meinem Händler gut klar zu kommen.

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 13:08
CreytaX hat geschrieben:Bei deinem Fall würde ich sofort meinen Anwalt kontaktieren. (Rechtsschutzversicherung sollte heute Pflicht sein)......
Schön sowas zu lesen, wenn man gestern einen neuen Outi PHEV bestellt hat. :D
Zuerst mal herzlichen Glückwunsch zum Outi! Ich bin nach wie vor Fan des Fahrzeugs und finde das Hybrid-Design sehr gelungen. Ok, hoher Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten. Wer 70/30 Autobahn fährt und Hybrid haben will, fährt mit Toyota vielleicht besser. Aber dass der Outlander immer so elektrisch wie möglich fährt, ist einfach vom Fahrgefühl her wunderbar, insbesondere in der Stadt. Du wirst deine Freude daran haben.
Bezüglich der Werkstatt bin ich auch ein bisschen selber schuld. Ich wurde von anderen Hamburger Outlander Fahrern gewarnt und habe die Warnungen lange ignoriert. Leider....
Anwalt kontaktiere ich, falls die CarGarantie den Fall ablehnen sollte. Falls die Car-Garantie für eine neue oder reparierte Batterie sorgt, sehe ich keinen Anlass für Anwalt im Moment. Aber selbst dann hoffe ich, dass die Car-Garantie diese Rechnung nicht einfach so bezahlt.
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 13:11
CreytaX hat geschrieben:Ich hoffe mit meinem Händler gut klar zu kommen.
Was ich jetzt gelernt habe ist jedenfalls, dass man auch für jede Art von Prüfung einen Kostenvoranschlag braucht und nicht nur für Reparaturen. Das mögen alle beherzigen. Ich hatte bis zu den Fällen mit dem DAB und der Batterie auch einen guten Draht zur Werkstatt. Dachte ich jedenfalls....
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
CreytaX
    Beiträge: 271
    Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Sa 12. Jan 2019, 13:50
Danke für den Ratschlag.
Ich wünsche dir alles Gute in deinem Fall und möglichst wenig Ärger!

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

menu
Benutzeravatar
folder Sa 12. Jan 2019, 16:30
PHEV hat geschrieben:Ich berichtete damals über den Garantiefall nach 3 Monaten, welchen mir die Werkstatt als selbstverschuldeten Heckschaden unterschieben wollte.
Den Unterschied zwischen SoC und SoH habe ich deinem Posting vom Do 22. Dez 2016, 13:29 gefunden. Ist dort sehr schön erklärt... Super!

Aber kannst du mal den Link zu dem Garantiefall schicken?
Toyota Prius 2 - 530.000 km - Mitsubishi Outlander PHEV 240.000 km
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag