Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

VolkerRacho
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 2. Jun 2024, 08:06
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Guten Tag liebe Forumsmitglieder,

ich habe mir einen gebrauchten Smart ForFour Eq als reines Stadtauto gekauft. Ich würde meinen ersten Stromer gerne auch Zuhause laden können (4,6 kW Bordlader). Da ich aber in einer Mietwohnung wohne und der Parkplatz vor dem Haus vermutlich gar kein offizieller Parkplatz ist, kann ich dort keine Wallbox oder ähnliches installieren.

Ich kann aber problemlos ein Kabel durch die Büsche bis in meinen Hausanschlussraum führen. Das Kabel müsste jedoch 10–15 m lang sein.
In dem Raum gibt es eine Schuko-Steckdose, die über einen kleinen separaten Sicherungskasten läuft (s. Foto, 20 A, 30 mA).

Jetzt überlege ich, wie ich eine möglichst sichere Lade- Möglichkeit schaffe. Mir fehlt aber die Erfahrung.

  • Ist die vorhandene Sicherung überhaupt ne praktische Möglichkeit?
  • Die günstigste Option wäre sicher
    Schuko->StandardVerlängerungskabel10m ->Notladekabel5m(vorhanden) ->Auto
    und den Ladestrom auf unter 10A begrenzen.
  • Eine teure Option wäre die Schuko gegen eine blaue CEE Dose tauschenzulassen und ein passendes 15m-Typ2-Ladekabel zu besorgen.
Es geht mir primär darum den Smart akkuschonend, günstig und sicher zu laden, nicht um Ladegeschwindigkeiten.

Macht das alles soweit überhaupt Sinn oder habt ihr bessere Ideen? Vielen Dank für eure Zeit und einen schönen Sonntag!
Dateianhänge
signal-2024-06-02-09-08-18-401.jpg
signal-2024-06-02-09-07-48-179.jpg
Tags: CEE Haushaltssteckdose SchuKo Sicherung Smart
Anzeige

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Benutzeravatar
  • Jogi
  • Beiträge: 4618
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 349 Mal
read
So wie die Dose abgesichert ist, hätte ich persönlich keinen Schmerz damit, darüber sogar mal eine Ladung mit 16A unter ständiger Überwachung der Temperatur an den Steckverbindungen (vor Allem auch zwischen Verlängerungskabel und Ladeziegel!) zu probieren.
Für solche Fälle habe ich mir ein hochwertiges Verlängerungskabel mit 2,5mm² Aderquerschnitt und entsprechend hochwertigem Stecker und Kupplung zugelegt.
Außerdem achte ich darauf, dass die Steckverbindung nicht irgendwo liegt oder hängt, wo sie a.) nass werden und
b.) von Unbefugten getrennt werden kann.
Als Junge dachte ich, ich werde mal ein alter, weiser Mann.
Jetzt schaut, was aus mir wurde: Ein alter, weißer Mann.

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Rita
  • Beiträge: 1774
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
read
vielleicht wäre ein Metron Ladekabel das richtige
Schuko Stecker an einem Ende...Typ 2 am anderen (bissl Elektronik im Typ2 Stecker)
gibts in 15M länge oder auch bissl länger...
daher keine Steckverbindungen zwischendrin wie bei Ladeziegel mit Verlängerungskabel
Rita

https://eauto.si/metron-shop/product/pc03t-16a-1-phase/

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Benutzeravatar
read
Edit: hier stand Blödsinn.
Ich hatte den RCCD mit einem RCBO verwechselt.
Zuletzt geändert von fischi am So 2. Jun 2024, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

VolkerRacho
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 2. Jun 2024, 08:06
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Hi, schon einmal vielen Dank für die Antworten. Der zweite Abgang führt zu einem kleinen Lüfter, welcher stillgelegt werden würde.
Ließe sich die Sicherung unkompliziert wechseln?

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Benutzeravatar
read
fischi hat geschrieben: Die Absicherung der Steckdose ist nicht normgerecht, da der RCCB diese mit 25A absichert. Korrekt wären hier 16A. Das ist Pfusch!
Was ist an dem zweiten Abgang angeschlossen?
Ein Fehlerstrom-Schutz-Schalter schaltet nicht bei zu hohen Strömen ab. Das ist ja kein Leitungsschutzschalter…

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Benutzeravatar
read
Ja, das sollte ein Elekriker in wenigen Minuten erledigt haben. Bei der Gelegenheit würde ich die Steckdose auch austauschen. Mit einer hochwertigen Verlängerungsleitung und regelmäßiger Sichtkontrolle der Steckdose steht dem Laden mit 10-13A nichts im Wege. Besser wäre jedoch eine blaue CEE-Steckdose, da sie mechanisch und elektrisch wesentlich besser gebaut ist.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Benutzeravatar
read
MaXx.Grr hat geschrieben:
fischi hat geschrieben: Die Absicherung der Steckdose ist nicht normgerecht, da der RCCB diese mit 25A absichert. Korrekt wären hier 16A. Das ist Pfusch!
Was ist an dem zweiten Abgang angeschlossen?
Ein Fehlerstrom-Schutz-Schalter schaltet nicht bei zu hohen Strömen ab. Das ist ja kein Leitungsschutzschalter…

Grüazi MaXx
Stimmt, ich habe ihn fälschlicherweise für einen RCBO verwechselt. Mea culpa. Also sollte dort auf jeden Fall ein RCBO 16 A verbaut werden und geschaut werden, wo die Steckdose im vorherigen Verteiler angeschlossen ist.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

VolkerRacho
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 2. Jun 2024, 08:06
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Also der RCCB hängt an einem LS-Schalter (mbn 116 b16) im Sicherungskasten.

Was ich noch nicht verstanden habe ist:
Ich könnte den Smart an einer beliebigen Haushaltssteckdose laden mit begrenztem Ladestrom, aber wenn ich die Steckdose nach dem RCCB nehmen will, sollte ich die Sicherung auf RCBO 16A (Typ B?) wechseln lassen?

Re: Sicherung & Unsicherheiten | Laden ohne Wallbox

Optimus
  • Beiträge: 3314
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 461 Mal
  • Danke erhalten: 778 Mal
read
Wenn - wie du schreibst - bereits ein LSS B 16A in dem größeren Verteiler für die Steckdose + Lüfter verbaut ist, brauchts du keinen zweiten.
Aber mal eine andere Frage: Du wohnst zur Miete und sprichst von "deinem Hausanschlussraum". Dort willst du dann die Steckdose tauschen und den Lüfter (dafür ist die Zeitschaltuhr in der kleinen Verteilung) stilllegen. Darfst du das als Mieter einfach so ohne nachzufragen (Vermieter)? Der Lüfter hat doch sicher einen Grund.
Außerdem: Hängt diese Steckdose dann an deinem Stromzähler oder am Zähler für Allgemeinstrom des MFH?
Zuletzt geändert von Optimus am So 2. Jun 2024, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag