Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

marjue
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 10. Apr 2024, 14:38
read
Hallo

Ich goggle mir schon die Finger wund werde aber nicht 100% fündig.

Mich interessiert die Frage ob es Wallboxen gibt die gemeinsam von mehreren Mietern genutzt werden können und mit der dann auch eine Abrechnung möglich ist. Alles was ich finde geht in die Richtung dass es eine MasterBox gibt an der dann mehrere Client Boxen hängen. Also für jeden Mieter eine eigene. Zudem dann noch diverse Abrechnungssysteme hinten dran die auch nochmal Geld kosten. Das ist alles schön und gut für Mietanlagen aber für ein 3 Parteien haus viel zu groß.

Was wir gerne hätten wäre eine Box die sich die einzelnen Mieter per App, NFC, Karte ... what ever für sich frei schalten. Die Box hat dann eine App oder Embedded Webseite auf der man sehen kann welche Partei was geladen hat um eine Abrechnung zu machen.
Die Box hängt an nur einem Zähler.

Bin mir nicht sicher ob die KEBA KeContact P30 x-series Green so was kann?

Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.
Anzeige

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Ioniq1234
  • Beiträge: 2174
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 637 Mal
read
Ja da gibt es einige WB die das können. Achte aber auf einen MID Zähler in der Box, damit es nicht zu Streitigkeiten wegen der Eichung kommt. Und bitte beachten, dass es zwischen der Wallbox und dem vorgeschaltetem Zähler zu Verlusten kommt. Der Bezugszähler wird also mehr als der in der Box messen. Das ist normal, muss aber bei der Abrechnung berücksichtigt werden.

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Benutzeravatar
read
Go-e kann fast beliebig viele RFID Fobs / Karten verwalten und entsprechend den Bezug entsprechend auswerten.

Nur ist da halt kein MID Zähler verbaut.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Benutzeravatar
read
Die cFos PowerBrain kann auch die Ladung auf Smartcards aufteilen. Und der eingebaute Zähler kann MID: https://shop.cfos-emobility.de/products ... llbox-11kw

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

siggi587969
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Mi 17. Jun 2020, 17:20
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Die cFos PowerBrain kann auch die Ladung auf Smartcards aufteilen. Und der eingebaute Zähler kann MID: https://shop.cfos-emobility.de/products ... llbox-11kw

Grüazi MaXx
Genau, man kann im Ladelog nach Zeitraum und nach Nutzer filtern. Es werden auch Summen ausgerechnet.
Nutzer können sich per NFC an der Box oder auch per Pin in der Weboberfläche autorisierten. Es gibt auch eine App, die aber auch nur die Weboberfläche anzeigt und ohne weitere Maßnahmen nur im lokalen Netz funktioniert.

Die Box kann auch Lastmanagement für andere Wallboxen machen, auch für Modelle andere Hersteller, falls man später an derselben Leitung nachrüsten will.
Aber das Teil ist verhältnismäßig groß. Nicht von der Abbildung täuschen lassen. Einen Schönheitspreis gewinnt sie nicht.

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

marjue
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 10. Apr 2024, 14:38
read
Hallo
Danke schon mal für die Antworten.
Der cFos sieht echt interessant aus. Grad für einen IT Menschen wie mich gibts da scheinbar viel Möglichkeiten :-).

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Benutzeravatar
read
Prinzipiell funktioniert das mit vielen Wallboxen, die an ein Backend angeschlossen werden.
Backend gibt es ab 4 € / Monat und Ladepunkt (oder kennt jemand noch günstigere).
Bei der Wallboxauswahl wäre eigentlich in dem Fall die eichrechtskonforme Variante notwendig.
Das lokale Lastmanagement ist hingegen eine andere
Option.
Man sollte überlegen, ob man die Boxen nicht als „halböffentlich“ deklariert. Dann könnte man die THG-Quote für den Umsatz bekommen. Liege ich damit richtig?

Das ganze würde ähnlich wie meine beiden öffentlichen Ladepunkte funktionieren.
Gerne mal nachfragen.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

JuGoing
  • Beiträge: 2146
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 509 Mal
  • Danke erhalten: 252 Mal
read
Vorsicht, ich glaube, da ändert sich gerade etwas.
https://efahrer.chip.de/news/bundesumwe ... gt_1011645

Für private Wallboxen gibt es keine THG-Quote mehr. Das hat das Umweltbundesamt entschieden. Denn seit 2022 gibt es die THG-Quote nur noch für öffentliche Ladestationen, die im staatlichen Ladesäulenregister eingetragen sind. Wer eine Wallbox zu Hause hat, muss nun leider auf die Prämie verzichten.
05/17-11/22 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert, 02/23 storniert
11/22 KONA Elektro 150kW TREND Navi+Assistenz Dark Knight

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

panoptikum
  • Beiträge: 5438
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 876 Mal
  • Danke erhalten: 924 Mal
read
Zu Bedenken gebe ich, dass bei so einer Konstellation ein Mieter für die Installation, Instandhaltung und Abrechnung verantwortlich ist und auch bei der Stromzahlung in Vorleistung gehen muss und sich dann auch um die Eintreibung der Kosten bei den anderen Mietern kümmern muss.

Zusätzlich gibt es noch die rechtliche Komponente, dass dieser den Strom an andere verkauft mit eventuell gewerbe- und steuerrechtlichen Belangen. Da sollte man sich zuvor unbedingt schlau machen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Gemeinsame Wallbox für Mehrere Mieter

Benutzeravatar
read
Dass „der Verantwortliche“ zwingend in Vorleistung gehen müsse stimmt nicht.

Man kann ja für jeden „Teilnehmer“ einen monatlichen Abschlag von X EUR vereinbaren, der auf das Konto geht, von dem die Stromrechnung abgeht.

Also qua si Abschlag des Stromversorgers durch Teilnehmer.

Am Ende des Abrechnungszeitraums verrechnet man das Ganze.

Klar, Aufwand - aber durchaus beherrschbar.

Und steuerlich sehe ich da kein Problem. Man verkauft ja den Strom nicht - man verwaltet ja nur und hat keine Gewinnerzielungsabsicht.

Aber: ich bin kein Steuermensch - nachfragen schadet sicher nicht.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag