Einfache E-Auto Solarladestation

Re: Einfache E-Auto Solarladestation

Ioniq1234
  • Beiträge: 2180
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 638 Mal
read
Kommt darauf an was bezahlbar ist. Die Stationen um die 1000€ können meist nur 500-1000W PV. Die Fossibot F3600 kann 2000Watt PV. Dafür auch 3,6KW AC und hat einen knapp 4kWh Akku. Kostet aber auch fast das Doppelte. Gibt aber sicher auch noch andere mit den Leistungsdaten.

Man könnte ja mal durchrechnen was billiger ist. Lieber mehr PV Module, von denen dann maximal 1000W genutzt werden können oder lieber eine doppelt so teure Powerstation um 2000W PV nutzen zu können.

Viel billiger kommt man mit Einzekauf von 2KW Laderegler 4kWh Akku und 3-4KW Wechselrichter auch nicht. Oder?
Anzeige

Re: Einfache E-Auto Solarladestation

Benutzeravatar
  • E-lmo
  • Beiträge: 3827
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 285 Mal
  • Danke erhalten: 762 Mal
read
Darf die Powerstation auch etwas größer sein?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Einfache E-Auto Solarladestation

Benutzeravatar
read
Zum Thema "größer dimensioniertes Balkonkraftwerk auf Garagendach und damit eAuto laden" gibt es schon ein oder zwei Threads hier irgendwo - bitte mal nachschauen. Die direkte DC-Ladung aus dem Solarmodul wird nicht funktionieren wenn man nicht in Richtung Selbstbaufahrzeug schielt...

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag