Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 2121
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 569 Mal
  • Danke erhalten: 539 Mal
read
@Question-Guy
Hallo, und willkommen im Forum!
Wie du hier lesen kannst gibt es hier viele Meinungen, aber nur wenige Elektriker! ;-)
Ich bin ausgebildeter Elektrotechniker, und habe z.B. hier die Wiki-Einträge Zu Hause laden - Ein Ratgeber und Normgerechte Errichtung von Ladeinfrastruktur geschrieben.

Kurz gesagt: Mit Angebot 2 und der go-e Gemini machst du alles Richtig! :-)

Du schreibt die Installation ist aus den 1980ern, daher ist es sicher nicht verkehrt die Absicherung auf den Stand der Technik zu bringen. (30mA FI TypA und 16A oder 20A LSS TypB oder TypC wird dir da der Elektriker verbauen.) Welche go-e Gemini (11kW oder 22kW, mit oder ohne CEErot Stecker) du wählst, ist auch egal. Vielleicht dazu noch ein Typ2 Kabel mit passender Länge kaufen, falls du das mit dem Auto mitgelieferte Typ2 Kabel auch mobil mit dem Auto verwenden möchtest.

PS: Ich hab eine ähnliche Konstellation. Hab mir vor kurzem ein neues Elektroauto mit 11kW=3*230V*16A Boardlader zugelegt. Dazu habe ich mir eine neue Ladelösung bezahlen lassen (weil´s in Ö gefördert wird, egal ob mann´s braucht oder nicht :oops: ), und zwar die go-e Gemini flex 11kW. Da das neue E-Auto kein Nasenlader wie meine alte ZOE ist, sondern den Ladeanschluss rechts hinten hat, habe ich auch gleich den Wallbox Montageort geändert. (Dazu reichte mir ein 5x2,5mm2 Kabel, verlegt Aufputz im Kunststoffrohr.) Passende Absicherung (siehe vorher) war schon im Unterverteiler vorhanden, dazu habe ich mir noch einen MID-Zähler gegönnt, da der Energiezähler der go-e lt. Forumsberichten nur ein Schätzgerät ist. (Bei mir zeigt er z.B. 5% weniger Wirkleistung an als der MID-Zähler.) Ach ja, ein kurzes dünnes und damit bequemes Typ2-Kabel (mit 2,5mm2 Leiterquerschnitten) habe ich mir auch noch bezahlen lassen, damit ich das mit dem Auto mitgelieferte (mit 6mm2 Leiterquerschnitten für einen 16Ampere Boardlader! :wand: ) im Auto lassen kann.
Falls WLAN Empfang am Montageort vorhanden, sind auch all die Zusatzfunktionen der go-e nutzbar, die ich als Technikaffiner Mensch alle durchprobiert habe! ;-)
Ich lade mit einem stündlich variablen Tarif (aWATTar hourly) und ich habe auch eine PV-Anlage, wo man die go-e zur Steigerung des Eigenverbrauchsanteils verwenden könnte. Brauche ich aber beides nicht! (Begründung dafür im bereits genannten Wiki-Artikel.)

Viel Spaß noch hier im Forum!
"Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein." (Albert Einstein)
Renault ZOE Intens Q210 9/2014-1/2024, Fiat 500e 3+1 42kWh ab 2/2024
Phasen der Markteinführung des Elektroautos
Klimakatastrophe-Vom Wissen zum Handeln
Tags: 11kW
Anzeige

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Danke für deinen Tollen post @JoDa ! Deine Ratgeber sind auch toll geschrieben.

Ja ich denke auch das Angebot 2 ausreicht. Jedoch haben wir jetzt die finalen Angebote bekommen und ironischerweise ist Angebot 1 mit dem dickeren Kabel GÜNSTIGER als das dünne Kabel. Der 2. Elektriker berechnet nämlich auf alle Teile nochmal 50% drauf vom eigentlichen Kauf, als wenn wir die Teile selbst bestellen würde. FI für 80 statt 40 Euro z.B. Das ist halt Lächerlich.

Wir nehmen also jetzt Angebot 1 und bekommen 4mm2 Kabel, CEE Steckdose bleibt Intakt und sparen trozdem über 200€ und langfristig ja dann mehr wegen weniger Wärmeentwicklung (auch wenn das nur Peanuts sind). ;)

Die go-e Gemini habe ich mir angeschaut, aber war dann leider ein No-Go da kein fest montiertes Kabel dran ist. Ich möchte gerne eine einfache Lösung und wenn ich nach dem Parken trozdem noch Frunk oder Trunk öffnen muss um ein Kabel rauszukramen kann ich auch wieder den Juice Booster benutzen...

Daher habe ich mich für die Heidelberg Connect Home entschieden mit 7,5m Kabel. Diese habe ich sogar günstiger bekommen als die go-E Gemini, die dann noch nichtmal ein Kabel hat.

Bin sehr gespannt.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Andi67
  • Beiträge: 96
  • Registriert: Do 27. Sep 2018, 22:01
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Ok ,so kann es gehen.
Kannst du grob den Preis angeben was der Spass bei Angebot 1 kosten soll?

Stehe vor ähnlichen Überlegungen. Wobei die bestehende Installation, vermutlich zuerst auf Stand der Technik gebracht werden muss.
Alter Zählerschrank mit Ferariszähler. Baujahr ca. 1994 oder 1995 im Mehrfamilienhaus mit 9 Parteien.
Bis jetzt hat sich der Netzbetreiber auch noch nicht wegen einem Zählertausch gemeldet.
ID.4 pro Move

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

chris_11
  • Beiträge: 788
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
Der Spannungsfall einer 24m 2,5mm2 bei 16A Drehstrom beträgt nur 1,2%. Daher ist es sowohl vom "zulässigen" Spannungsfall von in der Regel 3% als auch von den Kosten ziemlich egal, ob Du auf 4mm2 umbaust, oder nicht. Mit 4mm2 ist eine spätere Aufrüstung auf 22kW evt. möglich, die ist aber für den privaten Gebrauch IMHO Quatsch, da in Zukunft die wenigsten BEV mit einem 22kW On board Lader ausgestattet sein werden.
Ioniq 5 AWD 72kWh Uniq 11kW go-e WB mit 22kWp PV. bei 43TKm neue ICCU

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7727
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1489 Mal
  • Danke erhalten: 1579 Mal
read
Es ist kein Drehstrom. Das ist, was mal wieder übersehen wird.
Es sind 3 Phasen mit 24m a´230 V. Daher ist der Spannungsabfall 2,36%
und somit 5,43V bei 2,5mm².

5,43V x 16A sind 86Watt. Liege ich falsch? P=U*I da der Cosphi1 ist.

86 Watt pro 24 m Leitung, es sind jedoch 3 Leitungen, also 260Watt.

Lädt man somit bei 16A am 2,5mm², mit 20A abgesichert ( vernachlässigen wir dabei einmal die Verlustwärme der Grenzwertig mit Dauerstrom betriebenen Sicherung)
für 13.000km p.a. bei 20 kWh Verbrauch, also 2.600 kWh
sind dies: 2600 kWh/ 11 kW Ladeleistung: 236 Stunden in denen der Ladevorgang aktiv ist, der Strom fliesst.

236 Stunden x 86Watt = 20 kWh Jahresverluste.
20 kWh bei 0,34 €/kwH:6,9 € p.a.

Es warf jemand 30 Jahre Nutzung ein,
30 X 6,9€ 207€ Kosten für die Leitungserwärmung.

Bei 4mm² beträgt der Spannungsabfall übrigens1,46% anstatt 2,36%.
Rund 1% weniger, also 3,39V..100Watt,
7,4 kWh weniger.

Wie heisst es so schön?
Kleinvieh macht auch Mist.

74W pro Stunde Ladevorgang x 1.000.000 Ladevorgänge sind 74.000 kW an Netzlast,
welche nicht, nur weil Grenzwertig belastete Kabel verwendet werden, an Generatorleistung zur Ladung zusätzlich bereitgestellt werden muss.

Was wir wiederum.. alle bezahlen werden dürfen.

Ja, es ist wurscht...

Warum haben manche Netzbetreiber geringeren Ausbaubedarf als andere?
Da diese Leitungsquerschnitreserven verlegten um weniger Spannungsabfall zu bezahlen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Ioniq1234
  • Beiträge: 2174
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 637 Mal
read
env20040 hat geschrieben: 5,43V x 16A sind 86Watt. Liege ich falsch? P=U*I da der Cosphi1 ist.
Bei einem Schaltbetzteil, welches als Ladegerät im Fahrzeug verbaut ist, ist der CosPhi ganz sicher nicht 1. Eher so 0,9-0,95.
20A abgesichert ( vernachlässigen wir dabei einmal die Verlustwärme der Grenzwertig mit Dauerstrom betriebenen Sicherung)
Warum grenzwertig? Die lösen auch bei 21 oder 22A noch nicht aus. Da sind die 16A alles Andere als Grenzwertig.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7727
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1489 Mal
  • Danke erhalten: 1579 Mal
read
Dann Rechne es bitte bei cosphi 0,9 bitte noch einmal und erhelle uns.

Die Ladegeräte die ich gemessen hatte hatten einen PFC auf 0,99.

Grenzwertig, da ein Schutzogan mit max. 80% Dauerstrom beaufschlagt werden darf, teilweise weniger.

16A +20% =19,2A.
Schon mal ne Thermografie einer 16A dauerbestromten Sicherungsautomaten gemacht? 55°C an der Oberfläche, das kann schon was.

Da ist die 20A hingegen "kalt". Waren ca. 35°C, stimmt.

Ja, man "kann" den, mit 16A bestromten 2,5mm² mit 20A Absichern, ohne Frage...
Oder besser muss, da die nächste Nenngrösse 25A ist, welche Sinnvoller wäre, da dann nicht auch noch der Automat heizt und vor allem, 2,5 mm² für 16A Dauerstrom sowieso Grenzwertig ist.
Nimmt man noch die themische Hysterese, sprich den Anstieg des Leiterwiderstandes bei höheren Temperaturen im Leiter hinzu, wird das alles noch schlechter.
Aber, man kann ja so schlecht las möglich bauen, keine Frage.

Was der Themenersteller zum Glück nun nicht tut.


Wir verlegen 4m² und sichern mit 25A ab.
Damit sollte die Selektivität zur etwaig vorhandenen Sicherung im Ladegerät auch gegeben sein, was hier noch gar nicht Thema war. ( Gibt es im OBC überhaupt Sicherungen, oder verlässt sich dieser auf die vorgeschaltenen?

Passt das wem nicht? Soll er es lassen.

Bei uns im Gebäude? 6mm², da der Spaungsabfall dann knapp unter 1% liegt und das KAbel, im verhältnis zur Arbeit "nicht´s" kostet.

Aber, man kann immer an die unterste Grenze gehen....

Oh, ich vergass, die Verluste, die hat man ja ein 2. mal zu bezahlen, da die Energie ja nicht in der Batterie als Wirkleistung ankommt sondenr verheizt wurde.

Wird ja auch von manchem Infrage gestellt.

Wo das Problem liegt, zu akzeptieren, dass man selber mit dem 2,5mm² nicht ideal arbeitete verstehe ich.. nicht.

Warum wir wohl auch in anderen Bereichen arbeiten wie der "Instalatör, dem ist nix zu schwör"...

Wie erklärte mir gerade einer dieser, ein gter Kunde in einer Diskussion, genau über dieses Thema?
Du glaubst gar nicht was gerade im Bereich von PV und Wärmepumpen gepfuscht wird.
Alles Konzessionäre übrigens...
Nur weiss einer was er tut, einer weiss was er tun müsste, ein anderer?
Ist Schmerzbefreit unwissend.
"Ich hatte einen Kunden mit einem Q7 wo immer die 16A Sicherung am 2,5mm² gefallen ist".
Die Top-Stellungnahme an anderer Stelle.
Zuletzt geändert von env20040 am Fr 22. Mär 2024, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
Solche Ladegeräte verfügen schon lange über PFC (Power-Factor-Correction), der Phasenwinkel ist also vernachlässigbar. Bei drei Phasen die gleichmäßig belastet werden ist das immer mit Drehstrom gleichzusetzen da kein Rückstrom im N-Leiter mehr fließt. Die Leitungsverluste sind nicht höher. Ich rechne das jetzt aber nochmal mit dem SMA-Tool nach und poste das hier.

Bildschirmfotos:
11kW,24m,2,5².png
11kW,24m,4².png
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Andi67 hat geschrieben: Ok ,so kann es gehen.
Kannst du grob den Preis angeben was der Spass bei Angebot 1 kosten soll?

Stehe vor ähnlichen Überlegungen. Wobei die bestehende Installation, vermutlich zuerst auf Stand der Technik gebracht werden muss.
Alter Zählerschrank mit Ferariszähler. Baujahr ca. 1994 oder 1995 im Mehrfamilienhaus mit 9 Parteien.
Bis jetzt hat sich der Netzbetreiber auch noch nicht wegen einem Zählertausch gemeldet.
Unser Zähler ist auch uralt und analog. So wie ich es verstanden habe bist du nicht in Handlungszwang bevor der Netzbetreiber dich kontaktiert. Da jeder Netzbetreiber auch andere Vorschriften oder Ideen hat, macht es auch keinen Sinn auf Verdacht ein bestimmtes Modell einzubauen, was dann am Ende gar nicht mit dem Workflow vom Netzbetreiber kompatibel ist.

Der 1. Elektriker mit der 4mm2 Leitung möchte 825€.
Der 2. Elektriker mit der 2,5mm2 Leitung möchte 1093€

Dazu kommen natürlich noch die Kosten der Wallbox. Da lohnt es sich im Internet selbst auf Jagd zu gehen. Elektriker kriegen die nicht günstiger als du, wenn die die bestellen. Habe auf E-Bay einen guten Deal gemacht und 80€ gegenüber Amazon gespart. Für einen neuen verschweißten Artikel, nicht gebraucht versteht sich.

Bis zur Installation wird es dann termintechnisch noch 2-3 Wochen dauern. Aber ich kann gerne wenn jemand interessiert ist hier aus dem Forum dann vom Installationsprozess berichten.

Ich finde es auch immer noch spannend wie hier die Diskussionen um den Wärmeverlust und die Rechnungen immer weitergehen. :D
Wir werden ja jetzt 4mm2 nehmen. Damit sollten ja jetzt die 2,5mm Kritiker zufriedengestellt sein. ;)

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Kleine Korrektur. Der 1. Elektriker hat jetzt weil ich die Wallbox selbst gekauft habe und nicht über ihn beziehe für die Montage plötzlich mehr verlangt. Statt 825 sind es jetzt 998. Aber immer noch günstiger al der andere. Also rechne mal so mit um die 1000€ für so eine Installation...
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag