Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

k_b
  • Beiträge: 2655
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 697 Mal
read
Die höheren Kosten des dickeren Kabels wirst du durch geringere Ladeverluste selbst in 100 Jahren nicht einspielen können.
Außerdem, wenn das dünnere Kabel während des Ladens Leistung in Form von Wärme „verliert“: diese Wärmeenergie müsstest du beim dickeren Kabelquerschnitt zusätzlich aufbringen. Denn dann heizt das Kabel die Wand bzw. dein Haus nicht „umsonst“ mit.
Tags: 11kW
Anzeige

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

k_b
  • Beiträge: 2655
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 697 Mal
read
Ioniq1234 hat geschrieben:Je nach dem wie der Aufpreis der 4mm² Leitung ist, sollte man auxch berücksichtigen, dass man etwas indirekt wieder reinbekommet.
Die höheren Kosten des dickeren Kabels wirst du durch geringere Ladeverluste selbst in 100 Jahren nicht einspielen können.
Außerdem, wenn das dünnere Kabel während des Ladens Leistung in Form von Wärme „verliert“: diese Wärmeenergie müsstest du beim dickeren Kabelquerschnitt zusätzlich aufbringen. Denn dann heizt das Kabel die Wand bzw. dein Haus nicht „umsonst“ mit.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Ioniq1234
  • Beiträge: 2180
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 638 Mal
read
Na dann rechnen wir mal:

Bei 25m angenommener Kabellänge ergibt sich bei 16A ein Spannungsfall von 2,3% Bei 4mm² sind es etwa 1,5%. Rechnen wir der Einfachheit mal mit 1% statt den 0,8%.

Sagen wir es werden 3000kWh/a geladen. Dann entsprechen 1% ungefähr 30kWh oder rund 10€. In 100 Jahren entsprechend 1000€. ;)

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7742
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1493 Mal
  • Danke erhalten: 1580 Mal
read
Kosten 5 x 2,5mm² per 100m: 619€
Kostne 5 x 4 mm² per 100m: 988€,
Mehrkosten also per 25 lfm 92€.

92€ / 0,5 €/kWh= 184 kWh.

Spannungsabfallsdifferenz, sagen wir mal nur 1%....
2,3V x16A36,8w x 3 110W.

184 kWh/0,11 kW= 1.672 Ladestunden und man hat das Eqivalent.
44 kWh Ladung jeden Wochentag=4 Std.
1672 Ladestunden / 4= 418 Tage.


Sollen noch Umsatz, Deppen, und sonstige Steuern draufkommen, sind es halt 600, oder 800 Ladetage.

Man lädt so 48 Wochen, 5 Tage im Jahr?=240 Tage.

800/240 Tage=3,3 Jahre und man hat den Break even.

Macht was Ihr wollt, nur, wer das kleine nicht ehrt, ist das grosse nicht Wert.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Da ich viel Home Office mache lade ich zurzeit eher alle 2 Wochen mal. Habe einen 77,4kw Akku. Ich bin 30 und habe noch vor 60-70 Jahre zu leben. Auf den Zeitraum gerechnet sehe ich die Mehrkosten nicht als all zu kritisch.

Es kommen ja nicht nur die Kosten für die laufenden Meter, sondern auch Bohren und verlegen dazu. Das 2,5mm Kabel ist ja bereits da und geht bis wenige Meter vor die Wallbox und muss nur um 3 Meter erweitert werden. Das 4mm2 Kabel müsste vom Ursprung gezogen werden. Das macht ja den Kostenunterschied aus. Nicht die Dicke des Kabels selbst, sondern die Arbeiten die damit einhergehen.

Aber ja ich verstehe die Längenrechnung. Die Wallbox hat auch nochmal ein eigenes Kabel. vom Stromkasten bis zur Ladebuchse vom Auto ergeben sich dann schon eine gewisse Länge.
Fritzchen-66 hat geschrieben: Die Steuerbarkeit der Wallbox wird (wahrscheinlich) über den (neuen) Zähler erfolgen. Den wird der Netzbetreiber bei Bedarf durch den Messstellenbetreiber wechseln lassen.
Dazu gibt es aktuell 2 Varianten:
- per Schaltkontakt (2 Adern mit Kleinspannung der Wallbox zum Zähler)
- per Netzwerk, über die genormte Schnittstelle
Die Leitungen solltest Du vorsehen, zumal Du durch die Steuerbarkeit einen Nachlass auf die Netzgebühren bekommst.
Heißt ich muss konkret nichts tun bevor der Netzbetreiber nicht auffrodert das ich etwas machen muss? Es gibt ja diese Rundsteuerempfänger? Aber Smarte Zähler sind ja nochmal was anderes, die einen kommunzieren übers Stromnetz die Zähler direkt über Internet.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Helfried
read

Question-Guy hat geschrieben: Ich bin 30 und habe noch vor 60-70 Jahre zu leben.
Es ist nie zu spät für ein bisschen Physik. ;)

kWh

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Optimus
  • Beiträge: 3291
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 456 Mal
  • Danke erhalten: 765 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Kosten 5 x 2,5mm² per 100m: 619€
Kostne 5 x 4 mm² per 100m: 988€,
Mehrkosten also per 25 lfm 92€.
Sonst mag deine Rechnung ja stimmen, aber die Differenz beim Preis/m ist nur 1,25 - 1,35€ je nach dem ob Mantelleitung oder Erdkabel. Da komme ich auf Mehrkosten von ca. 32-5 € für 25m. Stand selber mal vor der Entscheidung und bin dann bei 2,5mm² geblieben, da auch nur 18 m zum Zähler.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Ioniq1234
  • Beiträge: 2180
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 638 Mal
read
Question-Guy hat geschrieben: Heißt ich muss konkret nichts tun bevor der Netzbetreiber nicht auffrodert das ich etwas machen muss? Es gibt ja diese Rundsteuerempfänger? Aber Smarte Zähler sind ja nochmal was anderes, die einen kommunzieren übers Stromnetz die Zähler direkt über Internet.
Nein. Zuküftig geht das über das SMGW. (Smartmetergateway) Die Wallbox kommuniziert aber nicht direkt mit dem SMGW. Da ist noch eine sogenannte CLS Box zwischengeschaltet. Diese kommuniziert mit dem SMGW über die HAN Schnitstelle. An die CLS Box kann der Nutzer seine steueraberen Geräte anschließen. Zum Beispiel eben auch die WB.
Am SMGW werden nur Zähler direkt aufgeschaltet. Meist per Funk über wMbus oder LoRa.

Wie das dann später genau in der Praxis aussieht, wird die Zukunft zeigen.



.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

moggele
  • Beiträge: 393
  • Registriert: So 30. Okt 2022, 19:52
  • Wohnort: Belgien Provincie Oost-Vlaanderen
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
Ich will doch nur das Auto laden ;-)

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
Question-Guy hat geschrieben:
Fritzchen-66 hat geschrieben: Die Steuerbarkeit der Wallbox wird (wahrscheinlich) über den (neuen) Zähler erfolgen. Den wird der Netzbetreiber bei Bedarf durch den Messstellenbetreiber wechseln lassen.
Dazu gibt es aktuell 2 Varianten:
- per Schaltkontakt (2 Adern mit Kleinspannung der Wallbox zum Zähler)
- per Netzwerk, über die genormte Schnittstelle
Die Leitungen solltest Du vorsehen, zumal Du durch die Steuerbarkeit einen Nachlass auf die Netzgebühren bekommst.
Heißt ich muss konkret nichts tun bevor der Netzbetreiber nicht auffrodert das ich etwas machen muss? Es gibt ja diese Rundsteuerempfänger? Aber Smarte Zähler sind ja nochmal was anderes, die einen kommunzieren übers Stromnetz die Zähler direkt über Internet.
Stimmt im Prinzip. Aber wenn jetzt Kabel gelegt werden, sollten die passenden für später gleich dabei sein.
Wenn aktuell nichts gelegt wird, kannst Du auch bis später warten.
Der Netzbetreiber wird zusammen mit dem Meßstellenbetreiber mindestens eine Möglichkeit vorschlagen. Welche umgesetzt wird kannst Du dann hoffentlich selber festlegen.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag