Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
Meine Walbox von Autoaid hat einen eingebauten FI. Da muss nix am Schaltschrank gemacht werden. Und den CEE Stecker kann man auch ohne Elektriker an die Zuleitung der Walbox montieren.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.), <--- den hat ein Mitarbeiter übernommen
+13.12.18 Hyundai Kona Premium 64 kWh
+ 06.2022 Tesla YP
Tags: 11kW
Anzeige

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
Nimm Angebot 2. Das ist alles in Ordnung.
Die Kostendifferenz der Verlustleistung zwischen 2,5 und 4mm2 liegt im einstelligen Euro Bereich.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

moggele
  • Beiträge: 407
  • Registriert: So 30. Okt 2022, 19:52
  • Wohnort: Belgien Provincie Oost-Vlaanderen
  • Hat sich bedankt: 156 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
read
Nichts machen und weiterhin dein Juice Booster verwenden.
Ich lade so auch.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
city_lion hat geschrieben:Heißt es nicht zwei Elektriker und drei Meinungen? Da hast du uns doch glatt Eine unterschlagen. Fehlt noch die, dass die FI Sicherung nicht zu weit weg sein dürfe und man ein zusätzliche Sicherungskasten benötige. Alle haben recht, alles funktioniert - nimm das günstige des "erfahrenen" Elektrikers.
Fehlt noch der Überspannungsschutz, der keine 10m von der Wallbox weg sein darf.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabel

Benutzeravatar
read
Die Forderung eines Überspannungsschutzes gilt nach VDE 0100-722 nur für öffentlich zugängliche Ladepunkte.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabel

Benutzeravatar
read
fischi hat geschrieben:Die Forderung eines Überspannungsschutzes gilt nach VDE 0100-722 nur für öffentlich zugängliche Ladepunkte.
Danke für den Hinweis.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Danke für die ganzen hilfreichen Kommentare. Ich denke ich werde wirklich Angebot 2 annehmen. :)

Hier noch ein paar Antworten zu Fragen und Kommentare.
koaschten hat geschrieben: Nur so eine Idee, optional könnte man den Elektriker fragen ob er einen "1-0-2" Drehschalter (Nockenschalter) 3-polig einsetzen würde um die CEE Dose zu erhalten. So könnte man bei Bedarf die Wallbox abschalten und die CEE Dose nutzen.
Stimmt, das ist ein guter Tipp, danke!

ponschab hat geschrieben: Hallo env20040, bei Deiner Rechnung komme ich hinten und vorne nicht mit.
Ich gebe dir Recht, ich verstehe seine Rechnung leider auch nicht und wenn der Aufpreis ein paar Hundert Euro sind für das dickere Kabel, wird das ja erst Jahrzehnte später sich rentieren. Die Materialkosten sind nicht das Problem, aber neues Kabel bedeutet Bohren durch diverse Decken und Wänden.

Ich lade ja zurzeit mit dem Juice Booster der bis zu 22kw unterstützt und ich sehe im Dashboard vom IONIQ 5 nach dem Einstecken dass er mit über 10kw lädt. Also wird auch eine Abriegelung auf 13 Ampere nicht nötig sein .Weil mit Verlängerungskabel und Kabellänge vom Juice Booster komme ich ja ungefähr auf die gleiche Entfernung vom Stromkasten wie mit der Festinstallation. Klar der Juice Booster hat dann 6mm2, aber auch nur das kurze Stücke am Booster selbst. Die Verlängerung von CEE zum Booster (damit ich überhaupt in die Nähe des Autos komme) ist weiterhin 2,5mm2.
ammersee-wolf hat geschrieben: Meine Walbox von Autoaid hat einen eingebauten FI. Da muss nix am Schaltschrank gemacht werden. Und den CEE Stecker kann man auch ohne Elektriker an die Zuleitung der Walbox montieren.
Welche nutzt du da? Auf der Website von Autolaid finde ich keine mit FI. Lediglich integrierten DC-Fehlerstromsensor und das haben alle Wallboxen, aber das ersetzt keinen FI. Der kann so viel Fehlerstrom erkennen wie er will wenn hinten dran nichts auslöst.

Ich werde die Heidelberg Home Connect nehmen, da ich mir diese von den Features zusagt. Obwohl die Autolaid auch sehr spannend wirkt! Kannst du mir mal ein Foto zeigen wie sie bei dir eingebaut ist. Wo hängt das Kabel? Bei der Heidelberg kann man dieses ja über den Kasten selbst aufwickeln. Ich möchte ungern noch ne extra Aufhängung nur fürs Kabel anbringen. Wie ist es bei der Autolaid gelöst? Auf den Fotos auf der Website sieht mir das nämlich nicht nach 7 Metern Kabeln aus auf den Fotos...

Ja man könnte die Adern selbst verbinden, aber Starkstrom ist ne andere Geschichte als ne Lampe anbringen, da lasse ich lieber den Profi ran. Dann ist das auch alles versichert und mit Garantie.
bm3 hat geschrieben: Bevor ich Variante 1 (die kostengünstige) beauftragen würde, würde ich das auch so machen wie von ammersee-wolf vorgeschlagen oder so machen lassen. Wallbox außen mit Leitung durch die Wand geführt montieren, eine flexible Anschlussleitung 5x4mm² oder 5x6mm² mit CEE-Stecker verwenden.Die Leitung kann in einen Kabelkanal gelegt werden. An der CEE-Steckdose einstecken und fertig. Solltest du wirklich nochmal die Steckdose anderweitig brauchen einfach die Wallbox dort vorübergehend ausstecken.
Das war unsere Aufgabenstellung an den Elektriker. Das haben beide abgelehnt, da das nicht erlaubt ist. Man darf keine Festinstallation mit einem Verlängerungskabel aus einer CEE-Buchse führen. Sonst kann es dazu führen, das eventuell irgendwann der Stecker mit der Buchse verschweißt meinten die. Es ist sicherer es direkt zu verbinden mit den Adern statt dem Stecker. Habe hier ne Deckenlampe, wo ich die Birne nicht mehr wechseln kann, weil die kaputte Birne in der Fassung festgeschweißt ist. Wenn das mit nem CEE Stecker passiert, das wäre mies.
ammersee-wolf hat geschrieben: Warum montiert du die Walbox nicht direkt mit einem CEE16 Stecker an die vorhandene CEE Buchse?
War wie gesagt unsere Ursprungsidee einfach ein Kabel zu nehmen und den Stecker abzumachen und dann die Adern zu verbinden. Haben beide Elektriker abgelehnt und abgeraten da nicht erlaubt für Festinstallationen.
Xentres hat geschrieben: Warum überhaupt eine Wallbox, wenn eh CEE und Juice Booster vorhanden?
moggele hat geschrieben: Nichts machen und weiterhin dein Juice Booster verwenden.
Ich lade so auch.
Der Juice Booster gehört mir nicht. Der Verkäufer vom Auto hat mir diesen nur geliehen bis ich eine eigene Lösung habe.

Und selbst wenn er mir gehört, ist es viel zu umständlich. Ich wohne mit meinem Eltern im Haus und teile mir Einfahrt und Garage. Ihr Auto steht immer IN der Garage und ich lade VOR der Garage. Ich muss jedes Mal wenn ich ankomme, die Garage öffnen, die Kellertür öffnen, den Juice Booster einstecken, dann das Kabel vom Kellerraum, durch die Garage zum Auto führen. Dann die Garage schließen und kurz vorm Kabel stoppen, damit es nicht eingequetscht wird und dann die Kellertür so weit wie möglich schließen, komplett geht nicht wegen dem Kabel und dann zieht es ja trozdem Kalt rein. Dann nach dem Ladevorgang das ganze Nochmal, Tür, Garage, Kabel abstecken, aufrollen, wegpacken. Weil sonst auch eine Stolperfalle entsteht im Keller. Und da ich die Garage nie nutze, habe ich auch kein Schlüssel für Tür und Tor regulär dabei und gehe deshalb durch die Haustür durchs halbe Haus um in den besagten Raum zu kommen wo die Steckdose ist. Und dieser Aufwand ist einfach nur nervig und zeitaufwendig.

Deshalb Wallbox ist klar reiner Komfort und Bequemlichkeit und ist ein schönes Upgrade. Da ich somit ohne das Haus zu betreten und ohne Schlüssel und Kabel durch Räume verlegen das Auto laden kann. Und es können dann Freunde und Besucher ihr Auto spontan mal laden, ohne das jemand erst nach Schlüsseln und Garagentoröffnern fragen muss.

Außerdem ist die geplante Wallbox von mir smart im Gegensatz um Booster und so kann ich den Verbrauch (wenn auch nicht 100% akkurat) ablesen und mit meinen Eltern die Ladevorgänge abrechnen, da alles über einen Zähler läuft im Haus.

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Benutzeravatar
read
Question-Guy hat geschrieben:
...
bm3 hat geschrieben: Bevor ich Variante 1 (die kostengünstige) beauftragen würde, würde ich das auch so machen wie von ammersee-wolf vorgeschlagen oder so machen lassen. Wallbox außen mit Leitung durch die Wand geführt montieren, eine flexible Anschlussleitung 5x4mm² oder 5x6mm² mit CEE-Stecker verwenden.Die Leitung kann in einen Kabelkanal gelegt werden. An der CEE-Steckdose einstecken und fertig. Solltest du wirklich nochmal die Steckdose anderweitig brauchen einfach die Wallbox dort vorübergehend ausstecken.
Das war unsere Aufgabenstellung an den Elektriker. Das haben beide abgelehnt, da das nicht erlaubt ist. Man darf keine Festinstallation mit einem Verlängerungskabel aus einer CEE-Buchse führen. Sonst kann es dazu führen, das eventuell irgendwann der Stecker mit der Buchse verschweißt meinten die. Es ist sicherer es direkt zu verbinden mit den Adern statt dem Stecker. Habe hier ne Deckenlampe, wo ich die Birne nicht mehr wechseln kann, weil die kaputte Birne in der Fassung festgeschweißt ist. Wenn das mit nem CEE Stecker passiert, das wäre mies.
...
Wenn beide Elektriker es nicht so wie gewünscht umsetzen wollen habt ihr natürlich ein Problem. Mag sein dass da irgendwo etwas in den vielen Normen dazu steht. Aber Normen sind Empfehlungen, keine Vorschriften. Hast du dir schonmal die Kontaktdimensionierung von CEE-Dosen näher angeschaut? Da verschweißt sich nichts, auch nicht bei Dauervolllast, halte ich für vorgeschoben, das ist für Dauerlast konstruiert und zugelassen. Und selbst wenn sich etwas verschweißen würde, das Auswechseln von Dose/Stecker irgendwann wäre auch kein Problem. Nützt euch aber nichts, sehe ich ein, insofern ihr das nicht selber machen könnt / wollt.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Xentres
  • Beiträge: 2695
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@Question-Guy

Dass eine Neuinstallation in 2024 dann aber unter die Anforderungen der Steuerbarkeit von Wallboxen durch den Netzbetreiber fällt, ist dir bekannt?

Was sagen die Elektriker dazu?
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Zwei Elektriker Angebote - 2 Meinungen bezüglich Querschnitt des Kabels

Question-Guy
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Di 15. Aug 2023, 18:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Wenn beide Elektriker es nicht so wie gewünscht umsetzen wollen habt ihr natürlich ein Problem. Mag sein dass da irgendwo etwas in den vielen Normen dazu steht. Aber Normen sind Empfehlungen, keine Vorschriften. Hast du dir schonmal die Kontaktdimensionierung von CEE-Dosen näher angeschaut? Da verschweißt sich nichts, auch nicht bei Dauervolllast, halte ich für vorgeschoben, das ist für Dauerlast konstruiert und zugelassen. Und selbst wenn sich etwas verschweißen würde, das Auswechseln von Dose/Stecker irgendwann wäre auch kein Problem. Nützt euch aber nichts, sehe ich ein, insofern ihr das nicht selber machen könnt / wollt.
Ich sehe das persönlich auch nicht so kritisch. Die Last liegt ja erst an wenn geladen wird und dann passiert dann alle 1-2 Wochen für 8 Stunden. Im Standby nimmt die Wallbox ja nicht viel. Und die kurzen Ladespitzen über paar Stunden sollten keine Anschlüsse schmelzen.

Aber klar ein Elektriker will natürlich auch etwas "schönes" bauen. Theoretisch könnten wirs auch selber anschließen ja. Aber wenn er schon da ist, kann erst ordentlich machen.
Xentres hat geschrieben:Dass eine Neuinstallation in 2024 dann aber unter die Anforderungen der Steuerbarkeit von Wallboxen durch den Netzbetreiber fällt, ist dir bekannt?

Was sagen die Elektriker dazu?
Das hat keiner der beiden erwähnt. Was bedeutet das konkret? Wie soll der Betreiber denn die Wallbox steuern können? Es ist ja keine Netzwerktechnik im Schrank verbaut und der Stromzähler ist auch noch analog und nicht digital.

Technisch gesehen macht ein Juice Booster ja nix anderes als eine fest installierte Wallbox. Warum ist so eine nicht anmeldepflichtig oder steuerbarpflichtig? Nur weil es ein loser Stecker ist? Das macht doch technisch gesehen gar keinen Sinn.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag