Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Steuerbare Wallbox - Pflicht?

koaschten
  • Beiträge: 1489
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 332 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
@VolkerK Die Erstattung gibt es mit der Jahres-Abrechnung trotzdem. Mit der Anmeldung bist du automatisch im Modul 1 von §14a EnWG, weil du willig bist, der Versorger aber noch nicht kann. ;)
Modul 1 - pauschale Reduzierung der Netzentgelte
je nach Netzgebiet um 110-190€, das sind schon mal ~300-600kWh die man quasi "umsonst" bekommt, dafür dass man sein Auto über Nacht langsam laden lässt.

Modul 2 - prozentuale Reduzierung der Netzentgelte
Voraussetzung ist, dass die Verbraucher an einem eigenen Zähler angeschlossen sind, also Wärmepumpe oder Wallbox, dann wird das Netzentgelt um 60% gesenkt.

Modul 3 - Erweiterung Modul 1 um zeitvariables Netzentgelt
Dies lässt sich ab April 2025 mit zeitvariablen Strompreisen kombinieren. Unklar ist noch, ob das Netzentgelt nur abgesenkt werden kann um eine Nutzung außerhalb der Lastspitzen anzuregen oder ob es auch angehoben werden kann, über das Netzentgelt der nicht steuerbaren Lasten hinaus.
Quelle: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fac ... start.html
EV6 GT
Anzeige

Re: Steuerbare Wallbox - Pflicht?

VolkerK
  • Beiträge: 216
  • Registriert: Fr 15. Okt 2021, 16:39
  • Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
Ah, also bei der Endabrechnung. Ich dachte, dass das evtl Auswirkungen auf den monatlichen Abschlag hat.
IONIQ 5, LR, RWD, UNIQ, Relax, 19'', digital Teal, grün-hellgrau
7,5 kWp und 7,5 kWh LiFePO
22 kW DaheimLaden Smart

Ich mache mit bei www.fairnergy.org

Ich lade Sonnenstrom mit http://evcc.io

Re: Steuerbare Wallbox - Pflicht?

Benutzeravatar
read
@VolkerK
Bisher nicht. Ich hoffe, dass sich Bayernwerk wie NetzeBW verhält. Dort wird rückwirkend vergütet.

Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

Benutzeravatar
read
Bei mir wir demnächst eine PV-Erweiterung (förderfähig nach KFW 442) installiert. D. h. incl. Speicher u. Wallbox.
Für steuerbare Wallboxen gibt’s ab 01.01.24 eine Netzentgeltreduzierung.

Auf Nachfrage beim Netzbetreiber (Stadtwerke) erhielt ich zu dem Thema folgende Auskunft:

- Es gibt 2 Varianten:

1. Pauschale Reduzierung der Netzentgelte
• Beträgt 80,00 EUR (brutto), zzgl. einer netzbetreiberindividuellen Stabilitätsprämie
max. 152,92 €

2. Prozentuale Reduzierung des Arbeitspreises um 60 %
• Separate Messung des Verbrauchs der steuVE über separaten Zählpunkt
max. 152,92 €

- es wird ein Vertrag mit den Stadtwerken geschlossen mit der Möglichkeit der Leistungsreduzierung auf bis zu 4,2 kW. Wobei sich dies auf den Hausanschluss beziehen soll und nicht auf die Wallbox.


Hat jemand bereits eine solche Netzentgeltreduzierung umgesetzt und kann seine Erfahrungen hierzu teilen?

Reduzierung der Hausanschlussleistung kann ich nicht nachvollziehen!?

Entstehen für den Kunden Installationskosten bei der pauschalen Variante, oder übernimmt das der Netzbetreiber?

Was ist mit Verbrauchern im Bestand (Wallbox, Wärmepumpe)?

Gibt’s für den zu installierenden Stromspeicher auch eine Möglichkeit der Netzentgeltreduzierung?

Danke vorab.
Sammle Kilometer für Dein E-Auto. Hier erhalten Du und Dein Freund 20km, sobald dieser eine Bilder- oder Betreiber Challenge gelöst hat oder bei einem unserer Online Partner eingekauft hat.
https://and-charge.com/#/invite-friends?code=KLRX

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

Xentres
  • Beiträge: 2693
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 845 Mal
read
Guckst du auch hier:

viewtopic.php?f=105&t=91277

Wie die Reduzierung des Netzbezugs für die neue Wallbox umzusetzen ist, musst du mit deinem Elektriker entscheiden - zumal ja auch PV-Erweiterung geplant.

Installationskosten für die Umsetzung der Reduzierung des Netzbezugs hast du selbst zu tragen.

Verbraucher im Bestand sind nicht betroffen.

Bei sehr hoher Autarkie kann es sein, dass die pauschale Netzentgeltreduzierung günstiger ist, da die prozentuale Reduzierung auch einen eigenen Stromzähler für die steuVE erfordert.

Was bedeutet bei dir "max. 152,92 €"? Eine Deckelung der Netzentgeltreduzierung durch "2. Prozentuale Reduzierung des Arbeitspreises um 60 %" ist nicht vorgesehen.

Zu "- es wird ein Vertrag mit den Stadtwerken geschlossen mit der Möglichkeit der Leistungsreduzierung auf bis zu 4,2 kW. Wobei sich dies auf den Hausanschluss beziehen soll und nicht auf die Wallbox. ":

Das betrifft die Umsetzung nach Punkt 4.4 b) der Festlegung der Bundesnetzagentur mit Energiemanagementsystem. Du kannst dich aber auch für die Umsetzung nach Punkt 4.4 a) mit Direktansteuerung der Wallbox entscheiden.

Die Umsetzung nach Punkt 4.4 b) mit Energiemanagementsystemscheint (EMS) scheint auch nicht ganz sauber kommunziert oder von dir nicht richtig wiedergegeben: Die 4,2kW Bezugsleistung nach Reduzierung betreffen NUR die gesamten hinter dem Hausanschluss befindlichen steuVE (Wallbox, Wärmepumpe, Klimaanlage) - NICHT den gesamten Haushalt (Licht, Kühlschrank, Waschmaschine). In dem Fall darfst du die 4,2kW Bezugsleistung über das EMS auf die steuVE verteilen + Eigenerzeugung hinzunutzen.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Bes ... onFile&v=1

Wünsche viel Erfolg bei der Umsetzung.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

koaschten
  • Beiträge: 1489
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 332 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Xentres hat geschrieben: Die Umsetzung nach Punkt 4.4 b) mit Energiemanagementsystemscheint (EMS) scheint auch nicht ganz sauber kommunziert oder von dir nicht richtig wiedergegeben: Die 4,2kW Bezugsleistung nach Reduzierung betreffen NUR die gesamten hinter dem Hausanschluss befindlichen steuVE (Wallbox, Wärmepumpe, Klimaanlage) - NICHT den gesamten Haushalt (Licht, Kühlschrank, Waschmaschine). In dem Fall darfst du die 4,2kW Bezugsleistung über das EMS auf die steuVE verteilen + Eigenerzeugung hinzunutzen.
Weil das so wichtig ist, zitiere ich das noch einmal, von der "Dimmung" sind NUR die Steuerbaren Endverbraucher (steuEV) betroffen, alles andere kann dir dein Versorger gerne erzählen ist aber nicht von $14a EnWG abgedeckt.


In Kombination mit PV würde ich immer ein Energie Management System (EMS) empfehlen, denn dann kann die PV und der Akku zu den 4,2kW der gedimmten steuVE hinzugerechnet werden und zum Beispiel bei 7kW Strom vom Dach via PV trotzdem mit 11kW bei "Dimmung" geladen werden. Oder durch abschalten anderer steuVE eine ausgewählte steuVE mit mehr als 4,2kW betrieben werden. z.B. Wallbox aus, Wärmepumpe aber mit mehr als 4,2kW im Winter.
EV6 GT

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

Benutzeravatar
read
Ich habe mich für einen Fronius Gen 24 WR mit BYD HVS Speicher zzgl. Fronius Wattpilot entschieden. Vor allem, da das System unproblematisch in die Fronius Bestandsanlage integriert werden kann. Mein Stromanbieter ist Tibber.

Weiß jemand, ob es sich bei diesem System umsetzen lässt, trotz „Dimmung“ mehr aus PV und Speicher zu laden?

Ich habe noch im Bestand einen go-e charger flex 22kW an einer Drehstromdose. Aktuell nicht gemeldet beim Netzbetreiber.
Außerdem habe ich eine Wätmepumpe Alpha Innotec KHZ aus 2016.
Kann ich für diese Wallbox und die Wärmepumpe auch freiwillig in das neue Regime wechseln?

Gibt’s für den noch zu installierenden Speicher auch eine Netzentgeltreduzierung?
Sammle Kilometer für Dein E-Auto. Hier erhalten Du und Dein Freund 20km, sobald dieser eine Bilder- oder Betreiber Challenge gelöst hat oder bei einem unserer Online Partner eingekauft hat.
https://and-charge.com/#/invite-friends?code=KLRX

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

koaschten
  • Beiträge: 1489
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 332 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
@kernm23
Einfach mal hier einlesen: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fac ... start.html
ja man kann mehr als eine steuVE anmelden, es addieren sich aber nicht immer die Leistungs-Werte auf. Und auch kann der Versorgungs-Netz-Betreiber (VNB) Vorgaben für die Realisierung machen, z.B. iMSys + Steuerbox. Wie dass dann nach dem Netzübergabepunkt realisiert wird bei der Ansteuerung von Wärmepumpe, Wallbox etc. liegt dann beim Anschluss-Nutzer bzw des beauftragten Elektriker.
EV6 GT

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

Benutzeravatar
read
Für Bayernwerk kann ich sagen, die wissen noch nicht, wie sie es umsetzen wollen. iMSys ist vorhanden, die WB kann auf 4,2kW gedimmt werden, der Antrag ist gestellt und nun abwarten.

@Xentres
Der Netzbetreiber gibt vor, in welcher Form er das Signal zum Dimmen zur Verfügung stellt. Und zumindest Bayernwerk will die ganze "Schaltung" genehmigen und behält sich auch vor, das Ganze vor Ort zu prüfen.

Re: Netzentgeltreduzierung für neue Wallbox nach § 14a EnWG

Xentres
  • Beiträge: 2693
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 845 Mal
read
@Jens.P

Ja, die Bereitstellung des Steuersignals und der zugehörigen Empfangstechnik erfolgt durch den Netzbetreiber.

Alles dahinter hat man selbst zu installieren.

Der Vorbehalt einer Überprüfung ist nachvollziehbar. Man hat ja auch Nachweis zu führen (Dokumentationspflicht), dass die eigene Anlage dem Steuerbefehl folgt.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag