Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

pingo
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Di 26. Dez 2023, 10:11
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wir können leider nicht vor dem Haus (46) laden, weil auf dieser Straßenseite ein absolutes Halteverbot besteht und ein Gehweg dazwischen ist.
Gegenüber unseres Hauses besitzen wir 2 Garagen, die bis jetzt keinen Stromanschluß haben.
Dazwischen ist eine örtliche Nebenstraße (ehemaliges Neubaugebiet), die kaum befahren wird.

Wir würden nun gerne zu den Garagen ein 5-adriges dickes Stromkabel legen, um die Garagen an den Hausstrom (Photovoltaikanlage) anzuschließen.
Wie geht man strategisch am Besten vor?
Was kann das etwa kosten? (Kabelweg Straßenbreite 4m, 2x Gehweg 1m, und dann noch etwa 7m durch Beete)
Dürfen das nur Firmen des Netzbetreibers machen?
Wer genehmigt das?

PS: Für Glasfaser wird die Straße in 1-2 Jahren sowieso aufgemacht
.....
Plan Stromkabelverlauf.jpg
Danke für ein paar Tipps
Ingo

VW Id.Buzz Bj. Okt 2023
Anzeige

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Benutzeravatar
read
Ich weiß nur dass die meisten Gemeinden für so ein Vorhaben keine Wegerechte hergeben oder hergeben können. Das hängt auch von einem bestehenden Gestattungs- oder Konzessionsvertrag ab, den die Gemeinde bereits mit dem örtlichen Grundversorger geschlossen hat. Jede Gemeinde erhält aus diesem Vertrag normalerweise eine Konzessionsabgabe. Ihr solltet einen Netzanschluss des örtlichen Netzbetreibers für die Garagen beantragen. Da seit ihr dann in professioneller Betreuung. Da dort ja noch mehr Garagen stehen könnt ihr euch vielleicht dabei mit anderen Eigentümern zusammentun. Erkundige dich am besten zuerst mal bei deiner Gemeinde ob die Vergabe des Wegerechtes für dein Vorhaben überhaupt möglich ist. Wahrscheinlich wird danach schon Ernüchterung eintreten. Unter einer Straße eine Durchführung zu schaffen ist heute eigentlich nicht mehr so sehr aufwändig. Zumindest kann man in den meisten Fällen unter der Straße mit einer Sonde eine Durchführung schaffen ohne den Straßenbelag dabei antasten zu müssen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Benutzeravatar
read
Du müßtest mal im Forum suchen - da gibt es schon 2-3, die sich in einen Garagenhof einen Stromanschluß vom Versorger haben legen lassen. Das könnte ggf. mit weniger Streß und geringeren Kosten verbunden sein. Und da das ja eine Zukunftsinvestition für den Garagenhof insgesamt wäre, findest Du vielleicht auch Mitstreiter und -zahler...

Eigenen Strom unter der Straße hindurch zu den Garagen zu verlegen könnte in manchen Gegenden komplett unmöglich sein - aber je nach Netzbetreiber und Gemeinde wird das sicher unterschiedlich gehandhabt. Als erstes würd ich jedenfall einmal ganz doof bei der Gemeinde nachfragen. Die müßten es auch wissen, wenn der Netzbetreiber so etwas eh nicht genehmigt.

Wenn ich mich recht entsinne, haben wohl zwei hier im Forum berichtet, daß sie das Ladestromkabel von der Wallbox auf eigenem Grund unter den Gehwegplatten zum Straßenrand ziehen durften. Allerdings gibt es sehr viel mehr, die berichten, daß sie das nicht genehmigt bekomen haben und jetzt wohl im Graubereich mit Gummimatten oder Schlauchgalgen das variabel gestalten. Aber das ist etwas, was bei Dir ja wegen dem Haltverbot eh ausscheidet.

Grüazi, MaXx

P.S. bm3 war schneller :-D
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Benutzeravatar
read
Das ist so ein typisches - durchaus häufig vorkommendes Beispiel. Fertiggaragenpark abseits der Häuser.
Ich nehme an, dass sind eh grundrechtlich zwei verschiedene Grundstücke - über Grundstücksgrenzen darfst du keine Stromkabel zur Versorgung des Nachbargrundstück verlegen. Wenn du dort unbedingt Strom haben willst musst du dir vom Netzbetreiber einen eigenen separaten Stromanschluss legen lassen.
Finanziell lohnt das sicher erst, wenn ihr euch mit den Garagennachbarn zusammen tut und dort gemeinsam einen Netzanschluss legen lasst.

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

JuGoing
  • Beiträge: 2148
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 510 Mal
  • Danke erhalten: 252 Mal
read
Im Norden über deiner Garage scheint ja noch eine Reihe mit weiteren Garagen zu sein. Vielleicht kann man da ja noch weitere Mitstreiter gewinnen.
05/17-11/22 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert, 02/23 storniert
11/22 KONA Elektro 150kW TREND Navi+Assistenz Dark Knight

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7797
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1509 Mal
  • Danke erhalten: 1598 Mal
read
Oder eine "Infrastruktur-Betreibsgesellschaft" gründet, welche zukünftig die Garagen versorgt da, irgendwann werden dort alle Strom brauchen.

Unter der Strasse kommt man heute "jederzeit" durch.
Gespült, gebohrt, ohne Beschädigung des Obergrundes, hier tat sich viel in den letzten 15 Jahren.
Budget: ab ca 2-3.000€ / lfm + ca +5.000€ Baustelleneinrichtung ist man dabei, somit--> eine "Ladebetriebsgesellschaft" gründen, jeder der Strom will muss sich beteiligen, ja, man wird zum Energieversorger wenn man nicht aufpasst, ist jedoch nur ein Grundstück umfasst kann man dies meist umschifffen.
Vorteil des Energieversorgers? Man kauft die Energie günstiger, nur, bei 2.600 kWh im Schnitt ( 13.000 kmp.a.) ein Mühsames vorgehen.

Praktikabel, wie schon vorgeschlagen:
Enegieversorger, Anschlusspunkt kaufen, ab ca. 15.000€.
Angebot an jeden Garagenbesitzer dass er sich JETZT um XX € anschliessen lassen kann.
Vernetzungsfähige, erweiterbare Wallboxen anschafffen.

Kommt erst in Zukunft wer drauf dass er.. nun doch will, informiert man diesen, dass die Kostne nur am Beginn so niedrig sein werden und finanziert durhc die unentschlossenen Nachzügler dann teils die Betriebskosten senkend für die "easy Birds".
Eine "Ladegenossenschaft", auch ne geile Idee, jeder ist Eigentümer, kauft sich um einem Fixwert ein...

Tatsächlich kann man mit 20 kw Anschlussleistung 4 Fahrzeuge Angstfrei laden, mit 30 kW schon mind. 10 derer.
Legt der Energieversorger dann noch dickere Leitungen, um einen weiteren Ausbau später ohne Anschlussarbeiten zu erwerben, perfekt.
Hat irgendwer andere Intentionen wird alles Sinnlos kompliziert.

Wobei, wer heute noch kauft, oder nue Mietet sollte drauf achten dass mind. ein Stellplatz beim Haus ist, oder im Vertrag etwas über die Versorgung der Abstellplätze steht.
Gibt es dort Licht?

Dan wohl auch ne Steckdose mit meist 13A abgesichert, womit mit einem 10A Ladezigel in 10 Stunden, meine gleliebten 23 kWh geladen werden können was meist für 100 km täglich reicht..... Ja, ich weiss, Ladeverluste etc. Es gibt allerdings auch Investitionsverluste....
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Elektronenschale
  • Beiträge: 174
  • Registriert: Mo 21. Sep 2020, 08:52
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
15000€ für den grauen Kasten? Hängt stark vom Netzbetreiber ab, teilweise gibt es noch reduzierte Sätze für regelbare Installationen bzw explizit e-Auto Ladestationen.
In NRW sollte es auch noch eine Förderung geben, einfach mal nachschauen. Ohne neuen Anschluss wird es aber wohl nicht gehen.
Superb iV my 2021

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

Smiljan
  • Beiträge: 1161
  • Registriert: Mo 19. Jul 2021, 17:10
  • Wohnort: Erfurt
  • Hat sich bedankt: 1138 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
Die 15.000 Euro von @env20040 kommen wohl aus Österreich.

Der zuständige bayerische Grundversorger für dein Grundstück kann dir
den Preis für die Herstellung des Grundstücksanschlusses nennen,
offt findet man Angaben dazu auch auf der Internetpräsenz.
Grüsse von Smiljan

IONIQ 5 DYNAMIQ, LED-Paket, Wärmepumpe, RWD LR, Digital Teal Green,12 V-Akku 40 Ah - 06/2024 ersetzt durch Exide EK600 AGM, EZ 07/2021
LR = Low Range = geringe Reichweite ( https://www.linguee.de/englisch-deutsch ... range.html )

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

pingo
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Di 26. Dez 2023, 10:11
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hmmh. Danke für die vielen guten Inputs.

Die teure Aktion macht aktuell nur Sinn, wenn der eigene Photovoltaikstrom (im Sommer viel Überschuss) genutzt werden kann. Ein zusätzliche Stromanschluß für viele Garagen ist eine andere Variante, aber dann können wir den eigenen Photovoltaikstrom nicht nutzen. Zudem würden da leider nur etwa 25% der Nachbarn mitmachen. Ist ne komische Nachbarschaft hier.

Aktuell haben wir eine Miniphotovoltaikanlage auf dem Garagendach, die Licht in den Garagen und das elektrische Garagentor speist. Bei vielen dunklen Tagen im Winter fällt das dann natürlich aus, bis mal wieder die Sonne scheint.

So sieht unsere Planung für das Kabel aus:
Kabelverlauf Wagner Foto klein.jpg
Ingo

VW Id.Buzz Bj. Okt 2023

Re: Stromkabel unter öffentlicher Straße durchführen

pingo
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Di 26. Dez 2023, 10:11
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
city_lion hat geschrieben: Das ist so ein typisches - durchaus häufig vorkommendes Beispiel. Fertiggaragenpark abseits der Häuser.
Ich nehme an, dass sind eh grundrechtlich zwei verschiedene Grundstücke - ...
Ja. Es sind rechtlich getrennte Grundstücke
Ingo

VW Id.Buzz Bj. Okt 2023
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag