Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

UliG
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Fr 29. Sep 2023, 15:56
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Hallo zusammen,
Alle Elektrofachleute, bitte nicht " zusammenbrechen". Ich bin völliger Elektroanfänger.

Ich möchte eine 11KW Wallbox installieren lassen.
In meiner Garage liegt ein 5 x 2,5mm Kabel vom Verteilerkasten. Mit diesem Kabel wird momentan über eine Unterverteilung die Garagenbeleuchtung, einige Steckdosen und die Beleuchtung einer Gartenhütte betrieben.
Wäre es möglich, mit diesem Kabel über eine (oder mehrere) Unterverteilung (gen) zusätzlich die Wallbox anzuschließen? Im Verteilerkasten ist noch reichlich Platz für zusätzliche Klemmen, Automaten und sonstiges.

Danke vorab für eure Hilfe.
Viele Grüße Uli
Anzeige

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
read
Musst Du Dir von jemandem berechnen lassen, der das besser kann als ich. Es ist aber nicht hoffnungslos: es sind den meisten Fällen (nicht zu lange Leitung; nicht in Dämmung verlegt) mit 5x2,5 mm² im Normalfall gut 14 kW möglich sind. Bei 11 kW für die Wallbox wäre das dann auf jeder Phase gut 1 kW Leistung für andere Verbraucher. So lange Du also nicht starke Verbraucher hast, während Du lädst, müsste es gehen. Es gibt aber auch Normen für die Kaskadierung von Sicherungen. Und da kann es sein, dass Du dann im zentralen Sicherungskasten einen 25-A-Leistungsschutzschalter bräuchtest, um die Unterverteilung mit 16 A abzusichern. Dann muss man bei 2.5 mm² genau nachrechnen.
Wenn es knapp nicht geht, kannst Du die Wallbox auch etwas drosseln, z.B. 13 statt 16 A. Oder eine intelligente Wallbox könnte den Ladestrom automatisch absenken, wenn es andere größere Verbraucher gibt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Kant-xy
  • Beiträge: 529
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Beachte bitte, dass die Wallbox immer mit einem eigenen FI abgesichert sein muss. Hintereinanderschalten von FIs ist auch nicht erlaubt. Von der UV im Keller muss es also nach einem LS in einen Kleinverteiler in der Garage gehen. Dort dann zwei FIs, dreiphasig LS für die Wallbox und LS für die Garage. Ob 2.5qmm reichen muss man prüfen, die Strecke sollte nicht zu lang sein.
Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
read
Prinzipiell können auch RCDs (FI) in Reihe geschaltet werden. Man muss dann eben auch wie bei LSS die Selektivität beachten.

Noch einmal darüber nachgedacht, würde ich vermutlich in jedem Fall die Wallbox auf 13-15 A begrenzen, um nicht ganz am Anschlag zu sein. Könnte auch von den Verlusten besser sein (Leitung und Auto kombiniert). Sind immer noch 9-10,4 kW.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
read
Eine Wallbox benötigt einen eigenen Endstromkreis. Es muss also ein Kabel mit FI und LSS von der Hauptverteilung zur Wallbox vorhanden sein. Einen Verteilerkasten mit einer 5x2,5 Einspeisung würde ich nicht Unterverteilung nennen.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Wallbox Easee Home

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
  • Michael_Ohl
  • Beiträge: 6495
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg, Juttaweg 6
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 1562 Mal
read
Hinter einen AC RCD in der Unterverteilung einen Type B oder einen Type EV zu hängen ist möglich aber nicht wirklich empfehlenswert. Der Normale wird bei DC vorübergehend blind, da sein Tranfo in die Sättigung geht. Wenn dann jemand auf der Heizung sitzend eine Phase berührt könnte schnell alle Irdische Last irreversibel von ihm abfallen.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi 132.000km, Kangoo ZE 107.000km, E-UP 31.000km, C180TD 50.000km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 51.000km, Prophete Pedelek 560km, Zündapp Pedelec 80km, F20D 120km, Kangoo E-Tech 1600km

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Nixwisser
  • Beiträge: 647
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:56
  • Hat sich bedankt: 122 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
und jetzt ist der Threadersteller gewiss schlaumicher ... 🙈
Wie wäre es, eine Fachkraft/Elektrikerin zu fragen?
Danach kann die Expertiese/das Angebot beguckt werden.
Wichtig dabei wäre der Ist-Zustand und was gemacht werden soll.
BEV ist kein Bœuf B. (typisches Gericht aus dem Burgund) sondern was echt saftiges 🤪

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
read
Einen Fachbetrieb kann jeder immer beauftragen. Ein Forum steht für Hilfe bei pragmatischen wie preiswerten DIY Lösungen....
(Die trotzdem sicher sein können...)


Falls es erheblicher Aufwand wäre, das Kabel gegen ein 4mm2 oder 6mm2 zu tauschen, wäre meine Idee, die WB einfach fest auf 3x12A zu betreiben.
Gute WB kannst du intern fest auf xx Ampere einstellen.

Wenn du dann die gesamte 2,5mm2 Leitung mit 16A (für ALLE Verbraucher) in der "Haupt-UV" absicherst solltest du 100% safe sein. Da "brennt" dann nix.
Die 4A "Reserve" reichen dicke für temporäres Licht, Bohrmaschine, etc. - ist aber nur der Fall bei gleichzeitigem Laden.

In diese Strecke einen Allstrom Fi setzen.

Solltest du allerdings mal einen Heizlüfter, etc. in der Gartenhütte anschließen, während der Wagen lädt, fliegt eine Sicherung. Beim ZOE unschön, und gefährlich für den Onbord-Lader.
ZOE verkauft, endlich wieder SMART EQ CABRIO - Volle Hütte .
Wenn ich übers Wasser gehe tönen meine Kritiker: "Nicht mal schwimmen kann er"

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Orion
  • Beiträge: 949
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Der Normale wird bei DC vorübergehend blind, da sein Tranfo in die Sättigung geht.
Aus diesem Grund sind heutige Wallboxen mit 6mA-DC-Überwachung ausgestattet.
Diese lassen sich hinter haushaltsüblichen TypA-RCDs betreiben.

Auch wenn die Norm aus Selektiväts- und Verfügbarkeitsgründen einen komplett eigenen RCD und LSS fordert:
wenn man damit leben kann, dass die Beleuchtung bei einem Fehler auf der Wallbox auch mit ausgeht, könnte man dagegen "verstoßen".

Meine Meinung dazu wäre also:
Wallbox ist an der bestehenden Leitung durchaus möglich - ohne Verstoß gegen sicherheitsrelevante Normen - Reduktion des Ladestroms auf 8-13A sollte (je nach Bedarf) üblicherweise völlig genügen.

Selbstverständlich hat das aber ein Fachmann vor Ort zu beurteilen, Kabellänge und Qualität sowie Alter der bestehenden Installation sind uns ja nicht bekannt.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Ladesäulen-Angst. 2020: Liefer-Angst. 2022: Ladepreis-Angst.

Re: Vorhandenes Kabel für Wallbox nutzen?

Benutzeravatar
read
Eine Wallbox benötigt einen eigenen Stromkreis, und je nach Ausführung, einen eigenen FI.
D.h. wenn andere Verbraucher noch auf dem Stromkreis hängen wirst Du keinen legalen Anschluss ausführen können.

Mein Tipp: 16 A Drehstromsteckdose installieren lassen und eine Mobile Lösung dort einstecken. Den Ladestrom dann entsprechend drosseln das Die Leitungsschutzschalter nicht fallen wenn andere verbraucher eingeschaltet sind und Du lädst.
Das ist IMHO legal.
MG5 Luxury Standard Range und Trinity Uranus R 2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag