Abrechnung WEG Ladestrom

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

Kai_Wall
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Sa 17. Feb 2024, 14:49
read
Hallo Lizzard, also die Antworten werden nicht besser. Woher kommen denn diese Fehlinformationen? 5 Minuten googlen hilft. MID Zähler müssen einer gewissen Genauigkeit entsprechen mit maximaler Fehlertoleranz und sind geeicht (für 8 Jahre): https://www.energieverbraucher.de/de/ei ... nzen__746/
und sind darüber hinaus für die abrechnung mit dem AG anerkannt unter gegebenen Umständen
https://www.agme.de/?qs_servlet=downloa ... A8298EF50F
IONIQ 5 / EMob Enthusiast / Freizeit-Radler
Anzeige

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

Benutzeravatar
  • Lizzard
  • Beiträge: 2215
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 566 Mal
  • Danke erhalten: 405 Mal
read
Hast Du die Texte auch mal gelesen?

Indem Text von 2014 steht.
Zitat hat geschrieben: Zwei Prozent positive oder negative Messungenauigkeit muss man als Kunde bei Zählern der MID Klasse B entsprechend den technischen Regelwerken DIN EN 50470-1:2006 und VDE 0418-0-1:2007-05 hinnehmen.
Da misst die Tasmota Steckdose ja genauer wenn man die kalibriert hat.

und in dem anderen Text steht
Ziat hat geschrieben: Wenn für diesen Zweck
• die Ladeenergie mit einem Zähler gemessen wird, der ausschließlich die an das
Elektrofahrzeug übertragene elektrische Energie erfasst, d.h. keine weiteren Verbraucher
zugeschaltet sind,
• die elektrische Energie über diesen Zähler nur von einem Vertragspartner bezogen wird und
• dieses Messgerät die allgemeinen eichrechtlichen Anforderungen an Elektrizitätszähler
einhält, d.h. konformitätsbewertet oder gültig geeicht ist, und richtig verwendet wird,
an der Heimischen Wallbox laden aber auch andere Fahrzeuge und ein MID-Zähler erfüllt NICHT die "die allgemeinen eichrechtlichen Anforderungen" an einen Elektrizitätszähler.

Wer viel misst, misst viel Misst! :mrgreen:
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

GregorLeaf
  • Beiträge: 377
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 61 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
Nach meinem Verständnis ist MID = konformitätsbewertet.
2024-?: Hyundai Kona OSE 39kWh
2020-2024: Nissan Leaf ZE0 30kWh

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

Benutzeravatar
read
Lizzard hat geschrieben:
Zitat hat geschrieben: Zwei Prozent positive oder negative Messungenauigkeit muss man als Kunde bei Zählern der MID Klasse B entsprechend den technischen Regelwerken DIN EN 50470-1:2006 und VDE 0418-0-1:2007-05 hinnehmen.
Da misst die Tasmota Steckdose ja genauer wenn man die kalibriert hat.
Genau so kannst Du Dir das auch vorstellen - nur daß Du nicht dafür unterschreiben kannst, daß Du die Tasmota-Steckdose kalibriert hast. Der Hersteller kann das. Und das gilt dann für 8 Jahre.

Von wem hast Du denn die Info, daß das Finanzamt das verlange - ist das tatsächlich schon im Rahmen einer Steuer-Überprüfung der Firma abgelehnt worden oder sagt das ein Steuerberater oder ist das eine interne Stelle die das behauptet und sich lediglich auf "das Finanzamt" beruft?

Ich vermute Dein Problem ist, daß der Chef niemandem vertraut und deshalb irgendwas eichrechtskonformes haben will. Weil das Wort hat er schon mal gehört und toll gefunden. Daß Du damit immer noch das Auto Deiner Tochter / Mutter / Frau / Nachbarin auf Firmenkosten abrechnen kannst, indem Du einfach Deine Karte davor hältst, hat er nicht verstanden (und wird es vermutlich auch nie)...

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

Benutzeravatar
  • Lizzard
  • Beiträge: 2215
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 566 Mal
  • Danke erhalten: 405 Mal
read
@MaXx.Grr ich sitze noch viel weiter unten in der Hierarchie. Ich bin der der die Ladevorgänge erfassen soll. Und da wurde mir gesagt ("Angeblich" Finanzamt ->Steuerberater->externer Betreiber->Geschäftsführung) das ein MID-Zäher nicht ausreicht.

Daraufhin wurde nachgemessen indem ein zusätzlicher, geeichter Zähler vor die Wallbox gehängt wurde. Dabei wurde festgestellt das die Wallbox misst was sie will (statistische Abweichung >24%). Die Messung ist sehr stark von der Temperatur abhängig. Aber selbst bei gleiche Temperatur ist die Abweichung >20%. In der Wallbox ist ein "Saia ALE3". Für einen Betrieb <+55°C kann man den sogar eichen lassen.

Es gibt 3 Zählerklasse. Nicht mal ein MID-Zähler der Zählerklasse C misst > +55C (die Wallbox hängt Stundenweise in der Sonne) so genau als das man eichen könnte. Ein MID-Zähler der Zählerklasse-A darf bei +55°C +-9A falsch messen. :roll:
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: Abrechnung WEG Ladestrom

Benutzeravatar
read
Da blieb wahrscheinlich der Unterschied ein Nutzer / mehrere Nutzer in der Kette der Verlautbarungen auf dem Weg hängen. Siehe dazu das oben aufgeführte Papier des Eichamtes.
Dies sollte auch für das Finanzamt bindend sein.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag