Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

oliver996
  • Beiträge: 264
  • Registriert: Mi 20. Apr 2022, 12:16
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben:
oliver996 hat geschrieben: "Von allen erwirtschaftet", nö. Von mir! Von meinen Steuern bleibt noch genug übrig für alle anderen, keine Sorge.
Ich halte es für ein nicht belegbares Gerücht, dass Du 300Mio€ (bzw. 500Mio€) an Steuern und Abgaben in Deinem bisherigen Berufsleben gezahlt hast.
Du hast mich schon verstanden, willst aber in Ermangelung von Argumenten davon ablenken. Finde ich armselig.
Anzeige

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
Elektronenschieber hat geschrieben: Erst jammert die Solarbranche das sie nicht mit den Aufträgen hinterher kommt und nun das Kunden sich mit Aufträgen zurückhält, was denn nun??
Sie jammert nicht über die Auftragsflut. Die beschert ihr schließlich Rekordgewinne.

Das ist ja auch der Hauptgrund, warum ich zurzeit jegliche PV-Förderung für überflüssig halte. Die Nachfrage übersteigt auch ohne Förderung die Kapazitäten des Handwerks. Zusätzliche Nachfrage steigert vor allem deren Gewinne und nicht die Zahl der PV-Anlagen.
Vor einigen Jahren war der Hausbau auch billiger wie heute.
Für Neid gibt es trotzdem keinerlei Anlass.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
oliver996 hat geschrieben:
SüdSchwabe hat geschrieben:
oliver996 hat geschrieben: "Von allen erwirtschaftet", nö. Von mir! Von meinen Steuern bleibt noch genug übrig für alle anderen, keine Sorge.
Ich halte es für ein nicht belegbares Gerücht, dass Du 300Mio€ (bzw. 500Mio€) an Steuern und Abgaben in Deinem bisherigen Berufsleben gezahlt hast.
Du hast mich schon verstanden, willst aber in Ermangelung von Argumenten davon ablenken. Finde ich armselig.
Du hast die sachliche Ebene verlassen.

Diese "Selbstbedienungsmentalität", die sich immer weiter ausbreitet ist in meinen Augen als armseelig zu bezeichnen. Steuern und Abgaben sind kein Konto, in das man einzahlt und dann einen "Anspruch geltend machen kann.

Ebenso armseelig , dass man Nichts mehr anfängt, es sei denn, der Staat bläst einem den Puderzucker in den Arsch.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
A.Q. hat geschrieben: Die Nachfrage übersteigt auch ohne Förderung die Kapazitäten des Handwerks. Zusätzliche Nachfrage steigert vor allem deren Gewinne
Ist das nicht bei jeder Förderung so gewesen und zukünftig so?


SüdSchwabe hat geschrieben: Du hast die sachliche Ebene verlassen.
SüdSchwabe hat geschrieben: Ebenso armseelig , dass man Nichts mehr anfängt, es sei denn, der Staat bläst einem den Puderzucker in den Arsch.
Dein letzter Satz ist auch nicht gerade ein Paradebeispiel für Sachlichkeit. :klugs:

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

oliver996
  • Beiträge: 264
  • Registriert: Mi 20. Apr 2022, 12:16
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Ich hatte mir übrigens schon im Sommer drei Angebote eingeholt für eine PV-Anlage, alle lagen zwischen 30K und 33K.

Da ich im Gegensatz zu manchen verunglimpfenden Kommentaren hier kein Millionär bin, der sich Puderzucker in den Allerwertesten blasen lässt, sondern für sein Geld hart arbeitet (und nebenbei den Kredit fürs Eigenheim die kommenden 25 Jahre abbezahlt und 2 Kinder durchbringt), war das einfach erstmal zu viel Geld. Und die Förderung in Höhe von über 9K einfach der Auslöser, das Thema nun doch durchzuziehen.

Ich tue etwas für die Umwelt, die Stabilität des Stromnetzes und sichere Arbeitsplätze beim hiesigen Elektriker. Und muss mir dann hier Selbstbedienmentalität vorwerfen lassen.

Geht's eigentlich noch?

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
Da kann ich oliver996 nur beipflichten.

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
Elektronenschieber hat geschrieben: Ist das nicht bei jeder Förderung so gewesen und zukünftig so?
Nein. Normalerweise gibt es ein ausreichendes Angebot und genügend Wettbewerb unter den Anbietern, das bei steigender Nachfrage zu einem erhöhten Absatz führt. Wenn ich dann der Meinung bin, dass ein Gut meritorisch ist und der Absatz erhöht werden sollte, dann ist eine Förderung sinnvoll.

Bei PV-Anlagen ist aber die Nachfrage seit dem Ukrainekrieg und den eingeführten Steuererleichterungen so hoch, dass alle Kapazitäten voll ausgeschöpft sind. Der Zubau hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt! Mehr geht einfach nicht.

Zwar gibt es inzwischen wieder genug Material (PV-Module, Wechselrichter etc.), aber die Produktionskapazitäten auf Seiten des Handwerks können nicht so schnell und stark ausgedehnt werden, dass die Nachfrage befriedigt werden kann. Deswegen sind PV-Anlagen vom Solarteur immer noch so teuer, obwohl das Material preislich wieder Vorkriegsniveau erreicht hat. Ausdehnen lässt sich das praktisch nur, indem man die Anlage selbst plant und aufbaut und nur noch einen Elektriker für den Netzanschluss und die Abnahme kommen lässt.

Wenn nun noch eine großzügige Förderung kommt, führt das daher kaum zu mehr PV-Anlagen, sondern vor allem zu höheren Preisen. @oliver996 hat ja gerade so ein Beispiel: Eine Anlage für 30.000 € ist ihm zu teuer, der Solarteur bedient daher einen anderen Kunden, der solche Preise zu zahlen bereit ist.

Nun kommen aber für einige Kunden wie oliver996 10.000 € Förderung, also würden diese wahrscheinlich sogar 35.000 € oder noch mehr akzeptieren; die Preise steigen also. Andere Kunden hingegen, die bei der Förderung leer ausgegangen sind, blasen ihr Projekt angesichts der hohen Preise wieder ab.

Den Reibach macht der Solarteur, der noch höhere Preise durchsetzen kann. Mehr PV-Anlagen werden dadurch nicht gebaut.

Ein vernünftiges Förderprogramm muss immer die Flexibilität von Angebots- und Nachfragekurve berücksichtigen; das ist hier nicht geschehen.

Ich verstehe ja die Freude derjenigen hier, die davon profitieren, aber das rechtfertigt die Maßnahme nicht.
oliver996 hat geschrieben: Ich tue etwas für die Umwelt, die Stabilität des Stromnetzes und sichere Arbeitsplätze beim hiesigen Elektriker.
Das bezweifle ich. All das wäre nur dann der Fall, wenn tatsächlich zusätzliche PV-Anlagen aufgebaut würden und nicht nur die mit Förderung solche ohne Förderung verdrängen. Und als Elektriker ist derzeit wohl die allergeringste Sorge die um den Arbeitsplatz.
Und muss mir dann hier Selbstbedienmentalität vorwerfen lassen.
Dieser Vorwurf gründet sich nicht darin, dass du das Förderprogramm in Anspruch nimmst, sondern dass du der Meinung bist, das gehöre sich ja wohl so, weil du ja schon so viele Steuern bezahlt hast.

Die Wortwahl von wegen "Zucker in den Arsch blasen" mache ich mir aber ausdrücklich nicht zu eigen.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
A.Q. hat geschrieben: Dieser Vorwurf gründet sich nicht darin, dass du das Förderprogramm in Anspruch nimmst, sondern dass du der Meinung bist, das gehöre sich ja wohl so, weil du ja schon so viele Steuern bezahlt hast.
Ich denke das ist der Emotionalität geschuldet wenn man permanent wahrnimmt das man sich rechtfertigen muß diese Förderung als was Gutes zu sehen...wahrscheinlich sollten wir alle diesbezüglich vom Gas gehen. :kap:

A.Q. hat geschrieben: Die Wortwahl von wegen "Zucker in den Arsch blasen" mache ich mir aber ausdrücklich nicht zu eigen.
:danke:

Re: Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

Benutzeravatar
read
Elektronenschieber hat geschrieben: Ich denke das ist der Emotionalität geschuldet wenn man permanent wahrnimmt das man sich rechtfertigen muß diese Förderung als was Gutes zu sehen...wahrscheinlich sollten wir alle diesbezüglich vom Gas gehen. :kap:
Wenn man glaubt sich für irgendwas rechtfertigen zu müssen mag das wohl so sein. Wie schon mehrfach gesagt wurde, zweifeln nicht wenige (nicht nur hier im Forum) an, ob diese Fördermaßnahme so schlau war - aus diversen Gründen. Es wurden ausdrücklich nicht diejenigen kritisiert, die die Förderung in Anspruch genommen hätten.

Das "Zucker in den Arsch blasen" bezog ich ausdrücklich auf Leute (ohne konkret einer der hier Postenden zu adressieren), die wohl nur investieren, wenn sie stark subventioniert werden (unausgesprochen: selbst wenn sie es sich ohne die Subventionen auch leisten könnten).

Wenn das jemand der Anwesenden auf sich bezieht, ist das nicht mein Problem.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Neue Förderungen für E-Ladeinfrastruktur geplant

Benutzeravatar
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Die Aufrüstung einer bestehenden PV Anlage ist nicht förderfähig.
Man muss ein BEV selbst besitzen - ein Firmenwagen fällt völlig aus.

Tja, dann halt nicht.

SüdSchwabe.
Du wärst aber demnach auch nicht abgeneigt gewesen diese Förderung zu beantragen.

OT: Ich halte die Förderung von Firmenwagen auch für ungeeignet.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag