Neues Förderprogramm KfW 442 "Solarstrom für Elektrofahrzeuge"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Förderungen für E-Ladeinfrastruktur geplant

Misterdublex
  • Beiträge: 7546
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 1594 Mal
read
Mitnahmeeffekt:
Das passt uns gerade richtig gut! 😀
Wir wollten eh neben unsere bestehende PV-Anlage eine weitere mit 6 kWp und Speicher errichten. Auch ist unsere Wallbox seit 1 Monat defekt. Deswegen muss auch eine Neue her.

Bin mal gespannt, welche Daten das Programm hat.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.
Anzeige

Re: Neue Förderungen für E-Ladeinfrastruktur geplant

Misterdublex
  • Beiträge: 7546
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 1594 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Wieso nicht im Mehrfamilienhaus, dann gleich den Rundumschlag mit PV, Batterie und Mieterstrom?
Das gibt dann ausreichend Performance.
Das wird keine der Investment-Gesellschaften machen.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Neue Förderungen für E-Ladeinfrastruktur geplant

Benutzeravatar
read
A.Q. hat geschrieben: Wenn die genauen Bedingungen bekannt sind, darf man sich gerne über faule Eier aufregen, aber im Moment sind das einfach keine faulen, sondern ungelegte Eier. Diesen Drang, schon bei den ersten nebulösen Ankündigungen immer erst mal das Schlimmstmögliche anzunehmen
Eigentlich ist es genau umgekehrt. Solange etwas absehbar aber noch im Fluß ist, könnte es von den politischen Akteuren noch verbessert werden.

Regt man sich erst nach der verbindlichen Festlegung der genauen Bedingungen im Gesetzesblatt auf, ist es auf jeden Fall zu spät.
*325ppm. Seit 32 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Neue Förderungen für E-Ladeinfrastruktur geplant

Benutzeravatar
read
Machst du das immer so im Leben? Also wenn ein Handwerker vorbeikommt und du von ihm ein Angebot für eine Badsanierung haben möchtest, und er sagt dir: "Ich habe alle Infos, ich werde das dann planen und Ihnen nächste Woche ein Angebot schicken.", dann schimpfst du erst mal darüber, dass das Angebot bestimmt zu teuer sein wird, außerdem sei die Dusche sicher schlecht geplant und die ausgewählten Armaturen hässliche Billigware.
Auf die Art und Weise nimmst du darauf Einfluss, dass das Angebot besser wird, denn sonst ist es nachher zu spät.

Und bevor er dann loslegt mit der Umsetzung, echauffierst du dich darüber, dass die Fliesen sicher schief sein werden sowie dass er die Silikonfugen schlampig ausführen und die Duschstange viel zu niedrig anschrauben wird.
Denn regt man sich erst nach Durchführung auf, ist es schließlich auf jeden Fall zu spät.

Mein Stil wäre es da eher, dem Handwerker mitzuteilen, was mir wichtig ist und worauf er bitte beim Angebot und der Ausführung achten möge. Aber das ist sicher total naiv von mir.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

MG4_electric
  • Beiträge: 380
  • Registriert: Sa 10. Sep 2022, 09:53
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 414 Mal
read
Moin, nun ist die Nachricht raus:
Das Bundesverkehrsministerium plant ein Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge. Dafür stellt das Ministerium nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios bis zu 500 Millionen Euro zur Verfügung.

Wer seinen Strom am eigenen Wohnhaus erzeugt, ihn speichert und damit das eigene Elektroauto betreibt, soll ab dem 26. September staatlich gefördert werden. Das sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing, FDP, dem ARD-Hauptstadtstudio.

Mehr als 10.000 Euro Förderung möglich
Dabei gelten folgende Voraussetzungen: Bis zu 10.200 Euro Förderung gibt es für die Kombination aus eigener Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Ladestation. Sofern ein eigenes Elektroauto bereits vorhanden oder verbindlich bestellt ist. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios kann mit der maximalen Förderhöhe rechnen, wer sein E-Auto zusätzlich zum bidirektionalen Laden verwendet, also den Akku des Autos zusätzlich als Stromspeicher verwendet und Überschüsse in das Netz zurückspeist oder für das eigene Haus verwendet. Ansonsten liegt die Förderhöchstgrenze bei 9.600 Euro.
Der Antrag soll online gestellt werden können.

Das sind doch gute Nachrichten,
mein Sohn und ich haben extra gewartet, um die Förderung mitzunehmen.
Wir fahren beide IONIQ 6, er FE und ich einen UNIQ.
Die PV-Anlage war schon geplant, wegen der Förderung haben wir mit der Realisierung gewartet und machen jetzt einfach 3 Projekte draus:
15 kWp jeweils auf den beiden Häusern mit Batteriespeicher, dazu noch eine weitere betriebliche PV-Anlage mit 50 kWp.
Eigentlich ist das ja eine Mitnahmeeffekt.
Vielfahrer>380 tkm elektrisch, IONIQ6 AWD Uniq 79 tkm 20,4 kWh/100km, MG4 lux.29tkm, e-Niro 106tkm, MACAN 4 kommt 9/24, MG Cyberster´24 vorbestellt, A6 etron in Verhandl., KIA EV8 für 2025 vorbest., PV-Anlage m.Speicher m. KFW442, Lambda-WP EU-13L

Re: Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

b.a.f.h
  • Beiträge: 334
  • Registriert: Do 19. Nov 2020, 14:45
  • Hat sich bedankt: 128 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
MG4_electric hat geschrieben: Dabei gelten folgende Voraussetzungen: Bis zu 10.200 Euro Förderung gibt es für die Kombination aus eigener Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Ladestation. Sofern ein eigenes Elektroauto bereits vorhanden oder verbindlich bestellt ist. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios kann mit der maximalen Förderhöhe rechnen, wer sein E-Auto zusätzlich zum bidirektionalen Laden verwendet, also den Akku des Autos zusätzlich als Stromspeicher verwendet und Überschüsse in das Netz zurückspeist oder für das eigene Haus verwendet. Ansonsten liegt die Förderhöchstgrenze bei 9.600 Euro.
Danke für die Informationen.
Gibt es dazu noch weitere Informationen zur Förderung. Welche Ladestationen und welches E-Auto beherrscht bidirektionales Laden und ist damit förderfähig?

Re: Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

FraRa
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Do 31. Aug 2023, 21:43
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Wenn man das alles schon gemacht hat, was jetzt gefördert wird, hat man auf 10 Riesen verzichten müssen. Seufz.

Re: Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

MG4_electric
  • Beiträge: 380
  • Registriert: Sa 10. Sep 2022, 09:53
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 414 Mal
read
Moin, das ist wohl so. Wir haben einen Auftrag über eine gemeinsame 75 kWp Anlage storniert, als wir hörten, das die Bundesregierung über eine Förderung nachdenkt. Dazu haben wir noch auch die höhere Förderungen für 2 Wärmepumpen mitgenommen.
Ja es sind Mitnahmeeffekte, und ja, hier ist es mal umgekehrt: nicht wer zu spät kommt sondern EARLYBIRD oder EARLY-ADOPTER wird bestraft.
Zur obigen Frage:
Eine Förderungsrichtlinie wurde noch nicht veröffentlicht. Ebensowenig eine Liste der förderungsfähigen Ladestationen und V2L-Lader. Ich rechne dort aber damit, daß jedes E-Auto mit vorbereiteter V2L Option gefördert wird, denn man spricht noch nicht von V2G Vehicle to grid.
Vielfahrer>380 tkm elektrisch, IONIQ6 AWD Uniq 79 tkm 20,4 kWh/100km, MG4 lux.29tkm, e-Niro 106tkm, MACAN 4 kommt 9/24, MG Cyberster´24 vorbestellt, A6 etron in Verhandl., KIA EV8 für 2025 vorbest., PV-Anlage m.Speicher m. KFW442, Lambda-WP EU-13L

Re: Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

Xc40tux
  • Beiträge: 551
  • Registriert: Sa 24. Apr 2021, 11:16
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
Da sich das ganze auch ohne Förderung relativ schnell amortisiert, verstehe ich nicht, warum man das fördern muss. Wahlen schon in Sicht?
Volvo XC40 P8 + AHK + OpenWB 11kW

Re: Förderprogramm zur Eigennutzung von Solarstrom für Elektrofahrzeuge max. Zuschuss 10.200 Euro

Singing-Bard
read
Ja das ist schon ein bischen verrückt.

Nun das die Preise für die Solaranlagen / Akku wieder auf ein Normales Niveau zurück kehren, kommt der Staat mit der Subventionsgieskanne.

Hier ein Beispiel wo es eine 10 kW Peak Solaranlage mit GoWatt HybridWechselrichter und 10 kW Akku für unter 8.700€ zu kaufen gibt.

"...
Lieferumfang:

25 x 415W Hantech Solarmodul SILVER FRAME (Gesamt 10,38 kWp)
1 x Growatt HYBRID SPH 10000TL3-BH-UP VDE Hybrid Wechselrichter 10000w (Wechselrichter)
1 x Growatt BMS HVC-60050-A1 Hochvolt SPH (Steuereinheit)
4 x Growatt Batterie ARK-2.5H-A1 Hochvolt (Gesamt: 10,24 kWh)
1 x Growatt Basis ARK-2.5H-A1 Hochvolt (Bodenplatte für Batterien)
1 x Growatt Kabel AKR 2.5H-A1 Hochvolt SPH

..."

https://efahrer.chip.de/news/neuer-tief ... ro_1012150

(Ich glaube nicht das Handwerker dieses Angebot anbieten werden, wenn sie die 10.000 € Subvention einstreichen können)

Das heisst, die Subvention deckt zu mehr als 100% die Anlage ohne Befestigungsmaterial und Installationskosten.
Eine typische unnötige Subvention vom FDP-Verkehrsministerium für Reiche Leute mit eigenem Haus und eigenem Elektroauto.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag