Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

betzerei
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 21:22
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Vielen Dank für die Einordnung. Das hilft mir sehr.

Ich werde nun heute noch eine rundmail an die Miteigentümer schreiben, ob da zwischenzeitlich nicht vllt doch Interesse da ist. Ansonsten schicke ich den überarbeiten Entwurf im Laufe der Woche an den Hausverwalter und dann mal sehen. 7. September ist WEG Versammlung.
Anzeige

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Adoril
  • Beiträge: 30
  • Registriert: So 6. Feb 2022, 18:02
  • Wohnort: Bad Vilbel
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Orgele seit 3 Jahren mit meiner WEG rum, Streitpunkt sind die Kosten der Lastverteilung und allgemeine Unsicherheiten.
Habe mir letztlich eine „Dauerlastgeeignete Stromentnahme“ genehmigen lassen und werde eine günstige Wallbox 1-phasig (3,6 kVA) installieren lassen.

Vorteile:
- keine Kosten für Miteigentümer
- Ängste vor Bränden der Miteigemtümer zerstreut
- Günstige und komfortable Lademöglichkeit
- Kein Umbau des Zählerschranks notwendig
- Keine laufenden Kosten für Zusätzliche Zähler, Lastverteilung etc.
- Keine Meldung an den Netzbetreiber notwendig (Achtung! Ist abhängig vom lokalen Netzbetreiber!)

Ob ich das Fahrzeug jetzt 1 mal oder 3 mal pro Woche lade ist mir herzlich egal, die „große“ Lösung ist nur teurer.
Letztlich ist das eine individuelle Entscheidung, nach 3 Jahren laden an der Steckdose gehts mir tatsächlich nur um den Komfort.
Skoda Enyaq iV 80

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

betzerei
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 21:22
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Kann ich absolut und vollkommen nachvollziehen und wäre auch mein Plan B, falls es bei mir ähnliche Probleme wie bei Dir gäbe. Welche Wallbox hast Du da im Sinn? Gibts da günstigere oder nimmt man da 11 kw Boxen die gedrosselt sind?

Ich danke euch allen für euren input!

Meine Überarbeitung an den HV ist raus. Mal sehen, ob das so akzeptiert wird.

Auf meine Mail an die anderen Eigentümer kam nur eine Antwort mit der Frage bzgl. der Kosten - aber die kann ich seriös ja nicht beziffern, ohne dass ein kostenpflichtiges Angebot für eine "große" Lösung eingeholt wird.

Schade - da ist wohl einfach kein Interesse da.

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Benutzeravatar
read
Den nachfragenden anderen Eigentümern würde ich ganz offen sagen, daß es sie im Moment gar nichts kostet, so lange die 2-3 x 1 kW nicht überschritten werden. Sonst müssen sich die gleichen Infos beim Netzbetreiber noch mal einholen. Später, wenn es dann mal mehr werden sollten kann man eine WEG-Untergruppe Ladelösung bilden und nur diese Interessierten unterhalten sich über die Ausgestaltung des Lademanagements...

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

koaschten
  • Beiträge: 1497
  • Registriert: Di 21. Jan 2020, 16:25
  • Wohnort: NW von HH
  • Hat sich bedankt: 336 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
Ich vermute mal @MaXx.Grr wollte 2-3x "11 kW" und nicht "1kW " schreiben ;)
EV6 GT

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Benutzeravatar
read
Upps - ja - die Hitze...

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Adoril
  • Beiträge: 30
  • Registriert: So 6. Feb 2022, 18:02
  • Wohnort: Bad Vilbel
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
betzerei hat geschrieben: Kann ich absolut und vollkommen nachvollziehen und wäre auch mein Plan B, falls es bei mir ähnliche Probleme wie bei Dir gäbe. Welche Wallbox hast Du da im Sinn? Gibts da günstigere oder nimmt man da 11 kw Boxen die gedrosselt sind?
11kw Wallbox mit nur 1 phase anschließen. „Günstig“ ist relativ, durch die große Garage und perspektivisch ein zweites BEV wäre mir ein langes Kabel wichtig. Heidelberg oder Mennekes sind da meine Favoriten. Tendiere eher zur Mennekes da 2 unserer Angebote für die WEG diese beinhalten und hier der Widerstand am geringsten sein dürfte. Ohne Installation ca. 600€
Skoda Enyaq iV 80

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

betzerei
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 21:22
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Hallo,

hier hat es nun ein update gegeben. Auf der Eigentümerversammlung haben nach hin und her alle ETs zugestimmt, dass der HV die Sache für eine gemeinschaftliche Ladelösung weiterverfolgen. Interesse mittelfristig (1-2 Jahre) hatte nur eine weitere Partei. Soweit so gut.

Der HV hat für November die lokalen Stadtwerke eingeladen. Beim Termin stellte sich raus, dass die quasi das gleiche oder ähnliche Modell wie München fahren, bei dem man dann nur zu einem festen Tarif laden kann. Das ist ja Käse. ich will meinen eigenen tarif wählen! Hab ich dem HV auch so damals gesagt. Selbst der Elektromeister meinte zu mir, bei so ner kleinen WEG würde er einfach nen Elektrofachbetrieb zur Installation holen und dann Wallboxen mit Lastmanagement und fertig.

Nachdem ich nichts hörte, habe ich letzte Woche dem HV ca. 10 Betriebe im Umkreis geschickt die entsprechende Installationen, auch für WEGs vornehmen.

Jetzt bekam ich eben diese mail:
Hallo Herr betzerei,
zwischenzeitlich hatte ich mit den Bayernwerken, die eine Tochtergesellschaft unterhalten
ein Gespräch zum Thema E-Mobiltät. Hierbei ergab sich, dass auch die Bayernwerke
für die TG dieser Größe in unseren Objekt tätig werden. Grundsätzlich wird hier ein Kaufmodell
angeboten, jedoch wird zuerst die vorhandene Kapazität des Hauses mit Lastenmanagement
ausgenutzt unabhängig davon ist die Anbringung von Stromschienen als Infrastruktur für das
ganze Haus vorgesehen (Kostenschätzung je Stellplatz ca. 1000 €) Somit lässt sich nach der
Aussage der Bayernwerke die Nutzung für alle Anwohner ggf. auf Dauer sicherstellen. Dies hört sich m.e.
sinnvoll an, da zum einen die Wohneinheiten mit dieser Ausstattung eine Aufwertung erfahren und
die Flexibilität der Eigentümer für einen Anschluss gegeben ist.
Die Umsetzung der Technik kann durch Partnerfirmen der Bayernwerke erfolgen oder durch
vorgeschlagenen Fachfirmen der WEG. Dies als kurze Zwischeninformation.


Aus meiner Sicht, hört sich das wieder nach diesem Modell mit festem Tarif usw. an. Ich möchte den Tarif aber selbst wählen. Die "Argumente" sind doch Käse. Das Lastmanagement lässt sich doch auch einfach über die Wallboxen realisieren. Zudem handelt es sich ja um 2 Häuser mit eigenen Stromanschlüssen und laut Stadtwerken auch noch bissel Reserve. Für mich klingt es so, als möchte er halt eine für ihn sehr bequeme Lösung - die dann aber für mich oder die Nutzer nicht zwangsläufig die beste Lösung ist.

Wie würdet ihr hier nun weiter vorgehen? Ich möchte weiterhin ein gutes Verhältnis zum HV haben und nicht als Querulant dastehen. Aber wenn ich dann 50-60 die kwh und vllt ne monatliche Grundgebühr zahlen muss, dann ist das nicht das, was ich mir vorstelle.

Kennt vllt jmd. das Modell, von dem er da oben schreibt? So ganz klar ist es mir nicht, weil er weiter unter ja von "vorgeschlagenen Fachfirmen der WEG" schreibt. Wozu sind dann die Bayernwerke im Spiel?

Über Input von Leuten, die vllt ähnliches schon durchgemacht haben oder Ideen haben wie ich damit umgehen kann, wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße aus dem Süden

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

Benutzeravatar
read
Wenn Du schon vom Münchner Modell sprichst, solltest Du auch das Münchner Urteil kennen.
- Es muss nur soviel gebaut werden. Wie aktuell benötigt
- Wer zahlt schafft an.

Aber es wäre sinnvoll eine Wallbox zu nehmen, die OCPP versteht und einen Zähler beinhaltet.
Eventuell sollten Sie noch ein eigenes lokales Lastmanagement beherrschen.
Ein eigener Zähler (normaler bis 40A) wäre auch sinnvoll.
Dann bist Du für die nächsten 3 Miteigentümer gerüstet.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Wallbox Installation in einer kleinen WEG

betzerei
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 21:22
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Hi,

weiß jetzt leider nicht, was Du mit dem Münchner Modell meinst - also was das jetzt mi tmeinem Fall zu tun hat.

Du gehst schon ein bisschen zu sehr ins Detail. Soweit bin ich selbst garnicht im Thema drin. Es geht jetzt erst mal darum, den HV davon zu überzeugen, keine sau teure all inkl. Lösung zu nehmen, sondern einen Fachbetrieb zu beauftragen, der jede Wallbox mit dem persönlichen Zählerkasten verbindet. Leerohre haben alle ETs legen lassen beim Bau.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag